Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Witcher 3: Hauptquest ist rund 50…

Gothic-Reihe

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gothic-Reihe

    Autor: PriestofPigs 01.03.13 - 13:24

    >laut PC Games hat CD Projekt ausdrücklich die deutsche Gothic-Reihe als Vorbild gelobt.

    Die wissen, was gut ist;)

  2. Re: Gothic-Reihe

    Autor: Dai 01.03.13 - 13:33

    ich hoffe aber das mit Vorbild Gothic 1 und 2 (+ Addon) gemeint sind und nicht 3 und dieser Schund von Teil 4 :)

  3. Re: Gothic-Reihe

    Autor: cry88 01.03.13 - 13:36

    Dai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hoffe aber das mit Vorbild Gothic 1 und 2 (+ Addon) gemeint sind und
    > nicht 3 und dieser Schund von Teil 4 :)

    da gehts wohl nur um das leveln. also es gibt gebiete in denen high lvl gegner rumwandern die einen onehitten. find ich persönlich schon schade, ist man zu hochgelevelt werden bestimmte quests oder ganze gebiete komplett langweilig.

  4. Re: Gothic-Reihe

    Autor: dabbes 01.03.13 - 13:48

    Auf der anderen Seite ist mitleveln auch langweilig, warum soll man da leveln ?

  5. Re: Gothic-Reihe

    Autor: Chrios 01.03.13 - 13:49

    Ich finde das eher sinnvoll, da man dann mit einem neuen Spieldurchlauf in solche Regionen früher gehen sollte, um ein ausgewogenes Erlebnis zu haben.

    Die Alternative ist doch, dass man bei schlechter Anleitung durchs Spiel durch die Lande torkelt und alle Viecher ständig auf Augenhöhe sind, man also niemals einen Dämpfer bekommt, dass man hier ggfs. zu früh ist.

    Wenn ich dann solche Speedruns wie zu Morrowind sehe, wo ein neuer Char kurzerhand eine Flugrolle organisiert und schwupps den "Level 3" (weil Held ist ja Level 1...) Total-Endboss stellt und gewinnt, dann hinterläßt das auch einen faden Geschmack.

    Ich mag es, wenn ein Gegner mal schwer war und später dann mir zeigt, um wie viel ich stärker geworden bin, weil er dann nämlich umgepustet werden kann.

  6. Re: Gothic-Reihe

    Autor: Muhaha 01.03.13 - 13:51

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > find ich persönlich schon schade,
    > ist man zu hochgelevelt werden bestimmte quests oder ganze gebiete komplett
    > langweilig.

    Das ist eben die Folge Deiner Entscheidung in einem offenen Rollenspiel, diese und nicht die andere Richtung eingeschlagen zu haben. Ein gutes Rollenspiel hat Konsequenzen.

  7. Hogger

    Autor: Puppenspieler 01.03.13 - 13:52

    Sehe ich auch so. Damals in WoW auf so Level 8 echte Probleme mit dem Epic Gegner "Hogger" gehabt. Kam dann zwei Tage 72 Level später komplett lila wieder. War immernoch ein übelst harter Kampf, aber letztlich hat mein Raid ihn besiegt!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.13 14:07 durch Puppenspieler.

  8. Re: Gothic-Reihe

    Autor: Elgareth 01.03.13 - 13:54

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dai schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich hoffe aber das mit Vorbild Gothic 1 und 2 (+ Addon) gemeint sind und
    > > nicht 3 und dieser Schund von Teil 4 :)
    >
    > da gehts wohl nur um das leveln. also es gibt gebiete in denen high lvl
    > gegner rumwandern die einen onehitten. find ich persönlich schon schade,
    > ist man zu hochgelevelt werden bestimmte quests oder ganze gebiete komplett
    > langweilig.

    Da muss ich sagen, bin ich komplett anderer Meinung. Das Mitleveln war der Hauptgrund warum ich nie Oblivion gespielt hab.
    Wieso sollte ein Goblin, den ich mit Level 1 töten kann, mit Level 50 immernoch mehr als einen Schlag brauchen? Wenn er es kaum geschafft hat, meine Lumpen zu durchschlagen, wie sollte er überhaupt Schaden anrichten können durch meine Drachenblutgehärtete Mithrilplattenrüstung?

    Vor allem: Wieso dann überhaupt Leveln, wenn die Gegner eh immer genauso stark in Relation sind?

    Ich find das macht die Welt so unendlich viel "realistischer" oder immersiver oder was auch immer, wenn der dicke böse Troll auf dem Berg dich auch einfach mal zum Frühstück isst, wenn man selbst noch kaum mehr als ein normaler Bauer ist, und wenn später, wenn man schon Drachen, Sumpfhexen und den Obervampir getötet hat, man keine Angst mehr vor einem normalen Wolf haben muss...

  9. Re: Gothic-Reihe

    Autor: Muhaha 01.03.13 - 13:55

    Chrios schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Alternative ist doch, dass man bei schlechter Anleitung durchs Spiel
    > durch die Lande torkelt und alle Viecher ständig auf Augenhöhe sind, man
    > also niemals einen Dämpfer bekommt, dass man hier ggfs. zu früh ist.

    Schlimmer finde ich ja, wenn man mit Level 1 ans Ende der bekannten Welt läuft, die versteckte Drachenhöhle findet und sich in der versteckten Drachenhöhle kein Drache und sein Schatz, sondern nur ein paar Ratten und ein angerostetes Schwert finden lässt. Und mit Level 50 muss man gar nicht mehr zur Drachenhöhle am Ende der bekannten Welt laufen, weil jeder Strauchdieb, der kurz hinterm Stadtor aus dem Gebüsch springt, eine TOP-Ausrüstung bei sich trägt, die man nicht bei den Händlern in dieser Stadt verkaufen kann, weil diese nicht genug Geld haben, um Ausrüstung zu bezahlen, die eines Gottkaisers würdig wäre.

    Ungemoddetes Oblivion ist sooooo scheisse! :)

  10. Re: Hogger

    Autor: oBsRVr666 01.03.13 - 14:02

    Ja Hogger (LVL 11 Elite) ist schon ein harter Brocken, selbst für eine komplette Raidgruppe.

    xD

  11. Re: Gothic-Reihe

    Autor: the.nichts 01.03.13 - 14:03

    meiner Meinung nach ist es eine verdammt gute Idee, sich an dem ersten beiden Gothic teilen zu orientieren. immer noch unübertroffen, was die Atmosphäre angeht.
    denke jeder, der es gespielt (und gemocht) hat, erinnert sich gerne an den Bauernhof vor den Toren der Stadt zurück, der ganz am Anfang. so eine dichte Atmosphäre gab es danach kaum noch in einem anderen Spiel. insbesondere da alte spiele in der Erinnerung immer eine Top Grafik haben, bis man sie mal wieder installiert und dann meist recht geschockt ist. die elder scrolls reihe war immer etwas steril, auch wenn es mit skyrim besser geworden ist.

    mitlevelnde Gegner sind grausig, da man keine charakterentwicklung beobachten kann. ist aber Geschmackssache.

  12. Re: Gothic-Reihe

    Autor: oBsRVr666 01.03.13 - 14:08

    Bei Oblivion spawnen dann aber nicht mehr Goblins sondern Daedroth, oder noch stärkere Gegner, je nach Level. Skyrim macht das irgendwie besser, obwohl da auch teilweise mitgelevelt wird. Statt Blood Dragons spawnen dann irgendwann diese Elder oder Ancient Dragons. Ist schon ein wenig her, dass ich Oblivion/Skyrim gespielt habe.

    Ansonsten geb ich dir recht. Es macht wirklich mehr spaß, wenn man erst mal seine Grenzen durch übermächtige Gegner aufgezeigt bekommt und diese dann später überwinden kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.13 14:10 durch oBsRVr666.

  13. Re: Gothic-Reihe

    Autor: Dai 01.03.13 - 14:09

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dai schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich hoffe aber das mit Vorbild Gothic 1 und 2 (+ Addon) gemeint sind und
    > > nicht 3 und dieser Schund von Teil 4 :)
    >
    > da gehts wohl nur um das leveln. also es gibt gebiete in denen high lvl
    > gegner rumwandern die einen onehitten. find ich persönlich schon schade,
    > ist man zu hochgelevelt werden bestimmte quests oder ganze gebiete komplett
    > langweilig.

    das is doch gerade das tolle am hochleveln.
    Am Ende stehst du als geile Kampfsau da und kannst alles und jeden zu Hackfleich verarbeiten. Das ist dann die Belohnung für die harte Arbeit. Außerdem spornt es einen ziemlich an wenn man zu einem Gegner kommt und dieser macht dich sowas von platt. Dann ist man stark motiviert später genau diesen Gegner selbst einmal umzuhauen.

    Bei Spielen wo die Gegner mitleveln frage ich mich immer wieder warum es überhaupt Level gibt. Egal ob Lv 3 oder lv 57, es macht einfach keinen Unterschied...

  14. Re: Gothic-Reihe

    Autor: kaymvoit 01.03.13 - 14:29

    Bei Oblivion war das Problem, dass jeder Strauchdieb nachher in einer Daedraplattenrüstung rumlief.
    Bei Skyrim ist das nicht so, das macht es aber nicht weniger lächerlich. "Oh, schaut, da steht gerade jemand in einer schwer verzauberten Daedrarüstung, mit einem brennenden Schwert, das Seelen raubt, in der einen und einem Feuersturmzauber in der anderen Hand. Dabei hat er einen hochstufigen Untoten, einen Sturmatronach, eine ähnlich ausgestattete Vampirin, ein Dämonenroß und eine beschworenen untotes Pferd. Gerade hat er einen Legendary Dragon vom Himmel gebrüllt, mit links totgeprügelt und seine Seele gefressen. Davon abgesehen ist er Großmeister der Diebesgilde, Anführer einer verrückten Meuchelmördersekte und eines Werwolfclans und Erzmagier in Personalunion. Hm ... lasst ihn uns überfallen."

    Interessante Gegenstände findet man überhaupt nicht, weil man mit ziemlich schnell hochgelevelter Alchemy und Enchanting (entweder man stellt in Fließbandarbeit verzauberte Dolche und Tränke her, dann hat man das ruckzuck oben, oder macht macht nur die Ausrüstung, die man braucht, dann wird NIE fertig, genauso bei einigen Magierichtungen) bessere Gegenstände herstellt als die meisten Daedrafürsten oder Götter.

    Dabei wäre es im Grunde so einfach: Ab einer bestimmten Stufe gibt es in bewohnten Gegenden keine Gefahren mehr (und erst recht nicht an jeder Ecke einen Hanswurst von Dieb, der nichts besseres zu tun hat als sich umbringen zu lassen.) Angemessen starke Gegner bekommt man in passenden Umgebungen, die NICHT direkt neben der Stadt liegen. Meisterenchanter wird man nicht, indem man 1000 Soultrap-Dolche herstellt, sondern angemessen starke Gegenstände, für die man kontrolliert vorhandene Materialien braucht (z.B. Teile von Gegnern, die man mit geringerer Stufe nicht plattkriegt).

    Gothic 1 und 2 haben das super hinbekommen. Die Elderscrollsreihe hat immer überstarke Allround-Superhelden produziert, die nach höchstens 2/3 des Speils in ihrer Umgebung absurd wirken und keine Herausforderung mehr haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.13 14:35 durch kaymvoit.

  15. Re: Gothic-Reihe

    Autor: Ekelpack 01.03.13 - 14:45

    the.nichts schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meiner Meinung nach ist es eine verdammt gute Idee, sich an dem ersten
    > beiden Gothic teilen zu orientieren. immer noch unübertroffen, was die
    > Atmosphäre angeht.
    > denke jeder, der es gespielt (und gemocht) hat, erinnert sich gerne an den
    > Bauernhof vor den Toren der Stadt zurück, der ganz am Anfang. so eine
    > dichte Atmosphäre gab es danach kaum noch in einem anderen Spiel.

    Oder auch der erste Teil, bei dem man sich gefreut hat, wenn man am Anfang ein rostiges Schwert und eine Spitzhacke gefunden hatte.

  16. Re: Gothic-Reihe

    Autor: DJ_Ben 01.03.13 - 14:48

    Wenn ihr ein ernstzunehmendes Rollenspiel wollt... DSA anyone? "Bert fällt in eine Grube und ist tod"

    Kann Spuren von Sarkasmus enthalten


    ;-)

    1.21 GIGAWATTS!

  17. Re: Gothic-Reihe

    Autor: Whitey 01.03.13 - 14:54

    Ja und vor allem haben auf diese Art ungeschickte/schlechtere Spieler keine Chance, da sie ihre Vorteile nicht durch Leveln erhöhen können. Ein ungeschickter/schlechter Spieler erleidet so dann vielleicht trotzdem noch mehr Schaden als ein guter Spieler, aber er kommt so immerhin weiter, weil er einfach deutlich stärker ist (was es ihm erleichtert bzw. ein Vorteil für ihn ist). Steigt der Gegner mit, hat ein schlechterer/ungeschickterer Spieler auch langfristig keine Chance, es sei denn, er wird eben geschickter oder hat "den Kniff" irgendwann raus - oder er hört mit dem Spiel einfach auf.

  18. Re: Gothic-Reihe

    Autor: Puppenspieler 01.03.13 - 15:05

    DJ_Ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ihr ein ernstzunehmendes Rollenspiel wollt... DSA anyone? "Bert fällt
    > in eine Grube und ist tod"

    Krasses Spiel dieses DSA, kaum in einer Grube, schon wird Bert zum Tod befördert...

  19. Re: Gothic-Reihe

    Autor: DJ_Ben 01.03.13 - 15:59

    seufz...

    1.21 GIGAWATTS!

  20. Re: Gothic-Reihe

    Autor: Puppenspieler 01.03.13 - 16:08

    DJ_Ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seufz...



    ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. Dataport, Hamburg
  3. CYBEROBICS, Berlin
  4. Aristo Pharma GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Recruiting: Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    Recruiting
    Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft

    Worauf sollen Unternehmen achten, wenn sie Entwickler einstellen? Das wird derzeit heftig diskutiert. Und alles hat seine Nachteile.

  2. Fyrtur und Kadrilj: Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel
    Fyrtur und Kadrilj
    Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel

    Ikeas smarte Rollos Fyrtur und Kadrilj sind zunächst nicht mit Apples Heimautomatisierunglösung Homekit kompatibel. Das teilte das Ikea-Supportteam mit.

  3. Death Stranding: "Wer aufs Klo muss, geht bitte raus"
    Death Stranding
    "Wer aufs Klo muss, geht bitte raus"

    Gamescom 2019 Stardesigner Hideo Kojima höchstpersönlich hat Death Stranding präsentiert - und dabei einen Eindruck vom Humor, aber auch von der Handlung des fast fertigen Actionspiels vermittelt.


  1. 09:03

  2. 08:46

  3. 08:35

  4. 08:01

  5. 07:52

  6. 07:41

  7. 07:19

  8. 18:01