1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thief: Sprung an der Schlüsselstelle

Warum nicht gleich "Let's Play" schauen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht gleich "Let's Play" schauen?

    Autor: Missingno. 12.08.13 - 18:17

    > Andere verteidigen die Designer, etwa weil sie hoffen, mit der Sprungfunktion in dieser Form flüssiger durch das Spiel zu kommen und der Handlung besser folgen zu können.
    Als nächstes dann bitte diese doofen interaktiven Abschnitte zwischen den Anfang-, Zwischen- und Endsequenzen herausnehmen.

    --
    Dare to be stupid!

  2. Re: Warum nicht gleich "Let's Play" schauen?

    Autor: s.katze 12.08.13 - 20:28

    Das ist genau das, was ich bei "Thi4f" vorhabe. Nachdem "Thi3f" schon ein solcher Reinfall geworden ist, traue ich dem Nachfolger bzw. dessen Entwicklern einfach nicht mehr über den Weg. Und wenn ich im LP dann feststelle, dass die Einschränkungen dann wirklich kein Problem sind, werde ich es mir doch noch holen.

    Das Schöne ist: Ich bin kein Hype-Lemming, der unbedingt alles sofort haben muss und am liebsten gleich vorbestellt. Ich habe die Geduld, erst einmal abzuwarten. Das wünsche ich regelmäßig denen, die stumpf vorbestellen und sich hinterher über die miese Qualität beschweren.

  3. Re: Warum nicht gleich "Let's Play" schauen?

    Autor: HubertHans 13.08.13 - 07:13

    s.katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist genau das, was ich bei "Thi4f" vorhabe. Nachdem "Thi3f" schon ein
    > solcher Reinfall geworden ist, traue ich dem Nachfolger bzw. dessen
    > Entwicklern einfach nicht mehr über den Weg. Und wenn ich im LP dann
    > feststelle, dass die Einschränkungen dann wirklich kein Problem sind, werde
    > ich es mir doch noch holen.
    >
    > Das Schöne ist: Ich bin kein Hype-Lemming, der unbedingt alles sofort haben
    > muss und am liebsten gleich vorbestellt. Ich habe die Geduld, erst einmal
    > abzuwarten. Das wünsche ich regelmäßig denen, die stumpf vorbestellen und
    > sich hinterher über die miese Qualität beschweren.

    Thief 3 war ein Reinfall? Der Teil ist neben dem Ersten der Beste gewesen. Und das ein Spiel vielleicht kommerziell nicht erfolgreich war liegt nicht unbedingt daran, das es schlecht ist. Tron 2.0 war genauso ein Flopp. Das Spiel ist jedoch erstklassig, da koennen sich viele beliebte Titel eine ganze Menge abschauen.

  4. Re: Warum nicht gleich "Let's Play" schauen?

    Autor: loox 13.08.13 - 09:08

    Die Youtube Videos "If Quake/Doom was made today" zeigen das moderne Gameplay sehr schön auf. Spiele sind tatsächlich nur noch Filme mit kurzen interaktiven Sequenzen, bei denen man Moorhühner schießt oder ein Puzzle für Dreijährige löst.

    Golem schreibt zwar, dass es so vielfältige Möglichkeiten gibt, ein Level bei Thief zu schaffen, aber das haben sie bei Hitman Absolution auch geschrieben und da fühlt man sich auch nicht wirklich frei, weil einem die Lösungen immer mit einem riesen Ausrufezeichen ins Gesicht springen.

    Und was ist das für ein Gefühl, wenn ich durch das Spiel laufe, und hämmere ständig auf die Space Taste, um zu testen, wo ich springen kann?

  5. Ein ernstes Problem vieler Spiele heutzutage

    Autor: derKlaus 13.08.13 - 10:13

    Mal ehrlich, bei sehr vielen Spielen wird man mittlerweile komplett durchgezogen, und das in so ziemlich allen Genres. Ausnahmen gibts derzeit noch in Spiele wie der GTA Serie, oder den Bethesda Rollenspielen (ich war bei fallout 3 und den TES Spielen fast erschlagen, von dem Ausblick, den man anfangs hatte und nicht wusste, wohon man jetzt am besten geht).

    Mittlerweile sind einige Titel mehr interaktiver Film als manche CD-Rom Veröffentlichung vo 20 Jahren und ähnlich verhält es sich mit dem Schwierigkeitsgrad von Spielen. Mit autosave und Rewind Funktionen gibts da sehr viele Goodies. Aber die haben alle einen Nachteil: Der Spieler verlernt das verlieren. Mit ein Grund, warum ich kaum noch Online spiele, da sich einige beie ienr abzeichnenden Niederlage das Spiel verlassen. Wenn ich dran denke, dass ein Freund von mir (so ein Battlefield/Call of Duty-Spieler) FTL als zu schwer/unfair abgestempelt hat, dann frag ich mich ernsthaft, was einige jüngere Spieler von 20 oder 30 jahren gemacht hätten.

    Die Industrie hat die letzten Jajhre eine Generation der Softie-Zocker herangezüchtet. Eigentlich Schade, die herausforderung lag eigetnlich mal am Schwierigkeitsgrad.

  6. Re: Warum nicht gleich "Let's Play" schauen?

    Autor: s.katze 13.08.13 - 10:25

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > s.katze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist genau das, was ich bei "Thi4f" vorhabe. Nachdem "Thi3f" schon
    > ein
    > > solcher Reinfall geworden ist, traue ich dem Nachfolger bzw. dessen
    > > Entwicklern einfach nicht mehr über den Weg. Und wenn ich im LP dann
    > > feststelle, dass die Einschränkungen dann wirklich kein Problem sind,
    > werde
    > > ich es mir doch noch holen.
    > >
    > > Das Schöne ist: Ich bin kein Hype-Lemming, der unbedingt alles sofort
    > haben
    > > muss und am liebsten gleich vorbestellt. Ich habe die Geduld, erst
    > einmal
    > > abzuwarten. Das wünsche ich regelmäßig denen, die stumpf vorbestellen
    > und
    > > sich hinterher über die miese Qualität beschweren.
    >
    > Thief 3 war ein Reinfall? Der Teil ist neben dem Ersten der Beste gewesen.
    > Und das ein Spiel vielleicht kommerziell nicht erfolgreich war liegt nicht
    > unbedingt daran, das es schlecht ist. Tron 2.0 war genauso ein Flopp. Das
    > Spiel ist jedoch erstklassig, da koennen sich viele beliebte Titel eine
    > ganze Menge abschauen.

    Ja, T3 war ein Reinfall. Allein der Hub war eine selten dämliche Idee, bzw. selten dämlich umgesetzt. Ich habe, als mich die Banditen und später die Steinmonster verfolgt haben, mich immer vor denen auf den Dächern versteckt und nur gelegentlich Kleinkram in Richtung der stationären Wachen geworfen, um die aufeinander zu hetzen. Die haben sich dann gegenseitig aufgerieben.

    Ach ja, und das nicht-schwimmbare Wasser? LOL?

  7. Re: Ein ernstes Problem vieler Spiele heutzutage

    Autor: Chrios 13.08.13 - 10:36

    Ganz genau!

    Sehe das ebenfalls so und kann nicht verstehen, dass manche Spieler anscheinend ein Recht darauf erwarten, ein Spiel schlagen zu können. Bin ich nicht gut genug, sehe ich halt nicht das Ende eines Spiels - ist halt so. Es gibt natürlich auch übertrieben harte Spiele, aber dann ist oftmals ja gerade dieser gesteigerte Schwierigkeit das Gimmick.

  8. Re: Ein ernstes Problem vieler Spiele heutzutage

    Autor: Fawlty 13.08.13 - 11:23

    Aber in Thief geht es eigentlich darum, den perfekten Weg zu finden, nicht entdeckt zu werden. Dafür alles zu benutzen, was da ist. Ne Tür, gegen die man schlägt, um Leute abzulenken. Ein Gespräch, dass man belauscht. Dächer, auf die man springt, an die die Entwickler selbst gar nicht gedacht haben.
    Die Serie ist kein Call of Duty, bei dem man mit den meistens Kills durch die Levels rusht!
    Es ist mehr zu vergleichen mit Skyrim, in dem man Berge hochklettert, um sich dann hinter das bewachte Gitter fallen zu lassen. Das ist ein Stealth Spiel verdammt nochmal. Aber Sam Fisher hat ja auch das Klettern verlernt, um besser schießen zu können. Ei super. Wozu überhaupt noch andere Genre?

  9. Re: Ein ernstes Problem vieler Spiele heutzutage

    Autor: Raistlin 13.08.13 - 11:51

    Früher konnte man auch mit dem durchspielen eines Spiels angeben.
    Ich fände es besser wenn man mit steigendem Schwierigkeits grad einfach weniger speichern könnte und nicht nur das Gegner mehr schaden machen etc. Vielleicht auch mal im schweren Schwierigkeitsgrad einfach mal die Plattform ein bisschen weiter weg stellen damit der Sprung nicht so leicht von der Hand geht etc.

    Das Problem ist halt die leute wollen es durchspielen und stellen das Game auf Leicht und bewerten garnicht erst den Schwierigkeitsgrad sondern sagen am Ende einfach das das Spiel zu Kurz ist und anspruchslos.

  10. Re: Warum nicht gleich "Let's Play" schauen?

    Autor: SirFartALot 13.08.13 - 15:29

    Ja, T3 war einfach nur Schlimm im Vergleich zum 1. und 2. Teil. Da konnte man glaub ich auch nicht huepfen (?), nicht schwimmen und es gab keine Seilpfeile (die Krallen waren IMO kein Ersatz!).

    Also ich bin ein Fan vom Huefpen. Wenn das in einem Spiel nicht geht, denk ich mir erst: waaaaaa....??? WTF! Und dann musst du um jeden Kieselstein aussen rumrennen, kannst deinem Entdeckerdrang nicht nachgeben und ueberhaupt finde diese Entscheidung zum Kotzen! Das gibt ein paar saftige Minuspunkte (neben denen die es eh schon hat).

    T1 und 2 gehoeren fuer mich wie SS2 mitunter zu den besten Spielen die jeh gespielt habe. T3 war ein Reinfall. Und T4 wird offensichtlich auch nicht an T1 und 2 rankommen - wohl eher in Richtung T3 gehen. Ach ja, und da waer dann auch noch die Sache mit dem Konsolenport... sowas ging ja auch nicht erst einmal in die Hose (fuer die PCler).

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff GmbH & Co. KG Holding, Bad Driburg
  2. Sika Automotive Frankfurt-Worms GmbH, Worms
  3. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München
  4. generic.de software technologies AG, Karlsruhe (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe