Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thorvalla: Guido Henkel arbeitet an…

Mein Gedanke beim IMac im Video war ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Gedanke beim IMac im Video war ...

    Autor: Lomaxx 19.11.12 - 11:54

    Mein Gedanke bei den IMacs im Video war:

    "Der geht ja scheinbar nicht sehr schonend mit seinen Geldresourcen um. Will ich den unterstützen?"

    Das soll kein tot-ernstes Getrolle sein, sondern einen kleinen Seitenhieb mit mMn wahrem Kern darstellen. ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.12 11:56 durch Lomaxx.

  2. Re: Mein Gedanke beim IMac im Video war ...

    Autor: KleinerWolf 19.11.12 - 11:58

    Ach sollen Entwickler auf den letzten Krücken arbeiten, damit du glücklich bist?
    Wenn er auf Mac OS X entwickelt, worauf sollte er deine Annahme nach denn arbeiten?

  3. Re: Mein Gedanke beim IMac im Video war ...

    Autor: Lomaxx 19.11.12 - 12:12

    Es gibt da draussen noch andere Computer als Apple-Computer und letzte Krücken.

    Muss man man auf OS X entwicklen? Klar darf er das, wenn er das will. Dennoch stellt sich mir persönlich dann die obige Frage.

    Ich halte Apple-Produkte für überteuert. Das heisst nicht direkt, dass ich die Soft- und Hardware an sich für schlecht halte.

  4. In einer Firma willst du an Arbeitsmitteln sparen?

    Autor: Spaghettirocker 19.11.12 - 12:23

    Wenn er an seinem Mac produktiver ist, lohnt sich das für jede dadurch erhaltene Zeitstunde. Die Kosten amotisieren sich dann sehr, sehr schnell.

    Ich entwickel auch an einem Mac, weil es für mich die beste Arbeitsumgebung ist (viele produktive Tools / Unix-Bash). Das heißt nicht, dass alle automatisch am Mac besser arbeiten, aber wenn er am Mac deutlich schneller ist, sollte man ihm dieses Werkzeug nicht vorenthalten.

    Gutes Werkzeug kostet Geld. Ich würde meinen Entwicklern auch keine 300¤ Acer Nettops vor die Nase stellen.

    Schau dich mal heutzutage in Entwicklungsabteilungen um (wenn es nicht gerade ein MS-Systemhaus ist). Macs sind bei Entwicklern sehr häufig zu finden!

  5. Re: Mein Gedanke beim IMac im Video war ...

    Autor: KleinerWolf 19.11.12 - 12:24

    Ich hoffe bist in deiner Firma nicht für die Beschaffung und Planung von Arbeitsmitteln zuständig.

  6. Re: Mein Gedanke beim IMac im Video war ...

    Autor: JanZmus 19.11.12 - 13:19

    Lomaxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss man man auf OS X entwicklen?

    Gegenfrage: Muss man sich jedesmal, wenn in irgendeiner Weise Apple in einem Bericht vorkommt, solche dämlichen Kommentare antun?

  7. Re: Mein Gedanke beim IMac im Video war ...

    Autor: Muhaha 19.11.12 - 13:27

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gegenfrage: Muss man sich jedesmal, wenn in irgendeiner Weise Apple in
    > einem Bericht vorkommt, solche dämlichen Kommentare antun?

    Gegengegenfrage: Muss man jedes Mal extra darauf eingehen? :)

  8. Re: Mein Gedanke beim IMac im Video war ...

    Autor: JanZmus 19.11.12 - 14:39

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JanZmus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Gegenfrage: Muss man sich jedesmal, wenn in irgendeiner Weise Apple in
    > > einem Bericht vorkommt, solche dämlichen Kommentare antun?
    >
    > Gegengegenfrage: Muss man jedes Mal extra darauf eingehen? :)

    Ich denke, ja, weil sonst für den neutralen Leser ein verzerrter Eindruck entsteht. Das sind ja nicht nur dumme Kommentare, das ist ja primitive Stimmungsmache. Sowas geht mir auf den Keks, desswegen muss ich darauf eingehen.

  9. Re: Mein Gedanke beim IMac im Video war ...

    Autor: Karmuue 20.11.12 - 00:50

    Klar, man kann ein Spiel, das für Windows-PC geplant ist, auch mit einem Mac entwickeln.
    Kann man machen...warum auch nicht.
    Man kann einen Nagel auch mit einer schicken Nagelfeile einhämmern, kann man alles machen...

  10. Re: Mein Gedanke beim IMac im Video war ...

    Autor: KleinerWolf 20.11.12 - 15:18

    Was ist wenn es Crossplatform ist? Spiele auf der PS3 und 360 werden auch auf PCs entwickelt.
    Ich kann dir Programme auch nem Handy als SMS schreiben, nur übersetzen musst du es auf der Zielplattform.

  11. Re: Mein Gedanke beim IMac im Video war ...

    Autor: Llame 21.11.12 - 11:24

    Und mein Gedanke war, wetten irgendein Vogel stört sich wieder daran, dass im Video ein Mac zu sehen ist.

    Kurios: In der News, in der es um Bugs am neuen Android geht kein einziger Kommentar der sich auf Apple bezieht oder gegen Android wettert.

    Die einzig logische Schlussfolgerung: Apple User verhalten sich erwachsener und toleranter.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.12 11:26 durch Llame.

  12. Re: Mein Gedanke beim IMac im Video war ...

    Autor: Trockenobst 04.12.12 - 22:16

    Lomaxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte Apple-Produkte für überteuert. Das heisst nicht direkt, dass ich
    > die Soft- und Hardware an sich für schlecht halte.

    Hardware ist spottbillig. Die Entwickler sind das teure. Am Ende geht es um
    qualitative Lines of Code/pro Stunde. Und wenn er eben eher den Mac und
    die Mac Tools gewöhnt ist, wird das Ding eben dort geschaukelt.

    Es gibt auch Hackintosh Selbstbau Macs (die c't hat gerade einen Artikel
    darüber), die bis zu 30% schneller sein können als die Dinger die
    Apple herstellt. Und die kosten dann all in auch nicht mehr als ein
    feingezwirbelter PC.

    Ich war in zu vielen Projekten wo man auf schlechten Win-Desktop-Maschinen
    mit 32Bit-3,2GB Hauptspeicher versucht hat große Projekte zu stemmen.

    Unter einem i7 oder AMD Sechscore mit 8GB und 100% pure SSD würde ich
    auch nichts mehr anfassen. Das ist simpel aus Jahr gesehen unproduktiv.
    Und schon 4h verprasste Stunden pro Monat zu 50¤/h machen bei 10 Monaten
    2000¤ aus. Dass ist schon ein heftiges Gerät dass man zu dem Preis kriegt
    und das Amortisiert sich bereits im ersten Jahr.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. medac GmbH, Wedel bei Hamburg
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. T-Systems International GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 15,99€
  3. (-15%) 25,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Matrix Voice: Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren
    Matrix Voice
    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

    Wer für Spracherkennungsexperimente nicht auf Geräte von Amazon oder Google zurückgreifen will, kann über Indiegogo eine Open-Source-Platine erwerben. Sie kann auch mit einem Raspberry Pi kombiniert werden.

  2. LTE: Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein
    LTE
    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

    Die Telekom bietet Narrowband-IoT in Deutschland ab dem zweiten Quartal an. Die Abdeckung soll um einiges besser sein als bei GSM und auch Zähler im Keller erreichen.

  3. Deep Learning: Wenn die KI besser prügelt als Menschen
    Deep Learning
    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

    In linearen Jump-'n'-Run-Spielen sind Maschinen schon lange besser als Menschen. In vergleichsweise hochkomplexen Multiplayer-Spielen wie Super Smash Bros. Melee kann KI nun aber auch Menschen übertrumpfen. Noch haben Menschen aber einen entscheidenden Vorteil.


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04