Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tierschutz: Peta protestiert gegen…

Wirklich laecherlich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wirklich laecherlich...

    Autor: nOOcrypt 08.11.11 - 06:15

    Wir bringen jeden Tag 25000 Menschen um, die naemlich wegen Unterernaehrung jeden Tag weltweit sterben waehrend wir hier jedes Jahr zehntausende Tonnen agrarwirtschaftliche Erzeugnisse bzw. Lebensmittel vernichten, nur damit der Marktpreis stabil bleibt und jetzt zerbrechen sich irgendwelche hirnverbrannten Tierschuetzer doch tatsaechlich den Kopf ueber Gewaltszenen in einem Videospiel. Sind die noch ganz bei Trost? Wollen die ihre Organisation noch laecherlicher machen als sie ohnehin schon ist?

    Nur um euch PETA-Aktivisten vielleicht mal etwas zu denken (falls ihr das ueberhaupt noch koennt) zu geben:

    Den meisten Tieren in den westlichen Industrienationen geht es weit besser als grossen Teilen der Bevoelkerung auf dem afrikanischen Kontinent. Die Tiere hier lassen wir naemlich nicht jaemmerlich verhungern waehrend wir uns den Wanst vollschlagen und deshalb in jeder Illustrierten neue Diaeten vorstellen, weil man ja kaum etwas isst und trotzdem so schrecklich schnell zunimmt und so ein dicker Bauch ja so schrecklich unattraktiv ist. Toll, wenn man solche Luxusprobleme hat, waehrend anderswo Menschen verhungern.

    Wenn es also der Wunsch dieser Tierschutzorganisation ist, dass wir Tiere wie Menschen behandeln sollen, dann koennen wir sie im realen Leben nicht nur erschiessen und erstechen, wie das mit Menschen weltweit geschieht, sondern auch verhungern lassen, schlagen, ausbeuten etc. Das alles passiert naemlich immer noch mit vielen Menschen weltweit, ihr PETA-Traumtaenzer. Seid Ihr sicher, das Ihr nicht kurz vor dem Hirntod steht? Bei dem Schwachsinn, den ihr von euch gebt, koennte man das denken.

    Menschen brauchen keine Videospiele um andere Menschen/Lebewesen grausam zu behandeln. Schon Kinder behandeln andere Kinder schlecht, wenn sie einen Vorteil davon haben und in jeder Epoche der Menschheitsgeschichte, also lange vor der Erfindung des Videospiels, haben sich Menschen grausame Dinge angetan. Genauso wie sie auch zu jeder Zeit Tiere getoetet und misshandelt haben. Das Toeten einer Ratte in einem Videospiel anzumeckern ist ja wohl ein Witz und ganz augenscheinlich purer Populismus.

  2. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: Benjamin_L 08.11.11 - 08:59

    Und warum haben die Leute nichts zu essen, weil auf 70-90% der Ackerflächen dort (Südamerika, andere Urwaldgebiete) Kraftfutter für unsere Massentierhaltung angebaut wird und den Lebensraum und die Quelle der Nahrung dort raubt. Unser übertriebener Fleischkonsum und Massentierhaltung in der westlichen Welt ist ein großer, nicht alleiniger, Faktor, warum es Hunger auf der Welt gibt. Mir ist Peta auch unsympatisch, ich finde die meisten Aktionen total lächerlich, aber dass unser Fleischkonsum im derzeitigen Ausmaß viele Menschen tötet muss jedem klar sein.

  3. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 08.11.11 - 09:15

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum haben die Leute nichts zu essen, weil auf 70-90% der Ackerflächen
    > dort (Südamerika, andere Urwaldgebiete) Kraftfutter für unsere
    > Massentierhaltung angebaut wird und den Lebensraum und die Quelle der
    > Nahrung dort raubt.

    Wobei ich mich frage, ob das nicht so langsam durch Pflanzen für Bio-Sprit von platz 1 verdrängt wird

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  4. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: Benjamin_L 08.11.11 - 09:17

    Das ist sicherlich auch ein großes Problem. Deswegen schrieb ich ja auch eins von mehreren.

  5. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 08.11.11 - 09:27

    richtig. okay ich könnte andererseits auch böswillig folgene Frage stellen:
    Wenn ich selber nix zu essen habe, muss ich dann noch acht Kinder in die Welt setzen?

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  6. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: Benjamin_L 08.11.11 - 09:33

    Dann stelle ich ne noch bösere Frage. Wieso muss ich als reiche Kirche Kondome verbieten?

    Den Leuten da mangelt es an Bildung und sie werden von der Kirche und anderen Organisationen dumm gehalten, aus welchen Gründen auch immer. Böse Zungen würden behaupten, dass der Westen weiter ihr Land ausbeuten kann...

  7. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: peanutallergy 08.11.11 - 09:40

    Geil ist doch, dass es nicht erwähnt wird, dass die Hauptfigur versucht unentdeckt zu bleiben. Daher kricht sie unter einem Haufen von Millizen durch. Plötzlich kommt diese Ratte, die Hauptfigur schubst sie beiseite, sie beißt ihn und enttarnt ihn damti fast (da dies Schmerzen und Geräusche verursacht).

    Also ich finde es auch unmöglich, dass die HAuptfigur die Ratte tötet, sie hätte die Ratte entweder ruhig weiter am Finger knabern lassen sollen oder sich durch sie enttarnen sollen und lieber selbst sterben anstatt, die arme Ratte zu töten.
    Morgen beschweren die sich, dass in der Paris-Mission zuviele Fliegen während der Autofahrt gestorben sind und man lieber zu Fuß zur 5 km entfernten Atombombe hätte gehen sollen wenn der Timer noch auf eine Minute steht.

  8. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: Benjamin_L 08.11.11 - 09:42

    Itchy und Scratchy erst, oder Tom und Jerry, Roadrunner, wo soll das nur enden? ;)

  9. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 08.11.11 - 09:42

    da hast du in allen punkten recht und ich geb offen zu dass ich zu diesen pösen zungen gehöre

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  10. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: Clown 08.11.11 - 10:00

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann stelle ich ne noch bösere Frage. Wieso muss ich als reiche Kirche
    > Kondome verbieten?

    Noch bösere Frage: Warum muss ne Kirche reich sein?

    > Den Leuten da mangelt es an Bildung und sie werden von der Kirche und
    > anderen Organisationen dumm gehalten, aus welchen Gründen auch immer.

    Grund: Macht

    > Böse
    > Zungen würden behaupten, dass der Westen weiter ihr Land ausbeuten kann...

    Eben: Weil sie es können, wirds gemacht. So ist der Mensch nun mal.

  11. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: Altruistischer Misanthrop 08.11.11 - 10:23

    "Den Menschen" gibt es nicht, es gibt verschiedene Individuen einer einzelnen Spezies. Nur weil VIELE oder FAST ALLE etwas machen, ist eine Generalisierung dennoch unangebracht.

    Es gab in der Geschichte immer wieder Beispiele für Menschen die ganz andere Wege gingen. (zB.: Gandhi)

  12. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: Altruistischer Misanthrop 08.11.11 - 10:26

    Vielleicht sind ihnen Tiere einfach näher als Menschen. (Kann ich, in vielen Fällen, absolut verstehen)

  13. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: Clown 08.11.11 - 11:37

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Den Menschen" gibt es nicht, es gibt verschiedene Individuen einer
    > einzelnen Spezies. Nur weil VIELE oder FAST ALLE etwas machen, ist eine
    > Generalisierung dennoch unangebracht.

    Naütlich gibt es "den Menschen", schau Dich mal um.. :)
    Was Du vlt. meintest, war die Generalisierung, dass der Mensch machthungrig ist und deshalb ausbeutet, wenn er kann. Nun, da eine Generalisierung allein durch einen einzigen, individuellen Gegenbeweis falsifiziert werden kann, möchte ich Dich bitten, nachvollziehbar zu erklären, warum "der Mensch" denn eben NICHT so ist. Mir fällt keiner ein, da auch bei Kleinstkindern schon entsprechendes Verhalten festgestellt werden konnte.

    > Es gab in der Geschichte immer wieder Beispiele für Menschen die ganz
    > andere Wege gingen. (zB.: Gandhi)

    Das beweist nicht, dass Gandhi PER SE nicht machthungrig war und im Zweifelsfall NIE irgendwen oder irgendetwas ausgebeutet hat (oder vorhatte auszubeuten). Du pickst Dir hier einen Aspekt dieser Person und schließt damit auf die gesamte Persönlichkeit. Wenn ich böse wäre, würde ich sagen: Wie war das noch mal mit der Generalisierung? ;)

  14. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: kain 08.11.11 - 13:53

    nOOcrypt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir bringen jeden Tag 25000 Menschen um, die naemlich wegen Unterernaehrung
    > jeden Tag weltweit sterben

    Das stimmt so nicht. Die Realität sieht weit schlimmer aus.

    "In 2006, more than 36 million died of hunger or diseases due to deficiencies in micronutrients".
    Das sind 100,000 am Tag. Davon sind 16,000 Kinder.

    Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Hunger#Malnutrition.2C_famine.2C_starvation


    Und interessant ist, dass man eigentlich 12 Mrd. Menschen ernähren könnte....
    "The FAO purports that the world already produces enough food to feed everyone — 6 billion people — and could feed double — 12 billion people"

    Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Hunger#World_statistics



    Das Peta hier einen an der Waffel hat ist klar. Aber wie schon weiter beschrieben sind Massentierhaltung und "Bio"treibstoff und andere Dinge sicher auch ein Teil des Problems.
    Man muss ja nicht gleich Vegetarier werden, nur ein bisschen mitdenken und sich informieren. Wenn man sich selbst ein wenig informiert und darum kümmert, kann man an meisten verändern.
    Es ist z.B. sehr wichtig welche Produkte man einkauft und welche man besser stehen lässt und wo man einkauft. Der Konsument (könnte eigentlich/) lenkt eigentlich den Markt.

  15. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: dehacker 08.11.11 - 16:23

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Benjamin_L schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und warum haben die Leute nichts zu essen, weil auf 70-90% der
    > Ackerflächen
    > > dort (Südamerika, andere Urwaldgebiete) Kraftfutter für unsere
    > > Massentierhaltung angebaut wird und den Lebensraum und die Quelle der
    > > Nahrung dort raubt.
    >
    > Wobei ich mich frage, ob das nicht so langsam durch Pflanzen für Bio-Sprit
    > von platz 1 verdrängt wird

    +1

  16. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: nero negro 08.11.11 - 21:29

    >Wenn es also der Wunsch dieser Tierschutzorganisation ist, dass wir Tiere wie Menschen behandeln sollen, dann koennen wir sie im realen Leben nicht nur erschiessen und erstechen, wie das mit Menschen weltweit geschieht, sondern auch verhungern lassen, schlagen, ausbeuten etc. Das alles passiert naemlich immer noch mit vielen Menschen weltweit, ihr PETA-Traumtaenzer.

    Ja, du Traumtänzer, und es geschieht jährlich auch mit ca. 100000000000 Tieren (Massentierhaltung; die Nullen stimmen)
    Naja, bis auf das "verhungern lassen", das wäre nicht wirtschaftlich.

    >Den meisten Tieren in den westlichen Industrienationen geht es weit besser als grossen Teilen der Bevoelkerung auf dem afrikanischen Kontinent.

    Ähm.. du weißt schon, dass es neben unseren Haustieren auch noch Nutztiere gibt, oder? Und was wir mit denen (100000000000) anstellen, geschieht mit einzelnen Menschen. bzw Vergleichbares.

  17. Re: Wirklich laecherlich...

    Autor: nOOcrypt 16.11.11 - 05:54

    nero negro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wenn es also der Wunsch dieser Tierschutzorganisation ist, dass wir Tiere
    > wie Menschen behandeln sollen, dann koennen wir sie im realen Leben nicht
    > nur erschiessen und erstechen, wie das mit Menschen weltweit geschieht,
    > sondern auch verhungern lassen, schlagen, ausbeuten etc. Das alles passiert
    > naemlich immer noch mit vielen Menschen weltweit, ihr PETA-Traumtaenzer.
    >
    > Ja, du Traumtänzer, und es geschieht jährlich auch mit ca. 100000000000
    > Tieren (Massentierhaltung; die Nullen stimmen)
    > Naja, bis auf das "verhungern lassen", das wäre nicht wirtschaftlich.

    Auch das wuerde nur heissen, dass wir Tiere durchaus behandeln wie Menschen, ausser dass wir Menschen gegenueber Tieren noch das Privileg einraeumen zusaetzlich zu verhungern. Na, da werden sich die Leute in Afrika aber freuen, dass wir sie nicht kurz und schmerzlos mit dem Bolzenschussgeraet umbringen, wie unser Nutzvieh, sondern sie langsam verhungern lassen. Macht bestimmt viel mehr Spass (der Hauch von Ironie ist uebrigens durchaus beabsichtigt, auch wenn das Thema weniger lustig ist).

    >
    > >Den meisten Tieren in den westlichen Industrienationen geht es weit besser
    > als grossen Teilen der Bevoelkerung auf dem afrikanischen Kontinent.
    >
    > Ähm.. du weißt schon, dass es neben unseren Haustieren auch noch Nutztiere
    > gibt, oder? Und was wir mit denen (100000000000) anstellen, geschieht mit
    > einzelnen Menschen. bzw Vergleichbares.

    Diese 100 Mrd. Nutztiere von denen Du sprichst gaebe es garnicht, wenn sie eben nicht von Nutzen fuer die menschliche Ernaehrung waeren und wie wir schon festgestellt haben, lassen wir nicht einmal Tiere in der Massentierhaltung so elendig und langwierig verrecken, wie Menschen in der sog. 3. Welt. Damit behandeln wir Tiere definitiv besser als die Menschen in der sog. "3. Welt" und nichts anderes habe ich in meinem vorherigen Kommentar behauptet. Wo liege ich also falsch damit?

    Ach so, noch etwas: 10 Mio. oder nach kains Kommentar sogar 36 Mio. Menschen pro Jahr, die wegen Hunger sterben wuerde ich nicht als "einzelne Menschen" bezeichnen. 36 Mio. Menschen sind von der Zahl her fast die Haelfte der Einwohnerzahl der Bundesrepublik. Alle 2 Jahre stirbt also ungefaehr die gesamte Einwohnerzahl der Bundesrepublik Deutschland auf der Erde an Hunger. Einen derartigen Massenmord hat nicht einmal Hitler im 2. WK hinbekommen. Schon garnicht innerhalb von 2 Jahren. Aber die moderne Markwirtschaft mit ihrem Wunsch nach stabilen Preisen kriegt das problemlos hin.

    Moralisch betrachtet hat "die 1. Welt" heute also keinerlei Recht mit dem Finger auf Hitler zu zeigen. Ob man Massenmord begeht, weil man, wie Hitler, irgendwelchen hirnverbrannten Rassenideologien nachhaengt oder weil man den Marktpreis von landwirtschaftlichen Erzeugnissen hochhalten will und deshalb vor den Augen verhungernder Menschen zehntausende Tonnen Nahrungsmittel jedes Jahr vernichtet und dann den Leuten in der "3. Welt" beim Verhungern zusieht, macht nun nicht so den riesigen moralischen Unterschied aus (Sogar die Einstufung in Menschen der ersten Welt bzw. erster Klasse und Menschen zweiter bzw. dritter Welt/dritter Klasse unterscheidet sich nicht wesentlich von Hitlers Ideologie.). Massenmord ist Massenmord und niedere Beweggruende kann man in beiden Faellen unterstellen.

    Denkt mal darueber nach, wenn ihr koennt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  3. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  4. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 3,99€
  3. 51,95€
  4. (-78%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58