1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Titanfall angespielt: Spaß im…
  6. T…

Nein Danke EA

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Nein Danke EA

    Autor: Clown 13.02.14 - 15:16

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht hätte ich einfach "Begründung" schreiben sollen, denn eine
    > Meinung begründet sich ja auf irgendwas. Und wenn man einen Boykott
    > fordert, was ja schon eine recht extreme Maßnahme ist, sollte man dafür
    > auch Gründe haben.

    Hmja, nur hätte das rein gar nichts daran geändert, wie Du mit seiner Meinung umgegangen wärst. Scheinbar ist Dir der sehr deutliche Unterschied zwischen Begründung und Rechtfertigung nicht wirklich bewusst.

    > Und klar ist es seine Sache, aber wenn wir nicht über seine Sache reden,
    > brauchen wir auch gar nicht reden, weil es ja immer nur die Sache von einem
    > selbst ist und niemand was dazu zu sagen hat.

    Grundsätzlich hast Du natürlich recht, aber: Was bringts Dir denn zu wissen, was seine Gründe sind? Also in diesem konkreten Fall.. Mal abgesehen, dass es hier um ein paar mehr oder weniger sinnvolle Luxusartikel geht.
    Um mal einen von Nuhrs Sätzen zu adaptieren: Man darf hier kommentieren, man muss nicht (gilt für Deinen Vorredner natürlich genauso).

    > In diesem Sinne müsste ich dann ja fragen, warum du mir antwortest, denn es
    > ist ja meine Sache was ich hier schreibe, die dich nichts angeht. ;)

    Das zeigt mir, dass Du meine Kritik nur sehr oberflächlich wahrgenommen hast. Schade.

    > Und klar kann man nicht bis in's Letzte stringent konsequent sein. Mir ging
    > es aber eher auch um diese Verallgemeinerung: Weil etwas von EA schlecht
    > ist/war EA alls was irgendwie mit EA zu tun hat boykottieren, anstatt das,
    > was schlecht ist/war. Schließlich findet man überall irgendwas schlechtes
    > und müsste dann auch alles boykottieren.

    Ja, müsste man! Das Problem beim selektiven "Boykott" von Produkten eines Herstellers ist nämlich, dass er nicht sieht, dass bestimmte Artikel aus Gründen XY schlecht gehen, sondern dass andere gut gehen. Warum das nicht zielführend ist, darüber können wir hier gerne diskutieren, Bin gespannt auf Deine Ideen :)

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  2. Re: Nein Danke EA

    Autor: wmayer 13.02.14 - 16:05

    Wenn ich merke, dass bestimmte Produkte "nicht laufen" andere aber "gut laufen", dann könnte man einfach mal schauen was die Produtke, die "gut laufen" anders machen.
    Wenn aber alle Produkte gleichermaßen boykottiert werden ist dieser Vergleich nicht möglich.

    Nötig wäre dafür aber überhaupt erstmal eine relevante Anzahl an boykottierenden Personen.

  3. Re: Nein Danke EA

    Autor: Gathi 13.02.14 - 17:49

    Völlig irrelevantes Gequatsche. Die einen kaufen nichts mehr bei EA und die anderen halt doch. Ich für meinen Teil werde mich weder rechtfertigen noch meine Meinung zu EA ändern. Ich sehe das einfach so, wenn EA kippt werden Activision,Ubisoft und Konsorten evtl. mal anfangen umzudenken und uns Spieler nicht mit immer mehr Kopierschutzschrott,weniger Support und gehypten Titeln die im Endeffekt nur Aufgüsse sind, gängeln und zur Kasse bitten.
    Ubisoft ist da genauso ein Kandidat...wo selbst der CEO sagte "80% aller PC-Spieler sind Raubkopierer" (das ist nicht wörtlich,aber so in etwa hab ichs in erinnerung) da fällt mir glatt nichts mehr zu ein. Wenn ich könnte würde ich jeden Ubisoftmist den ich mir gekauft habe sofort zurückgeben. Aber solange es Fanboys gibt und Eltern, die von ihren Blagen so lange maltretiert werden bis das neue Game auf dem Tisch liegt, werden die Geschäftspraktiken von solchen Firmen sich nicht mal eben ändern.
    Tatäschlich gibt es auch kaum Spiele die es sich zu kaufen lohnt. Der drölfzigste Aufguss von Anno,Assassins Creed,CoD,BF,Sims,Fifa oder sonstigen Serien lässt mich einfach nur Schaudern und davon ausgehen,dass denen entweder das Risiko zu gross ist mal was zu riskieren oder denen einfach nichts mehr einfällt.
    Erinnert ein wenig an Hollywood wo man jedes Jahr den ein oder anderen Reboot-Film zu gucken hat.
    Und ganz kurz am Ende...wenn jemand meint Titanfall wäre was neues,den erinnere ich an BF2142. Sicherlich nicht so "actionreich" aber seinerzeit war es halt auch wichtig klug zu spielen und nicht nur doof rumzuballern wie bei aktuellen Titeln.

  4. Re: Nein Danke EA

    Autor: Clown 14.02.14 - 10:05

    Gathi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Völlig irrelevantes Gequatsche. Die einen kaufen nichts mehr bei EA und die
    > anderen halt doch. Ich für meinen Teil werde mich weder rechtfertigen noch
    > meine Meinung zu EA ändern. Ich sehe das einfach so, wenn EA kippt werden
    > Activision,Ubisoft und Konsorten evtl. mal anfangen umzudenken und uns
    > Spieler nicht mit immer mehr Kopierschutzschrott,weniger Support und
    > gehypten Titeln die im Endeffekt nur Aufgüsse sind, gängeln und zur Kasse
    > bitten.

    So sehr ich das auch hoffe, aber irgendwie glaub ich nicht dran.

    > Ubisoft ist da genauso ein Kandidat...wo selbst der CEO sagte "80% aller
    > PC-Spieler sind Raubkopierer" (das ist nicht wörtlich,aber so in etwa hab
    > ichs in erinnerung) da fällt mir glatt nichts mehr zu ein. Wenn ich könnte
    > würde ich jeden Ubisoftmist den ich mir gekauft habe sofort zurückgeben.
    > Aber solange es Fanboys gibt und Eltern, die von ihren Blagen so lange
    > maltretiert werden bis das neue Game auf dem Tisch liegt, werden die
    > Geschäftspraktiken von solchen Firmen sich nicht mal eben ändern.

    Eben.

    > Tatäschlich gibt es auch kaum Spiele die es sich zu kaufen lohnt. Der
    > drölfzigste Aufguss von Anno,Assassins Creed,CoD,BF,Sims,Fifa oder
    > sonstigen Serien lässt mich einfach nur Schaudern und davon ausgehen,dass
    > denen entweder das Risiko zu gross ist mal was zu riskieren oder denen
    > einfach nichts mehr einfällt.
    > Erinnert ein wenig an Hollywood wo man jedes Jahr den ein oder anderen
    > Reboot-Film zu gucken hat.

    Hmja, so ist das nun mal mit Multi-Millionen-Dollar-Produktionen. Aber dafür haben wir stattdessen eine florierende Indie-Szene. Was noch fehlt ist eben so ein Zwischending, also Indiementalität, aber halt etwas mehr Kohle. Und das scheint sich ja mit Crowdfunding etc zu etablieren. Ich bin mal gespannt, wie sich der Markt entwickelt, wenn mal so einige der größeren kickstarterfinanzierten Spieleprojekte auf den Markt kommen. Das ist mE ein viel größerer Feind der großen Publisher als alle Raubmordterroristenkopierer und schandebringende Gebrauchtkäufer zusammen :)

    > Und ganz kurz am Ende...wenn jemand meint Titanfall wäre was neues,den
    > erinnere ich an BF2142. Sicherlich nicht so "actionreich" aber seinerzeit
    > war es halt auch wichtig klug zu spielen und nicht nur doof rumzuballern
    > wie bei aktuellen Titeln.

    Der Titel fiel mir auch ein, also ich das erste Mal was von Titanfall sah. Wobei ich eigentlich nur den TITANENmodus bei BF2142 gut fand. Der Rest des Spiels war so lala.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  5. Re: Nein Danke EA

    Autor: wmayer 14.02.14 - 10:15

    Es ist doch etwas vollkommen anderes, ob ich ein Spiel nicht kaufe, weil es schlecht ist, oder ob ich ein Spiel nicht kaufe, weil da auch EA drauf steht.

    Und bei schlechten EA Spielen kannst du die Zufriedenheitsgarantie nutzen:
    http://help.ea.com/de/article/what-s-the-great-games-guarantee/

    Aber EA ist prinzipiell böse. Deswegen wurden bei dem SimCity Desaster auch Spiele verschenkt, es wird an Patches gearbeitet, auch der Offlinemodus soll bald kommen und auch das Online Pass System wurde eingestellt.

    Und ich frage mich, wieso du jeden "Ubisoftmist" zurückgeben willst. Wieso hast du dir den Mist denn gekauft? Weil es vielleicht doch gar kein Mist war sondern Spaß gemacht hat? Auf mich wirkt das eher wie die Aussage eines trotzigen Kindes. "Bäh der hat was gesagt was mir nicht gefällt nun ist alles von denen scheiße. Auch alles was mal gut war ist scheiße."

    Und wenn EA kippt, dann kippt auch Steam? Schließlich machen die auch nichts anderes als Accountbindung. Im Grunde müsste man also alle boykottieren, die auch über Steam verkaufen.

    Naja BF2142 war auch quasi BF2 mit anderen Models. Grandios taktischer war es nicht, ein Mech war ja auch nur ein Panzer auf zwei Beinen. Bei Titanfall ist jedoch die Infrantrie deutlich beweglicher. Auch scheint - laut dem Artikel - ein Titan hier deutlich mächtiger zu sein als ein Mech bei BF2142. Also gerade bei Titanfall muss man anders spielen.

  6. Re: Nein Danke EA

    Autor: wmayer 14.02.14 - 10:18

    Bezüglich der Indie/Crowdfundingspiele mit größeren Budget schauen ja alle auf Star Citizen und ich bin sehr gespannt was uns dort noch erwartet. Andere "große" Titel gibt es in dem Bereich auch gar nicht, oder? Mit groß meine ich das Budget, welches nicht durch die üblichen Investoren/Publisher gekommen sein darf.

  7. Re: Nein Danke EA

    Autor: Clown 14.02.14 - 11:00

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bezüglich der Indie/Crowdfundingspiele mit größeren Budget schauen ja alle
    > auf Star Citizen und ich bin sehr gespannt was uns dort noch erwartet.
    > Andere "große" Titel gibt es in dem Bereich auch gar nicht, oder? Mit groß
    > meine ich das Budget, welches nicht durch die üblichen Investoren/Publisher
    > gekommen sein darf.

    Naja, da Star Citizen meines Wissens nach das "höchst-gesponsorte" ist, wird ein vergleich schon schwierig.
    Aber es gibt durchaus noch andere Titel, die recht viel (und auch deutlich mehr als das anvisierte) eingenommen haben. Beispiele sind Pillars of Eternity, Wasteland 2 und Torment. Die ersten beiden sollen dieses Jahr fertiggestellt werden. Und alle sind von erfahrenen Teams.
    Aber ja, ich bin in der Tat gespannt, wie denn die Qualität dieser Spiele wird. Kein Publisher, der da reinredet und vor allem viel Geld abzwackt. Spiele direkt vom Entwickler zum Spieler (der als Backer sogar Einfluss nehmen kann).
    Obwohl ich alle genannten Projekte unterstützt habe, bin ich zumindest noch in Teilen unsicher, was mich erwartet. Shadowrun Returns hat mich eigentlich ziemlich enttäuscht und (auch wenns kein Spiel ist) Iron Sky fand ich auch nicht so dolle.. Bleibt abzuwarten.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  8. Re: Nein Danke EA

    Autor: Gathi 14.02.14 - 17:47

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist doch etwas vollkommen anderes, ob ich ein Spiel nicht kaufe, weil es
    > schlecht ist, oder ob ich ein Spiel nicht kaufe, weil da auch EA drauf
    > steht.
    >
    Sicherlich gibt es da einen Unterschied, aber ich kaufe eben nichts mehr von EA eben weil EA draufsteht

    > Und bei schlechten EA Spielen kannst du die Zufriedenheitsgarantie nutzen:
    > help.ea.com
    >
    Soll das ein Witz sein? Wie oft habe ich den Support angeschrieben,angerufen (früher war das noch möglich und man konnte sogar verstehen was der Vogel am Telefon gesagt hat auch wenn die keine Ahnung hatten) oder angemailt und bekam nur hohle sprüche marke "das problem liegt bei dir bzw. an deinem Rechner" oder "das problem ist uns bekannt". Super...desweiteren hab ich gar keinen Nerv erst etwas zu kaufen und mich dann noch drum zu kümmern es wieder zurück zu geben. Kaufen kann ich mit ein paar klicks,Zurückgeben nicht...woran liegt das bloss...

    > Aber EA ist prinzipiell böse. Deswegen wurden bei dem SimCity Desaster auch
    > Spiele verschenkt, es wird an Patches gearbeitet, auch der Offlinemodus
    > soll bald kommen und auch das Online Pass System wurde eingestellt.
    >
    Warum nicht gleich so? Und ja, EA ist prinzipiell böse...je erfolgreicher desto mehr Leichen hat man im Keller. Nur um das hohe Niveau deiner Argumentation zu halten.

    > Und ich frage mich, wieso du jeden "Ubisoftmist" zurückgeben willst. Wieso
    > hast du dir den Mist denn gekauft?
    Ich habe mir selbst Assassins Creed gekauft (Teil 1) und Teil 2 bei Bekannten angespielt. Gleicher Mist,das einzige was Interessant war,waren die Zwischensequenzen und die kann man sich auch bei Youtube angucken...
    Anno habe ich ebenfalls nur 1404 gespielt,den Rest habe ich mir dann auch gespaart weil es nichts wirklich Neues gab. Wer drauf steht immer nur das gleiche zu spielen und dafür jedesmal 50-60 ¤ zu zahlen möge das tun,ich nenne sowas "dumm wie Stockbrot" andere nennen das "gute Marketingstrategie". Also bitte, was habe ich deiner Meinung nach falsch gemacht. Ich stehe zu dem was ich sage (ausser es geht um meine Frau,aber das ist was anderes) und ich kann deinen Aussagen bis hierhin nichts abgewinnen.

    > Auf mich wirkt das eher wie die Aussage eines
    > trotzigen Kindes. "Bäh der hat was gesagt was mir nicht gefällt nun ist
    > alles von denen scheiße. Auch alles was mal gut war ist scheiße."
    >

    Wenn du meinst. Ich denke allerdings, dass hier wiedermal die Sachlichkeit fehlt und da ich mich von dir nun persönlich angegriffen fühle, ist alles weitere was von dir kommt uninteressanter Nonsens da ich davon ausgehen muss,dass du hier nur als Troll unterwegs bist oder als Mitarbeiter der seine Firma beschützen will bzw. als Fanboy dem bei mehr als 3 zusammenhängenden Sätzen in Folge, die Argumente ausgehen. Desweiteren habe ich den restlichen Text auf deine "Art" des Schreibens abgeändert,nur damit wir usn direkt richtig verstehen.

    > Und wenn EA kippt, dann kippt auch Steam? Schließlich machen die auch
    > nichts anderes als Accountbindung. Im Grunde müsste man also alle
    > boykottieren, die auch über Steam verkaufen.
    >
    Ich habe niemals Accountbindung als Argument vorgetragen meines Wissens nach...deine Argumentation zielt in eine Richtung die ins Leere verläuft sofern das Ganze wieder nur ein Angriff auf mich war. Lächerlich. Mich düngt, da hat jemand ein Problem mit Steam. Wende dich daher doch vertrauensvoll an deren Support und lass mich einfach in Ruhe.

    > Naja BF2142 war auch quasi BF2 mit anderen Models. Grandios taktischer war
    > es nicht, ein Mech war ja auch nur ein Panzer auf zwei Beinen. Bei
    > Titanfall ist jedoch die Infrantrie deutlich beweglicher. Auch scheint -
    > laut dem Artikel - ein Titan hier deutlich mächtiger zu sein als ein Mech
    > bei BF2142. Also gerade bei Titanfall muss man anders spielen.

    Ich habe 1. nie Behauptet,dass Titanfall GENAUSO wie BF2142 ist, ich habe im Gegenteil darauf hingewiesen, dass es nicht so "actionreich" (oder wie du es formulierst "...die Infanterie deutlich beweglicher") war wie es Titanfall vermuten lässt,aber scheinbar ist lesen ein Schwäche bei manchen Menschen, und 2.
    habe ich auch nie behauptet, dass man Titanfall genauso spielen muss wie BF2142. LEIDER muss ich hier sagen, wird es sich nicht so spielen...aber selbst wenn würde ich es nicht kaufen solange EA Publisher ist.

    Zu dumm, ich bin auf den Troll reingefallen...aber das war es mir wert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Zwickau
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. Lidl Digital, Neckarsulm, Berlin
  4. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.586,67€ auf Geizhals
  2. 209,92€
  3. ab 589€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. EVGA GeForce RTX 3090 XC3 ULTRA GAMING für 1.879€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de