Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Titanfall: Der Shooter nach Call of Duty

Source Engine

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Source Engine

    Autor: shazbot 13.06.13 - 09:09

    Waaaas im Ernst? Wer hätte gedacht, dass Source noch so gut aussehen kann.

    Der Gameplay-Trailer des Spieles sah echt lecker aus, besonders, weil die Soldaten da eher vor den Titans weggerannt sind und mit viel Parkour etc. - das "richtige" Gameplay dann sah eher langweilig aus. Nur meine Meinung.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  2. Re: Source Engine

    Autor: ichbinhierzumflamen 13.06.13 - 09:51

    ja finde auch, die source engine sieht da richtig gut aus :)

  3. Re: Source Engine

    Autor: Javaen 13.06.13 - 09:56

    I.d.R. werden Grafikengines bei Release nur zu einem Bruchteil ausgenutzt. Statt eine Engine voll auszureizen werden einfach neue auf den Markt geworfen. Dabei hätte man mit etwas arbeit auch ähnlich hochwertige Ergebnisse mit den alten Engines erzeugen können und das dann sogar noch Ressourcenschonender.

    Finds klasse das an der Source Engine noch gearbeitet wird, denn da ist noch etwas potential nach oben frei, welches man ausnutzen kann.

  4. Re: Source Engine

    Autor: Muhaha 13.06.13 - 10:40

    shazbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Waaaas im Ernst? Wer hätte gedacht, dass Source noch so gut aussehen kann.

    Was da unter der Motorhaube werkelt, hat mit der Source-Engine aus dem Jahr 2004 nur noch den Namen gemein. Valve hat irgendwann gesagt, dass man die Engine ständig weiterentwickelt, man aus marketing-technischen Gründen durchaus von der Source-Engine 3 oder 4 sprechen könnte, man aber kein Interesse an einer solchen Vermarktung hat.

  5. Re: Source Engine

    Autor: froZn1991 13.06.13 - 11:06

    also ich finde was ich in trailern gesehen hab sieht gut aus... selbst wenn da die unreal 1 engine läuft.... hauptsache es sieht gut aus!

  6. Re: Source Engine

    Autor: Muhaha 13.06.13 - 11:09

    Technik ist nichts, Art Design ist alles :)

  7. Re: Source Engine

    Autor: shazbot 13.06.13 - 11:14

    Das ist mir klar. Bin ein langjähriger Source-Engine-Modder. Aber: grafisch beeindruckend war Source nur HL2 rauskam. Die Spiele danach waren z.T. technisch interessant (L4D2's Zombie-Zerstückelungs-System z.B.), aber grafisch nie wirklich was besonderes (Grafik =/= Artstyle, TF2 sieht imo immernoch top aus).
    Das liegt besonders daran, dass der Map-Editor für Source dreck ist. Aber das scheint sich ja jetzt geändert zu haben.
    Hoffentlich kriegen wir Modder ein paar gescheite Tools in der Zukunft, weil das decompilen und compilen von Source-Models (smd-Dateien) ist ein Workaround für ein Workaround für ein Workaround und ein echter Krampf...

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  8. Re: Source Engine

    Autor: dEEkAy 13.06.13 - 16:53

    Javaen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > I.d.R. werden Grafikengines bei Release nur zu einem Bruchteil ausgenutzt.
    > Statt eine Engine voll auszureizen werden einfach neue auf den Markt
    > geworfen. Dabei hätte man mit etwas arbeit auch ähnlich hochwertige
    > Ergebnisse mit den alten Engines erzeugen können und das dann sogar noch
    > Ressourcenschonender.
    >
    > Finds klasse das an der Source Engine noch gearbeitet wird, denn da ist
    > noch etwas potential nach oben frei, welches man ausnutzen kann.


    Gab da ne Mod für die alte Engine von Valve, die GoldSrc mit der HL1 gemacht wurde. War eine Dragonball Mod. Die Entwickler der Mod haben Effekte mit dieser Engine erstellt von denen man niemals dachte, dass die Engine es zulässt.

    Würde man die Engines mal richtig schön weiterentwickeln und ausnutzen anstatt für jedes Projekt eine neue zusammen zu proggen und danach wieder einzumotten, würden wir glaub ich hübschere und performantere Spiele haben.

  9. Re: Source Engine

    Autor: IrgendeinNutzer 13.06.13 - 20:32

    Man sieht es auch an CSGO, Grafik sehr hübsch, aber unter der Haube... Karten immer noch mit dem Hammer Editor bauen? Wow... Das Programm ist so gar nicht mehr zeitgemäßig, und die Nutzbarkeit von 1999. Ich hatte aber auch mal gelesen (ein Beitrag der schon ein paar Jährchen her ist), dass die bei Valve selber ein besseres Kartenerstellungstool entwickeln wollen, weil sie es selber nicht so einfach und gut nutzbar finden. Wahrscheinlich benutzen sie es Firmenintern, aber die Community muss wohl noch mit dem Hammer Editor eine Weile auskommen. Quelle würde ich gerne nennen wenn ich sie noch wüsste. Kann sein, dass es die Valve Developer Wiki war.

    Insgesamt finde ich die Source Engine nur gut, weil sie weniger Leistung braucht als andere Engines. Was ich auch respektiere, weil das selten geworden ist.

  10. Re: Source Engine

    Autor: burzum 14.06.13 - 00:09

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Würde man die Engines mal richtig schön weiterentwickeln und ausnutzen
    > anstatt für jedes Projekt eine neue zusammen zu proggen und danach wieder
    > einzumotten, würden wir glaub ich hübschere und performantere Spiele haben.

    Welche der großen am Markt wurden das denn nicht?

    * Seit Q1 basieren alle "id tech" Engines auf der Gleichen Linie
    * Unreal Engine, wird konsequent weiterentwickelt
    * Frostbite, wird konsequent weiterentwickelt
    * Cryengine, ebenso
    * Source, ebenso
    * Unity3d ebenso

    Plus halt was einige daraus geforkt und weiterentwickelt haben wie z.B. Far Cry 2 dessen Engine ja auf die Version der Crysis Engine von Far Cry zurück geht wenn ich nicht irre.

    Übrigens finde ich alle diese Engines durchaus performant. Wenn mal ein Titel aus der Reihe fällt liegt das wohl eher an mieser Verwendung der Technologie als an den Engines oder fehlener Optimierung des Spiels bzw. des Levelaufbaus.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  11. Re: Source Engine

    Autor: Nomis est 14.06.13 - 16:52

    shazbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist mir klar. Bin ein langjähriger Source-Engine-Modder. Aber: grafisch
    > beeindruckend war Source nur HL2 rauskam. Die Spiele danach waren z.T.
    > technisch interessant (L4D2's Zombie-Zerstückelungs-System z.B.), aber
    > grafisch nie wirklich was besonderes (Grafik =/= Artstyle, TF2 sieht imo
    > immernoch top aus).
    > Das liegt besonders daran, dass der Map-Editor für Source dreck ist. Aber
    > das scheint sich ja jetzt geändert zu haben.
    > Hoffentlich kriegen wir Modder ein paar gescheite Tools in der Zukunft,
    > weil das decompilen und compilen von Source-Models (smd-Dateien) ist ein
    > Workaround für ein Workaround für ein Workaround und ein echter Krampf...


    interesse auf basis der cryengine 3 an project reality 2 mitzuarbeiten ? :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)
  3. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  4. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. 4,32€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55