Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trion Worlds: Publisher entwickelt End…

Aussage des Publishers:

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aussage des Publishers:

    Autor: Cyrion 06.12.12 - 14:19

    "Der Einstieg für neue Spieler soll einfacher werden, die Benutzerfürhung wird überarbeitet, und überhaupt soll das Programm insgesamt einen viel besser polierten Eindruck machen."

    Heisst das jetzt:
    von FSK12 => FSK6 ?
    Darf ich jetzt mit bunt poppigem Aussehen und großen riesen Buttons rechnen?
    Mit Statusmeldungen alle 3 Sekunden und unnötigen Erläuterungen damits auch auch jeder 10jährige "FPS Veteran" versteht?

    Farcry 3 hat es in seiner Hinsicht schon vorgemacht. Ein durchwegs erwachsenes Spiel wurde möchst Massentauglich "poliert"

    Ich will nichts poliertes, ich will was kantiges, eckiges, etwas dass ich erlernen muss, um anderen Gegenüber einen Vorteil zu haben, da ich Hirnschmalz und Schweiss investiere. Etwas, dass ich nicht schon nach 30 Minuten in seiner Gänze durchschaut habe. Etwas in dem die Zahl der HIlfestellungen nicht die Möglichkeiten des Spiels selber überwiegt.
    Etwas, dass ich Petroglyph zutraue, nicht aber einem Publisher.

    Ich bin gespannt ob sie Quicktime events einführen..
    (Press space for Minerals, press mousebutton 1 repeatedly for winning the game )

    Das habe ich jetzt natürlich etwas überspitzt dargestellt, aber soweit von der Realität ist das dann leider auch nicht entfernt.
    Abgesehen von vlt SC2 spricht zumindest mich heute kein Spiel mehr an, dass auch nur etwas "komplexer" daherkommt. Etwas zudem man auch eine Frusttoleranz mitbringen sollte, undzwar nicht aufgrund der Bugs oder fehlendem QA( FC3, AC3).

    Sondern! da man sich hineinknien muss, um nicht völlig abzustinken.
    Aus Frust habe ich mir wahrlich Baldurs Gate EE gegönnt.
    Anfangs Absolut frustrierend, ich habe bis jetzt noch keine Ahnung was Thac0 und 2d4 bedeutet. Oder was "savingthrows" sind.
    Aber ich genieße es jede eklige Giantspider zu zerteilen, die mir möglicherweise den gar ausgemacht hätte oder oftmals auch hatte.

    Nein, ich bin keine 40 J alt.
    Aber ich suche noch etwas Herausforderung in Games und echte Belohnungsgefühle ,die das Ergebnis meines Könnens repräsentieren .
    Nicht das Getätschel der Publisher!
    Und so wohl wieder ein Kandidat weniger.

    In Vorraussicht und Trauer: RIP End of Nations



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.12 14:20 durch Cyrion.

  2. Re: Aussage des Publishers:

    Autor: 7hyrael 06.12.12 - 14:40

    schau dir doch mal Dark Souls an :)
    da hast du genug chancen dich reinzuknien.

    die PC-Version davon hab ich noch nicht ausprobiert, in jedem fall aber solltest du wohl auf ein gamepad zurückgreifen, das spiel ist kein assassins creed wo man 360° fullblock hat und man problemlos mal mit 20 kontrahenten auch klar kommt, die website heißt nicht umsonst preparetodie.com . Das spiel tritt dir bei jeder gelegenheit mit vollem anlauf in die weichteile, wenn du nicht aufpasst.

    ich hab in richtung rollenspiel in den letzten 5-10 jahren eigentlich nichts gespielt was da hätte mithalten können.

  3. Re: Aussage des Publishers:

    Autor: nn.max 06.12.12 - 14:43

    Hab es mal gespielt in der Beta. Zugänglichkeit ist etwas anderes gewesen.
    Im eigentlichen Spiel:TOP
    In der Menüführung ausserhalb der Runden: Furchtbar.

  4. Re: Aussage des Publishers:

    Autor: Cyrion 06.12.12 - 15:36

    Habe ich mir bereits zu Gemüte gezogen :)
    Jedoch bei einem Freund, da ich selbst keinen Controller besitze und es ohne wohl unspielbar ist.
    Ansich war ich von dem Spiel fasziniert. Und es war wohl auch das was ich mir gewünscht hatte, "brutale Erfolge" .
    (So ganz fair war es dann aber auch nicht, gerade die verstecken Fallen wie wegbrechende Fußböden oder Riesige Kugeln, welche die Treppe auf einen zu rollen waren dann schon etwas derbst fieß :D )
    Das ansich hält mich nicht davon ab es zu kaufen. Die vermurkste Maus/tastatur Steuerung leider schon.
    ( Die Maus kennt nur eine Geschwindigkeit und die Szenerie ruckelte einfach nur mit Maus/Tastatur)
    Aber ja, das Spiel hatte ich irgendwie ausgeblendet.

    @unten.
    Sofern die Zugänglichkeit optimiert wird, gerne. Aber ich glaube unter optimieren verstehen der Publisher und wir völlig unterschiedliche Dinge.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.12 15:38 durch Cyrion.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, München
  2. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  3. Ratbacher GmbH, Essen
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 8,58€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Fruit Fly 2: Mysteriöse Mac-Malware seit Jahren aktiv
    Fruit Fly 2
    Mysteriöse Mac-Malware seit Jahren aktiv

    Auch Mac-Nutzer sind nicht vor Schadsoftware sicher: Eine Malware soll seit mehr als fünf Jahren aktiv sein, aber nur einige hundert Nutzer befallen haben. Die Software ermöglicht einen weitgehenden Zugriff auf den Rechner und private Informationen.

  2. Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
    Poets One im Test
    Kleiner Preamp, großer Sound

    Der Gitarrenvorverstärker Poets One ist klein, bietet aber einen starken Klang: Im Test des Prototyps überzeugen besonders die klassischen Zerr-Sounds. Noch fehlt dem Familienprojekt aus Deutschland aber die ausreichende Anzahl an Crowdfunding-Unterstützern.

  3. Chipping: Firma versieht Mitarbeiter mit Microchips
    Chipping
    Firma versieht Mitarbeiter mit Microchips

    Am 1. August ist Chipping-Party bei Three Square Market (32M). Das Unternehmen bietet allen Mitarbeitern an, sich einen Chip implantieren zu lassen, um Türen zu öffnen, sich am Rechner einzuloggen, in der Cafeteria einzukaufen und den Kopierer zu nutzen.


  1. 10:28

  2. 09:15

  3. 08:47

  4. 08:05

  5. 07:29

  6. 23:54

  7. 22:48

  8. 16:37