Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TV-Serie: Netflix verfilmt The Witcher

Netflix/Scheibenwelt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Netflix/Scheibenwelt

    Autor: Dwalinn 18.05.17 - 14:00

    Das wäre doch mal was! Die Verfilmung der ersten Bücher war nicht besonderes erfolgreich dennoch spitze.... mit einem angemessenen Budget könnte man da schon eine ordentliche Serie oder Filme machen.

  2. Re: Netflix/Scheibenwelt

    Autor: Dieselmeister 18.05.17 - 14:23

    Bei den Filmen ging der Wortwitz leider flöten.

    Ansonsten +1

  3. Re: Netflix/Scheibenwelt

    Autor: Fregin 18.05.17 - 14:52

    Das war auch bei der Übersetzung der Bücher so. Vieles funktioniert da nur auf Englisch, weil es in eine andere Sprache einfach nicht übertragbar ist. Ich erinnere mich da z.B. an einen Wortwitz über Bridge mit der Doppelbedeutung Brücke und dem Kartenspiel Bridge. Sowas lässt sich in anderen Sprachen unmöglich nachbauen. Das ist nur eins von vielen Beispielen. Ein anderes wäre die Bezeichnung Monkey / Ape für den Bibliothekar, das hat man im Deutschen auch nur notdürftig mit dem T-Wort gerettet, dabei bleibt aber auf der Strecke, dass er Ape akzeptiert, während er bei Monkey ausrastet.

    Hinzu kommt, dass es das Medium Film schwer macht, Pratchetts Humor wiederzugeben. Vieles von dem, was mich zum Tränen Lachen gebracht hat, kam so mehr zwischen den Zeilen raus.

    Vor diesem Hintergrund finde ich die Filme recht gut gemacht, die Kompromisse konnte ich gut verschmerzen.

  4. Re: Netflix/Scheibenwelt

    Autor: Dwalinn 18.05.17 - 15:09

    Also Affe/Tier statt Monkey / Ape ist mMn vollkommen okay gewesen.

    Klar geht da etwas verloren aber es macht die Situation nicht weniger Lustig (was ich erst vor ein paar Tagen in "Rollende Steine" festgestellt habe)

    Wirklich allen recht machen muss man es auch nicht, diese abgedrehte Welt liefert auch ohne einzelne Wortspiele schon genug Humor.

    BTW: Im Buch gab es ja oft noch Anmerkungen zu den Wortwitzen die aber nicht weiter aufgefallen Sind da das Spiel auch im Originalen viele Anmerkungen hat. Ich habe die Bücher nur in deutsch gelesen aber mich dennoch gut amüsiert wenn ich das ganze für mich ins Englische übersetzt habe

  5. Re: Netflix/Scheibenwelt

    Autor: John2k 18.05.17 - 22:11

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre doch mal was! Die Verfilmung der ersten Bücher war nicht
    > besonderes erfolgreich dennoch spitze.... mit einem angemessenen Budget
    > könnte man da schon eine ordentliche Serie oder Filme machen.


    Going postal war echt toll. Habe den gerne mehrmals geschaut. Iat wie ein märxhen und dazu auch noch schön lang. Sind glaub ich sogar zwei dvds.
    Und the colour of magic war auch ganz nett.
    Könnte noch potenzial drin liegen :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. PiSA sales GmbH, Berlin
  3. AKDB, München
  4. Bright Solutions GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Augmented Reality: Google stellt Project Tango ein
    Augmented Reality
    Google stellt Project Tango ein

    Veraltet und zu unflexibel: Google unterstützt das Augmented-Reality-System Project Tango nicht mehr. Der Nachfolger ARCore soll in Kürze verfügbar sein.

  2. Uber vs. Waymo: Uber spionierte Konkurrenten aus
    Uber vs. Waymo
    Uber spionierte Konkurrenten aus

    Harte Bandagen: Ein ehemaliger Mitarbeiter von Uber hat im Prozess von Waymo gegen den Fahrdienst von fragwürdigen Geschäftspraktiken berichtet. Danach sammelte Uber unter anderem mit illegalen Mitteln wie Abhören oder Spionage Informationen über Konkurrenten.

  3. Die Woche im Video: Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security
    Die Woche im Video
    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

    Golem.de-Wochenrückblick Die USA wollen mal wieder zum Mond, die BVG speichert mal wieder Bewegungsdaten und ein 19 Jahre alter Angriff funktioniert immer wieder. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25