Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Twitch: Amazon Prime bietet Spiele ohne…

Gar nicht schlecht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gar nicht schlecht

    Autor: Antelatis 14.03.18 - 11:49

    Teilweise sind richtig gute Spiele dabei, das einzige Problem ist nur, dass es viele davon schon vorher in den HumbleBundels gab. Wenn die jetzt noch darauf achten, dass die nicht so viel anbieten, was es schon vorher in anderen guten Bundles gab, wäre es perfekt.

    Ist aber auch so nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass man es als Prime Kunde einfach so nebenbei bekommt!

  2. Re: Gar nicht schlecht

    Autor: Anonymouse 14.03.18 - 11:55

    Das ist sehr nice. DA ich mich eh zufälig heute bei Twitch über Amazon anmelden wollte um die Fortnite-Skins abzusahnen, kommt mir das sehr gelegen.
    Oxenfree hatte mir erst neulich ein Kumpel empfohlen.

  3. Re: Gar nicht schlecht

    Autor: FrankGallagher 14.03.18 - 13:08

    Wenn du mir jetzt noch erklärst wo der Zusammenhang zwischen HumbleBundel und Twitch ist, macht deine Aussage vielleicht Sinn (ich glaube eher nicht).

    Was juckt es Twitch, was es in einem Paket eines anderen Anbieters gab? Und nur weil du Bundles kaufst, heißt es nicht dass andere Twitch Kunden das auch tun. Warum denken in Foren immer soviele sie wären der Nabel der Welt?

  4. Re: Gar nicht schlecht

    Autor: LH 14.03.18 - 13:13

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du mir jetzt noch erklärst wo der Zusammenhang zwischen HumbleBundel
    > und Twitch ist, macht deine Aussage vielleicht Sinn (ich glaube eher
    > nicht).

    Der Zusammenhang ist doch nun wirklich einfach: Wenn ein erheblicher Teil einer potentiellen Kundengruppe bereits über das beworbene Gratisangebot verfügt, verpufft der Werbeeffekt durch das Gratisangebot.
    Und selbstverständlich ist HumbleBundle unter der Zielgruppe von Indiegame Spielern sehr bekannt und beliebt, entsprechend sinkt durch die Verbreitung dieser Spiele der Wert des Angebots von Amazon.

    Die Frage ist nicht, ob die Verbreitung der Spiele HumbleBundle den Wert des Angebots von Amazon für eine gewisse Zielgruppe senkst, sondern wie der Faktor für dafür ist.

  5. Re: Gar nicht schlecht

    Autor: most 14.03.18 - 13:14

    Fun Fact: Postings sind in fast allen Fällen sehr subjektive Meinungsäußerungen.

    Ich sehe es auch so wie Antelatis, noch einen Client mit redundanten Inhalten brauche ich momentan nicht.

  6. Re: Gar nicht schlecht

    Autor: redrat 14.03.18 - 13:44

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist nicht, ob die Verbreitung der Spiele HumbleBundle den Wert
    > des Angebots von Amazon für eine gewisse Zielgruppe senkst, sondern wie der
    > Faktor für dafür ist.

    Nur weil ich etwas besitze ist doch eine kostenlose Dreingabe bei einem Angebot keine Wertschmälerung!

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  7. Re: Gar nicht schlecht

    Autor: Antelatis 14.03.18 - 14:15

    Es gibt ja noch andere Seiten, die Indie-Spiele in Bundles anbieten, und da merkt man schon, dass sie darauf achten, möglichste wenige Überschneidungen zu haben, damit man nicht alles doppelt und dreifach hat. Gerade HumbleBundle macht das gut.

    Das ist halt die einzige Sache, die man bei diesem Twitch/Amazon Deal kritisieren könnte. Wenn die da noch mehr drauf achten würden, wäre es perfekt.

    Aber wie gesagt, ist trotzdem toll, weil echt gute Spiele dabei sind und es ja praktisch eine kostenlose Dreingabe ist.

  8. Re: Gar nicht schlecht

    Autor: FrankGallagher 14.03.18 - 14:18

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Zusammenhang ist doch nun wirklich einfach: Wenn ein erheblicher Teil
    > einer potentiellen Kundengruppe bereits über das beworbene Gratisangebot
    > verfügt, verpufft der Werbeeffekt durch das Gratisangebot.
    > Und selbstverständlich ist HumbleBundle unter der Zielgruppe von Indiegame
    > Spielern sehr bekannt und beliebt, entsprechend sinkt durch die Verbreitung
    > dieser Spiele der Wert des Angebots von Amazon.
    >
    > Die Frage ist nicht, ob die Verbreitung der Spiele HumbleBundle den Wert
    > des Angebots von Amazon für eine gewisse Zielgruppe senkst, sondern wie der
    > Faktor für dafür ist.

    Du machst es dir zu einfach. Weder Humble noch Twitch Prime sind gratis. Bei Humble zahlst du Preise für Pakete, bei Twitch für ein Abo (auch wenn man Amazon Prime hat ist es nicht gratis, du zahlst dafür ja auch).
    Und wenn es nach diesem Prinzip geht, dann müssten ja auch bei TV Sendern die Quoten extrem einbrechen, wenn Harry Potter das 75 mal ausgestrahlt wird - tun sie aber nicht. Es wird auch bei den Games kein "Werbeeffekt verpuffen".

  9. Re: Gar nicht schlecht

    Autor: multimill 14.03.18 - 14:31

    Naja der Vergleich mit einer Wiederholung im Fernsehen hinkt doch sehr.
    Viele Leute schauen sich einen Film noch ein zweites Mal im Fernsehen an, da sie den Film gut fanden. Warum aber sollte ich mir ein Spiel zweimal kaufen? Nach dem ersten Mal besitze ich das Spiel schon. Ich könnte es höchstens weitergeben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Flein
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Smartphones und Streaming: Xiaomi-Geräte bei Media Markt und Saturn verfügbar
      Smartphones und Streaming
      Xiaomi-Geräte bei Media Markt und Saturn verfügbar

      Die beiden großen Elektronikmarktketten Media Markt und Saturn nehmen Xiaomi-Geräte ins Sortiment. Neben Smartphones wird auch die aktuelle Streamingbox des Herstellers dort verkauft. Offiziell ist Xiaomi weiterhin nicht in Deutschland vertreten.

    2. Omega: Lotus plant Elektro-Supersportwagen für 2,2 Millionen Euro
      Omega
      Lotus plant Elektro-Supersportwagen für 2,2 Millionen Euro

      Der Autohersteller Lotus Cars plant einem Magazinbericht zufolge einen 1.000 PS starken E-Supersportwagen für einen Kaufpreis von umgerechnet 2,2 Millionen Euro. Auf dem Markt wird der Omega mit einem alten Weggefährten konkurrieren.

    3. Zölle: Gopro verlagert Produktion für US-Markt
      Zölle
      Gopro verlagert Produktion für US-Markt

      Der Actionkamerahersteller Gopro reagiert auf die von den USA gegenüber China angedrohten Importzölle: Die Produktion der Waren für den US-Markt wird von China in andere Länder verlagert.


    1. 08:23

    2. 08:01

    3. 07:49

    4. 07:29

    5. 21:00

    6. 18:28

    7. 18:01

    8. 17:41