1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubisoft: Anno 2070 wegen Serverumzug…

Anno auch ohne Server spielbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anno auch ohne Server spielbar

    Autor: Sharra 08.02.12 - 16:02

    Es kommt hin und wieder vor, dass die Server nicht erreichbar sind, wegen was auch immer. Dann hat man nicht 100% der Funktionen, aber das Spiel startet dennoch und lässt sich spielen.

  2. Re: Anno auch ohne Server spielbar

    Autor: Tantalus 08.02.12 - 16:04

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es kommt hin und wieder vor, dass die Server nicht erreichbar sind, wegen
    > was auch immer. Dann hat man nicht 100% der Funktionen, aber das Spiel
    > startet dennoch und lässt sich spielen.

    Welche Funktionen sind denn das genau? Nur aus Interesse.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: Anno auch ohne Server spielbar

    Autor: Sharra 08.02.12 - 16:18

    Du hast bei aktivem Internetzugang auf der Arche (dein Hauptquartier quasi) ein paar Slots für globale Verbesserungen (+x% Energieproduktion für alle Kohlekraftwerke usw)
    Nichts was wirklich effektiv fehlen würde.
    Allerdings kann es einem die komplette Wirtschaft zerbröseln, wenn sie auf diese Bonis angewiesen ist.
    Mal angenommen du hast 20 Kohlekraftwerke und durch die Arche wären es pro Kraftwerk 2% mehr Energie. Ich weiss jetzt nicht auswendig wieviel die Dinger produzieren, aber nehmen wir mal 25 Energie an.
    Dann fehlen dir pro Kraftwerk 0.5 Energie, was bei 20 Krafwerken 10 Energie wären.
    Im Extremfall reicht das schon aus, damit du zu wenig Energie auf der Insel hast und die Produktion zusammenbricht.

    Wenn ich mich recht erinnere sind diese Werte auch um einiges zu niedrig, und dürften sich weitaus mehr auswirken.

    Hat man aber von Anfang an ohne diese Bonis gebaut, merkt man es nicht wirklich.

  4. Re: Anno auch ohne Server spielbar

    Autor: Muhaha 08.02.12 - 17:17

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hat man aber von Anfang an ohne diese Bonis gebaut, merkt man es nicht
    > wirklich.

    Sprich, man muss auf Offline-Features eines Offline-Spieles verzichten, um im Falle eines DRM-Serverausfalles keine Nachteile zu erhalten. Und warum sollte ich mir jetzt solche Spiele kaufen? Kann ich doch gleich die Kopie zocken.

  5. Re: Anno auch ohne Server spielbar

    Autor: Wertzuasdf 08.02.12 - 19:36

    Mich hat es viel härter erwischt.
    In Anno gibt es Gebäude die für ihre Produktion einen Einflussbereich belegen. Überlappen sich die Einflussbereiche von Gebäuden, dann teilt sich die Produktion des Einflussbereichs unter allen Gebäuden auf. Wird ZB ein Quadrat vom Einflussbereich von 3 Gebäuden beansprucht, dann liefert dieses Quadrat für alle Gebäude 1/3.
    Ein Gebäude mit Einflussbereichen sind Windräder, weshalb man diese um Optimal Strom zu erzeugen jeweils in einem bestimmten Abstand auseinander bauen muss.

    Ich hab nun allerdings meine gesamte Stromversorgung auf Windrädern aufgebaut, und diese durch Arche Upgrades so verbessert, dass sie keinen Einfluss bereich mehr hatten und ungefähr 70 % mehr Strom pro Windrad erzeugt haben. Den fehlenden Einflussbereich habe ich ausgenutzt, indem ich all meine Windräder direkt nebeneinander ohne Zwischenräume vor meine Küste gebaut habe.
    Deshalb führte bei mir der Ausfall der Archeupgrades nun dazu, dass sich der Einflussbereich aller Windräder überlappte, wodurch diese fast gar keinen Strom mehr erzeugt haben.

    Ich hätte also meine Stromversorgung komplett umgestalten müssen, sofern ich während des Downs hätte spielen wollen.

  6. Re: Anno auch ohne Server spielbar

    Autor: theonlyone 08.02.12 - 21:25

    Wertzuasdf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich hat es viel härter erwischt.
    > In Anno gibt es Gebäude die für ihre Produktion einen Einflussbereich
    > belegen. Überlappen sich die Einflussbereiche von Gebäuden, dann teilt sich
    > die Produktion des Einflussbereichs unter allen Gebäuden auf. Wird ZB ein
    > Quadrat vom Einflussbereich von 3 Gebäuden beansprucht, dann liefert dieses
    > Quadrat für alle Gebäude 1/3.
    > Ein Gebäude mit Einflussbereichen sind Windräder, weshalb man diese um
    > Optimal Strom zu erzeugen jeweils in einem bestimmten Abstand auseinander
    > bauen muss.
    >
    > Ich hab nun allerdings meine gesamte Stromversorgung auf Windrädern
    > aufgebaut, und diese durch Arche Upgrades so verbessert, dass sie keinen
    > Einfluss bereich mehr hatten und ungefähr 70 % mehr Strom pro Windrad
    > erzeugt haben. Den fehlenden Einflussbereich habe ich ausgenutzt, indem ich
    > all meine Windräder direkt nebeneinander ohne Zwischenräume vor meine Küste
    > gebaut habe.
    > Deshalb führte bei mir der Ausfall der Archeupgrades nun dazu, dass sich
    > der Einflussbereich aller Windräder überlappte, wodurch diese fast gar
    > keinen Strom mehr erzeugt haben.
    >
    > Ich hätte also meine Stromversorgung komplett umgestalten müssen, sofern
    > ich während des Downs hätte spielen wollen.

    Willkommen in der Realen Welt, ohne "imba" Upgrades ^^


    Ne spaß, schon klar, aber irgendwie klingts doch wie die pure Ironie ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg, Krapkowice (Polen)
  2. Hays AG, Mannheim
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42