Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubisoft: Anno Online baut im Browser

Alles wird "online" und "Free2Play2"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles wird "online" und "Free2Play2"

    Autor: Johaennsen 15.08.12 - 20:53

    Command & Conquer Generals 2 -> F2P
    Anno Online
    Might & Magic Heroes Online
    Sim City Online
    uvm.
    Bin ich denn der Einzige dem diese Entwicklung gegen den Strich geht? Programmiert doch einfach gute Spiele, so wie früher und versucht nicht mit so Bauerfängertaktikten möglichst vielen Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

  2. Re: Alles wird "online" und "Free2Play2"

    Autor: Anonymer Nutzer 15.08.12 - 21:17

    Johaennsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Programmiert doch einfach gute Spiele, so wie früher und versucht nicht mit
    > so Bauerfängertaktikten möglichst vielen Leuten das Geld aus der Tasche zu
    > ziehen.

    Es funktioniert aber. Der Markt bekommt das, was er verdient. Leider.

  3. Re: Alles wird "online" und "Free2Play2"

    Autor: Anonymer Nutzer 15.08.12 - 21:41

    >
    > Es funktioniert aber. Der Markt bekommt das, was er verdient. Leider.
    >

    So ist es leider aber es gibt ein Hoffnungsschimmer wenn man mal sieht weiviele F2P zb
    Frogster einstellte ind en letzten Monate und vorkurzen alleien 6xf2P Speile einegstellt.

    Zynga hat mehere mil. verluste gemacht und paar andere F2P Spiele sind auch am Kämpfen und 40% werbung im Fersehn von allen Dumpfen F2P spiele und eine menge Spieler geben offen das sie F2P spielen um kein Geld zu investieren und F2P leben nunmal vom Itemshop.

  4. Re: Alles wird "online" und "Free2Play2"

    Autor: blaub4r 15.08.12 - 22:41

    Könnte jemand deinen Text noch mal gegen Lesen ?

  5. Re: Alles wird "online" und "Free2Play2"

    Autor: Shismar 16.08.12 - 00:36

    Mir sagen Online Spiele erheblich mehr zu als das, was wir sonst an DRM Verseuchung heutzutage meist vorgesetzt bekommen. Bei einem Onlinespiel weiß ich wenigstens vorher, dass ich dazu online sein muss. Und das war es dann auch.

    Ob ich, je nach Modell mehr oder weniger zahle ist dabei nebensächlich. Dafür habe ich meist erheblich mehr Spielzeit als bei vielen Offlinespielen und die Chance auch noch soziale Kontakte zu pflegen. Und ganz ehrlich, so billig wie ich seit 1999 mit Everquest und vielen anderen Onlinespiele spielen kann, bin ich davor nie weggekommen.

  6. seh ich anders

    Autor: spiderbit 16.08.12 - 01:20

    Es gibt wohl 2-3 Möglichkeiten was passieren wird.

    1. die Entwickler gehen sehr weit und versuchen die einzelnen Kunden sehr stark zu melken.

    was passiert dann die Leute sehen sich nach alternativen um gibts keine im f2p bereich kaufen sie lieber spiele wieder herkömlich, die f2p szene macht keine großen Umsätze verschwindet wieder in der Niesche

    2. die Entwickler zumindest manche finden einen guten Kompromiss wo Spieler die nichts ausgeben wollen ohne große Einschnitte mit spielen können und die Addons für Geld nichts sehr wichtiges ist, und die spiele auch nicht schon vom Inhalt auf Cashshop-gewinn-maximierung aus gelegt sind.

    es stimmt das heute die meisten Spiele reine Abzockmaschinen sind, die zum Teil gerade mmorpgs nach Spielautomatenprinzipien aufgebaut sind, also kurzum die Leute süchtig machen sollen, aber es gibt auch heute schon ausnahmen, zu nennen wäre hier Teamfortress 2, das einzige was man sich im Shop kaufen kann sind quasi nutzlose Hüte, es gibt auch z.B. Heroes of Newerth. Das ganz ohne Einschränkungen erstmal läuft, nur wenn man mit irgend einem Fancy Hero spielen will, der aber keine Vorteile im Spiel bringt (kein Hero ist stark besser wie ein anderer, stichwort Balancing)

    Das ist dann quasi so wie wenn man ein volles Spiel komplett geschenkt bekommt und dann aber eine art Expention pack noch dazu kaufen kann aber nicht muss. Das ist doch fair. Es wird auch kein künstlicher Zwang aufgebaut, oder kein starkes Interesse, da Leute mit den Chars wunderbar mit anderen die diese nicht haben zusammen spielen können ohne irgendwelche Einschränkungen.

    ich habe große Hoffnung das der starke Wettbewerb der jetzt auf den Sektor kommt, kurz bis mittelfristig für gute Angebote sorgen wird. Es bringt einem Online Spiel ob nun MMO oder sonstigem deutlich mehr wenn man sehr viele Kunden hat die das spiel spielen, als wenn man die Leute mit viel gequäle stark dazu drängt zu kaufen die Leute aber Scharenweise wieder davon laufen. Lieber 5mio User wovon jeder 100. 50 euro liegen lässt oder jeder 30. 15,- euro als ein Titel wo nur 5000 Leute spielen und man im schnitt jedem 3 euro aus der Nase zieht.

    Ich könnte mir in zukunft auch vorstellen, das es 2 versionen vom selben spiel gibt, man kaufts und bekommt statt der software nur noch einen key, und hat dann alle goodies freigeschaltet, und eine f2p version mit kleinen einschränkungen.

    Das einzige was mich ein wenig beunruhigt sind die hohen pingraten von mmo games... mit denen ist competitive play in shootern praktisch ausgeschlossen. Aber in Sc2 obwohl es eine änliche Struktur hat und auch Online ist, hat mit Lags wenig bis keine Issues... von daher sollte es schon irgendwie machbar sein.

    Die Leute die wenig Geld haben und nicht viel ausgeben wollen, wird man mit dem größten Nervsystem zu 99,9% nicht zum Geldausgeben bewegen können also rede von Schülern Studenten und Arbeitslose oder Niedriglöhner, die die aber wenig Zeit haben und oft relativ viel Geld, Arbeitende die keinen Niedriglohnjob haben, zahlen doch fast schon freiwillig, wenn man ihnen keinen Grund gibt nicht zu zhahlen, ich hab nen Kumpel der hat selbst als Student damals schon sich 3x Oblivion gekauft, für PC, Xbox und PS3 inkl. Sammler Edition weil er einfahc solche spiele fördern will weil er mehr davon will und ihm klar ist das nur mehr kommt wenn Leute das zeug kaufen. Kickstarter ist ja auch so ein Ding, das beweist das Leute gerne zahlen wenn man sie nicht mit DRM zumüllt und ein wenig auf sie hört und oder einfach was gutes für sie macht.

    Von daher sehe ich keinen Zwnag das F2P games so sein müssen wie sie es heute oft sind... daher werden sich wohl die ersten Firmen die auf solch freundlichere Modelle setzen und auf zusammenarbeit mit der Community wohl sich durchsetzen und dann werden den weg viele so gehen... das zumindest meine Hoffnung vielleicht lieg ich natürlich falsch, dann gibts immernoch indie games ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.12 01:30 durch spiderbit.

  7. Re: Alles wird "online" und "Free2Play2"

    Autor: Captain 16.08.12 - 05:55

    +1

  8. Re: seh ich anders

    Autor: Hu5eL 20.08.12 - 12:32

    nicht zu vergessen League of Legends.
    Der Itemshop dort bringt nur Skins welche keinen Einfluss auf das Spiel haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Radeberger Gruppe KG, Dortmund, Frankfurt am Main, Berlin
  3. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  4. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  2. (heute u. a. Saugroboter)
  3. 149€
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik fand dazu jetzt erfolgreich statt.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22