Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubisoft: Big-Data-KI entdeckt Bugs beim…

Deswegen sind sich die Spiele so ähnlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deswegen sind sich die Spiele so ähnlich

    Autor: korona 06.03.18 - 11:43

    ;)

  2. Re: Deswegen sind sich die Spiele so ähnlich

    Autor: Micha12345 06.03.18 - 13:54

    Genau. Und Windows-Programme sind auch alle gleich, deswegen braucht man keine Neuen. Für jede Aufgabe, die man lösen will reicht doch auch Notepad.

    (Wer Ironie findet, darf sie behalten)

  3. Re: Deswegen sind sich die Spiele so ähnlich

    Autor: FreierLukas 06.03.18 - 14:01

    Ich weiß das ist nur ein Scherz aber die Geschichte eines Spiels hat nichts mit der Architektur dahinter zu tun. Es hilft den Entwicklern nur Fehler die andere gemacht haben und von denen man nichts weiß zu vermeiden. Das ist nämlich das Hauptproblem bei so großen Studios. Jeder hat seine Spezialitäten aber mit der Zeit wechselt man doch hin und her grade wenn es zu Personalwechsel kommt und das Wissen über vorherige Fehler praktisch verschwindet, zumindest aus den Köpfen. Da der Code eben nicht 1:1 identisch ist kann man sowas nicht über einfach Abfragen realisieren. Der Algorithmus muss trainiert werden um auch ähnliche Fehler zu erkennen die genau in der Art noch nie passiert sind. Das hat auch wenig mit Syntaxfehlern zu tun sondern zB. sowas wie ein Auto fliegt. Der Compiler weiß nicht dass das ein ungewünschtes Verhalten ist. Also braucht es eine K.I. die eine Intuition dafür entwickelt wann Verhalten gewünscht ist und wann nicht. Das kann man dann auch gleich auf andere Bereiche ausweiten. Würde man sowas zB. in der Schule einführen könnte man extrem effizient Fehler in Texten und Aufgaben finden die Schüler geschrieben haben. Man würde die Machine einfach mit vergangenen Aufgaben und Korrekturen anlernen. Boom der Lehrer hat viel mehr zeit um sich um die kinder zu kümmern statt ständig irgendwas korregieren zu müssen. Aber Deutschland.. bis das soweit ist dauert das noch 20 Jahre.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.18 14:11 durch FreierLukas.

  4. Re: Deswegen sind sich die Spiele so ähnlich

    Autor: Hotohori 06.03.18 - 14:48

    Naja, im Bezug auf diese AI stimmt das wohl eher nicht. Warum die Spiele sich so ähnlich sind hat eher mit Kostenreduzierung zu tun, da man so mehr alten Code wieder verwenden kann und dann macht so eine AI auch noch etwas mehr Sinn.

    Denke aber AIs werden in viele Software Bereichen Einzug erhalten, gibt so viele Ansätze wo eine AI massiv Zeit und damit Geld einsparen kann. Nur so kann Software zukünftig überhaupt noch komplexer werden ohne das die Kosten völlig explodieren. Und Bugfixing ist über die Jahre immer Zeitintensiver geworden. Wo früher ein paar Wochen reichen, braucht es heute Monate um wirklich die wichtigsten Bugs zu beseitigen und dennoch sind am Ende oft Bugs drin, die vor 10 Jahren noch gefixt worden wären, weil sie unter "wichtig" gefallen wären, nur hat sich diese Grenze eben auch verschoben.

  5. Re: Deswegen sind sich die Spiele so ähnlich

    Autor: FreiGeistler 06.03.18 - 18:01

    Entwicklungsumgebungen können nicht viel mehr als noch vor 10 Jahren, während Software heutzutage immer mehr gleichzeitig können muss.
    Für was gleich nochmal?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,95€
  2. 19,95€
  3. 4,95€
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

  1. Resident Evil 2 Remake im Test: Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City
    Resident Evil 2 Remake im Test
    Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City

    So geht Remake! Die von Grund auf frisch produzierte Neuauflage von Resident Evil 2 schickt Spieler mit Leon und Claire erneut mitten in Horden von Zombies und anderen Monstern - ein spannendes Abenteuer für (erwachsene) Actionfans.

  2. Macbook Pro: Core i9 immer noch langsamer als Core i7
    Macbook Pro
    Core i9 immer noch langsamer als Core i7

    Apple bietet das Macbook Pro auch mit Core i9 mit sechs Kernen statt mit Core i7 mit ebenfalls sechs an. Der Aufpreis von gleich 340 Euro ist verschwendet, weil der Hexacore praktisch keine Mehrleistung liefert.

  3. Elektromobilität: Gesetzentwurf zu privaten Ladesäulen frühestens Ende 2019
    Elektromobilität
    Gesetzentwurf zu privaten Ladesäulen frühestens Ende 2019

    Die Bundesregierung lässt sich weiter Zeit mit dem gesetzlichen Anspruch auf Ladesäulen am heimischen Parkplatz. Bayern lehnt einen Anspruch ohnehin ab und schlägt hohe Zustimmungshürden vor.


  1. 17:00

  2. 16:19

  3. 16:03

  4. 16:00

  5. 15:52

  6. 15:26

  7. 15:09

  8. 14:56