Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubisoft: Systemanforderungen von The…
  6. Thema

Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Tantalus 26.01.16 - 13:14

    Chantalle47 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwann ist man aus dem Alter raus gewachsen, verdient Geld und will
    > einfach stressfrei zocken. Steam und Co. ermöglicht das. ;)

    Ausser Steam ist der Meinung, Dir erst mal einen 20GB-Patch über Deine DSL-2k-Leitung aufzudrücken...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  2. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Clown 26.01.16 - 13:21

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt schon einen Branchenprimus und der macht das ganz gut. Valve mit
    > Steam. Steam bietet mir alles was ich brauche. Communityfunktionen wie
    > Foren, Guides, Videos, Screenshots, Reviews etc., Cloud-Saves, automatische
    > Updates, schnelle Downloads und sogar eine Backupfunktion. Offline Modus
    > und Family Sharing sowie inHome Streaming nicht zu vergessen.

    Es gibt immer noch 2 Punkte, die mich bei Steam seit Jahren aufregen...
    - Die Kategorienverwaltung ist vom Praktikanten programmiert. Jede Rezeptsammlung, die von Erstsemesterstudenten programmiert wurde, hat bessere Sortierungs- und Kategorisierungsfunktionen.
    - BigPicture-Mode ist alles ganz gut und schön, hilft aber nicht, wenn ich den nicht ohne Tricksereien per angeschlossenem Gamepad von der Couch aus starten kann. Und selbst wenn ich das könnte, dann fehlt mir immer noch die Möglichkeit bei Eintritt in den BPM das Standard-Audiodevice auf den Fernseher (oder die Anlage oder was auch immer) zu stellen.

    > Ein gutes Spiel findet auch seine Käufer, ob mit oder ohne DRM. Schaut euch
    > doch mal The Witcher 3 an. Direkt bei GOG ohne DRM zu kaufen und die Jungs
    > und Mädels von CD Projekt machen trotzdem Geld damit.

    Das Stichwort in dem Absatz ist "gutes" ;) Witcher 3 hat so vieles so viel richtiger gemacht als vergleichbare Spiele. Da steckt wirklich Herzblut drin, das merkt man an praktisch allen Stellen. Das belohne ich selbstverständlich sehr gerne! :)

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  3. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Chantalle47 26.01.16 - 13:22

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chantalle47 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendwann ist man aus dem Alter raus gewachsen, verdient Geld und will
    > > einfach stressfrei zocken. Steam und Co. ermöglicht das. ;)
    >
    > Ausser Steam ist der Meinung, Dir erst mal einen 20GB-Patch über Deine
    > DSL-2k-Leitung aufzudrücken...
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Dann geh ich kurz aufs Klo und wenn ich zurück bin ist der Patch runtergeladen und installiert. ;)

  4. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Clown 26.01.16 - 13:23

    Patchdownloads kann ich doch pausieren. Dann geht das auch mit dem Zocken. Außer natürlich das Spiel selbst benötigt wieder eine Online-Verbindung und selbige besteht auf den Patch. Aber das ist erst mal nicht die Schuld Steams.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  5. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Clown 26.01.16 - 13:25

    Chantalle47 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann geh ich kurz aufs Klo und wenn ich zurück bin ist der Patch
    > runtergeladen und installiert. ;)

    bei 20 GByte und 2 MBit/s Leitung sind das mehr als 23 Stunden. Ein Al Bundy-würdiger Klobesuch ;)

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  6. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Tantalus 26.01.16 - 13:26

    Chantalle47 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann geh ich kurz aufs Klo und wenn ich zurück bin ist der Patch
    > runtergeladen und installiert. ;)

    Deine Toiletten-Sitzungen scheinen mir... ungewöhnlich. Geh mal zum Arzt. :-P

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Tantalus 26.01.16 - 13:28

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das ist erst mal nicht die Schuld Steams.

    Es ist die Schuld des DRM-Prinzips an sich. Steam ist da nur einer der Schuldigen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Clown 26.01.16 - 13:28

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es für dich nur das eine oder andere Extrem? Diesen Dreck kannst du
    > komplett behalten! Egal ob SecuROM, Starforce, Face oder uPlay! Gibt es ein
    > Spiel das mir gefällt ohne DRM auf gog wird es gekauft. Ansonsten nicht!

    Ich find Dogmata ja immer doof. Da entscheide ich lieber individuell :)

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  9. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Clown 26.01.16 - 13:32

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist die Schuld des DRM-Prinzips an sich. Steam ist da nur einer der
    > Schuldigen.

    So allgemein formuliert mag das stimmen. Eben gings allerdings um den konkreten Fall, dass ein Spiel (unabhängig von DRM-Systemen wie Steam, Origin und Co) eine Online-Verbindung benötigt, die auf verfügbare Patches besteht. Das kann schon simple Client-/Server-Interface Gründe haben.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  10. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Chantalle47 26.01.16 - 13:57

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chantalle47 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann geh ich kurz aufs Klo und wenn ich zurück bin ist der Patch
    > > runtergeladen und installiert. ;)
    >
    > bei 20 GByte und 2 MBit/s Leitung sind das mehr als 23 Stunden. Ein Al
    > Bundy-würdiger Klobesuch ;)

    MMD! :)

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chantalle47 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann geh ich kurz aufs Klo und wenn ich zurück bin ist der Patch
    > > runtergeladen und installiert. ;)
    >
    > Deine Toiletten-Sitzungen scheinen mir... ungewöhnlich. Geh mal zum Arzt.
    > :-P
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Was ich damit zum Ausdruck bringen wollte...... mit einer 200er Leitung gehts flott... Klo + Smartphone trifft das Ganze dann schon eher... ;)

  11. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Spiritogre 26.01.16 - 15:43

    Ich hoffe, die ganzen uPlay und Origin Hasser benutzen auch kein Steam, ansonsten wären sie nämlich an Scheinheiligkeit und selektiver Wahrnehmung kaum zu überbietende Menschen!

    Ich war früher absolut kein Fan und habe mich bis vor ca. zwei Jahren strikt geweigert da mitzumachen. Aber irgendwann kam dann mit Skyrim ein Titel, den ich unbedingt wollte. Als der Damm da erst einmal gebrochen war, war es dann letztlich auch völlig egal, welche Plattformen ich mir dann noch auf den Rechner holte.

    Auch habe ich weder mit Steam noch uPlay, Origin, GoG Galaxy, MyPlay etc. oder den ganzen Spiele eigenen Startern irgendwelche Probleme.
    Dafür kaufe ich spiele jetzt halt meist nur noch für'n 5er im Sale.

    Und Ubisoft hat durchaus gute Titel, die auch am PC hervorragend laufen und oftmals viel besser als auf Konsole (nur bei einigen scheinbar nicht, was immer zu diesen komischen Shitstorms führt).

  12. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: D43 26.01.16 - 15:48

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe, die ganzen uPlay und Origin Hasser benutzen auch kein Steam,
    > ansonsten wären sie nämlich an Scheinheiligkeit und selektiver Wahrnehmung
    > kaum zu überbietende Menschen!
    >
    > Ich war früher absolut kein Fan und habe mich bis vor ca. zwei Jahren
    > strikt geweigert da mitzumachen. Aber irgendwann kam dann mit Skyrim ein
    > Titel, den ich unbedingt wollte. Als der Damm da erst einmal gebrochen war,
    > war es dann letztlich auch völlig egal, welche Plattformen ich mir dann
    > noch auf den Rechner holte.
    >
    > Auch habe ich weder mit Steam noch uPlay, Origin, GoG Galaxy, MyPlay etc.
    > oder den ganzen Spiele eigenen Startern irgendwelche Probleme.
    > Dafür kaufe ich spiele jetzt halt meist nur noch für'n 5er im Sale.
    >
    > Und Ubisoft hat durchaus gute Titel, die auch am PC hervorragend laufen und
    > oftmals viel besser als auf Konsole (nur bei einigen scheinbar nicht, was
    > immer zu diesen komischen Shitstorms führt).

    Natürlich benutze ich auch kein steam und skyrim gab's für mich retail auf der Konsole ohne DRM, ein Kompromiss eben :)

  13. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.16 - 16:01

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe, die ganzen uPlay und Origin Hasser benutzen auch kein Steam,
    > ansonsten wären sie nämlich an Scheinheiligkeit und selektiver Wahrnehmung
    > kaum zu überbietende Menschen!

    Selbst dann wäre es immernoch legitim. Denn ein Client für alles reicht...

    > Ich war früher absolut kein Fan und habe mich bis vor ca. zwei Jahren
    > strikt geweigert da mitzumachen. Aber irgendwann kam dann mit Skyrim ein
    > Titel, den ich unbedingt wollte. Als der Damm da erst einmal gebrochen war,
    > war es dann letztlich auch völlig egal, welche Plattformen ich mir dann
    > noch auf den Rechner holte.
    >
    > Auch habe ich weder mit Steam noch uPlay, Origin, GoG Galaxy, MyPlay etc.
    > oder den ganzen Spiele eigenen Startern irgendwelche Probleme.
    > Dafür kaufe ich spiele jetzt halt meist nur noch für'n 5er im Sale.
    >
    > Und Ubisoft hat durchaus gute Titel, die auch am PC hervorragend laufen und
    > oftmals viel besser als auf Konsole (nur bei einigen scheinbar nicht, was
    > immer zu diesen komischen Shitstorms führt).

    Naja... Ich hab viel schlechtes über uPlay gehört...

  14. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Clown 26.01.16 - 16:32

    D43 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich benutze ich auch kein steam und skyrim gab's für mich retail auf
    > der Konsole ohne DRM, ein Kompromiss eben :)

    Das is aber schon n großer Kompromiss... Skyrim ohne zumindest ein paar der wichtigsten Mods (wie z.B. SkyUI) ist praktisch unspielbar ;)

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  15. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Port80 26.01.16 - 16:33

    futureintray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja,
    > Kumpel und ich hatten uns einen Samstag getroffen um Anno 2070 zu zoggen.
    >
    > 1. Hatte ich mein uPlay PW vergessen
    > 2. Erinnerungsmail kam auch nach einer Stunde noch nicht
    > 3. neuer Account konnte nicht erstellt werden
    > 4. Offline Patch geladen um den uPlay Dreck zu umgehen
    > 5. war es bereits 22.00 Uhr als wir endlich starten konnten.
    >
    > aus einem geplanten schönen WE wurde dank DRM und Konsorten ein leicht von
    > Frust angefressenes WE.
    >
    > uPlay nein danke.
    >
    > und falls es jemandem nicht bewusst ist,
    > wir haben beide am Abend die Vollversion für 29Euro gekauft gehabt.
    > für 3 Stunden Spiel ein teurer Spass, denn seitdem steht der Scheiss im
    > Regal.

    Vor 10 Jahren wäre es gewesen :
    1. CD verloren, das Spiel startet nicht
    2. Nach einer Stunde suchen immer noch nichts gefunden
    3. Erste Gedanken, sich das Spiel im nahen Mediamarkt nochmal zu kaufen
    4. No-CD-Patch per ISDN geladen
    5. siehe oben

  16. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: D43 26.01.16 - 16:37

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > D43 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich benutze ich auch kein steam und skyrim gab's für mich retail
    > auf
    > > der Konsole ohne DRM, ein Kompromiss eben :)
    >
    > Das is aber schon n großer Kompromiss... Skyrim ohne zumindest ein paar der
    > wichtigsten Mods (wie z.B. SkyUI) ist praktisch unspielbar ;)


    Skyui kann man sich auf der Konsole aber wirklich sparen dafür würde die Bedienung des Spieles ja ausgelegt (gamepad) aber ich schätze dafür war das ;) gedacht :)

  17. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: TheUnichi 26.01.16 - 17:43

    Lebostein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder muss man sich dort immer noch registrieren, um ein Ubisoft-Spiel zu
    > spielen? Man hat ja die letzten Jahre viel gruselige Sachen gelesen, von
    > Hardware-Prüfsummen, zusätzlichen Kopierschutzmaßnahmen und ähnlichem...

    Viel gelesen, nie selbst getestet.
    Das sind die Richtigen.

    Lass dir weiter deine Meinung bilden.

    Uplay macht nichts anderes als Steam und bietet dazu noch Belohnungen für Spielzeit quer durch alle Spiele hinweg (Ubisoft Punkte, die man nach Spielzeit und durch Achievements bekommt und sich in Gimmicks für sämtliche Spiele investieren lassen)

    Wenn du Uplay verteufelst, lass deine Finger bitte auch von Steam, von Xbox Live, vom PSN und natürlich erst Recht vor Origin und Co.
    Ist überall der Satan drin.

  18. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: exxo 26.01.16 - 19:30

    Apple App Store, Playstore, Windows Store und Linux Paketmanager sind auch Teufelszeug.

    Es geht nichts über Binaries die man von einem Banner verseuchten OCH leecht.

    Da fast alle Spiele Über Steam aktiviert werden müssen und nicht nur EA und Ubi diese Praxis anwenden unterstelle ich per se allen hatern das sie gecrackte Spiele zocken.

    Es kann mir doch keiner Erzählen das er nur die alten Kamellen zockt die zu saftigen Preisen bei GOG feil geboten werden.

  19. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.16 - 20:47

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das is aber schon n großer Kompromiss... Skyrim ohne zumindest ein paar der
    > wichtigsten Mods (wie z.B. SkyUI) ist praktisch unspielbar ;)

    Also ich spiele Skyrim total normal ohne SkyUI ö.ö
    Davon abgesehen war mir die Anleitung zur Installation von SkyUI auch zu kompliziert. Also ich hätte das schon geschafft, aber ich hatte einfach nicht genug Lust drauf das zu machen! xD Ich habe dann nur über Steam die Mods per subscription geaddet. Die fügen sich automatisiert ein jetzt und so muss das sein :)

  20. Re: Hat man endlich mal Uplay beerdigt?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.16 - 20:49

    Port80 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor 10 Jahren wäre es gewesen :
    > 1. CD verloren, das Spiel startet nicht
    > 2. Nach einer Stunde suchen immer noch nichts gefunden
    > 3. Erste Gedanken, sich das Spiel im nahen Mediamarkt nochmal zu kaufen
    > 4. No-CD-Patch per ISDN geladen
    > 5. siehe oben

    Blödsinn. Sein Szenario war unter berücksichtigung daß er das Originalmedium HAT! -.- Dein Szenario geht vollkommen ins Leere! Das ist kein Vergleich sondern Stuss! Vor 10 Jahren wäre es gewesen, CD ins Laufwerk, maximal CD Key eintippen, spielen! Es war damals einfacher. Das einzige was sich zum Vorteil verbessert hat durch die momentane Situation ist das Patching. Wobei das aber auch immer öfter nötig ist, weil die Qualitätskontrolle immer miserabler ausfällt... Sozusagen also auch kein echter Gewinn...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.16 20:50 durch Clarissa1986.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. über experteer GmbH, München, Erfurt
  4. Stadt Nürtingen, Nürtingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55