1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubisoft: Updates und Erweiterungen für…

Vor dem Release schon von den kostenpflichtigen Erweiterungen reden

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vor dem Release schon von den kostenpflichtigen Erweiterungen reden

    Autor: Knarzling 04.03.16 - 16:24

    Ach Ubisoft - hoffentlich gehste pleite.

  2. Re: Vor dem Release schon von den kostenpflichtigen Erweiterungen reden

    Autor: Anonymouse 04.03.16 - 16:39

    Gibt es noch Studios die das nicht tun?

  3. Re: Vor dem Release schon von den kostenpflichtigen Erweiterungen reden

    Autor: Mr Miyagi 04.03.16 - 16:54

    +1 genau das hab ich mir auch gedacht.

  4. Re: Vor dem Release schon von den kostenpflichtigen Erweiterungen reden

    Autor: Kleba 04.03.16 - 17:40

    Besser vor dem Release als danach. So kann noch jeder entscheiden ob er mitmachen möchte.

  5. Re: Vor dem Release schon von den kostenpflichtigen Erweiterungen reden

    Autor: ustas04 04.03.16 - 20:02

    ja schon aber das sind genau DİE ankündigungen weshalb ich beim release vorallem auf aktionen des publishers warte bwvor ixh es mir zulege.es ist ein tolles spiel aber aufgrund des publishers wird erstmal abgewartet...

  6. Re: Vor dem Release schon von den kostenpflichtigen Erweiterungen reden

    Autor: Mr Miyagi 04.03.16 - 20:12

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besser vor dem Release als danach. So kann noch jeder entscheiden ob er
    > mitmachen möchte.


    Ich glaube Knarzling und mir ging es mehr um die offenkundige lächerlichkeit einen DLC/Adoon Release schon vor veröffentlichung des Hauptspiels bekanntzugeben, der hätte dann auch gleich zum Release enthalten sein können. Früher wurde halt ein fertiges Spiel produziert und wenn den Entwicklern noch neue Ideen kamen oft ein Tolles Addon hinzugefügt. Mittlerweile wird einfach nur ein Spiel programmiert an 5 - 10 Stellen künstlich beschnitten und dann scheibchenweise verkauft. Addons sind also gar keine Add-Ons mehr sondern nur Bestandteile des Grundspiels die separat verkauft werden. In Perfektion sieht man das am neuen Hitman.

    Um einfach mal wieder eine der allseits beliebten Auto-Analogien zu bringen: Zusatzfeatures, wie Fahrradträger, Heckspoiler und Dachgepäckträger kann man im Zubehör Kaufen (Addon früher), aber kein Autombilhersteller würde auf die Idee kommen ein Auto ohne Windschutzscheibe und Koferraumdeckel auf den Markt zu bringen (Addon heute) und dann freudig bei der Vorstellung eines neuen PKW Modells verkünden - die Teile gibts dann in 3 Monaten im Zubehör. Bei Videospielen ist aber genau das mittlerweile gang und gäbe.

  7. Re: Vor dem Release schon von den kostenpflichtigen Erweiterungen reden

    Autor: Felon 05.03.16 - 01:21

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Besser vor dem Release als danach. So kann noch jeder entscheiden ob er
    > > mitmachen möchte.
    >
    > Ich glaube Knarzling und mir ging es mehr um die offenkundige
    > lächerlichkeit einen DLC/Adoon Release schon vor veröffentlichung des
    > Hauptspiels bekanntzugeben, der hätte dann auch gleich zum Release
    > enthalten sein können. Früher wurde halt ein fertiges Spiel produziert und
    > wenn den Entwicklern noch neue Ideen kamen oft ein Tolles Addon
    > hinzugefügt. Mittlerweile wird einfach nur ein Spiel programmiert an 5 - 10
    > Stellen künstlich beschnitten und dann scheibchenweise verkauft. Addons
    > sind also gar keine Add-Ons mehr sondern nur Bestandteile des Grundspiels
    > die separat verkauft werden. In Perfektion sieht man das am neuen Hitman.
    >
    > Um einfach mal wieder eine der allseits beliebten Auto-Analogien zu
    > bringen: Zusatzfeatures, wie Fahrradträger, Heckspoiler und
    > Dachgepäckträger kann man im Zubehör Kaufen (Addon früher), aber kein
    > Autombilhersteller würde auf die Idee kommen ein Auto ohne
    > Windschutzscheibe und Koferraumdeckel auf den Markt zu bringen (Addon
    > heute) und dann freudig bei der Vorstellung eines neuen PKW Modells
    > verkünden - die Teile gibts dann in 3 Monaten im Zubehör. Bei Videospielen
    > ist aber genau das mittlerweile gang und gäbe.


    Hitmann kann man komplett für 50¤ kaufen ;)

    Und Spiele kaufen war noch nie billiger als heute.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.16 01:22 durch Felon.

  8. Re: Vor dem Release schon von den kostenpflichtigen Erweiterungen reden

    Autor: Kleba 05.03.16 - 10:34

    Ein wenig kann ich die Publisher hier aber auch verstehen. Wenn heute ein AAA-Spiel produziert wird, gehen die Kosten häufig in (oder nahe) dreistellige Millionenbereiche. Früher™ waren auch nicht hunderte Designer, Entwickler, Story-Schreiber daran beteiligt, sondern es waren häufig kleinere Teams (zumindest kleiner als heute).

    Außerdem hat sich auch die Erwartungshaltung vieler Konsumenten verändert. Viele wollen in immer kürzeren Abständen neue Spiele. Da bietet es sich doch aus Sicht der Publisher geradezu an eher regelmäßig neuen Content anzubieten (was a) günstiger ist und b) zusätzlichen Umsatz generiert; Win-Win) statt ein riesiges Spiel was vielleicht floppt.

    Ich will die Publisher hier nicht in Schutz nehmen, aber nachvollziehbar ist es allemal. Und Addons/DLC schon vor Release anzukündigen finde ich auch nicht lächerlich. Bevor das Spiel mit kompletten Umfang a) verzögert auf den Markt kommt und b) 80 - 100¤ pro Einheit kostet (und damit eher weniger verkauft wird) halte ich die jetzige Strategie (zumindest für diese Art von Produktion) für sinnvoller.

  9. Re: Vor dem Release schon von den kostenpflichtigen Erweiterungen reden

    Autor: Trollfeeder 05.03.16 - 15:11

    Nach Titeln wie The Order, Evolve, Destiny oder SW Battlefront wage ich an der Win - Win Situation zu zweifeln. ^^
    Als Vergleich The Witcher III als komplettes Spiel zum selben Preis.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  10. Re: Vor dem Release schon von den kostenpflichtigen Erweiterungen reden

    Autor: heidegger 05.03.16 - 18:31

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein wenig kann ich die Publisher hier aber auch verstehen. Wenn heute ein
    > AAA-Spiel produziert wird, gehen die Kosten häufig in (oder nahe)
    > dreistellige Millionenbereiche. Früher™ waren auch nicht hunderte
    > Designer, Entwickler, Story-Schreiber daran beteiligt, sondern es waren
    > häufig kleinere Teams (zumindest kleiner als heute).

    Die Teams sind nicht viel größer geworden - dafür die Marketing-Abteilungen. Denn ein Großteil der "Hunderten Millionen" gehen für die Vermarktung drauf und nicht in die Entwicklung. In den großen Studios/Puglishern kommen mittlerweile auf einen Programmierer, mehrere BWL-Tro... Die verursachen hauptsächlich die ganzen Kosten.
    Teilweise werden auch für Lizenz-Zahlungen (z. B. für Marken oder Engines) horrende Preise gezahlt (in den wenigsten Fällen sind sie es wert - aber das ändert sich wohl nie).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.16 18:35 durch heidegger.

  11. Re: Vor dem Release schon von den kostenpflichtigen Erweiterungen reden

    Autor: Moe479 06.03.16 - 05:37

    3 Worte: EINFACH NICHT KAUFEN.

  12. Re: Vor dem Release schon von den kostenpflichtigen Erweiterungen reden

    Autor: Janquar 07.03.16 - 08:03

    Nicht verkehrt, aber nicht kaufen ist auch keine Lösung. Jedenfalls nicht, wenn es gute Spiele bleiben.

    Bei Call of Creed mag das einfach sein, nach 6 Teilen auszusteigen. Wer Farcry 3 spielt hat auch Farcry 4 gespielt.

    Vielleicht könnte man auf DLC's verzichten, aber wenn das Grundinhalte sind wie in Destiny zb. dann kann man auch darauf nicht verzichten.

    Dann kommt man am Ende wohl doch nur zum Schluß nicht zu kaufen... Mist :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 369,45€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de