Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Universal Paperclips: Mit ein paar…

wie funktioniert phase 3?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie funktioniert phase 3?

    Autor: redRogi 17.10.17 - 20:51

    So sieht das bei mir aus:
    https://screenshots.firefox.com/HUVgr7A4aglfqVqd/www.decisionproblem.com

    Habe mit der Enter Taste ein paar tausend Probes gelauncht, aber weiss sonst nicht was ich tun soll.
    Hab mich in einem anderen Browser in Phase 3 gecheatet, sieht aber gleich aus.

    Jemand tips?

  2. Re: wie funktioniert phase 3?

    Autor: Trumscheit 17.10.17 - 21:01

    Self Replication und Hazard Remediation auf 5, restliche Punkte wild verteilen und dann kriegst du ie ersten gelaunched. Danach an folgendem Thread orientieren: https://forum.golem.de/kommentare/games/universal-paperclips-mit-ein-paar-sexdezillionen-bueroklammern-die-welt-erobern/es-passiert-nix-mehr-abschnitt-all/112923,4928658,4928658,read.html#msg-4928658

  3. Re: wie funktioniert phase 3?

    Autor: mag 17.10.17 - 21:02

    Mit dem Launchen der Sonden legst du nur die Saat. Die Masse der Sonden wird durch Selbstreplikation erzeugt. Im Prinzip reicht es, eine Handvoll Sonden zu launchen.

    Entsprechend musst du die Selbstreplikation einschalten. Das geht über Self-Replication. Außerdem solltest du ein bisschen was auf Hazard Remediation geben, sonst gehen deine Sonden schneller kaputt als sie sich replizieren können.

  4. Re: wie funktioniert phase 3?

    Autor: redRogi 17.10.17 - 21:18

    Danke :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Spectra-Physics, Rankweil (Österreich)
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Regierung von Oberbayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für 44,99€ statt 60,00€
  2. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  3. für 79,99€ statt 119,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Tele Columbus: 1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"
    Tele Columbus
    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

    Auch wenn sie die Telekom wegen ihres Vectoringausbaus kritisieren, lassen sich die Kabelnetzbetreiber bewusst Zeit beim Ausbau von Gigabitnetzen. Sehr hohe Datenraten wolle heute noch kaum einer, betonte ein großer Betreiber.

  2. Systemkamera: Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik
    Systemkamera
    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

    Leica entwickelt sein APS-C-System weiter und hat nun die CL vorgestellt, die sich vor allem durch einen höher auflösenden Sensor, einen schnelleren Autofokus und ein etwas verändertes Aussehen von der TL unterscheidet und an klassische Leicas erinnert.

  3. Android: Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung
    Android
    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

    Ein Hintergrunddienst sendet offenbar Standortdaten von Android-Nutzern an Google, auch wenn diese kein GPS verwenden. Dafür verantwortlich ist der Firebase-Cloud-Messaging-Dienst. Das Unternehmen will die umstrittene Praxis künftig unterlassen.


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14