Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unlimited Detail: Euclideon kündigt…

Was noch nicht geht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was noch nicht geht

    Autor: Klerrar 30.09.14 - 02:56

    Beleuchtung wird für die nächste Zeit erst mal nicht gehen, an Animationen werden sie auch scheitern, und an sonst allem was nicht die Map ist, es wird unreal aussehen.
    Wäre auch interessant wie viel Fps man damit erreicht, da kann man glaube ich nicht einfach messen wie bei alten Spielen, sondern eher wie schnell die Festplatte und Ram ist.
    Wäre interessant für zum Beispiel Rennspiele, wo man dann die restliche Rechenpower konzentrieren kann aufs Auto.
    Aber ich wäre dafür von Polygonen endlich mal loszukommen, wir haben mehr Potential als einfach nur immer stärkere Hardware zu entwickeln um mehr Polygone darzustellen, was auch noch in 10 Jahren nicht fein genug sein wird für Fotorealismus.

    Edit:
    https://www.youtube.com/watch?v=Irf-HJ4fBls

    Für Flugspiele sicher auch sehr sehr interessant. Bis zum ersten Shooter der Fotorealistisch aussieht dauert es sicher nicht, aber ich hoffe der erste Schritt wird mit eben diesen Spielen gemacht, und kommt es auch zu anderen Spielen.

    Dank Consolen wird es aber wohl kaum größere Spiele dafür geben in den nächsten 10 Jahren, da ich glaube die sind dafür nicht ausgelegt, aber mal gucken.
    Vor allem für die Oculus Rift wäre es interessant.
    Manche Videos sehen da schon real aus, nur wie die durchlaufen nicht, da man in den echten Welt mehr wackelt, läuft man aber mit einer Oculus Rift durch wäre es schon realistischer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.14 03:12 durch Klerrar.

  2. Re: Was noch nicht geht

    Autor: Paykz0r 30.09.14 - 10:45

    Klerrar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beleuchtung wird für die nächste Zeit erst mal nicht gehen, an Animationen
    > werden sie auch scheitern, und an sonst allem was nicht die Map ist, es
    > wird unreal aussehen.
    > Wäre auch interessant wie viel Fps man damit erreicht, da kann man glaube
    > ich nicht einfach messen wie bei alten Spielen, sondern eher wie schnell
    > die Festplatte und Ram ist.
    > Wäre interessant für zum Beispiel Rennspiele, wo man dann die restliche
    > Rechenpower konzentrieren kann aufs Auto.
    > Aber ich wäre dafür von Polygonen endlich mal loszukommen, wir haben mehr
    > Potential als einfach nur immer stärkere Hardware zu entwickeln um mehr
    > Polygone darzustellen, was auch noch in 10 Jahren nicht fein genug sein
    > wird für Fotorealismus.
    >
    > Edit:
    > www.youtube.com
    >
    > Für Flugspiele sicher auch sehr sehr interessant. Bis zum ersten Shooter
    > der Fotorealistisch aussieht dauert es sicher nicht, aber ich hoffe der
    > erste Schritt wird mit eben diesen Spielen gemacht, und kommt es auch zu
    > anderen Spielen.
    >
    > Dank Consolen wird es aber wohl kaum größere Spiele dafür geben in den
    > nächsten 10 Jahren, da ich glaube die sind dafür nicht ausgelegt, aber mal
    > gucken.
    > Vor allem für die Oculus Rift wäre es interessant.
    > Manche Videos sehen da schon real aus, nur wie die durchlaufen nicht, da
    > man in den echten Welt mehr wackelt, läuft man aber mit einer Oculus Rift
    > durch wäre es schon realistischer.

    jop. animationen wird ein riesen problem.
    ich nehme an das die daten in einer struktur ala octree liegen. die riesige menge an punkten dann um eine achse rotieren zu lassen und den octree neu zu formen sollte echt alles sprengen was man an hw hinstellt.

    und selbst wenn nicht, damit alleine wären simple animationen möglich aber streckende haut zwischen gliedern wird noch mao eine ganz andere geschichte.

    es hat gründe warum man noch auf polygone setzt...

  3. Re: Was noch nicht geht

    Autor: ThaGamester 05.12.14 - 22:03

    Sry aber Bullshit. Man hat dann eine Grafikkarte die sich zu 100% auf die Animationen Konzentrieren kann. Klar solche Dinge wie zerstörbare Umgebungen sind in dem Zusammenhang kompliziert. Aber allein schon ein Art CS. bei dem die gesamte Kraft einer Grafikkarte nur auf die sich bewegenden Spielfiguren gelegt werden kann mit einer per Solid Scan eingescannten Map, wäre schon bombastisch. Selbst wenn man noch unterscheiden könnte, dass die Figuren nicht so Detailliert sind wie die Umgebung, könnten sie dennoch detaillierter sein als alles jemals dagewesene. Selbiges z.B. bei Strategie oder Flugspielen. Und früher oder später auch ein GTA in realen Städten. Ich kann mir auch gut vorstellen das die Konsolen dann sobald das mal etwas etablierter ist, was ich so auf 2-3 Jahre einschätze, alles daran setzen mit ziehen zu können was vielleicht heißen wird, das wir schneller eine neue Konsolengeneration haben werden als gedacht. Weil sobald dann einmal jeder diese Grafik gesehen hat, und der eh schon große Gap zwischen PC und Consolen ins unendliche rückt. Zeitgleich aber eine Technologie angeboten wird die eben genau diesen Gap minimieren könnte, da ja eben die Hardware nicht mehr so beansprucht wird und dinge wie, wie gut die Hardware aufeinander abgestimmt ist, weit mehr Bedeutung bekommen können, ist das ja nahezu das ideale Feld um sich zu erweitern.

    Ps. Man benötig aber keine schnelle Fetsplatte oder ähnliches. Nachdem es mit ner halbwegs gutenVerbindung sogar funktioniert die Daten aus dem Internet zu ziehen (Siehe Geoverse)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Würzburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Karlsfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. (-80%) 5,99€
  3. 4,99€
  4. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Social Media: Twitter präzisiert Regeln für Politiker-Tweets
    Social Media
    Twitter präzisiert Regeln für Politiker-Tweets

    Tweets, die den Twitter-Regeln widersprechen, werden gelöscht. Das gilt allerdings nicht für Tweets von Politikern, diese werden seit Sommer jedoch markiert. Jetzt möchte Twitter auch deren Reichweite einschränken.

  2. Samsung: 11-Milliarden-Dollar-Investition in Quantum-Dot-OLEDs
    Samsung
    11-Milliarden-Dollar-Investition in Quantum-Dot-OLEDs

    Weg von QLEDs und Micro-LEDs hin zu Quantum-Dot-OLEDs: Samsung investiert viel Geld in seine Q1-Linie, um dort Panels für 4K-HDR-Fernseher zu produzieren. Ab 2021 soll es losgehen.

  3. Huawei: "No Fiber - No Future"
    Huawei
    "No Fiber - No Future"

    Auf einem Forum der Festnetzbetreiber erklärt Huawei, dass 5G ohne Glasfaser keine Grundlage habe. Glasfaser sei die beste, vielleicht die einzige Wahl.


  1. 11:43

  2. 11:13

  3. 11:00

  4. 10:51

  5. 10:35

  6. 10:13

  7. 10:09

  8. 10:00