Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unreal Engine unterstützt Stereoskopie…

Ist ja eigentlich nix neues

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist ja eigentlich nix neues

    Autor: BaMb1N0 11.03.10 - 23:30

    Was ich eher belustigend finde, ist die tatsache, dass es diese technologie beinahe unverändert bereits vor 10 jahren gab. hab noch die 3D shutter brille von ELSA, damals für TNT(2) karten....

    hat sich damals nicht durchgesetzt. und nun?

  2. Re: Ist ja eigentlich nix neues

    Autor: 3d-zocker 11.03.10 - 23:58

    Die hab ich auch noch rumliegen und wundere mich, warum das nun "unterstützt" werden muss. Scheint mir doch nach gleichem Prinzip zu laufen?

  3. Re: Ist ja eigentlich nix neues

    Autor: ufpassen 12.03.10 - 00:59

    Nunja, damals gab das aber noch Kopfschmerzen ohne Ende.
    Die 60Hz pro Auge und die 120Hz auf einem LCD sind schon was Anderes als das Geflimmer von damals. Außerdem sind die Spiele bald bei Fotorealismus angekommen, was reine so Basisdinger wie Texturen, Polygone, Licht und Schatten angeht. Physik ist inzwischen auch supertoll zu sehen. Raumklang ist fast eine Selbstverständlichkeit. Da schadet es nicht, wenn man noch was anderes zu bieten hat...

  4. Re: Ist ja eigentlich nix neues

    Autor: Mac Jack 12.03.10 - 03:17

    Zum Beispiel 6 Bildschirme gleichzeitig

    * The president is a duck? *

  5. Re: Ist ja eigentlich nix neues

    Autor: X99 12.03.10 - 05:00

    So ganz stimmt das nicht. die Elsa Brillen waren mehr als Kacke.
    Ich besaß selber welche und das Ergebnis war ganz gut aber mit den heutigen nicht vergleichbar.
    Und dann die Qualität der Brillen. Die hatten alle einen Verarbeitungsfehler, der dazu führte, dass einfach mal 95% nach 4 Stunden kaputt waren. Auseinander nehmen war nahezu unmöglich ohne einen Hammer zu benutzen, was dazu führte, dass man diesen Defekt zwar feststellen konnte aber niemals die Chance hatte ihn zu beheben. Das war dann auch der Tot für Elsa. Kurz danach war Elsa nahezu vom Markt verschwunden.

  6. Re: Ist ja eigentlich nix neues

    Autor: dsdsdsdd 12.03.10 - 09:51

    ufpassen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja, damals gab das aber noch Kopfschmerzen ohne Ende.
    > Die 60Hz pro Auge und die 120Hz auf einem LCD sind schon was Anderes als
    > das Geflimmer von damals.

    Die Bildwiederholfrequenz hat meines Erachtens wenig mit den Kopfschmerzen zu tun.

  7. Re: Ist ja eigentlich nix neues

    Autor: MannMann 12.03.10 - 10:16

    BaMb1N0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich eher belustigend finde, ist die tatsache, dass es diese technologie
    > beinahe unverändert bereits vor 10 jahren gab. hab noch die 3D shutter
    > brille von ELSA, damals für TNT(2) karten....
    >
    > hat sich damals nicht durchgesetzt. und nun?

    Gab es sogar schon vor 15 Jahren! 1996 kam Duke Nukem 3D in die Läden und jeder der einen Texteditor bedienen konnte, konnte in der Config verschiedene Modi ausprobieren. Neben Rot/Gruen auch Shutter und VideoBrille - und das gab es damals schon zu kaufen!

    Man sagt ja allenthalben dass die Technik mit Riesenschritten voran schreitet. So ganz stimmt das aber nicht überall ;-)

  8. Re: Ist ja eigentlich nix neues

    Autor: Treadmill 14.03.10 - 13:29

    Stimmt, ich erinnere mich noch daran, dass ich damals in ein Internetcafe bin und die hatten da auch so eine ELSA-Brille :)

    Was für ein Spiel damit gespielt wurde, da bin ich leider überfragt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,67€
  2. 44,99€
  3. 34,99€
  4. (-30%) 4,61€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  2. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit
  3. 5G-Ausbau USA lenken bei Huawei-Aufträgen angeblich ein

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00