1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Army überarbeitet Grundausbildung…
  6. Thema

Treten, schlagen und festhalten...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Treten, schlagen und festhalten...

    Autor: TSK 22.03.10 - 14:59

    Ich habe den Eindruck, dass der Autor des Artikels der Sensation wegen versucht, im Stile der Boulevardpresse einen Widerspruch zu konstruieren, den es gar nicht gibt.

    Der eigentliche Gehalt des ursprünglichen Berichts der Army ist doch, dass sich die gesellschaftlichen Verhaltensweisen so verändert haben, dass man die Ausbildung entsprechend anpassen musste. Der durchschnittliche Wehrdienstleistende von heute besitzt gegenüber dem vor 30 Jahren wohl deutliche körperliche Nachteile. Ich halte das auch nicht für weiter verwunderlich. Während man sich früher im Sportverein traf, vertreiben sich heute viele Jungendlichen ihre Zeit mit WoW am heimischen PC. Das körperliche Kräftemessen (Raufereien o.ä.) haben sie nie kennengelernt.

    Dass diese Personen den Umgang mit Technik wesentlich einfacher bewältigen als die Rekruten von vor 30 Jahren ist dementsprechend auch keine Überraschung.

    Alles in allem reflektiert der Bericht der Army also nichts anderes als den Übergang von der Industrie- in die Wissensgesellschaft. Die psychische Hemmschwelle zum Gebrauch von Waffen gegen Personen wird ursprünglich gar nicht thematisiert, sondern ein vermeintlicher Zusammenhang vom Autor nur nachträglich hinzugedichtet.

  2. Re: Treten, schlagen und festhalten...

    Autor: Picco 22.03.10 - 15:06

    Also wenn ich den Bericht zusammenfassen müsste würde ich jetzt sagen das die Army ein Problem damit hat das im gegensatz zu früher immer mehr soldaten zu intelligenten Knöpfchendrückern mit hohem technischen Verstand verweichlichen und ihnen somit die Nahkampf Haudrauf Einheiten ausgehen.

    Dummerweise braucht man zweitere in nem erfolgreichen Konflikt vor Ort um mal bißchen auf den Putz zu hauen...!

  3. Re: Treten, schlagen und festhalten...

    Autor: Khristian Saskha Heinrikh 23.03.10 - 20:10

    SubZero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau wie bei MC

    McDonalds? Oder doch eher Mortal _K_ombat?

  4. Re: Treten, schlagen und festhalten...

    Autor: Ghandi 24.03.10 - 09:52

    > ... und ihnen somit die Nahkampf Haudrauf Einheiten ausgehen.
    >
    > Dummerweise braucht man zweitere in nem erfolgreichen Konflikt vor Ort um
    > mal bißchen auf den Putz zu hauen...!

    Papperlapp. Wegbombem die Scheiße. Wer braucht schon Zivilisten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  4. Helmut-Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,99€
  2. 27,90€
  3. 349,00€
  4. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Bürokratie: Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still
    Bürokratie
    Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still

    Für die Netzbetreiber und den Bitkom sind behördliche Verfahren oder fehlende Standorte schuld an den Funklöchern. Das bewertete der Bundesverkehrsminister gerade erst noch deutlich anders.

  2. LVFS: ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates
    LVFS
    ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates

    Dank dem Linux Vendor Firmware Service (LVFS) können Linux-Nutzer schnell und einfach Firmware-Updates für ihre Geräte einspielen. Google wird das dazugehörige Werkzeug Fwupd künftig für ChromeOS verwenden, vermutlich für Peripheriegeräte.

  3. Vergewaltigungsvorwürfe: Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein
    Vergewaltigungsvorwürfe
    Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein

    Erst im Mai hatte Schweden das Verfahren wegen Vergewaltigungsvorwürfen gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange wieder aufgenommen, ein halbes Jahr später lässt die Staatsanwaltschaft das Verfahren fallen.


  1. 15:38

  2. 15:23

  3. 15:06

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:29

  7. 14:03

  8. 12:45