1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Symbol auf Spielen weist auf…

ESRB hat ihre Arbeit verkackt bei Battlefront 2

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ESRB hat ihre Arbeit verkackt bei Battlefront 2

    Autor: Hanmac 28.02.18 - 10:46

    laut ihrer eigenen Seite sind Spiele mit Glücksspiel und Echtgeld nur ab 18 erlaubt.

    das Battlefront 2 eine ab 16 Freigabe bekommen hat, ist ein fehler ihrerseits.

    Quelle:
    https://www.esrb.org/ratings/ratings_guide.aspx

    ADULTS ONLY (18+) "... gambling with real currency."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.18 10:52 durch Hanmac.

  2. Re: ESRB hat ihre Arbeit verkackt bei Battlefield 2

    Autor: My1 28.02.18 - 10:48

    und in battlefield gibts wohl glücksspiel?

    Asperger inside(tm)

  3. Re: ESRB hat ihre Arbeit verkackt bei Battlefield 2

    Autor: Hanmac 28.02.18 - 10:53

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und in battlefield gibts wohl glücksspiel?

    ah sorry, war Battlefront, nicht Battlefield habe es korrigiert. danke

  4. Re: ESRB hat ihre Arbeit verkackt bei Battlefield 2

    Autor: My1 28.02.18 - 10:54

    battlefront war iirc das star wars spiel oder?

    bzgl ESRB und verkackt, die hatten ja zumindest ne weile die Boxen ja gestrichen. kann sein dass ESRB zu dem reitpunkt das rating machte oder so.

    Asperger inside(tm)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.18 10:55 durch My1.

  5. Re: ESRB hat ihre Arbeit verkackt bei Battlefront 2

    Autor: Gromran 28.02.18 - 12:11

    Die hat gar nix verkackt, sondern genau richtig auf Linie ihrer Geldgeber entschieden: der Spieleindustrie!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.18 12:13 durch Gromran.

  6. Re: ESRB hat ihre Arbeit verkackt bei Battlefront 2

    Autor: OhgieWahn 28.02.18 - 12:48

    Afaik kommt bei BFII bisher noch immer kein Echtgeld für Lootboxen zum Einsatz.

  7. Re: ESRB hat ihre Arbeit verkackt bei Battlefront 2

    Autor: blaub4r 28.02.18 - 14:53

    Und das auch nur weil der Aufschrei groß war und der Disney Chef den EA Chef mal ein paar Worte gesagt hat.

    EA wird sich hüten jetzt was falsch zu machen. Die wollen ja Ihre Star Wars Lizenz behalten.

  8. Re: ESRB hat ihre Arbeit verkackt bei Battlefront 2

    Autor: zereberus 28.02.18 - 15:43

    Ich bezweifele es das Disney sich um Lootboxen schert. Der einzige Grund wieso der Disney Chef da ein paar Worte gesagt hat war die Nähe zum neuen Star Wars Film.

    Solange EA, Disney mit Geld überhauft wird EA die Lizenz behalten. Disney würde sich warscheinlich n Dreck darum scheren wenn der Aufschrei heute geschehen währe.
    Der Film ist durch, der nächste Film ist noch eine Weile hin also können die Gamer schreien so viel sie wollen.
    Die paar Worte zwischen Disney Chef und EA Chef waren wohl "Die dummen Gamer schreien zu viel rum. Das könnte Star Wars8 schaden. Nimm mal das Feature raus und bringe es später wieder."

  9. Re: ESRB hat ihre Arbeit verkackt bei Battlefront 2

    Autor: Huanglong 01.03.18 - 09:19

    zereberus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bezweifele es das Disney sich um Lootboxen schert. Der einzige Grund
    > wieso der Disney Chef da ein paar Worte gesagt hat war die Nähe zum neuen
    > Star Wars Film.
    >
    > Solange EA, Disney mit Geld überhauft wird EA die Lizenz behalten. Disney
    > würde sich warscheinlich n Dreck darum scheren wenn der Aufschrei heute
    > geschehen währe.
    > Der Film ist durch, der nächste Film ist noch eine Weile hin also können
    > die Gamer schreien so viel sie wollen.
    > Die paar Worte zwischen Disney Chef und EA Chef waren wohl "Die dummen
    > Gamer schreien zu viel rum. Das könnte Star Wars8 schaden. Nimm mal das
    > Feature raus und bringe es später wieder."

    Diesney will sich eben auch als Familienfreundlich positionieren, die stehen PR technisch an einer ganz anderen Position als EA. Die wollen sich diese Aufregung nicht leisten. EAs Ruf hingegen ist schon maßlos ruiniert, aber Verzicht ist ja leider keine Option für die Spieler und so fährt EA damit bisher noch ganz gut.

  10. Re: ESRB hat ihre Arbeit verkackt bei Battlefront 2

    Autor: tomate.salat.inc 01.03.18 - 09:44

    zereberus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Film ist durch, der nächste Film ist noch eine Weile hin also können
    > die Gamer schreien so viel sie wollen.

    Leider nicht: http://www.filmstarts.de/kritiken/218386.html
    Jetzt wird Han Solo gemolken...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  3. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  4. BASF Services Europe GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...
  2. 285,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  4. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47