1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USK 18: Homefront erscheint ungeschnitten

"nordkoreanische Invasoren"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "nordkoreanische Invasoren"

    Autor: sind wir nicht alle Nordkoreaner 22.12.10 - 15:43

    LÄCH-ER-LICH ! ! !

  2. Re: "nordkoreanische Invasoren"

    Autor: Neko-chan 22.12.10 - 15:44

    stimmt... das setting ist lächerlich.
    Wahrscheinlicher ist, dass Amerika wie Atlantis einfach im Meer verschwindet, sozusagen *G*

  3. Re: "nordkoreanische Invasoren"

    Autor: Zukunft statt BRD 22.12.10 - 15:45

    Ich würde ja lieber gegen eine amerikanische Invasion kämpfen, aber auf so ein Spiel* müssen wir wohl lange warten..


    *von MODs mal abgesehen ;)

  4. Re: "nordkoreanische Invasoren"

    Autor: yo man 22.12.10 - 16:04

    Eher lächerlich dass jemand in die USA einmarschieren kann, wo doch jeder da 20 Schrotflinten und Sturmgewehre im Schrank hat.
    Die Einwohner sind gefährlicher als die US-Army.

  5. Re: "nordkoreanische Invasoren"

    Autor: waaahsabi 22.12.10 - 16:04

    Realistischer waer's imho, alle "Nordkoreaner" mit "US-Regierungstruppen" zu ersetzen.

  6. Falsche Infos

    Autor: Weiti 22.12.10 - 16:06

    Das sind keine nordkoreanischen Truppen, die Zukunft in dem Spiel geht um ein vereinigtes Reich im asiatischen Raum geeint unter Kim Jong-Un. Das heisst aber nciht das das alles Nordkoreaner sind...

  7. Re: "nordkoreanische Invasoren"

    Autor: qim 22.12.10 - 16:08

    Deshalb heißt das Spiel ja auch auch Homefront. ;-)

    "Homefront versetzt den Spieler in die Mitte einer amerikanischen Widerstandsbewegung, die im Jahr 2027 gegen nordkoreanische Invasoren kämpft."

    Aber abgesehen davon lohnt sich der Trailer für die Erklärung, weil dort recht klar erklärt wird, warum es die Nordkoreaner geschafft haben.

  8. Re: "nordkoreanische Invasoren"

    Autor: admin666 22.12.10 - 16:41

    Zukunft statt BRD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde ja lieber gegen eine amerikanische Invasion kämpfen, aber auf so
    > ein Spiel* müssen wir wohl lange warten..
    >
    > *von MODs mal abgesehen ;)

    am besten als deutscher Soldat im WWII :)
    was Amis in Homefront dürfen, sollten wir auch mal eisklat durchziehen... aber wenn, dann richtig Richtig!

    Nicht so ein weichgespülter, glorifizierender, amerikanischer WWII-FUN-Mist wie alles bisherige!

    Der ganze grausame WWII-Kriegmist in Full-HD mal eikalt komplett ausgpackt, bis hin zum Kampf gegen einen Endgegner im Endlager!

    Und alles so realistisch, daß alle bisherige WW Kriegsgames eine Freigabe ab 12 hätten bekommen müssen.

    Zudem noch so bitter grausam aufgemacht, daß man den Begriff "Game" eigentlich nicht verwenden dürfte, es aber nach der allgemeinen Definition eines "Games", eines wäre.

    YES WE CAN!

    :)

  9. Re: "nordkoreanische Invasoren"

    Autor: Dadie 22.12.10 - 16:52

    Wenn man eine Botschaft übermitteln will, wäre es eher besser, dem Spieler zunächst nicht zu sagen für welche Partei er kämpft. Der Spieler soll das ganze Spiel über denken, er sei der gute. Dies könnte durch Cut-Szenen und Videos verdeutlicht werden in denen die "Feinde" Zivilisten erschießen oder misshandeln.

    Wichtig wären Missionen bei denen man indirekte beim Massenmord hilft. Etwa könnte eine Aufgabe lautet, eine Zug-Brücke für eine wichtige Lieferung zu beschützen. Diese wichtige Lieferung stellt sich aber am Ende des Spieles als Menschen heraus, die ins Arbeitslager gebracht wurden.

    Man müsste das Spiel sehr gut durchdenken. Der Spieler soll erst ganz am Schluss merken "Scheiße! Ich bin böse! Ich habe geholfen diese abermillionen Menschen zu ermorden."

  10. Re: "nordkoreanische Invasoren"

    Autor: d2 22.12.10 - 17:29

    Mach aus den "Nordkoreaner" einfach "die eigene Bevölkerung" und es passt ;-)

  11. Re: "nordkoreanische Invasoren"

    Autor: Johnny Cache 23.12.10 - 13:22

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man eine Botschaft übermitteln will, wäre es eher besser, dem Spieler
    > zunächst nicht zu sagen für welche Partei er kämpft. Der Spieler soll das
    > ganze Spiel über denken, er sei der gute.

    So etwas habe ich seit dam guten alten Blade Runner Adventure von Westwood leider nicht mehr erlebt. Dort wurde ja bei jedem neuen Spiel erst einmal ausgeknobelt wer von den Hauptdarstellern ein Mensch oder Replikant ist. War immer wieder lustig wenn man plötzlich feststellt daß man selber einer ist. ;)

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  12. Re: "nordkoreanische Invasoren"

    Autor: Sonic77 23.12.10 - 16:24

    yo man schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher lächerlich dass jemand in die USA einmarschieren kann, wo doch jeder
    > da 20 Schrotflinten und Sturmgewehre im Schrank hat.
    > Die Einwohner sind gefährlicher als die US-Army.

    Ich würde nur ZU gern mal sehen, wie die ganze Rednecks, die sich mit ihren Waffen unterm Kopfkissen als gerechte Verteidiger des Landes fühlen, von einer RICHTIGEN, ausgebildeten Armee überrollt werden, hahaha...

  13. Re: "nordkoreanische Invasoren"

    Autor: Django79 23.12.10 - 17:49

    qim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber abgesehen davon lohnt sich der Trailer für die
    > Erklärung, weil dort recht klar erklärt wird, warum
    > es die Nordkoreaner geschafft haben.

    Ja, genau. Nur weil der alte Kim stirbt und der junge Kim die militärische Aufrüstung Nordkoreas (Wie auch immer ...) zigfach verstärkt, werden (Wie auch immer ...) Nord- und Südkorea vereint, worüber sich die asiatischen (Warum auch immer ...) so sehr erschrecken, dass sie mit dem vereinigten Korea zu einem asiatischen Großreich fusionieren. Der Westen greift an keinem dieser punkte ein, weil er unter einer Energiekrise leidet, die (Warum auch immer ...) die pösen Koreaner nicht betrifft.

    Das ist ein wenig so, als würde ich mein Vorgehen, mit dem ich mich zum neuen Gröfaz von Deutschland wurde, so erklären:

    "Ich bin morgens aufgewacht und fand in meiner Garage eine voll ausgerüstete, gut ernährte und hoch motivierte Armee vor. Da dachte ich mir: Ach was soll's, holst Du mal eben Österreich heim ins Reich, der Rest von Europa wird sich mir dann schon anschließen. - Und so war es dann auch. Danach hatte ich Langeweile, weshalb ich eine Invasionsflotte in Richtung USA entsandte, obwohl ich ein heruntergewirtschaftetes Amerika gar nicht brauchen konnte. Aber ich fand es einfach mal interessant, amerikanische Zivilisten zu drangsalieren, mwuharharrharrr.

    Kurz, Milius hat mit "Homefront" nur sein von der Geschichte eingeholtes - und schon davor ziemlich doofes und reaktionäres - Machwerk "Red Dawn" neu aufgelegt und dafür erneut eine hanebüchene Ereigniskette konstruiert. Verfilmt wird so ein Schwachsinn heute nicht mehr, aber für ein Spiel reicht es gerade noch.

    Nun ja, hoffentlich taugt wenigstens das Gameplay. Dass man die Story heutzutage ausblenden muss, ist ja nichts Neues ... ;-)

  14. Re: "nordkoreanische Invasoren"

    Autor: PullMulll 31.12.10 - 03:26

    ich find Red Dawn immernoch Lustig :)
    ausserdem ist es immernoch EIN SPIEL
    ich mein, mal ehrlich.. In DOOM öffnen die Wissenschaftler das Tor zur Hölle AUF DEM MARS!!!
    und das Spiel ist Kult
    In Freedom Fighters erobern die Kommunisten die Ganze Welt!!
    und das Spiel ist GE-ni-al
    in WW0 dauert der 1 WK 30 JAhre
    und das spiel is Kacke
    PAcman frisst Geister
    MArio zequetscht Schildkröten.
    Bayonetta ballert mit den Haaren
    der Masterchef hat ein Wiederaufladbares SChutzschild
    usw usw

    Leute kommt doch mal runter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Horb am Neckar
  2. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  3. Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
  4. Gebrüder Lödige Maschinenbau GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. 8,99€
  3. 33,99€
  4. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Onlinehandel: Sieben Standorte streiken am Black Friday bei Amazon
    Onlinehandel
    Sieben Standorte streiken am Black Friday bei Amazon

    Bei Amazon haben sich bereits mehrere Hundert Beschäftigte mit dem Coronavirus infiziert. Die Gewerkschaft kritisiert, dass sich in Stoßzeiten Abstände der Beschäftigten zueinander kaum einhalten ließen.

  2. Futuremark: 3DMark nennt Bildrate für echte Spiele
    Futuremark
    3DMark nennt Bildrate für echte Spiele

    Statt nur schlicht Punktewerte auszugeben, zeigt der 3DMark an, wie aktuelle und ältere Titel auf der vermessenen Hardware laufen sollen.

  3. IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
    IT-Teams
    Jeder möchte wichtig sein

    Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.


  1. 09:55

  2. 09:40

  3. 09:00

  4. 08:39

  5. 07:47

  6. 07:24

  7. 18:49

  8. 18:45