Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Valve: Counter-Strike kämpft sich in…

Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

    Autor: Dennis_2k5 03.01.17 - 20:46

    Ich benutze eine Soundblaster X-Fi Soundkarte mit einem 7.1 Lautsprechersystem.
    Mache ich CMSS-3D an= lags, lags und nochmal lags
    Ist es aus= flüssig wie Apfelmus

    Des Weiteren muss ich dann auch den 5.1>7.1 Upmix beim Subwoofer aktivieren..
    VALVE: FIXT MAL ENDLICH EURE CS:GO SOUND ENGINE!

    Bei CS 1.3 - CS:S war alles in Butter, nie Probleme gehabt. CS:GO macht da nur Probleme..

  2. Re: Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

    Autor: razer 03.01.17 - 20:57

    custom sound wird nunmal immer mehr vernachlaessigt, und mal im ernst, CSGO sollte doch echt mit headset gespielt werden.

  3. Re: Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

    Autor: peterbarker 03.01.17 - 21:08

    Wer spielt denn CSGO mit Boxen? Die armen Teammates im Teamspeak ... Abgesehen davon, eine bessere räumliche Ortung wie mit einem Stereo Headset und HRTF wirst du mit einem Boxensystem nie erreichen. Am besten sollte "Sourround-Sound" entfernt werden.

  4. Re: Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

    Autor: Dennis_2k5 03.01.17 - 21:30

    peterbarker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer spielt denn CSGO mit Boxen? Die armen Teammates im Teamspeak ...
    > Abgesehen davon, eine bessere räumliche Ortung wie mit einem Stereo Headset
    > und HRTF wirst du mit einem Boxensystem nie erreichen. Am besten sollte
    > "Sourround-Sound" entfernt werden.

    1. ist Teamspeak veraltet
    2. Habe ich mehrere namenhafte und Testsieger Headsets ausprobiert und Keines kommt an meine Boxen ran mit der Ortung, ich war sogar bei den meissten ENTSETZT, das die ortung so miserabel ist.
    Selbst die Ortung mit meinem Razer Megalodon ist im Vergleich mit den getesten Headsets besser.
    3. Es wird Surround Sound geschrieben.

  5. Re: Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

    Autor: razer 03.01.17 - 21:47

    teamspeak wird nach wie vor verwendet da es das resourcenschonenste tool ist. skype frisst 5 terabyte ram pro teilnehmer im gespraech und discord ist nicht auf dem eigenen server installierbar, was einige abhaelt.

    Defacto standard im gaming ist und bleibt teamspeak. genauso wie csgo mit kopfhoerern gespielt wird. und nicht mit boxen, controller und 35 zoll display.

  6. Re: Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

    Autor: tomatentee 04.01.17 - 09:01

    Wobei OPs Punkt trotzdem valide ist: Die Soundengine von CSGO ist ziemlicher Mumpitz.

    Aber valve hat das ja scheinbar erkannt, die Performance-Probleme werden aber wohl erst durch source2 gelöst werden. Bleibt nur zu hoffen, dass es schnell geht...

  7. Re: Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

    Autor: BenediktRau 04.01.17 - 10:27

    Dennis_2k5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. ist Teamspeak veraltet

    Und wird dennoch von allen Profis auf den großen LAN-Turnieren sowie privat verwendet... scheint seinen Zweck also doch zu erfüllen, meinste nicht?

  8. Re: Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

    Autor: HubertHans 04.01.17 - 10:48

    Die neuen HRTF Sourround Sounds sind extrem Laggy. Schon der normale Headphone-Modus lagt. Aber bei weitem nicht so, wie HRTF. Zudem klingt HRTF wie ne Muelltonne. Aber wohl fuer Leute, die keine X-FI haben, eine Moeglichkeit, kompetiv zu bleiben.

    Ich lasse das vom Spiel erzeugte 5.1-Signal von der SOundkarte auf Kopfhoerer umrechnen. Ich nutze AKGK701. Man kann perfekt orten und der von der Soundengine erzeugte Lag ist minimal.

    Schmeiss eine Decoy-Granate und sobald sie herum toent, drehe dich um 180 Grad um sie weg und achte darauf, ob das Audiosignal Synchron zur Drehrichtung und Geschwindigkeit angepasst wird. Mit HRTF haengt das extrem hinterher, mit reiner Headphone-Ausgabe ist der Lag deutlich praesent, aber niedriger. Bei der Ortung tut die Audioengine bereits seit Half Life 2 einen guten Job. Aber eben verzoegert.


    Die Soundengine von der Source Engine ist so die Beste Softwaresoundengine auf dem Markt. Das muesste Miles Audio sein, wenn ich mich recht entsinne.

    Ganz ehrlich: Die Ortung und die Qualitaet sind sowas wie Wise Audio usw, welche aktuell den Markt dominieren, ueberlegen. CS Source/ Halflife 2 hatten so die erste Softwareaudioengine, die mich als Nutzer einer damaligen Audigy ueberzeugen konnten, das auch Softwareaudio halbwegs funktioniert. Die Qualitaet der Reverb/ Chorus Effekte der Miles Engine sind zwar nicht so hochwertig wie die der in Hardware errzeugten Effekte der Audigy/ X-Fi. Tun aber ihren Job.

  9. Re: Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

    Autor: piffpaff 04.01.17 - 11:14

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann perfekt orten und der von
    > der Soundengine erzeugte Lag ist minimal.

    Nein kann man nicht.
    Man kann evtl sagen ob jemand rechts oder links von einem ist, aber sobald es darum geht ob jemand über oder unter einem ist kann man es vergessen (bspw Nuke).
    Genau da ist HRTF hilfreich, weil es eben eine genauere Ortung erlaubt:
    https://www.youtube.com/watch?v=4BltHXngvlk

    Es benötigt zwar noch Überarbeitung (die angesprochenen Lags), aber es ist eine wesentliche Verbesserung zu vorher.

  10. Re: Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

    Autor: HubertHans 04.01.17 - 11:24

    piffpaff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann perfekt orten und der von
    > > der Soundengine erzeugte Lag ist minimal.
    >
    > Nein kann man nicht.
    > Man kann evtl sagen ob jemand rechts oder links von einem ist, aber sobald
    > es darum geht ob jemand über oder unter einem ist kann man es vergessen
    > (bspw Nuke).

    Wenn die Soundkarte das 5.1 Signal umrechnet auf Kopfhoerer, DANN GEHT DAS

    > Genau da ist HRTF hilfreich, weil es eben eine genauere Ortung erlaubt:
    > www.youtube.com
    >
    HRTF ist die Softwarevariante. Und das in miserabler Klangqualitaet. Funktioniert. Aber eben nicht so gut wie die HW-Loesung mit der X-FI plus Kopfhoerer.

    > Es benötigt zwar noch Überarbeitung (die angesprochenen Lags), aber es ist
    > eine wesentliche Verbesserung zu vorher.

    Zu der normalen Softwareloesung ist es ein Fortschritt. gegenueber der HW-Loesung, die ich angesprochen habe, ist es immer noch Murks.

    Das sich die Lags deutlich verbessern kannst du vergessen. Es besteht sicherlich Optimierungsspielraum. Das bearbeiten und Berechnen des Sounds geschieht jedoch ueber SOundbuffer, die großzuegig angelegt sind, weil es sonst zu Aussetzern kommt. Das ist ein problem von Softwareaudio, was sich nicht loesen laesst. Das die CPU die Audiodaten in Echtzeit berechnet kann nicht zugesichert werden. Windows Vista enthielt bereits Optimierungen, da Directsound abgeschafft wurde. Aber man hatte hier bereits mit massiven Soundaussetzern zu kaempfen. Die einzige Loesung ist, extrem große Audiobuffer zu verwenden.

    Somit wirst du, mit nachtraeglich in den Audiostrom eingerechneten Effekten, immer einen Lag haben. Physikalisch bedingt. Dieses Problem haben HW-Loewsungen in der Form nicht. Auch hier gibt es eine Latenz, diese faellt aber extrem gering aus und die HW in den damaligen X-Fis ist so designed, das sich keine Verzoegerungen beim Einrechnen der Effekte ergibt. Da Audiodaten vom DSP ohne Verzoegerung und groeßere Buffer gehandhabt werden und mehere Verarbeitungseinheiten zur Verfuegung stehen. Das ist der Allgemeine Vorteil mit HW-Loesungen. Niedrige Latenzen und in der Praxis hohere Audioqualitaet. (Audioqualitaet kann auch in der Softwarevariante sehr hochwertig sein, bedeutet aber hoehere Latenz und mehr Rechenzeit)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.17 11:29 durch HubertHans.

  11. Re: Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

    Autor: peterbarker 04.01.17 - 13:50

    Dennis_2k5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst die Ortung mit meinem Razer Megalodon ist im Vergleich mit den
    > getesten Headsets besser.

    Razer Megalodon .. soso. Das ist wohl mit der größte Scheiss am Markt. Es gibt keine funktionierenden Surround Sound Headsets. Jeder Stereo Kopfhörer ist diesen Quatschdingern haushoch überlegen - auch was die Ortung angeht.

  12. Re: Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

    Autor: Dennis_2k5 04.01.17 - 19:46

    peterbarker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dennis_2k5 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Selbst die Ortung mit meinem Razer Megalodon ist im Vergleich mit den
    > > getesten Headsets besser.
    >
    > Razer Megalodon .. soso. Das ist wohl mit der größte Scheiss am Markt. Es
    > gibt keine funktionierenden Surround Sound Headsets. Jeder Stereo Kopfhörer
    > ist diesen Quatschdingern haushoch überlegen - auch was die Ortung angeht.

    Wenn man keine Ahnung hat..

    @HansPeter, so wie du ins Detail gehst, hatte ich mit Absicht nicht vor, da man hier immer kleingeredet wird.
    Die X-Fi kann man noch mit der Auzentech Hometheater 7.1 ablösen, da haste nochmal nen hochwertigeren DSP usw., kostet natürlich auch dementsprechend mehr.

    Ich habe mitunter auch das Razer Kraken Headset im Stereo Modus mit Atmos, ohne Atmos und 1x mit virtuellem 7.1 getestet und dann nochmal das Megalodon hinterher drauf gehabt.
    Der Unterschied ist ENORM! Testspiel war Overwatch.
    Beim Kraken hab ich mich schwergetan Gegner zu orten. Schräge Effekte/Schritte und hinten links, hinten rechts waren katastrohpal!
    Extrem hohl, ungenau.
    Das genaue Gegenteil vom Megalodon.

    Manch einer mag jetzt behaupten, es seie Ansichtssache, es ist aber Fakt!

  13. Re: Was ist mit dem miserablen Spielesound?!?

    Autor: HubertHans 05.01.17 - 12:02

    Dennis_2k5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > peterbarker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dennis_2k5 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Selbst die Ortung mit meinem Razer Megalodon ist im Vergleich mit den
    > > > getesten Headsets besser.
    > >
    > > Razer Megalodon .. soso. Das ist wohl mit der größte Scheiss am Markt.
    > Es
    > > gibt keine funktionierenden Surround Sound Headsets. Jeder Stereo
    > Kopfhörer
    > > ist diesen Quatschdingern haushoch überlegen - auch was die Ortung
    > angeht.
    >
    > Wenn man keine Ahnung hat..
    >
    > @HansPeter, so wie du ins Detail gehst, hatte ich mit Absicht nicht vor, da
    > man hier immer kleingeredet wird.
    > Die X-Fi kann man noch mit der Auzentech Hometheater 7.1 ablösen, da haste
    > nochmal nen hochwertigeren DSP usw., kostet natürlich auch dementsprechend
    > mehr.
    Die Auzenztech hat keinen hoeherwertigen DSP. Der ist identisch. Du redest von den Wandlern und Opamps. Und die sind nur marginal besser. Ich denke nicht, das du da einen Unterschied hoeren wirst, selbst mit Kopfhoerern wie meinen. Und ich lasse das Audiosignal eh digital ausgeben und von einer terratec Aureon Firewire wandeln. In Verbindung mit einem kleinen Verstaerker fuer die Kopfhoerer neigen alle mit dem PC verbundenen Audiogeraete zum Fiepen je nach Last. Durch die Verbindung ueber Toslink bin ich das los geworden.

    >
    > Ich habe mitunter auch das Razer Kraken Headset im Stereo Modus mit Atmos,
    > ohne Atmos und 1x mit virtuellem 7.1 getestet und dann nochmal das
    > Megalodon hinterher drauf gehabt.
    > Der Unterschied ist ENORM! Testspiel war Overwatch.
    > Beim Kraken hab ich mich schwergetan Gegner zu orten. Schräge
    > Effekte/Schritte und hinten links, hinten rechts waren katastrohpal!
    > Extrem hohl, ungenau.
    > Das genaue Gegenteil vom Megalodon.
    >
    > Manch einer mag jetzt behaupten, es seie Ansichtssache, es ist aber Fakt!

    7.1 Headsets sind durch die Bank murks. Da lieber ordentliche Umrechnung des 7.1/ 5.1 Signals auf Dolby Headphone etc, als billige Treiber die sich uebersprechen und eben keinen ausreichend hochwertigen Klang liefern. Gute KH wie die AKG K701 liefern dann das optimale Ergebniss.

    Die X-FI macht es besser als die Softwareloesungen anderer Soundkarten. Die X-FI hat eine extrem hochwertige und praktisch latenzfreie Samplerate-Conversion. Sie berechnet solche Dinge und zusaetzliche Effekte ohne hoerbaren Qualitaetsverlust. Die rechengenauigkeit ist so hoch, das selbst bei Messungen keine hoerbaren Ungenauigkeiten aufgefallen sind. Mit Softwareloesungen geht das theoretisch auch. jedoch steigt die Latenz bei einer so hochwertigen Wandlung und die CPU wird sich nicht darueber freuen. Speziell in einem Multitasking-Betriebssystem. Wenn so ein Softwaretreiber bei der Wandlung auf einmal geschaetzt 10 - 15% CPU-Last frisst, dann wuerde das kein Kunde mehr lustig finden. (bei der Schaetzung gehe ich von der damaligen Angabe aus, das die X-FI die fuer die Audioaufarbeitung notwendige Leistung einer Pentium 4 CPU mit 3,2Ghz in ihrem DSP entwickelt. Was nicht bedeutet das sie so schnell ist, sondern einfach nur, das es einen Pentium 4 dieser Groeßenordnung braeuchte, um der X-FI gleich zu kommen)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.17 12:05 durch HubertHans.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. maxon motor gmbh, Sexau nahe Freiburg im Breisgau
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. UnternehmerTUM GmbH, Garching
  4. CONITAS GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
    TVs, Konsolen und HDMI 2.1
    Wann wir mit 8K rechnen können

    Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
    2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    Dick Pics: Penis oder kein Penis?
    Dick Pics
    Penis oder kein Penis?

    Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
    Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

    1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
    2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
    3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
      Fiber To The Pole
      Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

      Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

    2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
      Bayern
      Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

      Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

    3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
      Mixer
      Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

      Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


    1. 18:39

    2. 17:41

    3. 16:27

    4. 16:05

    5. 15:33

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:45