Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Valve: Counter-Strike kämpft sich in…

Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: peterbarker 03.01.17 - 10:47

    Wenn (gestern erst) Valve bei einem knapp 24 Stündigem Ausfall des Matchmaking Systems sich nicht einmal genötigt fühlt ein tweet oder ähliches abzusetzen ist doch klar dass da nichts passieren wird.

    Warum sollten sie von sich aus 128 Tick anbieten? Es gibt absolut keinen Grund für Valve das zu tun .. Weil die Community es fordert? Pff.. Es werden nur Community Wünsche erfüllt die Valve richtig Geld einbringen (Gloves, Skins). Leztes Jahr auch gut an dem R8 Deseaster zu sehen .. sowas hätte nie Released werden dürfen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.17 10:50 durch peterbarker.

  2. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: langmartin 03.01.17 - 11:28

    24h Ausfall? Wie schlimm.

    Ich spiele gerne ab und zu mal eine Runde CS:GO. Aber es ist und bleibt ein Spiel, kein Sport oder sonst was, es ist einfach nur ein Spiel. Die 24h kann man ja nichts anderes machen, keinen Film schauen, keine Serien schauen, kein anderes Spiel spielen (oder z.B. auf Community Servern) oder mal rausgehen, nein, es muss ein ranked CS:GO Match sein.

    Findest du das nicht etwas albern?

    Es ist auch nicht so, dass man einfach nur den einen Wert ändert - das ist mit mehr Rechenbedarf und auch mehr Traffic verbunden - das kostet alles Geld. Wenn die in China ihr Rechenzentrum direkt danach ausgelegt haben, heißt das nicht automatisch, dass man diese Einstellung einfach auch im Rest der Welt bei bestehenden Systemen ohne Konsequenzen tätigen kann.

    Wenn das Routing einen derartigen Traffic und auch höhere Auslastung der Anbindung nicht erlaubt, dann geht das halt einfach nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.17 11:34 durch langmartin.

  3. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: medium_quelle 03.01.17 - 11:30

    Valve hat schon teilweise Recht mit ihrer Aussage, dass viele unter 128 Tick leiden wurden bzw. nicht profitieren. Der Großteil der europäischen Playerbase kommt ja (leider) aus Russland und Osteuropa. Entsprechend der Armut ist auch deren Hardware und oft auch die Internetverbindung. 64 Tick hält die Vorteile durch ein richtiges Setup schon richtig im Zaum. Da kannst du auch mit 90 Ping und 60 FPS mithalten, einfach weil der Netcode so mies überfordert ist.
    Mt selbigem auf 128 Tick wirst du nur abgeschmettert. Kann das leider aus Erfahrung bestätigen. Global funktioniert noch mit 100 Ping und 60 FPS, aber sobald du auf nen 128 Tick Server gehst und nur halbwegs stabile Gegner hast, bist du nur noch tot. Hoffe es kommt hervor, was ich sagen will. Volvo geht da einfach den leichtesten Weg, der auch noch massiv Geld einspart und vergrault es sich nicht mit ihren Kunden aus den ärmeren Ländern.
    Ähnlich wie Prime müsste man die Tickrate wählen können. Faceit und ESEA sind halt aus Gründen nicht für jeden eine Alternative zum MM.

  4. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: peterbarker 03.01.17 - 11:32

    Ich finde deinen Beitrag albern, sonst nichts.

    CSGO ist nunmal eines der Größen aus dem E-Sport. Mit der Spielerzahl und der Popularität kann es sich der Betreiber einfach nicht leisten nicht mit der Community zu kommunizieren - das war die Aussage meines Beitrages. Was ich anstelle gemacht habe - oder auch nicht gemacht habe, geschweige denn wie und ob überhaupt der Ausfall mich tangiert hat, dazu habe ich keine Aussage getroffen.

    Lesen hilft, verstehen noch mehr.

  5. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: Wortschütze 03.01.17 - 11:57

    Die Russen sollen einfach mit anderen Osteuropäern spielen. Das wollen sie aber nicht.

    Und dass mit der Tickrate liegt einfach daran, dass bei 128 Ticks/s deutlich mehr CPU-Leistung benötigt würde und nur ein Teil der Spielerschaft wirklich einen Unterschied merkt.

  6. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: BenediktRau 03.01.17 - 12:21

    peterbarker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten sie von sich aus 128 Tick anbieten? Es gibt absolut keinen
    > Grund für Valve das zu tun .. Weil die Community es fordert? Pff.. Es
    > werden nur Community Wünsche erfüllt die Valve richtig Geld einbringen
    > (Gloves, Skins). Leztes Jahr auch gut an dem R8 Deseaster zu sehen .. sowas
    > hätte nie Released werden dürfen.

    Ich kann diesen Nonsense echt nicht mehr hören. Glaubst du den Kram den du schreibst eigentlich selbst, oder plapperst du den Leuten auf reddit nur nach?

    Die Überarbeitung des Hitbox-Systems schon vergessen? Neue, bessere Waffensounds? Neues Train, neues Nuke, neues Inferno? Aktuell werden die CT und T Models überarbeitet. Wie viel Geld brachte Valve das? Ach ja richtig, gar nichts, sie haben es gemacht weil es das Spiel besser gemacht hat.

    Wortschütze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dass mit der Tickrate liegt einfach daran, dass bei 128 Ticks/s
    > deutlich mehr CPU-Leistung benötigt würde und nur ein Teil der
    > Spielerschaft wirklich einen Unterschied merkt.

    Ist doch super. Die die es nicht interessiert, merken keinen Unterschied und die, die es interessiert freuen sich. Ganz klare Win-Win-Situation.
    Außerdem ist das mit der deutlich mehr CPU-Leistung auch nicht richtig. Ich hab nen 5 Jahre alten 2500k und auf ESEA fast identische FPS wie im Matchmaking, wir reden hier vllt. von 10-30 fps weniger (bei über 150-250 fps je nach Map). Das ist im Jahr 2017 schonmal angebracht. Der HRTF-Sound kostet dich genauso viel.

    EDIT: Wir haben bereits 2017....



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.17 12:25 durch BenediktRau.

  7. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: langmartin 03.01.17 - 12:28

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch super. Die die es nicht interessiert, merken keinen Unterschied
    > und die, die es interessiert freuen sich. Ganz klare Win-Win-Situation.
    > Außerdem ist das mit der deutlich mehr CPU-Leistung auch nicht richtig. Ich
    > hab nen 5 Jahre alten 2500k und auf ESEA fast identische FPS wie im
    > Matchmaking, wir reden hier vllt. von 10-30 fps weniger (bei über 150-250
    > fps je nach Map). Das ist im Jahr 2017 schonmal angebracht. Der HRTF-Sound
    > kostet dich genauso viel.
    >
    > EDIT: Wir haben bereits 2017....

    Dieses John Oliver Argument kannst du behalten "can't believe this is still a thing, it's 20XX!!!1111".

    Woran erkennt man eine Person mit Bedürfnissen? Richtig, an der K CPU, kaufen nur diese Teufelsmaschinensüchtigen. Und sie haben so viel Leistung und bla. Aber schon mal an den Server gedacht? Wenn der PC vom Hans und Sepp und Horst und Dieter und Engelbert jetzt doppelt so oft einen Datenabgleich hätten, meinst du nicht, dass das auf der Serverseite zu mehr Last führen könnte? Das ist der Knackpunkt. Deine Internetanbindung und dein Computer spielen hier keine Rolle.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.17 12:31 durch langmartin.

  8. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: BenediktRau 03.01.17 - 12:39

    langmartin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses John Oliver Argument kannst du behalten "can't believe this is still
    > a thing, it's 20XX!!!1111".
    >
    > Woran erkennt man eine Person mit Bedürfnissen? Richtig, an der K CPU,
    > kaufen nur diese Teufelsmaschinensüchtigen. Und sie haben so viel Leistung
    > und bla. Aber schon mal an den Server gedacht? Wenn der PC vom Hans und
    > Sepp und Horst und Dieter und Engelbert jetzt doppelt so oft einen
    > Datenabgleich hätten, meinst du nicht, dass das auf der Serverseite zu mehr
    > Last führen könnte? Das ist der Knackpunkt. Deine Internetanbindung und
    > dein Computer spielen hier keine Rolle.

    Ach echt? Valve müsste ausreichend Serverkapazität zur Verfügung stellen? Wer hätte das gedacht. Frage mich wie das in China oder bei Faceit/ESEA funktioniert, wenn sich da noch keiner drüber Gedanken gemacht hat. Gut, dass du die Welt darüber aufgeklärt hast.

    Und da du dich offensichtlich mit den Intel Prozessoren dieser Zeit nicht auskennst: der i5 2500k war vom Preis/Lsistungsverhältnis her das beste was man damals bekommen konnte. Anfang 2011 schon für ca. 180¤ zu haben habe ich ihn Ende 2011 für vllt. 130¤ gekauft.

    Also vllt. erst Mal informieren, bevor man sich als Ahnungsloser preis gibt. Nix mit Teufelsmaschine. Mein Rechner war vor 5 Jahren schon keine Teufelsmaschine und der ist älter als das Spiel worüber wir hier reden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.17 12:55 durch BenediktRau.

  9. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: peterbarker 03.01.17 - 12:50

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ach ja richtig,
    > gar nichts, sie haben es gemacht weil es das Spiel besser gemacht hat.

    Im Gegensatz zu den ganzen kosmetischen Änderungen würden 128 Tick das Spiel deutlich besser machen. Ich glaube das Bedürfnis der Spielerbasis nach einer höheren Tickrate ist deutlich größer als das nach neuen Waffensounds, neuen Playermodels oder HRTF.

  10. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: Knarz 03.01.17 - 12:56

    Als ich CS:S gespielt hab, bin ich auf keinen einzigen Server gegangen, der unter Tick 100 war.
    Man hat einfach deutlich gemerkt, dass weniger da ankommt, wo es soll.
    Und es hat sich zu der Zeit (das ist wohlgemerkt 10 Jahre her), auch niemand beschwert, dass die Leitungen das nicht gebacken bekommen haben.
    Kann mir nicht vorstellen, dass bei CS:GO plötzlich so viel mehr an Daten gesendet werden muss, als damals bei Source.

    Ich bin bei weitem weder ein guter und schon gar kein pro Gamer. Aber alles unter 100 Tick bei CS ist einfach ne Seuche.

  11. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: aLpenbog 03.01.17 - 12:56

    Nein ist es nicht, sonst würden die paar Kröten für ESEA z.B. keine Leute abschrecken die auf der anderen Seite Messer für 400 Euro kaufen.

    Der Kunde kriegt halt was er bezahlten möchte. Die Zeiten, wo die Entwickler selbst die größten Fans ihrer Spiele sind und aktive Zocker sind nun einmal vorbei. Heute sind das alles Zahlen, Investoren, der Vorstand usw. Sicher muss das Game gut genug sein um entsprechend Kohle zu generieren.

    Aber wenn man ein unsinniges Feature auf dem Plan hat, bei dem man ordentlich Geld scheffelt und eine kostenlose Verbesserung des Gameplays, liegt die Priorität logischerweise für gewinnbringende Änderung vorn. Ganz normal.

    Auch wenn ich persönlich die Skins nicht brauche, mir 128 Ticks wünsche und vor allem ein cheaterfreieres Matchmaking oder zumindest die Möglichkeit diese Matches zu leaven ohne Strafe.

  12. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: BenediktRau 03.01.17 - 12:59

    peterbarker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegensatz zu den ganzen kosmetischen Änderungen würden 128 Tick das
    > Spiel deutlich besser machen. Ich glaube das Bedürfnis der Spielerbasis
    > nach einer höheren Tickrate ist deutlich größer als das nach neuen
    > Waffensounds, neuen Playermodels oder HRTF.

    HRTF ist keine kosmetische Änderung und ein besseres Soundsystem wurde von der Community mindestens so lange wie 128 Tick Server gefordert, weil die genaue Erkennung von Steps und anderen Sounds eines der wichtigsten Elemente dieses Spiels ist.

    Darüber hinaus sind Playermodels die die Hitbox besser repräsentieren als die alten auch nicht nur Kosmetik. Die CT-Models auf Dust2 (sind wohl als nächstes dran, neue files wurden im letzten Update bereits gefunden) z.B. sind grottenschlecht, besonders im Kopfbereich.

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder zumindest die Möglichkeit diese Matches zu leaven ohne Strafe.

    Das wird niemals kommen und das ist auch gut so, weil dann Leute wegen jedem Scheiß das Spiel verlassen würden um es damit für alle anderen zu ruinieren um ein neues zu suchen.

    Gibt ja heutzutage schon Bekloppte die beim Stand von 0-6 oder so das Spiel verlassen um ihren Ban abzuholen (bei denen sieht man direkt, dass sie es häufiger machen), weil es in der Geschichte von CS ja noch nie gegeben hat, dass man diesen Rückstand noch aufholen konnte... kappa



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.17 13:03 durch BenediktRau.

  13. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: aLpenbog 03.01.17 - 13:07

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > aLpenbog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > oder zumindest die Möglichkeit diese Matches zu leaven ohne Strafe.
    >
    > Das wird niemals kommen und das ist auch gut so, weil dann Leute wegen
    > jedem Scheiß das Spiel verlassen würden um es damit für alle anderen zu
    > ruinieren um ein neues zu suchen.
    >
    > Gibt ja heutzutage schon Bekloppte die beim Stand von 0-6 oder so das Spiel
    > verlassen um ihren Ban abzuholen (bei denen sieht man direkt, dass sie es
    > häufiger machen), weil es in der Geschichte von CS ja noch nie gegeben hat,
    > dass man diesen Rückstand noch aufholen konnte... kappa

    Das ist korrekt, macht es für normale Spieler aber nicht schöner. Ab einen gewissen Rang hast du im Moment in jeden dritten Game jemanden mit Spinbot der alles mit der Autosniper durch die Wand tötet. Dazwischen oder zeitgleich hast du Games mit Leuten, die es etwas unauffälliger machen. Gefühl gehen 30-40% der Spielzeit dabei drauf AFK am Spawn zu stehen und zu warten, bis der Gegner ein 16:0 zu ende totgecheatet hat. Situation ist da aktuell einfach grausam.

  14. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: peterbarker 03.01.17 - 13:26

    Von welchem Rang reden wir hier? Im Bereich MGE/DMG war bei mir in den letzten 20+ Spielen definitiv kein Rage/Spinbotter oder so unterwegs. Jemand mit wh oder aimlock? möglich - blatant offensichtlich? Nein.

  15. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: deutscher_michel 03.01.17 - 13:27

    Ganz ehrlich Valve kann sich sogar noch einiges mehr leisten als einen Serverausfall von 24 Stunden - und um bei deinem Vorposter zu bleiben: Wir reden hier von einem Modus in einem Computerspiel der 24 Stunden nicht funktioniert hat..

  16. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: peterbarker 03.01.17 - 13:35

    Anscheinend verstehen echt viele die Grundaussage immer noch nicht. Natürlich kann es Ausfälle und Probleme geben, die können auch länger als 24 Stunden dauern. Es gibt da aber noch Begriffe wie Community-Management oder schlicht und Ergreifend Öffentlichkeitsarbeit. Wir reden hier nicht von einem 0815 Spiel, sondern von einem der größten Spiele aus dem Bereicht E-Sports. Die Spielerbasis beschwert sich eigentlich gerade nicht über den Aufall - sondern darüber das der Publisher keinerlei Kommunikation mit der Community vornimmt.

    Ich hoffe jetzt hat auch der letzte an der Diskussion Beteilligte Verstanden was das eigentlich Problem ist.

  17. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: aLpenbog 03.01.17 - 13:44

    LEM bis GE. Vorletztes Wochenende mal ein Tag knapp 10 Stunden gezockt, davon wie gesagt 3-4 Stunden so einen Mist. Mittlerweile sind auch gar nicht mehr so viele unterwegs die anmachen, weil sie denken man hat selbst an, sondern Leute die einfach nur eine Gruppe Silvers pushen.

    Sogar schon Leute gehabt die klar gesagt haben was los ist. Wollen in der Schule angeben mit den Global Rank, da sie dort jemanden haben der LEM ist und sich gegenüber den Silvers aufspielt usw.

    Natürlich gibt es auch noch eine große Zahl von Leuten die es unauffällig macht aber ich sag mal, wenn es mir nicht auffällt, dann ist das in Ordnung. Wenn man allerdings nur in die Schüsse rein läuft ist auch das offensichtlich und verdirbt ein die Laune. Bei einem Spinbot hört dann jeder Spaß auf und aus der Base laufen macht kein Sinn mehr. Da darf man dann eben 30+ Minuten zu gucken und das über sich ergehen lassen.

  18. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: HubertHans 03.01.17 - 13:47

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > peterbarker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollten sie von sich aus 128 Tick anbieten? Es gibt absolut keinen
    > > Grund für Valve das zu tun .. Weil die Community es fordert? Pff.. Es
    > > werden nur Community Wünsche erfüllt die Valve richtig Geld einbringen
    > > (Gloves, Skins). Leztes Jahr auch gut an dem R8 Deseaster zu sehen ..
    > sowas
    > > hätte nie Released werden dürfen.
    >
    > Ich kann diesen Nonsense echt nicht mehr hören. Glaubst du den Kram den du
    > schreibst eigentlich selbst, oder plapperst du den Leuten auf reddit nur
    > nach?
    >
    > Die Überarbeitung des Hitbox-Systems schon vergessen? Neue, bessere
    > Waffensounds? Neues Train, neues Nuke, neues Inferno? Aktuell werden die CT
    > und T Models überarbeitet. Wie viel Geld brachte Valve das? Ach ja richtig,
    > gar nichts, sie haben es gemacht weil es das Spiel besser gemacht hat.
    >

    Schon mal geschut wie viel Valve durch Ingame-Kaeufe verdient?

    > Wortschütze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und dass mit der Tickrate liegt einfach daran, dass bei 128 Ticks/s
    > > deutlich mehr CPU-Leistung benötigt würde und nur ein Teil der
    > > Spielerschaft wirklich einen Unterschied merkt.
    >
    > Ist doch super. Die die es nicht interessiert, merken keinen Unterschied
    > und die, die es interessiert freuen sich. Ganz klare Win-Win-Situation.
    > Außerdem ist das mit der deutlich mehr CPU-Leistung auch nicht richtig. Ich
    > hab nen 5 Jahre alten 2500k und auf ESEA fast identische FPS wie im
    > Matchmaking, wir reden hier vllt. von 10-30 fps weniger (bei über 150-250
    > fps je nach Map). Das ist im Jahr 2017 schonmal angebracht. Der HRTF-Sound
    > kostet dich genauso viel.
    >
    > EDIT: Wir haben bereits 2017....

  19. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: narea 03.01.17 - 17:16

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Großteil der europäischen
    > Playerbase kommt ja (leider) aus Russland und Osteuropa. Entsprechend der
    > Armut ist auch deren Hardware und oft auch die Internetverbindung.
    Die meisten Deutschen dürften froh sein, wenn sie Internetverhältnisse wie in Russland oder der Ukraine hätten.

  20. Re: Weil Valve mit 128 kein Geld verdienen kann...

    Autor: grslbr 03.01.17 - 18:27

    peterbarker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blatant
    Kein deutsches Wort, so nebenbei.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. Stadt Nürtingen, Nürtingen
  3. JENOPTIK AG, Jena
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  2. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  3. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  4. 299,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

  1. Raumfahrt: Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben
    Raumfahrt
    Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben

    Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

  2. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  3. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.


  1. 22:07

  2. 13:29

  3. 13:01

  4. 12:08

  5. 11:06

  6. 08:01

  7. 12:30

  8. 11:51