1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Valve: "Half-Life 3 stirbt so vor sich…

Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: Keridalspidialose 12.01.17 - 11:24

    Bei einem Spiele-Entwickler sollte man eigentlich davon ausgehen können dass er grundsätzlich in der Lage ist ein Spiel zu entwickeln.

    Half Life ist ein Franchise bei dem man nichts falsch machen kann. Die Fans warten auf eine Fortsetzung. Sie wird sich garantiet verkaufen, auch ohne übermäßige Marketingausgaben.

    Man muss sich eigentlich nur auf den Arsch setzen, eine erfahrene Projektleitung damit beauftragen ein amtliches Team zusammenstellen und die richtigen Leute für Story und Voiceacting aussuchen.

    Die nötigen leute für die Engine, das Leveldesign, etc sollte ein Spiele-Entwickler im Hause haben, oder wenigstens in der Adresskartei.

    Aber irgendwie stellen sie sich immer wieder an als stünden sie vor dieser Aufgabe zum ersten Mal.

    ___________________________________________________________



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.17 11:26 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.17 - 11:30

    > Half Life ist ein Franchise bei dem man nichts falsch machen kann. Die Fans
    > warten auf eine Fortsetzung. Sie wird sich garantiet verkaufen, auch ohne
    > übermäßige Marketingausgaben.

    Genau so entstehen dann bestenfalls mittelmäßige Fortsetzungen, die den Franchise killen. Da ist es besser, zum richtigen Zeitpunkt aufzuhören, als mit Gewalt die Zitrone auszuquetschen. Wie würde Teil vier nach einem lieblos zusammengeschusterten dritten Teil bei den Fans einschlagen?

  3. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: Masqurin 12.01.17 - 11:31

    Ich denke das es vermutlich das beste für Valve ist keine Fortsetzung zu machen. Schlicht aus dem Grund das wir mittlerweile in einer Zeit leben in dem es bei jedem Furz einen Aufstand in der Community gibt. Wenn Valve also nicht davon ausgehen kann das beste jemals produzierte Spiel zu erschaffen wäre es vermutlich klüger es sein zu lassen. Hype und Erwartungen wären schlicht viel zu groß.

  4. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: Muhaha 12.01.17 - 11:36

    Masqurin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hype und Erwartungen wären
    > schlicht viel zu groß.

    Welcher Hype? Welche Erwartungen? Ich lese nicht nur hier ständig von irgendwelchen Erwartungshaltungen, aber niemand kann mir ein konkretes Beispiel nennen :)

    Ich habe hier eher den Eindruck, dass die eigene Enttäuschung kleingeredet werden soll. Ich persönlich würde mich auf ein HL3 freuen. Ich persönlich brauche auch nicht mehr the Second Coming of Gaming Christ, sondern will einfach nur ein ordentliches, spassiges Spiel.

  5. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: Trockenobst 12.01.17 - 11:50

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber irgendwie stellen sie sich immer wieder an als stünden sie vor dieser
    > Aufgabe zum ersten Mal.

    Der Abspann bei Black Ops 2 mit drei Teams und gefühlt >1000 Mitwirkenden sagt mir, dass ein HL3 dass nicht wie CoD in 4k aussieht, von eine großen Masse an Spielern nicht akzeptiert wird.

    Im Gegensatz zur PC Masterrace-Phantasie wird ein Großteil des Multiplayer Kuchens bei Shootern auf Konsolen gemacht.

    http://n4g.com/news/1640158/call-of-duty-advanced-warfare-sales-top-11-4m-units-worldwide-ps4-xbox-one-xbox-360-ps3-pc

    Valve müsste das Ding richtig krass bauen, so mit 4k Texturen und soweiter. Das sind mehrere 100 Leute plus Story plus plus plus.

    Die haben einfach nicht Manpower noch die Möge noch wahrscheinlich einen Plan dazu. HL2 fand ich super, aber HL3 müsste schon extreme Erwartungen erfüllen.
    Wenn Valve damit Steam Maschines verkaufen will, müsste es schon die neue Referenz sein. Das weiß Gabe auch dass es drunter nicht gehen wird.

  6. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: Muhaha 12.01.17 - 11:58

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Abspann bei Black Ops 2 mit drei Teams und gefühlt >1000 Mitwirkenden
    > sagt mir, dass ein HL3 dass nicht wie CoD in 4k aussieht, von eine großen
    > Masse an Spielern nicht akzeptiert wird.

    Die große Masse hat Skyrim oder The Witcher 3 akzeptiert, obwohl sich dort die Zahl der beteiligten Personen in einem überraschend kleinen Rahmen bewegt. Für eine tolle Optik braucht es keine Hundertschaften, sondern nur ein überzeugendes Art Design und eine fokussierte Produktion mit flachen Hierarchien und schnellen Entscheidungsfindungsprozessen.

    > Im Gegensatz zur PC Masterrace-Phantasie wird ein Großteil des Multiplayer
    > Kuchens bei Shootern auf Konsolen gemacht.

    Aber auch nur, wenn man Activision heisst und jedes Jahr möglichst über 20 Millionen Einheiten absetzen muss. CoD verkauft sich in erster Linie über Konsolen, das stimmt. Blizzards Overwatch und Valves eigenes CS Go werden aber in erster Linie auf dem PC gespielt. Man muss da schon differenzieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.17 11:58 durch Muhaha.

  7. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: GabenBePraised 12.01.17 - 11:58

    Sehe ich ähnlich wie mein Vorredner 'Trockenobst'. Jeder Teil von Half-Life war Aushängeschild für eine neue Engine und irgendwie ein innovativer Wegbereiter. Wenn es ein HL3 geben sollte, müsste es ebenso beschaffen sein. Also vermutlich 4k , VR und was es nicht so alles gibt. Ich hätte gerne ein HL3 gesehen mit VR, weil vielleicht nur vielleicht Half-Life den VR Markt populärer gemacht hätte und es voran gebracht hätte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.17 12:02 durch GabenBePraised.

  8. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: HiddenX 12.01.17 - 12:01

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem Spiele-Entwickler sollte man eigentlich davon ausgehen können
    > dass er grundsätzlich in der Lage ist ein Spiel zu entwickeln.
    Valve ist doch inzwischen kein wirklicher Spiele-Entwickler mehr. (Haben ja nicht mal CS:GO selbst entwickelt). Valve ist inzwischen größtenteils eine Gelddruckmaschine.

  9. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: Yash 12.01.17 - 12:04

    Im Prinzip müssten sie doch nur eine glaubhafte und spannende Story bei einem überdurchschnittlichen Gamedesign abliefern. Ich glaube nicht, dass irgendwer das beste Spiel aller Zeiten erwartet, sondern einfach nur ein sehr gutes Spiel. Und das ist kein Ding der Unmöglichkeit.

  10. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: Muhaha 12.01.17 - 13:03

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das ist kein Ding der Unmöglichkeit.

    Nein, wirklich nicht. Gerade Valve muss ja keine Rücksicht auf die Rahmenbedingungen nehmen, die bei den Majors dafür sorgen, dass die üblichen Jahresspiele so sind, wie sie eben sind.

    Aber egal ... Gabe will offenkundig nicht mehr und solange er Chef von Valve ist, passiert da auch nichts mehr.

  11. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: Muhaha 12.01.17 - 13:04

    HiddenX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Valve ist inzwischen größtenteils eine
    > Gelddruckmaschine.

    Ich hätte nichts dagegen mit Valve zu tauschen :)

  12. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: grslbr 12.01.17 - 13:09

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HiddenX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Valve ist inzwischen größtenteils eine
    > > Gelddruckmaschine.
    >
    > Ich hätte nichts dagegen mit Valve zu tauschen :)
    Und mit dem Geld könnte man ja, ganz verwegener Gedanke, ein HL3 produzieren.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  13. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: Muhaha 12.01.17 - 13:15

    grslbr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und mit dem Geld könnte man ja, ganz verwegener Gedanke, ein HL3
    > produzieren.

    Bist Du still? Das will ich doch nicht so offensichtlich rausposaunen. Sonst tritt Gabe vom Tauschvertrag zurück :)

  14. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: Clown 16.01.17 - 14:21

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so entstehen dann bestenfalls mittelmäßige Fortsetzungen, die den
    > Franchise killen. Da ist es besser, zum richtigen Zeitpunkt aufzuhören, als
    > mit Gewalt die Zitrone auszuquetschen. Wie würde Teil vier nach einem
    > lieblos zusammengeschusterten dritten Teil bei den Fans einschlagen?

    Nach derzeitigem Stand ist das Franchise bereits "gekillt".

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  15. Re: Wie doof muss man sich eigentlich anstellen.

    Autor: Clown 16.01.17 - 14:25

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Hype? Welche Erwartungen? Ich lese nicht nur hier ständig von
    > irgendwelchen Erwartungshaltungen, aber niemand kann mir ein konkretes
    > Beispiel nennen :)

    Ich habe eigentlich nur 2 Erwartungen an das Spiel:
    1) Es setzt die Story fort
    2) Es erzeugt wieder dieses großartige Alleine-Gefühl der Vorgänger
    Find ich jetzt nicht so umwerfend unmachbar ;)

    > Ich habe hier eher den Eindruck, dass die eigene Enttäuschung kleingeredet
    > werden soll. Ich persönlich würde mich auf ein HL3 freuen. Ich persönlich
    > brauche auch nicht mehr the Second Coming of Gaming Christ, sondern will
    > einfach nur ein ordentliches, spassiges Spiel.

    Ack!

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bad Homburger Inkasso GmbH, Bad Vilbel
  2. ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Bundesanzeiger Verlag GmbH, Köln
  4. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...
  2. 44,99€
  3. (-82%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
    Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
    Die mit Abstand besten Desktop-APUs

    Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
    2. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
    3. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt

    Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
    Mars 2020
    Was ist neu am Marsrover Perseverance?

    Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer