1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verzögerte Android-Entwicklung: X-Plane…

Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: McFarmar 21.12.14 - 17:12

    Guter Artikel, beschreibt er doch ein recht realistisches Szenario in der App Entwicklung.

    Es ist grauenhaft wie viele verschiedene Android Versionen auf dem Markt verstreut sind. Vor allem ist es aber noch viel schlimmer wie viele veraltete Versionen auf dem Markt verbreitet und weiter fröhlich in Benutzung sind. Folglich sind die Möglichkeiten zu mehr Performance eines Programms verbaut oder Funktionen sind einfach nicht umzusetzen (zB. wenn man Konten-Führung braucht).

    Durch ihre schlechte (zB. Sony, Samsung) oder sogar überhaupt nicht vorhandene Update Politik (zB. Huawei), schneiden sich etliche Hersteller von Android Smartphones ins eigene Fleisch. Würden die genutzten Android Versionen aktueller und vielleicht mehr um eine Version herum gebündelt sein, dann wäre die Entwicklung dafür einfacher und ich glaube auch wesentlich populärer.

    Ich bin zwar kein Freund des Apfel Universums, aber die Programmierung wird dem Entwickler erleichtert. Geht einfacher wenn die Update Politik nur von einem Unternehmen durchgeführt wird, aber hier sollten sich die Android Hersteller bemühen aktuell zu bleiben.

  2. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: AlexanderSchäfer 21.12.14 - 18:02

    Und selbst bei vielen iOS Apps gibt es seit der Einführung des Adaptive UI immer wieder Probleme mit der Darstellung. Auch beim Responsive Design erfordert es eben einiges an Arbeit, bis alles richtig aussieht.

  3. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: matok 21.12.14 - 18:29

    Alles gut und schön, nur ist es nicht nur eine Frage der vielen verschiedenen auf dem Markt vorhandenen OS Versionen. Hinzu kommt die ebenso große Hardwarevielfalt. Apfel Entwicklung ist leicht, weil es nunmal nur eine begrenzte Anzahl an möglichen Plattformen gibt. Android Entwicklung ist nunmal teuer und daran kann man bei einem relativ offenen System auch nichts ändern.

  4. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.14 - 18:52

    Entwicklung für Android lohnt sich aber trotzdem finanziell betrachtet
    eher mehr. Leider bietet Apple im Store nicht die Möglichkeit an die gesamten Download-Zahlen einzusehen. Und das lege ich mal einfach als Indiz für die Richtigkeit meiner Annahme aus.


    • Minecraft Pocket edition= 5 Millionen downloads
    • Clash of Clans = 100 Millionen downloads
    • Threema = 1 Millionen downloads
    • Quizduell premium= halbe Millionen downloads
    • Power Amp= 1 Millionen downloads

  5. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: Little_Green_Bot 21.12.14 - 18:53

    Etwas vorgetäuscht, was Laminar da erzählt. Natürlich können sie niemals jedes Android-Gerät testen. Da mit dem NDK entwickelt wird, hat man mit den verschiedenen Android-Versionen sicher keine großen Probleme. Das Team ist klein und muss Prioritäten setzen, das ist alles.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  6. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: zettifour 21.12.14 - 19:41

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entwicklung für Android lohnt sich aber trotzdem finanziell betrachtet
    > eher mehr. Leider bietet Apple im Store nicht die Möglichkeit an die
    > gesamten Download-Zahlen einzusehen. Und das lege ich mal einfach als Indiz
    > für die Richtigkeit meiner Annahme aus.
    >
    > • Minecraft Pocket edition= 5 Millionen downloads
    > • Clash of Clans = 100 Millionen downloads
    > • Threema = 1 Millionen downloads
    > • Quizduell premium= halbe Millionen downloads
    > • Power Amp= 1 Millionen downloads

    Ziemlich dünner "Indiz" wenn man nur eine Seite eines Vergleiches aufzeigt. LOL

    Das nennst du einen Indiz?

  7. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.14 - 20:05

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Entwicklung für Android lohnt sich aber trotzdem finanziell betrachtet
    > > eher mehr. Leider bietet Apple im Store nicht die Möglichkeit an die
    > > gesamten Download-Zahlen einzusehen. Und das lege ich mal einfach als
    > Indiz
    > > für die Richtigkeit meiner Annahme aus.
    > >
    > >
    > > • Minecraft Pocket edition= 5 Millionen downloads
    > > • Clash of Clans = 100 Millionen downloads
    > > • Threema = 1 Millionen downloads
    > > • Quizduell premium= halbe Millionen downloads
    > > • Power Amp= 1 Millionen downloads
    >
    > Ziemlich dünner "Indiz" wenn man nur eine Seite eines Vergleiches aufzeigt.
    > LOL
    >
    > Das nennst du einen Indiz?

    Nein.
    Das Indiz ist,dass Apple den direkten Vergleich nicht ermöglicht. Das ist ein Indiz. Ein weiteres wäre die höhere Anzahl an Geräten mit Android und das du auf jegliche Gegenargumentation verzichtest und lieber Scrabble mit meinem Beitrag spielst.

  8. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: Lapje 21.12.14 - 20:47

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein.
    > Das Indiz ist,dass Apple den direkten Vergleich nicht ermöglicht. Das ist
    > ein Indiz. Ein weiteres wäre die höhere Anzahl an Geräten mit Android und
    > das du auf jegliche Gegenargumentation verzichtest und lieber Scrabble mit
    > meinem Beitrag spielst.

    Nein, auch wenn Apple einen Vergleich ermöglichen würde könnt es keinen geben, aus einem einfachen Grund: Es werden immer vergleiche zwischen App-Store und Play Store gezogen. Das ist aber falsch, denn für Android gibt es noch deutlich mehr Möglichkeiten, Apps zukaufen. Diese alle zu berücksichtigen dürfte eine große Aufgabe werden.

    Daher taugen auch die ständigen Statistiken, dass Apple mehr Apps verkauft oder das iOS-Nutzer eher gewillt sind für Apps Geld auszugeben, nichts - da eben nicht alle Quellen berücksichtigt werden...

  9. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: zettifour 21.12.14 - 21:05

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tzven schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Entwicklung für Android lohnt sich aber trotzdem finanziell betrachtet
    >
    > > > eher mehr. Leider bietet Apple im Store nicht die Möglichkeit an die
    > > > gesamten Download-Zahlen einzusehen. Und das lege ich mal einfach als
    > > Indiz
    > > > für die Richtigkeit meiner Annahme aus.
    > > >
    > > >
    > > > • Minecraft Pocket edition= 5 Millionen downloads
    > > > • Clash of Clans = 100 Millionen downloads
    > > > • Threema = 1 Millionen downloads
    > > > • Quizduell premium= halbe Millionen downloads
    > > > • Power Amp= 1 Millionen downloads
    > >
    > > Ziemlich dünner "Indiz" wenn man nur eine Seite eines Vergleiches
    > aufzeigt.
    > > LOL
    > >
    > > Das nennst du einen Indiz?
    >
    > Nein.
    > Das Indiz ist,dass Apple den direkten Vergleich nicht ermöglicht. Das ist
    > ein Indiz. Ein weiteres wäre die höhere Anzahl an Geräten mit Android und
    > das du auf jegliche Gegenargumentation verzichtest und lieber Scrabble mit
    > meinem Beitrag spielst.

    Wie wäre es damit: Threema hatte im Mai(!) 2,8 Millionen Nutzer. Dürfte bis jetzt weiter gestiegen sei. Sagen wir mal auf 3,5 Millionen. Wie du sagst, sind davon 1 Million Android User. Und der Rest? Win Phone?

  10. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.14 - 21:39

    Leider falsch.
    Denn dummerweise sind die Zahlen vom PlayStore von Google in ein relativ dämliches Prinzip geschnürt worden. Es gibt nämlich keine Differenzierung zwischen einer (1) Million und 4,999,999 Millionen. Auch wenn es natürlich Quatsch ist,theoretisch könnten 90 Prozent aller Threema Nutzer ein Android Gerät nutzen. Aber um mal generell auf die Zahlen einzugehen. Können überhaupt eine Milliarde Menschen die Facebook App auf Android verwenden?

  11. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: pythoneer 21.12.14 - 21:43

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, auch wenn Apple einen Vergleich ermöglichen würde könnt es keinen
    > geben, aus einem einfachen Grund: Es werden immer vergleiche zwischen
    > App-Store und Play Store gezogen. Das ist aber falsch, denn für Android
    > gibt es noch deutlich mehr Möglichkeiten, Apps zukaufen. Diese alle zu
    > berücksichtigen dürfte eine große Aufgabe werden.
    >
    > Daher taugen auch die ständigen Statistiken, dass Apple mehr Apps verkauft
    > oder das iOS-Nutzer eher gewillt sind für Apps Geld auszugeben, nichts - da
    > eben nicht alle Quellen berücksichtigt werden...

    Das ist natürlich weiterhin subjektiv aber bei allen Apps bei denen ich beteiligt war war die Anzahl an Downloads (kostenlos wie kostenfrei) bei Apple immer deutlich höher. Es mag zwar deutlich mehr Android Telefone geben aber irgendwie bin ich der Auffassung, dass iOS Nutzer ihr Gerät in der Hinsicht "mehr Vordern". Ich kann das natürlich nicht mit Sicherheit sagen aber ich glaube viele Android Geräte sind "nur" ein billiger Ersatz für Muttis altes Nokia. Und Mutti macht damit nicht viel mit Apps und so.

    Anders kann ich mir den Unterschied nicht erklären. Ich bin auch nicht der einzige dem das so Auffällt. Mit allen Entwicklern mit denen ich so in Kontakt war können ähnliches berichten. Der Grund bleibt uns aber im Verborgenen, wir sind zu "klein" um da eine weitreichende Marktanalyse betreiben zu können um Gründe zu finden. So ist aber nun mal leider unserer (die Entwickler die ich so kennen und ich) Realität.

    Und was den Vergleich mit App- und Playstore angeht, also ich hab bis jetzt auch nur über den Appstore veröffentlicht. Wenn nicht, dann waren es meist eh keine öffentlichen Apps für speziellen Kundenanwendungen. Aber das geht ja mit dem Appstore auch per Enterprise Account.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.14 21:47 durch pythoneer.

  12. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: zettifour 21.12.14 - 21:45

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider falsch.
    > Denn dummerweise sind die Zahlen vom PlayStore von Google in ein relativ
    > dämliches Prinzip geschnürt worden. Es gibt nämlich keine Differenzierung
    > zwischen einer (1) Million und 4,999,999 Millionen. Auch wenn es natürlich
    > Quatsch ist,theoretisch könnten 90 Prozent aller Threema Nutzer ein Android
    > Gerät nutzen. Aber um mal generell auf die Zahlen einzugehen. Können
    > überhaupt eine Milliarde Menschen die Facebook App auf Android verwenden?


    Also sind sogar die einseitigen Zahlen, die du geliefert hast, völlig falsch? Wird ja immer besser....

  13. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: Plany 21.12.14 - 21:55

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    >
    > Nein.
    > Das Indiz ist,dass Apple den direkten Vergleich nicht ermöglicht. Das ist
    > ein Indiz. Ein weiteres wäre die höhere Anzahl an Geräten mit Android und
    > das du auf jegliche Gegenargumentation verzichtest und lieber Scrabble mit
    > meinem Beitrag spielst.

    Es tut mir leid aber wie soll man bitte den AppStore und PlayStore miteinander vergleichen in sachen app downloads? Man müsste eine App nehmen die in beiden Stores vorhanden ist davon die zahlen die dan anhand der anzahl der Android / iOS Geräte runter/rauf rechnen

    du hast natürlich recht wenn man sagt wo bekomme ich mehr Downloads das wäre ohne frage ein Android App Store ... aber warum gibt es dann viel mehr iOS als Android Entwicker? oder lass es mich anders sagen warum entwickeln die Leute lieber für iOS als für Android?

    (Ich bin selber App Entwickler für beide Plattformen seit knapp 6 Jahren, Android 3 Jahre)
    Das ist ganz einfach es ist in vergleich zu iOS einfach furchtbar für Android zu entwickeln jeder in mein Teams (mehrere Firmen) hatte es immer als Strafe angesehen an der Android Version zu arbeiten.

    Prototypen und erste Versionen werden wenn beide Systeme bedient werden immer in iOS zuerst geschrieben hab es noch nie anders rum erlebt.

    warum ist nun Android Entwicklung so schlimm...
    Angefangen mit der IDE ich nehme hier mal Eclipse in vergleich zu Xcode. Die ADB ist an sich ein super tool aber die Integration in die IDE ist einfach nur schlecht. Der Performance von den Java IDEs ist bis heute furchtbar. Das erstellen eines Builds um seine 1 Geänderte zeile code zu testen dauert bei Android mit Eclipse ca 1-3min pro Build bei Xcode ca 20-30sec. (kommt aber ganz auf den umfang der App an.)

    aber nun zum Hauptproblem das ist die Android API ... ca 30% des Codes ist alleine dafür da den Bullshit den Google da fabriziert hat auszubessern wenn der Projektleitung die Glorreiche idee hat wir sind mal bis 2.4 Kompatibel ... in fast JEDEN API sprung hat Google irgendwelche sachen grundlegend geändert weil sie wohl gemerkt haben was sie da gebaut haben (K***E). Wenn man dann noch die ganzen Hacks für die unterschiedliche Hardware dazu nimmt .... ist man bestimmt bei ca. 35% zusätzlichen code.

    iOS braucht für API Änderungen ca. 5% Code und für hardware spezifische hacks ca. >1%

    aber das Schlimmste bei Android ist nicht die ständig ändernde API oder die doch extremen hardware unterschiede, nein, es ist die Kombination aus beiden + Unfähigkeit von Samsung, Google, Huawei, Sony und Co. vernünftige Treiber bereitzustellen.

    nur ein beispiel
    Nexus X GALAXY BLA (hab das model vergessen) in version 4.1 läuft der MediaPlayer ohne Probleme. Ab Version 4.2 stürzt es immer ab (andere Hardware auf 4.2 keine probleme) obwohl sich laut Google nix an der Api getan hat. Das Problem war der Kernel/Treiber sobald ein Video dort außerhalb des Viewports (surface) liegt läuft der Speicher über und das ganze Android phone Crashed und rebootet bzw Freezed und nichtmal der Power Knopf funktioniert noch.

    Den Kunden bzw Anwender sind solche Probleme egal die wollen auf IHREN Android phone eine App haben ... das macht einfach kein spass :(



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.14 22:04 durch Plany.

  14. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: Lapje 21.12.14 - 22:06

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann das natürlich nicht mit Sicherheit
    > sagen aber ich glaube viele Android Geräte sind "nur" ein billiger Ersatz
    > für Muttis altes Nokia. Und Mutti macht damit nicht viel mit Apps und so.

    Das ist einfach nur Mumpitz. Die Frage könnte genauso lauten: Wer braucht ein iPhone? Wenn ich zu iOS will/bleiben will dann muss es ein iPhone sein, egal ob es für mich viel zu viel ist. Meine Frau ist dieses Jahr von ihrem Galaxy S auf ein Moto X (2013) gewechselt...warum? Weil sie einfach nicht mehr braucht. Das hat nichts mit billigem Ersatz zu tun. Wenn mir ein Golf ausreicht, kaufe ich mir doch auch keinen 8er BMW...
    >
    > Anders kann ich mir den Unterschied nicht erklären. Ich bin auch nicht der
    > einzige dem das so Auffällt. Mit allen Entwicklern mit denen ich so in
    > Kontakt war können ähnliches berichten. Der Grund bleibt uns aber im
    > Verborgenen, wir sind zu "klein" um da eine weitreichende Marktanalyse
    > betreiben zu können um Gründe zu finden. So ist aber nun mal leider unserer
    > (die Entwickler die ich so kennen und ich) Realität.

    Der Grund bleibt deswegen verborgen, weil es immer die gleichen Mythen sind, die nicht wahrer werden, je öfter sie wiederholt werden. Es gibt genauso viele Entwickler, welche es genau andersrum sehen.

  15. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.14 - 23:23

    ist es nicht eher allgemein bekannt, dass bei Apple mehr Leute mehr bezahlen?

    Nicht dass es mich interessiert, aber das ist eines der üblichen Argumente ggü. Android.

    Ich würd mir ja auch oft genug wünschen, Android hätte ein ordentliches, differenziertes Rechtemanagement und weniger Werbung, dafür lieber mal nen Euro für ne App.

    Geh aber auch davon aus, dass man überall eigentlich nicht in den Stores nötige Infos bekommt. Sterne-Systeme sind so mies, dagegen ist ja sogar Amazon**** noch verlässlich.

    Naja, und die Freemium-Dinger sind auch widerlich, grundsätzlich lehne ich das ab. Schlimm ist nur, dass es auch in "teuren" Spielen noch inApp-Käufe gibt. Knapp 6 Euro für Ravensword... und dennoch... (natürlich sind 5 Euro auch nicht viel...)

  16. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: Cohaagen 21.12.14 - 23:34

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entwicklung für Android lohnt sich aber trotzdem finanziell betrachtet
    > eher mehr.
    >
    iOS-AppStore-Umsatz 2013: über 10 Milliarden US$:
    https://www.apple.com/de/pr/library/2014/01/07App-Store-Sales-Top-10-Billion-in-2013.html

    Die letzten drei Quartale lagen jeweils über 3 Milliarden US$, inklusive des Weihnachtsquartals werden es wohl um die 13 - 15 Milliarden US$ Umsatz für das Jahr 2014 sein:
    http://www.asymco.com/wp-content/uploads/2014/07/Screen-Shot-2014-07-29-at-9.02.13-PM.png

    Wieviel Umsatz machen Google Play und Amazon mit ihren Android-Apps jährlich?

  17. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.14 - 23:44

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Leider falsch.
    > > Denn dummerweise sind die Zahlen vom PlayStore von Google in ein relativ
    > > dämliches Prinzip geschnürt worden. Es gibt nämlich keine
    > Differenzierung
    > > zwischen einer (1) Million und 4,999,999 Millionen. Auch wenn es
    > natürlich
    > > Quatsch ist,theoretisch könnten 90 Prozent aller Threema Nutzer ein
    > Android
    > > Gerät nutzen. Aber um mal generell auf die Zahlen einzugehen. Können
    > > überhaupt eine Milliarde Menschen die Facebook App auf Android
    > verwenden?
    >
    > Also sind sogar die einseitigen Zahlen, die du geliefert hast, völlig
    > falsch? Wird ja immer besser....

    Nein.
    Es bleibt nach wie vor dabei das Apple überhaupt keine Zahlen veröffentlicht und die von Google, ab einem gewissen Punkt, leicht falsch interpretiert werden können. Ich hoffe mal du stellst dich nur absichtlich so an.

  18. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: Anonymer Nutzer 22.12.14 - 00:20

    Plany schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...]
    > >
    > > Nein.
    > > Das Indiz ist,dass Apple den direkten Vergleich nicht ermöglicht. Das
    > ist
    > > ein Indiz. Ein weiteres wäre die höhere Anzahl an Geräten mit Android
    > und
    > > das du auf jegliche Gegenargumentation verzichtest und lieber Scrabble
    > mit
    > > meinem Beitrag spielst.
    >
    > Es tut mir leid aber wie soll man bitte den AppStore und PlayStore
    > miteinander vergleichen in sachen app downloads? Man müsste eine App nehmen
    > die in beiden Stores vorhanden ist davon die zahlen die dan anhand der
    > anzahl der Android / iOS Geräte runter/rauf rechnen

    Richtig, und genau das ist nicht möglich weil Apple keine Zahlen zu den downloads preisgibt.

    > du hast natürlich recht wenn man sagt wo bekomme ich mehr Downloads das
    > wäre ohne frage ein Android App Store ... aber warum gibt es dann viel mehr
    > iOS als Android Entwicker? oder lass es mich anders sagen warum entwickeln
    > die Leute lieber für iOS als für Android?

    Das ist eine Aussage die ich absolut nicht teilen kann und ich würde eher wissen wollen warum du das von mir erwartest? Es ist ggf einfacher die Anzahl an wirklich exklusiven Apps von beiden Plattformen gegenüber zu stellen. Fakt ist aufjedenfall das es sie auf beiden Seiten gibt, allerdings habe ich auf meinem N7¹³ mehr exklusive Apps als auf meinem iPhone. Ich finde auch das Google für Android bessere Software veröffentlicht als für iOS. Ich finde auch das Google für Android bessere Software veröffentlicht als Apple für iOS.


    > (Ich bin selber App Entwickler für beide Plattformen seit knapp 6 Jahren,
    > Android 3 Jahre)
    > Das ist ganz einfach es ist in vergleich zu iOS einfach furchtbar für
    > Android zu entwickeln jeder in mein Teams (mehrere Firmen) hatte es immer
    > als Strafe angesehen an der Android Version zu arbeiten.

    Welche Apps wären das denn konkret?

    > Prototypen und erste Versionen werden wenn beide Systeme bedient werden
    > immer in iOS zuerst geschrieben hab es noch nie anders rum erlebt.

    Warum schaffen es dann andere beides parallel zu entwickeln? Klar,wenn die Referenz (oder der Prototyp) schon standardmäßig die iOS Version ist, dann wird es natürlich bei der Android Version umso schwieriger. Warum spezialisiert ihr euch dann nicht komplett auf iOS? Ihr arbeitet ja eh so als wenn ihr das schon getan hättet ?



    > warum ist nun Android Entwicklung so schlimm...
    > Angefangen mit der IDE ich nehme hier mal Eclipse in vergleich zu Xcode.


    Warum nimmst du Eclipse als Vergleich?


    > Die ADB ist an sich ein super tool aber die Integration in die IDE ist
    > einfach nur schlecht. Der Performance von den Java IDEs ist bis heute
    > furchtbar. Das erstellen eines Builds um seine 1 Geänderte zeile code zu
    > testen dauert bei Android mit Eclipse ca 1-3min pro Build bei Xcode ca
    > 20-30sec. (kommt aber ganz auf den umfang der App an.)
    >
    > aber nun zum Hauptproblem das ist die Android API ... ca 30% des Codes ist
    > alleine dafür da den Bullshit den Google da fabriziert hat auszubessern
    > wenn der Projektleitung die Glorreiche idee hat wir sind mal bis 2.4
    > Kompatibel ... in fast JEDEN API sprung hat Google irgendwelche sachen
    > grundlegend geändert weil sie wohl gemerkt haben was sie da gebaut haben
    > (K***E). Wenn man dann noch die ganzen Hacks für die unterschiedliche
    > Hardware dazu nimmt .... ist man bestimmt bei ca. 35% zusätzlichen code.

    Aber wenn Apple mal eben ne komplett neue Programmiersprache (Swift) einführt freuen sich natürlich alle ;-) ;-) ;-)



    > iOS braucht für API Änderungen ca. 5% Code und für hardware spezifische
    > hacks ca. >1%

    Das halte ich für unerheblich.


    > aber das Schlimmste bei Android ist nicht die ständig ändernde API oder die
    > doch extremen hardware unterschiede, nein, es ist die Kombination aus
    > beiden + Unfähigkeit von Samsung, Google, Huawei, Sony und Co. vernünftige
    > Treiber bereitzustellen.

    Treiber? Wie sieht es mit Referenz-Hardware aus?


    > nur ein beispiel
    > Nexus X GALAXY BLA (hab das model vergessen) in version 4.1 läuft der
    > MediaPlayer ohne Probleme. Ab Version 4.2 stürzt es immer ab (andere
    > Hardware auf 4.2 keine probleme) obwohl sich laut Google nix an der Api
    > getan hat. Das Problem war der Kernel/Treiber sobald ein Video dort
    > außerhalb des Viewports (surface) liegt läuft der Speicher über und das
    > ganze Android phone Crashed und rebootet bzw Freezed und nichtmal der Power
    > Knopf funktioniert noch.
    >
    > Den Kunden bzw Anwender sind solche Probleme egal die wollen auf IHREN
    > Android phone eine App haben ... das macht einfach kein spass :(

  19. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: Anonymer Nutzer 22.12.14 - 01:59

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es bleibt nach wie vor dabei das Apple überhaupt keine Zahlen
    > veröffentlicht und die von Google, ab einem gewissen Punkt, leicht falsch
    > interpretiert werden können. Ich hoffe mal du stellst dich nur absichtlich
    > so an.

    Es ist doch völlig egal was Apple und Google veröffentlichen. Fakt ist, dass schon von vielen Entwicklern Rückmeldungen kamen, dass die iOS Einnahmen trotz deutlich geringerem Marktanteil höher waren. Oder meinst du die lügen alle?

  20. Re: Samsung, Huawei, etc. schaden sich selbst

    Autor: Anonymer Nutzer 22.12.14 - 02:22

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Es bleibt nach wie vor dabei das Apple überhaupt keine Zahlen
    > > veröffentlicht und die von Google, ab einem gewissen Punkt, leicht
    > falsch
    > > interpretiert werden können. Ich hoffe mal du stellst dich nur
    > absichtlich
    > > so an.
    >
    > Es ist doch völlig egal was Apple und Google veröffentlichen. Fakt ist,
    > dass schon von vielen Entwicklern Rückmeldungen kamen, dass die iOS
    > Einnahmen trotz deutlich geringerem Marktanteil höher waren. Oder meinst du
    > die lügen alle?


    Und gibt es irgendeinen speziellen Grund warum du nicht einfach auf eine dieser zahlreichen Aussagen verlinkst?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. ABS Team GmbH, Bovenden
  3. WILO SE, Dortmund
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme