Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Elena Branet über das neue Xbox…

"Voice over gestures"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Voice over gestures"

    Autor: RoOhDiNi 15.12.11 - 13:44

    Also für mich kommen Bewegungen ganz eindeutig vor Sprachkontrolle. Du siehst was, zeigst drauf und gut ist.
    Wenn du etwas aus deinem Rucksack holen willst, dann sagst du doch auch nicht: Wohnung - Mein Zimmer - Schrank - unteres Regal - grauer Rucksack - Seitentasche - Geldbeutel - Mittlere tasche - 5 ¤ Schein.

    Außerdem finde ich das neue Menü ziemlich überladen, und verschachtelt. Bing ist ja schön und gut, aber oft weiß ich garnicht genau nach was ich Suche, und möchte mich einfach nur mal umschauen. Für Leute ohne Orientierungssinn (Gruß an alle asiatischen Frauen) ist Bing genau wie das konsumieren passiver Unterhaltungsmedien mit sicherheit eine tolle Sache, aber als Gamer möchte ich, dass meine Spielkonsole primer auf das Abspielen und Verwalten von Spielinhalten ausgelegt ist. Es sollte sich zumindest in den Optionen einstellen lassen können.

    Mal abgesehen davon hat das neue Dashboard noch so einige Macken welche mal ausgebügelt werden sollten, so kann man beispielsweise nur beim ersten mal nach dem login mit einem neuen Account die Internet-Verbindung für das streamen von 1080p-Inhalten testen, danach tappt man im dunkeln.
    Was mich auch ziemlich genervt hat war, dass man seine Location nicht wirklich wechseln kann. So habe ich beispielsweise anfangs beim registrieren meines accounts noch UK angegeben weil ich englische Spielinhalte preferiere, nur um dann später zu merken, dass man bei den Zahlungsinformationen eine UK-Rechnungsadresse auswählen muss.
    Als ich nun anschließend meine Lokation auf Deutschland wechselte hatte sich aber leider nichts geändert und ich befand mich nach wie vor im britischen Xbox-Live Menü in welchem ich keinen zugriff auf die Inhalte hatte. Sackgasse. Zum Glück war das nur der 1-Monat probe account.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.11 13:45 durch RoOhDiNi.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Herrenberg
  2. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  3. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  4. Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. ML-Processor: ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt
    ML-Processor
    ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt

    Computex 2019 Der ML-Processor ist, der Name impliziert es bereits, für Machine Learning gedacht: Der Funktionsblock von ARM soll neben CPU/GPU in Smartphone-Chips stecken und dort aufwendige Berechnungen bei hochauflösenden Fotos durchführen oder bei der Entsperrung per Gesicht helfen.

  2. Mali-G77: ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter
    Mali-G77
    ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter

    Computex 2019 Valhall- statt Bifrost-Architektur: ARMs Mali-G77 nutzt eine massiv veränderte Technik mit deutlich breiteren Ausführungseinheiten und eine zusätzliche Cache-Stufe. Daher laufen Spiele gleich 40 Prozent flotter und Machine Learning wird gar um 60 Prozent schneller berechnet.

  3. Cortex-A77: ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt
    Cortex-A77
    ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt

    Computex 2019 Mit dem Cortex-A77 hat ARM einen CPU-Kern für das 7-nm-Verfahren entwickelt, der teils ein Drittel flotter ist als der Cortex-A76. Ein Fünftel davon macht die IPC aus, denn der Kern wurde deutlich breiter als bisher.


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 03:45

  5. 20:12

  6. 11:31

  7. 11:17

  8. 10:57