Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Far Cry 3 - Ubisoft erklärt die…

Das Wunder der digitalen Gesellschaft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Wunder der digitalen Gesellschaft?

    Autor: throgh 10.01.13 - 13:20

    Liebe Golem.de-Redaktion!

    Ich möchte euch nicht direkt kritisieren, allerdings finde ich das Video mehr als zweifelhaft: Zum Einen ist die Frage nach wirklichem Informationsgehalt und zum Anderen auch das Wertemodell dahinter fragwürdig.

    "Deine TRAUM-SHOTGUN?"

    Äh, vielleicht bin ich etwas rückständig in punkto meiner Wertevorstellung ... aber Waffen? Es mangelt mir dann doch am Verständnis hier das Werbevideo von UbiSoft einzubetten, welches dem Informationsgehalt eines leeren Blatt Papiers entspricht. Ich finde den Weg der "Unterhaltungssoftware"-Industrie traurig wie fragwürdig. Alles in irgendwelchen, verschachtelten Zugangsbeschränkungen verpackt und dann noch kleine Anwendungen für den mobilen Bedarf hinzugeben, die ein Verlangen nur bestärken sollen. Und dann noch Einblendungen in Form von "Go Online or Die!"? Also damit hat UbiSoft den absoluten Nullpunkt erreicht, den man in Form von Marketing erreichen kann. Da wird dann von "Double-XP"-Wochenenden gesprochen, nur um die Spieler zum Kauf von Online-Inhalten zu bewegen. Hervorragend! Bedarf schaffen, wo keiner ist. Das Ganze wirkt eher wie ein Werbevideo für irgendeine Waffenlobby dieses Planeten als für ein SPIEL. Das dort mit virtuellen Waffen geschossen wird ist eine Sache, aber dafür ist es eben ein Spiel für Erwachsene, die das auch vielleicht einschätzen können ... leider das auch nicht immer. Aber eine Waffe verschießt keine Sternchen, wenn man sie abfeuert. Bei manchen Menschen muss man auch hinzurechnen, dass sie sehr leicht empfänglich für diese Botschaften sind ... das ist nicht einmal schlimm, aber verwerflich vom Marketing das auch noch zu verstärken.

    Traurig was aus dem Unternehmen geworden ist.

    Lieben Gruss,
    throgh.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.13 13:23 durch throgh.

  2. Re: Das Wunder der digitalen Gesellschaft?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.01.13 - 14:08

    was kann Golem für die Inhalte?

    Es ist wohl eher Wunschvorstellung von Ubisoft, dass Leute wegen ihrem Spiel nicht schlafen können... Davon abgesehen "Dekoder"? ROFL

  3. Re: Das Wunder der digitalen Gesellschaft?

    Autor: DekenFrost 10.01.13 - 14:19

    Es ist ein Werbespot für einen Shooter, für Erwachsene.

    Man hätte auch einfach ein stink normales 0-8-15 Video machen können aber hier war jemand mal ein wenig kreativ, wenn auch nur ein Wenig, die Idee ist klar angelegt an die Portal Spots (und auch das war wieder angelehnt an andere spots). Aber trozdem .. es ist LUSTIG.

    Ja ich verstehe worauf du hinaus willst, aber das ist nunmal der stil. Es ist humor. Vielleicht nicht dein Humor, aber ich glaube kaum dass Ubisoft hier irgendeine Agenda verfolgt, ausser eben durch bestimmte Stilmittel ein "Viral Video" herzustellen. Das ist alles.

    /my two cents

  4. Re: Das Wunder der digitalen Gesellschaft?

    Autor: caldeum 10.01.13 - 15:16

    Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin mir auch nicht sicher wer mit dem Video angesprochen werden soll. Man kann mit Jugendlichen und Erwachsenen nicht reden als wären sie minderbemittelte Sonderschul-Kinder und es versuchen als stilistisches Werbemittel zu verkaufen. Ubisoft hat wirklich einen neuen Nullpunkt erreicht und ist gerade dabei, EA den Rang für absoluten Scheißreck abzulaufen.

    Ich bin mit den großen Spielestudios auch mehr als unzufrieden und stehe kurz davor, vom ehrlichen Käufer wieder zurück zum Raubkopierer zu wandern (zummindest was die Spiele dieser Idiotenschmieden angeht). Ich möchte einfach nicht, dass von meinem Geld so ein Bullschitt produziert wird.

  5. Re: Das Wunder der digitalen Gesellschaft?

    Autor: Puppenspieler 10.01.13 - 15:22

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mit den großen Spielestudios auch mehr als unzufrieden und stehe
    > kurz davor, vom ehrlichen Käufer wieder zurück zum Raubkopierer zu wandern
    > (zummindest was die Spiele dieser Idiotenschmieden angeht). Ich möchte
    > einfach nicht, dass von meinem Geld so ein Bullschitt produziert wird.

    Aber zum "Raubkopieren" ist dir dieser "Bullschitt" dann doch noch gut genug? *facepalm*

  6. Re: Das Wunder der digitalen Gesellschaft?

    Autor: throgh 10.01.13 - 16:55

    Nun ich glaube hier äußert sich erstmal nur Frust. Dein Punkt ist mehr als verständlich! Aber ... unschuldig bis die Schuld bewiesen ist, oder? :-)

  7. Re: Das Wunder der digitalen Gesellschaft?

    Autor: throgh 10.01.13 - 16:58

    Meinst du wirklich es ging / geht mir darum, dass irgendwer deswegen schlechter schläft? Schau dir doch einmal das Video an unter der Prämisse, wie mit einigen Grundsätzen umgegangen wird. Ich habe auch schon eine virtuelle Waffe in der entsprechenden Hand meiner Spielfiguren gehalten. Mehr als einmal!

    Es ist auch kein Angriff gegenüber Golem.de, sondern eine Fragestellung. Ein Stirnrunzeln gegenüber dem Hersteller "UbiSoft". Ist das wirklich ihr Ernst? So wollen sie sich verkaufen? Da waren die Trailer zu "Far Cry 3" weit besser und deutlicher unterstrichen, dass es um "Erleben" geht. Das hier ist kein "Erleben" sondern nur KONSUM!

  8. Re: Das Wunder der digitalen Gesellschaft?

    Autor: throgh 10.01.13 - 17:00

    Sicher hast du hier auch Recht. Danke für die Perspektive! :-)

  9. Re: Das Wunder der digitalen Gesellschaft?

    Autor: caldeum 10.01.13 - 23:13

    Ganz im Ernst: ich möchte Spiele spielen, ich möchte dafür zahlen und ich zahle auch dafür. Zwar kaufe ich nicht monatlich nen Vollpreisspiel aber die Spieleindustrie hat schon gut Schotter durch mich eingefahren. Wenn sich jetzt UbiSoft hinstellt und meine Scheinchen nicht nur zum Fenster rauskickt sondern "mit dem Teufel ins Bett steigt", dann kriegen die einfach kein Geld mehr von mir. Bums fertig aus. Die etwas provokante Ergänzung, dass ich dann einfach die Raubkopien ihrer Spiele, ist nur die Wahrheit die gern unter den Tisch gekehrt wird. Sollte aber - wie throgh richtig erkannt hat - meinem Frust Ausdruck verleihen.

    Wobei an dieser Stelle auch gesagt sein sollte: mein letztes Ubisoft-Spiel ist schon einige Zeit her. Dürfte Far Cry oder Splinter Cell: Pandora Tomorrow gewesen sein.

  10. Re: Das Wunder der digitalen Gesellschaft?

    Autor: Dikus 14.01.13 - 10:12

    Klar ist das mumpitz auf eine Waffenmod zu warten als wär es Weihnachten... Aber einige ticken tatsächlich so und darüber allein kann man sich schon lustig machen...
    NERDS...

    Das Video ist cool und witzig!

    Was leider vergessen wird: Die APP klappt hinten und vorne nicht (Android Galaxy S2)
    Andauernd Abstürze...

    BTW: Ich weiß wovon ich rede... LVL75 und fast alle MK5 Mods gesammelt..

    "The fastest way to a man´s heart is through his ribcage"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim
  2. Hays AG, Leipzig
  3. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Hohenstein-Ernstthal, Heilbronn
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43