Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Golem.de spielt die Battlefield 5…

Insgesamt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Insgesamt

    Autor: Neutrinoseuche 09.07.18 - 06:59

    Ich hab über 52 Stunden gespielt und konnte vieles probieren. Geflogen bin ich nicht, das hab ich in BF noch nie gemacht. Kann dazu also nichts sagen. Jedoch ist es auffällig wie oft auf die Tränendrüse gedrückt wird, weil die Flugzeuge nicht mehr so übermächtig sind. Gleiches gilt für Panzer. Bis auf den verbuggten Bomber konnte man die Flugzeuge relativ fix vom Himmel holen. Die Tanks waren auch meist mit 4 Treffern Geschichte. Oder man legt als Support 2 Minen dahinter und wirft noch eine Brandgranate drauf.

    Insgesamt fand ich die Beschränkung der Granaten gut gelöst. Unterwegs hat man nur die die man trägt und kann nur an einem Depot wiederauffüllen, oder aber ein Support legt eine Munitionskiste hin. Er selbst kann aber daran keine Granaten auffüllen. Der HE-Spam ist somit begrenzt worden.

    Neue Dinge wie das reanimieren durch Squadmember sind auch gut, funktioniert aber auch nur wenn die Squadmember wissen dass sie das können.

    Mobile PAK und FLAK sind eine sehr gute Idee. Wenn dann noch Sandsäcke um die frei platzierten Geschütze gebaut werden, kann man so relativ gut auf verschiedene Situationen reagieren. Schlecht fand ich dass man ohne weiteres durch einen einzige Schuss durch Sniper getötet werden kann, wenn man in einem Geschützt sitzt. Die Geschützte sollte gegen sowas besser geschützt sein. Das bremste oft den Einsatz dieser Waffen.

    Insgesamt zahl sich Teamplay sehr gut aus. Wenn man per TS verbunden ist, kann man so eine sehr nervige Truppe zusammenstellen. Wer viel alleine spielt muss öfter zu den Depos rennen und sich auffüllen. Ewiges gecampe schafft man so meistens nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  3. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,49€
  3. (-20%) 47,99€
  4. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

  1. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  2. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.

  3. Privatsphäre: Uber-Fahrer streamt aus seinem Auto über Twitch
    Privatsphäre
    Uber-Fahrer streamt aus seinem Auto über Twitch

    Wer einsteigt, gibt sein Einverständnis, dass er gefilmt wird - warnte ein Aufkleber am Auto eines Fahrers, der für Uber und Lyft im Einsatz ist. Was der Aufkleber verschwieg: Das Video war im Internet abrufbar. Uber hat den Fahrer suspendiert.


  1. 14:45

  2. 13:26

  3. 11:28

  4. 13:24

  5. 12:44

  6. 11:42

  7. 09:48

  8. 18:05