1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Landwirtschafts-Simulator C64…

Traurige Vergangenheit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traurige Vergangenheit.

    Autor: Silberfan 01.12.18 - 09:27

    Wenn man schon ne Retro welle macht sollte man auch andere Retro Klassiker auch mit in betracht ziehen denn schließlich haben diese Systeme auch nicht unerheblich dazu Beigetragen das sich die Computer welt Entwickelt hat. Ich vermisse stark den entsprechenden Part vom Atari 800XL . Nur weil es noch soviele teile für den C-64 gibt muss man nicht auch diesen immer wieder Hypen ,denn der C-64 ist damals nur so bekannt geworden da er günstiger als der Atari 800 ( zur gleichen Zeit) war. Das war das einzige Kriterium warum er sich seinerzeit durchgesetzt hat. Hätte man den C-64 zum gleichen Preis wie den damaligen Atari 800XL angeboten und auch den Preis gehalten , würde die Computerwelt heute etwas anders aussehen. wenn man aber den Atari 800XL mit dem C-64 1:1 Vergleicht wird auch klar wo damals Commodore gespart hat und wo nicht. Der 800XL war und ist besser ausgestattet gewesen und das rechtfertigte auch den damligen Preis. Ich hab selbst noch einen Funktionsfähig im Keller liegen mit 2 Laufwerken und einem Drucker. Nebst vielen Adapterkabeln Selbst gelöteten Platinen für Steuerung und früheren anderen Projekten die ich damit mal gemacht habe. Überall nur C-64 ,C-64, C-64 von Atari liest man nur mal ne Fußnote oder nen Hinweis , Bravo ,toll gemacht !

  2. Re: Traurige Vergangenheit.

    Autor: Profi_in_allem 01.12.18 - 09:48

    Ich kann mich noch erinnern. Die, die hauptsächlich spielen wollten hatten nen C64 und alle, die ernsthaft produktiv arbeiten wollten einen Atari.

  3. Re: Traurige Vergangenheit.

    Autor: HinkePank 03.12.18 - 12:43

    Na ja, der C64 hatte einfach mehr Möglichkeiten. Ich hatte auch einen und habe sehr selten gespielt, hauptsächlich Hardware gebastelt.
    Meiner sah wegen der vielen eingebauten Schalter nachher ein bisschen so aus, wie ein Stachelschwein :-) .
    Nach dem C64 bin ich aber schließlich zum Atari-ST gekommen (auch viel Hardwarebasteln).
    Da war der Unterschied zu den Amiga-Usern (mehr spielorientiert) schon deutlicher.

  4. Re: Traurige Vergangenheit.

    Autor: KraftKlotz 04.12.18 - 14:38

    Hätte hätte Fahrradkette.
    Als 1982 der C64 vorgestellt wurde lag Atari sozusagen am Boden, Atari hatte auch schon in den Jahren davor immer wieder Probleme mit wechselnder Geschäftsführung und Ingenieuren.
    Zudem war Commodore noch 1983 der absolute Marktführer im bereich für professionelle Mikrorechner, vor Apple, HP und IBM.
    1984 konnte dann Commodore im letzten Moment noch die Aktienmehrheit an Amiga erringen und setzte so seinen Siegeszug erst einmal fort.
    Aber das ist ja alles allseits bekannte Geschichte.

  5. Re: Traurige Vergangenheit.

    Autor: 0xDEADC0DE 05.12.18 - 09:25

    Silberfan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Überall nur C-64 ,C-64, C-64 von Atari liest man nur mal ne
    > Fußnote oder nen Hinweis , Bravo ,toll gemacht !

    Gibt es denn neuen Kontent für deinen Atari?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. über duerenhoff GmbH, Deggendorf
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09