1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Notebook Samsung Serie 7…

WASD ist eine unsinnige Tastaturbelegung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WASD ist eine unsinnige Tastaturbelegung

    Autor: Mit_linux_wär_das_nicht_passiert 21.08.11 - 08:37

    Ich nehme seit Quake 1 in jedem Spiel ESDF. Warum? Ganz einfach, weil man in vielen Spielen viele Funktionen blind abrufen können will und links neben WASD kommt nur noch Q und Tab.

    Nebenbei halte ich Gaming-Notebooks für eine bescheuerte Geräteklasse. Viel teurer als gleich schnelle Desktops, schlechter, teurer oder gar nicht aufzurüsten, meist sehr laut, weil kleine, schnelldrehende Lüfter 50 Watt Hitze aus kleinen Schlitzen loswerden müssen. Und wenn mal irgendwas kaputtgeht, kann man das nicht in ner halben Stunde selber reparieren sondern das Notebook muss teuer zur Reparatur und ist dann erstmal wochenlang weg.

  2. Re: WASD ist eine unsinnige Tastaturbelegung

    Autor: Maxiklin 24.08.11 - 15:48

    Selten hat jemand seine Unkenntnis besser unter Beweis gestellt als bei dem Beitrag :P

    Aber ob man nun WASD oder ESDF nutzt ist völlig Schnuppe und weder besser noch schlechter, schon weil jeder seine Tasten so belegen kann, wie ihm/ihr es am besten paßt :D

    So gut wie alle von dir genannten Nachteile bei Gaming-Notebooks sind seit zig Jahren vom Tisch und nur noch bei wenigen (schlechten) Herstellern vorhanden. Teurer stimmt schon, wenn auch nicht mehr so viel mehr wie früher, aufrüstbar sind die heute sogar ziemlich gut, Grafikkarte z.B. kann man super aufrüsten, da MXM-Steckplatz vorhanden, Aufrüstkits bieten viele Hersteller auch an wenns was neues gibt. CPU wird schon schwieriger aber auch da kann man oft das Board tauschen wenn die Folgeserie von der Größe paßt.
    Lautstärke ist ebenfalls kaum hörbar, es sei denn die Lüfter setzen sich mit Staub so langsam zu oder man betreibt die Grafikkarten lange unter Vollast, z.B. beim Videorendering.
    Und bei DELL und auch diversen anderen Herstellern wird garnichts eingeschickt, da kommt der Techniker nach Hause, tauscht aus oder repariert und fährt wieder, dauert keine 30 Minuten.

  3. Re: WASD ist eine unsinnige Tastaturbelegung

    Autor: Bujin 24.12.11 - 21:48

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ob man nun WASD oder ESDF nutzt ist völlig Schnuppe und weder besser
    > noch schlechter, schon weil jeder seine Tasten so belegen kann, wie ihm/ihr
    > es am besten paßt :D

    Auch wenn ich dir im Großen und Ganzen zustimme, grade da nicht. Du sagst jeder kann es sich so belegen wie er will und die machen da ne spezielle Hervorhebung um die WASD-Tasten (Ist bescheuert meiner Meinung nach). Ich denke das war es was er meinte.

    Warum ich die Hervorhebung bescheuert finde:

    Wer beim Zocken auf die Tastatur gucken muss hat eh schon verloren :-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.12.11 21:55 durch Bujin.

  4. Re: WASD ist eine unsinnige Tastaturbelegung

    Autor: Bujin 24.12.11 - 21:53

    Mit_linux_wär_das_nicht_passiert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nehme seit Quake 1 in jedem Spiel ESDF. Warum? Ganz einfach, weil man

    Das ist schön dass du das nimmst, gönne aber doch jedem seinen eigenen Geschmack! Da die Mehrheit anscheinend WASD bevorzugt wird sich danach gerichtet (wirtschaflticher Sinn).

    ich spiele wenn auch nur mit WASD. Den genauen Grund kann ich dir nicht sagen aber sehr wahrscheinlich weil es die äusserste Kombination ist und man sich seltener verdrückt! Mein kleiner Finger fühlt den Rand der Tastatur und weiß somit wo die Shift-Taste ist. Wenn ich das mit ESDF mache bekomm ich nen Krampf!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Architekt*in für die Abteilung Informations- und Kommunikationstechnologie
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    NKD Group GmbH, Bindlach
  3. Fachinformatiker (w/m/d) Schwerpunkt Microsoft Client, Server
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. Leiter HR - IT (m/w/d)
    DEKRA SE, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook Pro 14,2 Zoll M1 Pro 10‑Core CPU 16‑Core GPU 16GB 1 TB SSD für 2.749€ - ab...
  2. (u. a. MacBook Pro 14,2 Zoll M1 Pro 16GB 512GB SSD 14-Core-GPU für 2.249 Euro - Liefertermin "04...
  3. 144€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Need for Speed: Heat - Standard Edition PC für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order PS5...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple-Kopfhörer im Vergleich: Airpods Pro oder Airpods 3 kaufen?
Apple-Kopfhörer im Vergleich
Airpods Pro oder Airpods 3 kaufen?

Apple hat die aktuelle Generation der Airpods vorgestellt. Preislich sind sie nah an der Pro-Variante. Was ist die bessere Wahl?
Von Christian Hensen

  1. Newton-Messagepad-Nachfolger Apples Videopad-Prototyp wird versteigert
  2. Displayreinigung Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
  3. Silicon Valley Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Google Einige Pixel-6-Funktionen laufen nicht auf älteren Pixels
  2. Google Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
  3. Smartphone Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln