Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Red Dead Redemption 2 - Trailer 3

Die SJWs empören sich schon warm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die SJWs empören sich schon warm

    Autor: irisquelle 03.05.18 - 13:25

    Wie man hört, haben die SJWs bei den einschlägigen Gaming-Medien schon seit den ersten RDR2-Trailern die Empörungsmaschinerie angelassen. Zu wenige starke Frauencharaktere, zu viel rauhbeinige "Männerphantasien" usw.

    Die kommerziellen Erfolge von Rockstar Games mit ihren überzeichneten, teilweise politisch unkorrekten, aber enorm unterhaltsamen Titeln wie GTA will man in den Redaktionen nicht länger hinnehmen. Gamergate lässt grüßen. Inzwischen muss man ernsthaft an der Lernfähigkeit der Meinungsmacher in den Gaming-Medien zweifeln. Kürzlich hat der Überraschungserfolg von Kingdom Come Deliverance einmal mehr gezeigt, wie sich unsachlich-anklagende Kritik in nochmals besseren Verkaufszahlen für die betroffenen Spiele niederschlägt. Sogar die deutsche Presse macht den Unfug inzwischen mit. Kürzlich war in der "Zeit" eine feministische Kritik an "God of War" zu lesen, die eine verkopft-feministische Anklage gegen die Wahl männlicher Protagonisten war, bei der die Frau "nur Begleiterin des Mannes sei". Aha.

    Auch die Studios dürften dazulernen. Je mehr man die SJWs in den Medien provoziert, umso ätzender fallen die Kritiken aus und umso mehr Trotzkäufe gibt es dann. Und umgekehrt gilt das Gleiche. Titel, die sich wie Mass Effect Andromeda mehr um politische Korrektheit als um Spielspaß und Unterhaltungswert kümmern, will keiner kaufen.

  2. Re: Die SJWs empören sich schon warm

    Autor: SirFartALot 04.05.18 - 11:13

    Weil du es gerade erwaehnst: ich frag mich wie lang es dauert bis diese GestaltInnen den Motorsport als dankbares Ziel entdecken. Der Testosteronanteil dort ist eindeutig viel zu hoch. Damit sich die nicht angesprochene Fraktion aber nicht ignoriert vorkommen muss: man kann das ja von der anderen Seite auch sehen und z.B. Cheerleader anpatzen, weil dort der Oestrogenanteil viel zu hoch ist. Geht ja mal sowas von gar nicht. Da muessen viel mehr Pomponsschwingende Maenner in Unterhosen her! Das schreit ja direkt nach einer Quote.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  3. Re: Die SJWs empören sich schon warm

    Autor: thecrew 04.05.18 - 14:44

    Ach komm nicht schon wieder diese leier.
    Die SJWs können sich ja gerne empören. Genau so wie sich die "Gegenseite" der ultra alpha normalos über die SJWs empört. lol.
    Gegenseitiges "Empören" ist heute gang und gäbe, wo jede Seite durch irgendeinen Schiss getriggert wird. Ganze Foren bestehen nur noch aus getriggerten Leuten aller "Geschmacksrichtungen". Alpha Männchen werden durch weibliche Spielfiguren wie in Horizon oder Tombraider getriggert. Und Feministen triggert man am besten mit Duke Nukeem.
    Langsam wirds echt laaaaagweilig.... Warum kann nicht jede Seite einfach ihren Scheiß machen ohne das die jeweilige andere Seite rumheult.? oder jault (siehe Alpha Männchen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.18 14:48 durch thecrew.

  4. Re: Die SJWs empören sich schon warm

    Autor: irisquelle 05.05.18 - 02:13

    Ich habe wirklich noch nie davon gehört oder gelesen, dass sich Gamer über Lara Croft und Co. aufgeregt hätten.

    Aber es stimmt schon, inzwischen gibt es Gegenwind. Bis vor kurzem konnten SJWs unwidersprochen ihre Ideologie zur universellen Wahrheit erklären. Das klappt nicht mehr. Denn zum Glück gibt es intelligenten Widerspruch. Ich fand es amüsant, wie etwa das Studio von Kingdom Come Deliverance reagiert hat. Es muss denen ein Genuss gewesen sein, die absurde Forderung nach Schwarzen in einem auf Realismus getrimmten Mittelalter-Spiel in Böhmen zu reagieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  2. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Bundesnachrichtendienst, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Akku Schlagbohrschrauber für 182,99€, Akku Bohrhammer für 114,99€, Linienlaser für...
  2. GRATIS im Ubisoft-Sale
  3. 329,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00