Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videoportal: Youtube Gaming wird…

Amazon subventioniert Twitch zu stark

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: FreierLukas 18.09.18 - 20:11

    Was viele Außenstehende nicht wissen ist dass jeder amazon prime Kunde ein Bezahl-Twitch-Abo im Wert von 5 USD mit einem Streamer abschließen kann. Dieses eine Twitch Abo im Monat ist im Prime Abo mit enthalten so dass jeder einzele Prime Abonnent ohne Zusatzkosten Geld auf der plattform verteilen kann. 5 USD pro Kunde pro Monat sind mindestens eine Zehnerpotenz mehr Einnahmen pro Zuschauer die es per Werbeeinnahmen gibt.

    Das ist eine wahnsinnige Menge an Geld und das treibt viele große Streamer natürlich an auf der Plattform zu bleiben. Der monatliche Kampf um die Primekunden sozusagen!

    Wie lange amazon seine Plattform so stark subventionieren kann steht in den Sternen aber ich persönlich halte das für den Hauptgrund wieso YouTube da im Gamingbereich nicht gegen anstinken kann.

    Google müsste also ordentlich Geld investieren und jedem YouTube Premium Kunden ebenso eine kostenlose Bezahl-Mitgliedschaft im Monat spendieren damit das System in Gang kommt.

    Ich persönlich halte nichts von subventionierten Märkten da diese nicht ohne Grund subventioniert werden und sich ohne diese vermutlich nicht selbst halten könnten. Mein Rat an jeden kleinen Twitchstreamer ist streamt auf YouTube. YouTube pusht das aktuell unheimlich und genau davon kann man jetzt als Anfänger profitieren auch wenn es kein Geld regnet.

    Positivbeispiel: Rocketbeans TV hat grade gut 2 mal mehr Live-Zuschauer auf YouTube als auf Twitch.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.18 20:16 durch FreierLukas.

  2. Re: Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: Cok3.Zer0 18.09.18 - 20:23

    Wahrscheinlich deswegen hat YT teilweise die Mitgliedschaften eingeführt.
    Allerdings hat Twitch seit Beginn an gute Leute aus der Community an Bord wie djWheat (ehemals Epileptic Gaming) und die besseren Komfort-Funktionen.

  3. Re: Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: blaub4r 18.09.18 - 20:25

    aber youtube premium macht nicht soviel sinn wie amazon prime.

    ich wüsste nicht einen grund warum ich youtube premium bestellen sollte. werbung habe ich eh keine was bleibt da noch ?

  4. Re: Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: bad_sign 18.09.18 - 21:14

    Bekommt von den Twitch Abos nicht 50% Twitch/Amazon selber?
    Zumindest gabs letztens ne News, wo die Punkt keine Werbung für Primekunden gestrichen wird und da wurde was von 2.50$ für den Streamer erwähnt.

  5. Re: Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: theSOAD 18.09.18 - 21:28

    Das ist richtig.

  6. Re: Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: ip_toux 19.09.18 - 00:32

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber youtube premium macht nicht soviel sinn wie amazon prime.
    >
    > ich wüsste nicht einen grund warum ich youtube premium bestellen sollte.
    > werbung habe ich eh keine was bleibt da noch ?

    YouTube Musik Stream, läuft zum Beispiel dann auch im Hintergrund auf dem Smartphone weiter.

  7. Re: Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: stiGGG 19.09.18 - 00:34

    Mal so allgemein, was glaubst du wie lange und heftig Google YouTube subventioniert hat bzw. bin ich mir nicht mal sicher ob sie damit heute Geld verdienen. Ist ja nicht von selber passiert, dass es neben Yt keine andere relevante Videoplattform mehr gibt. Da konnte einfach niemand mithalten bzw eher gesagt ebenso lange durchhalten.

  8. Re: Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: Proctrap 19.09.18 - 01:42

    twitch finde ich einfach unzugänglich
    und youtube gaming war nach außen hin auch nicht mehr als ein YT mit dark theme
    fühlte sich komisch an, wirkte wie zwei Dinge, obwohl es am ende doch wieder Youtube war

    ja, twitch hat das bessere Bezahlmodell, aber youtube gaming hat damit eher wenig zu tun, es war schlicht komisch vermarktet und fühlte sich wie das komische Entlein an

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  9. Re: Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: svnshadow 19.09.18 - 08:03

    Rocket Beans hat auf Youtube mehr zuschauer als auf twitch.... naja, kein wunder bei generation youtube ^^ zumal sie gewechselt sind da ihr content nicht auf twitch passte, da bei twitch der schwerpunkt derzeit immer noch gaming ist (wobei social stuff auch wächst)

    hmmm, warum sollte man auf youtube wechseln als twitch-streamer wenn man eine plattform hat die für gaming-streams entworfen ist? youtube is ein riesen-basar mit zeug, unübersichtlich, laut und ungefiltert.

  10. Re: Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: surfacing 19.09.18 - 08:05

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Positivbeispiel: Rocketbeans TV hat grade gut 2 mal mehr Live-Zuschauer auf
    > YouTube als auf Twitch.

    Mit der Info wäre ich vorsichtig. Die Rocketbeans waren vor dem Wechsel hauptsächlich auf Twitch, und dort waren die Zuschauerzahlen deutlich höher als aktuell.

    In deren Forum gibts ein paar User die führen da ziemlich gut Statistik darüber und werte Viewerzahlen von YT und Twitch aus.

    ------------
    Mir fällt spontan kein neues Google Produkt/Projekt ein welches eingeschlagen ist und sich dauerhaft durchsetzen konnte.

  11. Re: Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: Freakey 19.09.18 - 10:30

    Ich sehe das anders.

    Die Bedienung von Youtube mit all seinen zusätzlichen Features ist für den Nutzer - und da nehme ich mich als Beispiel - nicht einfach.

    Streams von Youtubern werden irgendwie / irgendwann in der Timeline im Browser und Android-App angezeigt. Manchmal gibt es auf Android Pushup-Nachrichten, manchmal nicht.
    Es gab m.W.n. ein Sub-Domain gaming.youtube.de o.ä. Aber auch auf normalen youtube.de gab es den Streaming-Content nebenbei wird Youtube Music und andere dienste, wie VLog-Streams und Bezahlcontent (Filme) vermischt. Eine einfache Suche nach Streams (sortiert nach Spiele, Sprache usw.) ist – wenn überhaupt - nur in den Tiefen der Filterfunktionen möglich.

    Beworben wurde – wie wir hier lesen können – Youtube Gaming kaum. Rocket Beans wurden m.W.n. von Youtube zeitweise gekauft. Sind aber, glaube ich zurück, zu Twitch.


    tl;dr
    Youtube ist in der schieren Anzahl an Angeboten nicht gut bedienbar. Die Trennung nach Youtube/Youtube Gaming/Youtube Music usw. ist gut und muss nur besser vermarktet werden.

  12. Re: Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: Proctrap 19.09.18 - 10:35

    svnshadow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rocket Beans hat auf Youtube mehr zuschauer als auf twitch.... naja, kein
    > wunder bei generation youtube ^^ zumal sie gewechselt sind da ihr content
    > nicht auf twitch passte, da bei twitch der schwerpunkt derzeit immer noch
    > gaming ist (wobei social stuff auch wächst)
    >
    > hmmm, warum sollte man auf youtube wechseln als twitch-streamer wenn man
    > eine plattform hat die für gaming-streams entworfen ist? youtube is ein
    > riesen-basar mit zeug, unübersichtlich, laut und ungefiltert.

    twitch hatte über Jahre eine grottig langsame Webseite mit minderer Qualität, bei der Einsteiger-Streamer auch nicht alle Streaming-Varianten anbieten konnten
    jetzt ist die Website immer noch überladen und die Youtube-Version läuft 1000x schneller
    twitch ist genauso ein bazar aus Menschen die alle das selbe machen und keiner blickt durch
    definitiv auch nicht designt um als Neuling darin auf zu steigen

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  13. Re: Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: Astorek 19.09.18 - 12:23

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > YouTube Musik Stream, läuft zum Beispiel dann auch im Hintergrund auf dem Smartphone weiter.

    Eine künstliche Einschränkung wird dadurch aufgehoben? Dann lohnt es sich ja total, dafür Geld zu zahlen...

    [/ironie]

  14. Re: Amazon subventioniert Twitch zu stark

    Autor: Cok3.Zer0 19.09.18 - 15:39

    NewPipe tut das auch ohne Abo: https://github.com/TeamNewPipe/NewPipe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  4. Europa-Universität Flensburg, Flensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 7,50€
  2. 4,16€
  3. (-67%) 17,99€
  4. 2,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

  1. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.

  2. US-Sanktionen: Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen
    US-Sanktionen
    Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen

    Der chinesische IT-Konzern Huawei bekommt wohl einen weiteren kurzfristigen Aufschub der US-Sanktionen, um weiter bei Zulieferern einkaufen zu können. Damit sollen Kunden von Huawei bedient werden können.

  3. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.


  1. 12:27

  2. 11:33

  3. 09:01

  4. 14:28

  5. 13:20

  6. 12:29

  7. 11:36

  8. 09:15