1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videoportal: Youtube wirbt…

Nichts ist austauschbarer als ein Let's Player

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nichts ist austauschbarer als ein Let's Player

    Autor: deus-ex 05.11.19 - 10:41

    das werden Ninja und Co. noch erleben.

  2. Re: Nichts ist austauschbarer als ein Let's Player

    Autor: Oktavian 05.11.19 - 11:09

    Sehe ich nicht so. Gerade bei Let's Plays ist ganz elementar, wer da spielt.

    Wenn ich mir einfach nur einen optischen Eindruck verschaffen will, wie ein Spiel sich so anfühlt, bevor ich es selber kaufe, bin ich vielleicht bei dir. Dann stört es micht nicht mal, wenn der Spieler Chinesisch spricht.

    Wenn ich aber einfach mal bei jemanden zugucken möchte, um mich unterhalten zu lassen, dann bitte bei jemandem, der ich auch unterhält. Und das ist doch sehr individuell. Es gibt Spieler, da schalte ich nach 2 Minuten weg, die sind einfach nervig. Und andere finde ich sehr unterhaltsam, die finden andere aber wiederum total langweilig.

    Ich kann mir schon vorstellen, dass viele an ihren Leuten kleben und eher den Kanal wechseln als den Player.

  3. Re: Nichts ist austauschbarer als ein Let's Player

    Autor: nightmar17 05.11.19 - 11:25

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das werden Ninja und Co. noch erleben.

    Ähm, nein? Ich schaue doch hauptsächlich wegen der Person dahinter und nicht was/wie die spielen.

  4. Re: Nichts ist austauschbarer als ein Let's Player

    Autor: IOBits 05.11.19 - 13:08

    Gute Streamer bauen loyale Communities auf, die Platform wird dann eher sekundär.
    Solange man bei den Fans nicht in Ungnade fällt oder sich zu stark verändert wird man seine Reichweite behalten.

  5. Re: Nichts ist austauschbarer als ein Let's Player

    Autor: HarunHD 05.11.19 - 15:19

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das werden Ninja und Co. noch erleben.


    Ja genau bestimmt. Genau aus diesem Grund haben Milliarden schwere Unternehmen streamer angeworben und nicht mit eigenen versucht etwas zu etablieren, ja klar doch. Mal einfach drüber nachdenken. Aber hey jeder fußballer ist gleich stark, jeder schauspieler ist gleich beliebt und gleich ersetzbar, ja klar doch. HAHA!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  3. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40