1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: Oculus setzt bei Rift S…

Keine Kabel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Kabel?

    Autor: Hotohori 02.11.18 - 17:21

    Woher stammt denn diese Info? Die ist mir nämlich neu und kann ich auch in der Quelle nicht finden.

    Keine Kabel bedeutet, dass der Preis der Rift S deutlich nach oben geht. Man sieht ja an TPCast oder auch HTCs eigener Wireless Lösung, dass diese nicht gerade billig sein, >200 Euro.

  2. Re: Keine Kabel?

    Autor: Micha12345 02.11.18 - 19:18

    Ich glaube, da hat man ein bisschen was mit der Oculus Quest durcheinander geworfen.
    Ich fände das aber trotzdem den richtigen Weg ;)

  3. Re: Keine Kabel?

    Autor: Hotohori 02.11.18 - 19:23

    Die meisten Leute, die meinen das Kabel wäre ein so wichtiges Problem, haben noch nicht verstanden wieso es das eben nicht ist. Andere Dinge sind um ein vielfaches wichtiger.

  4. Re: Keine Kabel?

    Autor: Rolf2k22 05.11.18 - 12:25

    Besitze selbst kein VR hs hatte allerdings die occolus vom Kumpel hier knapp 6 Wochen liegen... Und das was mich massiv gestört hat war das Kabel. Tut mir leid aber meiner Ansicht nach ist das Kabel eines von drei großen VR Problemen...


    1. Kabel
    2. Mangel an Kontent (es gibt momentan nicht wirklich viel was es wert wäre den Preis eines VR hs + entsprechender PC Hardware rechtzufertigen) das meiste kann man meines Erachtens als tech Demo ansehen... Vieles ist auch garnich erst spielbar
    3. VR hardware... primär sehe ich da bei der Auflösung verbesserungsbedarf aber auch Gewicht und größe stören

    Nunja das kommt alles noch mit der Zeit man muss bedenken das VR an sich noch in den startlöchern steht.
    Wo ich in naher Zukunft ein Problem sehe ist die Kombination Auflösung/wireless wenn man bedenkt das bis vor kurzem selbst per dp Kabel nur 4k bei 60hz übertragen werden konnten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
  3. Lorch Schweißtechnik GmbH, Auenwald
  4. Infoniqa Deutschland GmbH, Brakel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,49€
  2. 6,99€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  2. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht
  3. Richterin Homeoffice birgt Gefahr der Selbstausbeutung