Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: "Rift ist unverschämt…

Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: Robert.Mas 07.01.16 - 12:46

    Kann diesen Aufschrei nicht ganz nachvollziehen. Ok, es wurde vielleicht ein anderer Preis spekuliert, aber gemessen an dem was man bekommt, ist das doch wohl absolut gerechtfertigt.
    Smartphones (gerade die Apple Geräte) liegen in einem ähnlichen Preisbereich (oder sogar noch höher) und bieten seit Jahren aber nix besonderes mehr, außer noch ein bisschen schneller und noch ein bisschen mehr Pixel. Trotzdem wird artig jedes Jahr ein neues gekauft (betrifft sicherlich auch wieder nicht alle, aber nur mal als Relation).

  2. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: baltasaronmeth 07.01.16 - 12:49

    Die wenigsten kaufen diese Dinger. Die Mehrheit legt jedes Jahr 100-150 drauf und zahlt den Rest über die Mobilfunkrechnung ab. So sieht man nicht, dass man dann übers Jahr doch 800 ausgegeben hat.

  3. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: moeppel 07.01.16 - 12:51

    Wie mit allen Dingen im Leben: Gefällt dir der Preis nicht, kauf es nicht. Funktioniert in 99.9% der Fälle.

    Unabhängig davon ob der Preis nun objektiv gerechtfertigt ist oder nicht, so dürfte das Preisschild weniger überraschend sein. Nichtzuletzt gibt es noch keine Konkurrenz und es handelt sich um 'Neuland'. Sollten Unternehmen nicht pleite gehen und VR sterben, so denke ich das der Markt in den nächsten 1 - 3 Jahren gänzlich anders aussehen wird. Möglicherweise wird die Occulus zu dem Zeitpunkt allenfalls müde belächelt werden.

    Wie das halt so ist, im Hardwaresegment.

  4. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: robinx999 07.01.16 - 12:52

    Hab nur 189¤ für mein Smartphone bezahlt und das Modell reicht mir völlig.
    Aber wenn wirklich so viele teure Smartphones verkauft werden evtl. wäre das ja auch was für die 3D Brille günstig mit einem Monatlichem Vertrag anbieten.

  5. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: Genie 07.01.16 - 12:56

    moeppel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unabhängig davon ob der Preis nun objektiv gerechtfertigt ist oder nicht,
    > so dürfte das Preisschild weniger überraschend sein.

    Allerdings. Erschreckend finde ich auch, dass man seit Jahren hier bei Golem von der Entwicklung, den Fortschritten etc. liest und manchen scheinbar nicht in den Kopf will, dass diese Entwicklung Geld gekostet hat, die man logischer Weise nun auch wieder reinholen muss. Dass das Teil dann keine 150 Euro kostet, versteht sich einfach von selbst.

  6. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: thecrew 07.01.16 - 12:57

    "Hab nur 189¤ für mein Smartphone bezahlt und das Modell reicht mir völlig. "

    Eben und es recht völlig...

    Und der Smartphone Vergleich ist einfach nicht tragbar.

    1. Ein Smartphone läuft wenn ich es auspacke.
    2 Ein Smartphone ist ein Alltagsgegenstand.
    3. Ein Smartphone ist kein Peripheriegerät was etwas anderes voraussetzt was erst mal vorhanden sein muss um es zu nutzen.

    Vergleiche es doch eher mit einem 3D Drucker. Da würde es passen. Ein geiles Gerät so ein 3D Drucker. Aber kaum einer hat einen zu hause. Warum?


    "Dass das Teil dann keine 150 Euro kostet"

    Das hat auch keiner erwartet. Die Erwartungen waren im Schnitt bei 399-499 ¤.
    Halt eine Stufe mehr als beim DK2.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.16 13:00 durch thecrew.

  7. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: Mithrandir 07.01.16 - 12:58

    Robert.Mas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann diesen Aufschrei nicht ganz nachvollziehen. Ok, es wurde vielleicht
    > ein anderer Preis spekuliert, aber gemessen an dem was man bekommt, ist das
    > doch wohl absolut gerechtfertigt.
    > Smartphones (gerade die Apple Geräte) liegen in einem ähnlichen
    > Preisbereich (oder sogar noch höher) und bieten seit Jahren aber nix
    > besonderes mehr, außer noch ein bisschen schneller und noch ein bisschen
    > mehr Pixel. Trotzdem wird artig jedes Jahr ein neues gekauft (betrifft
    > sicherlich auch wieder nicht alle, aber nur mal als Relation).

    Prinzipiell hast du Recht, dein Vergleich hinkt aber. Ich nutze mein Smartphone - naja, schätzen wir mal so 4 Stunden täglich. Whatsapp, Telefonate, Spiele, Musik, Emails, etc. pp.

    Wie oft nutze ich die Oculus? Vielleicht ein, zweimal in der Woche. Damit wird das Gerät für mich persönlich zum Luxusgegenstand, den ich nicht in meinen Alltag integrieren kann.

    Das können andere völlig anders sehen, die geben dann auch gerne die 750 ¤ für die Oculus aus, sparen dann aber beim Handy. Oder haben so viel Geld, dass sie sich weder über das eine, noch über das andere Gedanken machen sollen. ;)

    Fakt ist: Für den Durchschnittsbürger sind 750¤ für ein Gerät, dass man selten nutzt und der bloßen Bespaßung dient, viel Geld. Wieviel man für seinen Spaß ausgeben möchte, sollte man aber jedem selbst überlassen.

  8. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: Bassa 07.01.16 - 12:59

    Das wird wohl nicht auf allzu viele Leute zutreffen.
    Ich für meinen Teil habe mir nach 3 Jahren ein neues geholt und das hat etwa halb soviel gekostet wie Du hier sagst.

    Und ich denke, ein Smartphone nutzt man doch häufiger als eine VR-Brille.

    Mir sind 800 Euro jedenfalls zu viel - sowohl für eine VR-Brille, von der ich nicht weiß, was sie mir bringt als auch für ein Smartphone.

  9. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: Flatsch 07.01.16 - 12:59

    Wobei ein Smartphone mein täglicher Begleiter ist, Wecker, Uhr, Kommunikation, Information, Telefonie u.s.w., Praktisch alles in einem Gerät und Dazu noch die Möglichkeit zu spielen...


    Das ist mit dem Rift nun anders, ja da steckt moderne Technik drin und es ist ein prinzipiell gutes Stück Technik und was neues. Aber das was man derzeit damit machen kann, ist zu wenig... Ich Rede jetzt von Anwendern, nicht von Entwicklern

  10. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: theonlyone 07.01.16 - 13:18

    Will man den Markt wirklich "fluten" mit der hardware, dann verdient man damit kein Geld, dafür hat man aus dem nichts einen markt gestampft und kann seine ganze Software für diesen markt absetzen.

    Was Oculus Rift gerade macht ist das klassische, erstmal überteuert und die Leute "abfischen" die es sowieso kaufen, egal wie der Preis ist.
    Ein paar Mitläufer gibt es dann auch noch, die kaufen es weil ihre "Hippster" Freunde es gekauft haben, dann muss man es natürlich auch kaufen (auch wenn man es "eigentlich" zu teuer findet).

    Erst DANN (so gut 1-2 Jahre später) kommt dann der ganze Rest den man mit einem niedrigeren Preis einfängt.


    Funktioniert auch, wenn man die Gruppen der Käufer damit alle erwischt.

    Katastrophal wird es nur wenn man die ersten Jahre sein Image so verschlechtert das man die "hype" Phase verpasst ; aber das scheint bei der Oculus Rift ja nicht der Fall zu sein, dafür ist VR zu Präsent im Hype.


    Wenn eine Konsole ala PS4 / XBox ein VR vorstellt (oder sogar Nintendo) , wird das günstiger, zumindest tendenziell schneller, da dort viel stärker der Massenmarkt angepeilt wird und viel Software nachträglich verkauft und Gewinn reinspült (die Hardware ist da mehr Mittel zum Zweck).

  11. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: thecrew 07.01.16 - 13:25

    "Was Oculus Rift gerade macht ist das klassische, erstmal überteuert und die Leute "abfischen" die es sowieso kaufen, egal wie der Preis ist. "

    Angeblich machen sie das ja gerade nicht.

    Aussage von Palmer ist... Wir verdienen NICHTS! an dem Ding. ;-)

  12. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: maerchen 07.01.16 - 13:26

    Ein Smartphone nutze ich täglich und es steckt auch wesentlich mehr Technik in den Dingern. Die OR ist ja auch kein komplettes System sondern benötigt zusätzlich noch einen ziemlich modernen PC, der die eigentliche Rechenpower liefert.

  13. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: Dino13 07.01.16 - 13:26

    Bei wem ist aber der VR Hype wirklich groß? Am ehesten noch bei Tech-Blogs und einem gewissen Anteil deren Leserschaft. Übermäßig viel ist das noch nicht, zumindest für ein Gerät das Massentauglich sein möchte..

  14. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: zZz 07.01.16 - 13:31

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber wenn wirklich so viele teure Smartphones verkauft werden evtl. wäre
    > das ja auch was für die 3D Brille günstig mit einem Monatlichem Vertrag
    > anbieten.

    Gibt's schon und zwar bei jeder Bank und nennt sich Kredit

  15. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: Rob0815 07.01.16 - 13:31

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei wem ist aber der VR Hype wirklich groß? Am ehesten noch bei Tech-Blogs
    > und einem gewissen Anteil deren Leserschaft. Übermäßig viel ist das noch
    > nicht, zumindest für ein Gerät das Massentauglich sein möchte..

    Ja hier täuscht in der Tat die individuelle Wahrnehmung. Ich als sehr interessierter der jede News zu dem Thema aufsaugt habe das Gefühl das das Thema (zumindest im Internet) fast allgegenwärtig ist. Aber wenn ich dann "normale" Bekannte und Freunde frage, hat eigentlich keiner jemals etwas davon gehört bzw weiß das es jetzt auf den Markt kommt. Dann merkt man immer erstmal, wie "nerdig" man dann im Vergleich zur Masse ist.

  16. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: tezmanian 07.01.16 - 15:03

    Ich habe noch nie ein 800¤ Smartphone gekauft. Meine Smartphones liegen immer im Preis von max 300¤ und zwar Verkaufspreis. Und ehrlich 750¤ für ne Brille ist mir dann doch zu teuer. ist ja nicht so das ich den normalen Monitor dann nicht mehr benötige....

  17. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: robinx999 07.01.16 - 17:27

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Aber wenn wirklich so viele teure Smartphones verkauft werden evtl. wäre
    > > das ja auch was für die 3D Brille günstig mit einem Monatlichem Vertrag
    > > anbieten.
    >
    > Gibt's schon und zwar bei jeder Bank und nennt sich Kredit

    Naja beim Handy wird es ja auch über Verträge gemacht und nicht über Kredite. Würde sich gerade bei den 3D Brillen evtl. auch anbieten. Evtl. eine Günstige Brille Monatlicher Beitrag evtl. noch mit irgendwelchen Dingen als Gegenleistung evtl. das ein Oder andere Tool oder Spiel "gratis" (also natürlich über die Monatlichen Beiträge finanziert)

  18. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: Z101 07.01.16 - 18:20

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine Konsole ala PS4 / XBox ein VR vorstellt (oder sogar Nintendo) ,
    > wird das günstiger, zumindest tendenziell schneller, da dort viel stärker
    > der Massenmarkt angepeilt wird und viel Software nachträglich verkauft und
    > Gewinn reinspült (die Hardware ist da mehr Mittel zum Zweck).

    Die VR-Hardware ist schlicht teuer, wenn sie einigermaßen Qualität hat. Und ich denke momentan wird keiner der Konsolenhersteller so etwas gross subventionieren. Sony arbeitet ja selber an einer VR-Brille, die allerdings auch mindestens 400+ kosten soll und Sony ist finanziell sehr angeschlagen und hat einfach nicht die Finanzmittel um jetzt noch großartig Produkte zu subventionieren. Microsoft hat sich mit Kinect für die XOne gerade erst in die Nesseln gesetzt und Nintendo ist nicht gerade bekannt dafür Hardware stark zu subventionieren.

    VR auf Konsolen frühestens mit der nächsten Konsolengeneration abheben. Und obwohl Nintendo für die nächste Konsole (die Ende 2016 oder 2017 erscheint) etwas "völlig Neues" angekündigt hat, bezweifele ich, das es VR ist (aber wer hätte vor einigen Jahren gedacht, das Nintendo ein brillenfreies 3D-Handheld entwickelt)

    Nächstes oder übernächstes Jahr dürften zumindest die Hardwarevoraussetzungen für VR-Spiele stark sinken, da wohl alle Anbieter dann Eye-Tracking nutzen, was den Rechenaufwand stark verringern dürfte, wenn nur noch bestimmte Teile des Bildes scharf berechnet werden müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.16 18:23 durch Z101.

  19. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: Sharkuu 07.01.16 - 18:57

    och, also bei meinen bekannten ist der hype schon recht groß. aber es ist halt wie in vielen anderen bereichen

    "woah is das geil, das MUSS ich haben" "wird XXX¤ kosten" "WAAAAAAS???? niemals, ich kann verzichten"

    die technik findet hier fast jeder geil, aber bezahlen will dafür keiner. und das bei den preisen die mal so im raum geflogen sind. das der preis sich nun verdoppelt hat sorgt noch viel eher dafür das das niemand will :D die bestellen sich dann am ehesten den google pappkarton zum selber falten :D

  20. Re: Jedes Jahr ein neues 800 Euro Smartphone kaufen, aber jetzt beschweren...

    Autor: Birnbaum 07.01.16 - 20:40

    Jedes Jahr ein neues Smartphone, 8 neue Games im Jahr, eine neue Konsole.... Kostet alles auch ¤800.-.
    Gerade weil die Oculus Rift die einzige ist, ist dieser Preis mehr als gerechtfertigt. Klagt ja auch niemand, dass Tesla ¤80k kostet. Obwohl's alle geil finden. Deshalb hat Robert.Mas absolut recht.

    P.S.: Wer ein Galaxy S6 hat kauft sich für $120 die Gear VR und hat auch Oculus ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen
  2. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57