Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: "Rift ist unverschämt…

Verkalkuliert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verkalkuliert

    Autor: OxKing 07.01.16 - 14:18

    Ich denke die haben zu sehr auf die beste Technik gesetzt.
    Dabei hätte man besser erstmal den 350¤ Preispunkt im Auge behalten sollen und ggf später eine bessere Version nachschieben.
    So macht Apple das ja auch, nur dass die auch bei der ersten Version schon den vollen Preis verlangen für ihren unverschämten Gewinn.
    Jedenfalls hätte eine DK2+ sicher gereicht um VR erstmal zu starten und einen Markt dafür aufzubauen.
    So wird das schwer. Ich kaufe mir doch nichts für 750¤ ohne zu wissen ob ich das überhaupt nutzen werde oder überhaupt nur mag...
    Das ist einfach noch zu sehr Katze im Sack.

    Wahrscheinlich wird wenn dann eher Sony Erfolg mit ihrer VR haben.

    Gruß,
    OxKing
    -------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.16 14:19 durch OxKing.

  2. Re: Verkalkuliert

    Autor: cuthbert34 07.01.16 - 14:24

    OxKing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke die haben zu sehr auf die beste Technik gesetzt.
    > Dabei hätte man besser erstmal den 350¤ Preispunkt im Auge behalten sollen
    > und ggf später eine bessere Version nachschieben.
    > So macht Apple das ja auch, nur dass die auch bei der ersten Version schon
    > den vollen Preis verlangen für ihren unverschämten Gewinn.
    > Jedenfalls hätte eine DK2+ sicher gereicht um VR erstmal zu starten und
    > einen Markt dafür aufzubauen.
    > So wird das schwer. Ich kaufe mir doch nichts für 750¤ ohne zu wissen ob
    > ich das überhaupt nutzen werde oder überhaupt nur mag...
    >
    > Wahrscheinlich wird wenn dann eher Sony Erfolg mit ihrer VR haben.


    Es ist die Frage, was die jeweiligen Ziele sind. Vielleicht verfolgt Sony schlicht völlig Andere. Vielleicht ist die VR Brille der PS4 nur Spielerei im Sinne eines "Move". Wir wissen es doch noch gar nicht. Vergleichen kann man sie erst, wenn sie zu haben sind. Dann kann man sich ein Urteil zu Preis-/Leistung machen.

    Und was die "beste Technik" angeht. Vielleicht ist das der Anspruch an das eigene Produkt. Ist denn 2016 VR wirklich schon ein Massenprodukt, dass jeder kaufen können soll? Es ist doch erst der Anfang... warten wir einfach mal noch 3-5 Jahre. Dann kann man in meinen Augen mehr zu VR sagen. Was jetzt auf den Markt kommt, ist doch nur der Wegbereiter. Auch Sony kocht nur mit Wasser.

  3. Re: Verkalkuliert

    Autor: wasabi 07.01.16 - 14:28

    > Ich denke die haben zu sehr auf die beste Technik gesetzt.
    > Dabei hätte man besser erstmal den 350¤ Preispunkt im Auge behalten sollen
    > und ggf später eine bessere Version nachschieben.
    Auch wenn sie jetzt erst spät mit dem "es wird doch teurer" rausgerückt sind, so haben sie aber durchaus ja öftrs mal gesagt, dass sie e lieber wirklich gut machen wollen, das ganze zur Not auch noch verschieben, und auch an andere Hersteller appeliert haben, keine halbgaren VR-Brillen auf den Markt zu bringen. Eben damit nicht die Leute wieder von VR verschreckt/enttäscuht sind, und das gleiche passiert, wie in den 90ern.

    > Ich kaufe mir doch nichts für 750¤ ohne zu wissen ob
    > ich das überhaupt nutzen werde oder überhaupt nur mag...
    > Das ist einfach noch zu sehr Katze im Sack.
    Stimmt, aber ich kaufe mir auch nichts für 350¤ die Katze im Sack. Natürlich würde ich sowas ausprobieren, bevor ich das kaufe. Das tu ich mit allen Dingen so. Diese Vorbesteller hab ich noch nie verstanden.

  4. Re: Verkalkuliert

    Autor: wonoscho 07.01.16 - 14:34

    Ich glaube eher die "Geiz ist Geil" Kunden haben sich verspekuliert.

    Es ist völlig normal, das neu entwickelte Produkte bei der Markteinführung eher hochpreisig sind.

    Das war z.B. auch bei Mobiltelefonen so.
    Mein erstes Mobiltelefon, ein Nokia 8110 hat um die 800 DM gekostet.

  5. Re: Verkalkuliert

    Autor: LH 07.01.16 - 14:49

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube eher die "Geiz ist Geil" Kunden haben sich verspekuliert.

    Du ignorierst, dass Oculus selbst die Erwartungen an den niedrigen Preis geweckt hat. Dies ist keine Frage der Kunden, hier hat Oculus falsch kommuniziert. Eine Fehlkommunikation, die auch Palmer Luckey in einer Reedit AMA inzwischen eingestanden hat.

    Nebenher ist "Geiz ist Geil" hier kein passender Vorwurf. Das vorherige Modell hat, in kleiner Stückzahl, 350 $ gekostet. Es ist durchaus zu erwarten, dass ein Serienmodell eher nicht teuer als eine Kleinserien-Devversion ist. Andersherum ist es üblich. Immerhin sinken die Kosten üblicherweise mit höheren Produktionsmengen sowie Optimierungen.
    Hier ist einfach das Problem entstanden, dass Oculus erst einen niedrigen Preis verspricht, dann aber Spezielkomponenten verbaut (im Vergleich zu Standard-Komponenten des DK2), die deutlich teurer sind. Dies ist für Kunden aber nur schwer abzuschätzen.

    Daher: Fehler -> Oculus.

  6. Re: Verkalkuliert

    Autor: OxKing 07.01.16 - 14:49

    Da gab es aber auch schon Mobiltelefone für 400 DM.

    Das eigentliche Problem ist ja dass Luckey erst versprochen hat dass die Rift nicht mehr wie 300-400¤ kosten würde.
    Und dabei ist auch das für ein Peripheriegerät schon relativ happig.
    Was er damals ja auch richtig einordnete.
    Leider wurde er unter Facebook wohl Betriebsblind und verrannte sich zu sehr in die technische optimierung.

    Gruß,
    OxKing
    -------

  7. Re: Verkalkuliert

    Autor: Dino13 07.01.16 - 14:49

    Ach so, jetzt kommt wieder der Geiz ist Geil Spruch. Muss das wirklich denn sein.
    Der Wunsch von vielen nach einem günstigerem Preis rührt weniger wegen deiner erwähnten Mentalität sondern viel mehr vom Wunsch das VR wirklich massentauglich wird.
    Abgesehen davon hast du schon recht mit den Einführungspreisen.

  8. Re: Verkalkuliert

    Autor: LH 07.01.16 - 14:52

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon hast du schon recht mit den Einführungspreisen.

    Allerdings ist es gleichzeitig unüblich, zuerst ein günstiges Produkt anzubieten, welches sich in kleiner Stückzahl an Entwickler wendet, um dann mit einer teureren Massenversion auf den Markt zu trauen. Dafür wäre mir jetzt kein Beispiel bekannt.
    Üblicherweise sind Dev-Versionen deutlich teurer oder (wie ich ja von Oculus lange kommuniziert) in ähnlichen Preisregionen wie Endkundenversionen.
    Aber billiger? Das ist mal etwas neues.

  9. Re: Verkalkuliert

    Autor: Dino13 07.01.16 - 14:54

    Also dass ist auch für mich eine Premiere gewesen dass ein DK deutlich günstiger ist als das eigentliche Produkt.

  10. Re: Verkalkuliert

    Autor: cuthbert34 07.01.16 - 15:21

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach so, jetzt kommt wieder der Geiz ist Geil Spruch. Muss das wirklich denn
    > sein.
    > Der Wunsch von vielen nach einem günstigerem Preis rührt weniger wegen
    > deiner erwähnten Mentalität sondern viel mehr vom Wunsch das VR wirklich
    > massentauglich wird.
    > Abgesehen davon hast du schon recht mit den Einführungspreisen.

    VR kann doch massentauglich werden. Nur muss es doch nicht gleich die erste Generation sein. Warte doch einfach noch eine Handvoll Jahre. Kommt doch darauf nicht an. Was nützt die günstigere Brille, wenn man dann den PC aufrüsten muss oder extra eine PS4 kaufen muss. Zurücklehen und zuschauen... damit fährt man in der Regel ganz gut zu Beginn. Verpassen tut man eh nix. Die beste VR ist immer noch durch die Haustür raus ;-)

  11. Re: Verkalkuliert

    Autor: Hardcoreler 07.01.16 - 16:32

    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die beste VR ist immer noch durch die Haustür raus ;-)


    Falsch... Das wäre nur R und nicht VR, da es nicht Virtuell ist. Da bist du Virtueller wenn du dir n handy vor die Birne schnallst und über die Handykamera die Welt beobachtest :)

    Chillige grüsse!

  12. Re: Verkalkuliert

    Autor: Hotohori 07.01.16 - 16:51

    Nö, haben sie nicht, weil für VR noch extrem viel Luft nach oben ist, die stehen mit dem CV1 erst 100m über dem Meeresspiegel.

    Und es wäre sogar dumm gewesen nicht auf Qualität zu setzen bzw. nicht auf die best mögliche Technik, die aktuell verfügbar ist. Mit einem Billig Produkt wären sie deutlich mehr das Risiko eingegangen ein Produkt auf den Markt zu werfen das nicht nur nicht überzeugt sondern VR generell massiv geschadet hätte.

    Hätten sie zum Beispiel die DK2 als finale Version verkauft, hätten sie VR gewaltig geschadet mit den 08/15 Linsen und dem viel zu großen SDE. Dazu saß es auch nicht besonders gut und war noch etwas zu schwer und Gesichtlastig.

    Und dann für dieses 08/15 VR eine doppelt so teure Grafikkarte kaufen? Mit einer GTX970 wird man nicht lange glücklich sein, die ist wirklich absolutes Minimum. Eigentlich sollte jeder eine GTX980TI nutzen. ~630 Euro aufwärts.

    So gesehen haben sie alles richtig gemacht, eine qualitativ hochwertige VR Brille rechtfertig auch viel eher die Anschaffung einer teuren HighEnd Karte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.16 16:53 durch Hotohori.

  13. Re: Verkalkuliert

    Autor: hw75 07.01.16 - 17:24

    der DK2 einfach ein besseres Display verpasst und die SDK nach all den Jahren mal so ausgelegt, dass die Softwareentwickler nicht jeden Monat alles neu programmieren müssen, wäre um einiges angenehmer gewesen.

    So wie das jetzt ist, ist das immer noch im ewigen Beta Stadium, dazu jetzt noch horrend teuer.

  14. Re: Verkalkuliert

    Autor: Hotohori 07.01.16 - 22:05

    Die Rift kommt erst mit erscheinen der CV1 aus dem Beta Stadium raus. Es war völlig normal, dass bei der DK2 so viele Updates kamen weil nun mal erst mal die Treiber richtig programmiert werden müssen und zwar so, dass man nach Release nicht irgendwann sagen muss "Sorry, wir haben bei der Treiber Entwicklung mist gebaut, nun bringen wir komplett neue Treiber, ihr müsste alle Software daran anpassen.".

    Das DK2 ist ein DevKit und kein Konsumer Produkt, die Meisten habe das auch verstanden und wusste worauf sie sich einlassen. Nur ein paar gehypte Spieler mussten sich unbedingt das DK2 holen und dann rumjammern weil alles so unausgereift ist... Welch ein Wunder bei einem unfertigen Produkt!

    Und ein besseres Display hätte nicht gereicht:

    Meine Negativliste zum DK2:

    - zu schlechte Auflösung (man kann Subpixel erkennen)

    - absolut miese Linsen (das Bild wird zum Rand hin sofort unscharf und zoomt die Mitte zu stark auf und vergeudet damit den Großteil der vorhandenen Pixel auf dem Schirm völlig)

    - die Brille ist zu schwer und zu Gesichtslastig, heißt sie drück zu sehr aufs Gesicht und das Gewicht hängt zu weit vorne

    - der Tragekomfort ist nicht besonders gut, die Brille nicht all so leicht aufzusetzen

    - der Geruch von Plastik in der Nase unangenehm, bei mir trägt es gar zur Entstehung der Übelkeit mit bei (gehöre zu den sensibleren)

    - der Augenabstand ist im DK2 nicht einzustellen, jeder der zu sehr vom Standard abweicht hat Probleme mit dem DK2 (ich hab Glück, liege fast auf dem Wert auf den die Brille ideal ausgelegt ist)

    - das Kabel ist zu dick und unelastisch und anfällig für Kabelbruch

    - ab einem gewissen Winkel bricht das Positional Tracking ab, weil hinten keine IR LEDs sind und die IR Kamera weitwinkeliger sein könnte (darum gibts jetzt beim CV1 hinten IR LEDs im Plastik versteckt wie in der Brille)

    - die Polsterung ist nicht auswechselbar

    - das Band über Kopf stört beim aufsetzen und dürfte so manche Frisur ruinieren

    - die Einstellschrauben an der Seite zum einstellen des Abstands der Linsen zu den Augen sind zu lasch, beim aufsetzen verstellt man diese zu leicht und darf diese dann erst wieder richtig einstellen

    - die Linsen sind extrem Kratzanfällig, wenn man nicht aufpasst schafft man es sogar mit einem Mikrofasertuch für Brillen sie zu verkratzen und dazu spiegeln die Linsen auch noch extrem das Bild auf der äußersten Schicht was extrem stört

    Soll ich weiter machen? Mir fallen sicher noch ein paar Sachen ein... Manche gravierend, manche weniger, aber in der Summe so nicht als finale Fassung verkaufbar.

  15. Re: Verkalkuliert

    Autor: stiGGG 07.01.16 - 23:47

    Lief schon etwas seltsam ab alles. Das war ja auch nicht wirklich ein Dev-Kit, mal ehrlich wieviel der wirklichen Käufer waren wirklich Entwickler?
    War eher so eine Preview Version für Early Adaptor.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. KV Telematik GmbH, Berlin
  3. SCHEMA GmbH, Nürnberg
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. 16,99€
  3. (-15%) 16,99€
  4. (-63%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
      Quartalsbericht
      Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

      Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

    2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
      Kongress-Anhörung
      Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

      Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

    3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
      Mikrowellen
      Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

      Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


    1. 22:46

    2. 19:16

    3. 19:01

    4. 17:59

    5. 17:45

    6. 17:20

    7. 16:55

    8. 16:10