1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: Stanford und Nvidia…

Räumliches 3D – herrlich (kwt.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Räumliches 3D – herrlich (kwt.)

    Autor: pythoneer 10.08.15 - 18:49

  2. Was ist daran "herrlich"?

    Autor: Arkarit 10.08.15 - 22:09

    Wenn ich auf einem normalen Monitor ein Spiel starte, ist das 3D, das auf eine Fläche projiziert wird - also 3D, aber nicht räumlich.

    Auf einem Oculus ist das immer noch der Fall, auch wenn die Wahrnehmung schon sehr gut "ausgetrickst" wird.

    Erst z.B. mit einer Lösung wie im Artikel genannt - einer echten räumlichen Anordnung hintereinander liegender Displays - wird es zu:

    genau, räumlichem 3D.
    Da zumindest ein Ansatz eines echten Raumes existiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.15 22:09 durch Arkarit.

  3. Re: Was ist daran "herrlich"?

    Autor: tingelchen 10.08.15 - 22:23

    "herrlich" weil es kein räumliches 3d gibt. Sobald man 3 Dimensionen hat, beschreibt man entweder einen einzelnen Punkt innerhalb eines Raumes oder mit mehreren Punkten einen Raum selbst.

    Dein Spiel findet im übrigen immer auf einer zweidimensionalen Ebene statt. Bildet daher grundsätzlich immer nur eine Fläche. Das ein 3 Koordinatengatter für die Erzeugung des Bildes genutzt wird, spielt dabei keine Rolle. Daher im übrigen auch die Erweiterung "3D" bei den Programmen.

    Hat aber bei der technischen Visualisierung keine Relevanz.

  4. Re: Was ist daran "herrlich"?

    Autor: pythoneer 11.08.15 - 00:08

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich auf einem normalen Monitor ein Spiel starte, ist das 3D, das auf
    > eine Fläche projiziert wird - also 3D, aber nicht räumlich.

    Ernsthaft jetzt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Go-to-Market Experte "New Work Produkte" (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Sankt Gallen (Home-Office möglich)
  2. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München
  3. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  4. IT-Serviceverantwortliche*r für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V., München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  2. (u. a. Assetto Corsa Competizione für 13,99€, NASCAR Heat 5 für 7,50€)
  3. 33,99€
  4. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020