1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: Wann kommt die…

Sobald Konsolen verschwinden.

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: Guardian 06.08.14 - 13:45

    Denn solange man noch für die PlayBox U dauernd separate Geräte kaufen darf, statt wie auf dem PC einfach frei wählen kann, setzt sich sowas nicht durch.

  2. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: Driss 06.08.14 - 14:08

    Die Konsolen werden so schnell nicht verschwinden, eher wandern die Entwicklerstudios alle zur Konsole.

  3. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: Guardian 06.08.14 - 14:10

    Dann wirst du und wir anderen alle noch jahrzehnte lang ohne großartige innovationen leben müssen.

  4. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: vulkman 06.08.14 - 14:13

    Das stimmt nicht.

    Sowohl Kinect als auch Move als auch die WiiMote haben sich millionenfach verkauft, obwohl alle drei das gleiche Problem für drei unterschiedliche Plattformen lösen.

    In ihrer weiteren Unterstützung gescheitert sind sie letztlich daran, dass sie alle scheiße (Kinect, WiiMote) oder überflüssig (Move) waren, nicht, daran, dass sie proprietär waren.

  5. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: Sander Cohen 06.08.14 - 14:17

    Würde ich jetzt so nicht behaupten! Wii, Kinect, etc. sind alles eher Dinge die auf den Konsolen voran getrieben werden.

    Beim PC hingegen herrscht bis auf verbesserte Grafik größtenteils Stillstand! Liegt aber letztendlich auch daran, das immer alles klassisch mit der Maus & Tastatur gesteuert werden muss! Ein Gamepad oder sonstigen Schnick-Schnack haben halt die wenigsten am PC, bei der Konsole hingegen wird das ja teils (z.b. Wii) direkt mitgeliefert!

  6. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.08.14 - 14:21

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > statt wie auf dem PC einfach frei wählen kann...

    ...nur um dann an die Decke zu gehen, weil zwei von drei Spielen diese "freie" Auswahl gar nicht oder nicht voll unterstützen, zumal die Auswahl an PC-Bewegungssteuerungs-Spielen "überschaubar" ist. Hat doch alles sein Für und Wider.

  7. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: VRzzz 06.08.14 - 14:34

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde ich jetzt so nicht behaupten! Wii, Kinect, etc. sind alles eher Dinge
    > die auf den Konsolen voran getrieben werden.

    Wii ja, aber Kinect? Man muss sich nur paar Youtube Videos zu Starwars Kinect oder ähnlichen anschauen...

    > Beim PC hingegen herrscht bis auf verbesserte Grafik größtenteils
    > Stillstand! Liegt aber letztendlich auch daran, das immer alles klassisch
    > mit der Maus & Tastatur gesteuert werden muss! Ein Gamepad oder sonstigen
    > Schnick-Schnack haben halt die wenigsten am PC, bei der Konsole hingegen
    > wird das ja teils (z.b. Wii) direkt mitgeliefert!

    Was erwartest du für eine Evolution für den PC? Du beschreibst hier nur etwas von Eingabemöglichkeiten. Was schlägst du vor? Gamepad ist viel zu unpräzise, ich nutze selbst ein Xbox 360 Pad für den PC, Dark Souls, Beat em Up, 3rd Person spiele bei denen man wenig selbst zielen muss (Tomb Raider, Assassins Creed), teilweise Sportspiele. Was könnte man beim PC verbessern?

    Virtual Reality ist der Next Step für das komplette Gaming. Das ist ein viel größerer Schritt, als Kinect oder Wii-Mote zusammen es überhaupt werden wollten. Mit Virtual reality folgen neue Eingabemethoden, ich sehe vor allem bei Cyberith das größte Potential. Dazu noch eine verbesserte Wii-Mote Steuerung und Skyrim Mittendrin ist Perfekt.

    Und da kommen die Konsolen ins Spiel. Sie bremsen jetzt schon ohnehin die Gamingbranche (Leistungstechnisch). VR Spiele müssen sich verdammt gut verkaufen, damit es mehere Studios gibt, die viel dafür machen. Ansonsten ist es ganz schön blöd, wenn man 3000¤ für ein Ultra High End Rig (das man für 4k@90Hz+ und Top Grafik aufbringen muss) Plus Cyberith für 1000¤ und dazu noch Weste und haste nicht gesehen für sagen wir nochmal 1000¤. Wer tut sich das für ein Spiel an? Das wird eine sehr sehr kleine Schnittmenge der Gamer sein und dafür wird es sich nicht lohnen, die komplette Sache wird ein teures Nischenprodukt und wird eingestampft, weil es einfach nicht billig genug ist.

    Als Konsolenspieler/PS4 besitzer würde ich nebenbei keine großen Hoffnung haben, wenn es um Morpheus geht. So viel kann man nicht optimieren. Entweder die bringen irgendwelche 16 Bit Spiele für ihr VR oder keine Ahnung, möchte nicht den Teufel da an die Wand malen. Zukunft wird es zeigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.14 14:40 durch VRzzz.

  8. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: S-Talker 06.08.14 - 14:35

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wirst du und wir anderen alle noch jahrzehnte lang ohne großartige
    > innovationen leben müssen.

    Also mein Master System:
    - Zwei Lichtpistolen
    - Eine 3D Shutter-brille
    - Ein Lenkrad
    - Einen Trackball
    ... alles aus den 80ern. Was gab es denn da für den PC.

    Dazu noch Wii, Eyetoy, Kinect etc. Also Kontrollermäßig gab es IMO die meisten Innovationen gerade bei den Konsolen und nicht beim PC. Das einzig nennenswerte, was ich zuerst für den PC gesehen habe waren Force-Feedback-Controller.

    Mit Starfox und Virtua Racing gab es auch so etwas wie frühe "3D Grafikbeschleuniger-Chips" für Spiele.

  9. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: vulkman 06.08.14 - 14:37

    VRzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Virtual Reality ist der Next Step für das komplette Gaming. Das ist ein
    > viel größerer Schritt, als Kinect oder Wii-Mote zusammen es überhaupt
    > werden wollten. Mit Virtual reality folgen neue Eingabemethoden, ich sehe
    > vor allem bei Cyberith das größte Potential. Dazu noch eine verbesserte
    > Wii-Mote Steuerung und Skyrim Mittendrin ist Perfekt.

    VR könnte auch der Step sein, den z.B. Move braucht, um Sinn zu machen. Einfach nur vorm Fernseher stehen und mit nem Plastikgewehr rumfuchteln, ist albern, aber in Verbindung mit Project Morpheus könnte das richtig Spaß machen.

  10. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: S-Talker 06.08.14 - 14:40

    VRzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sander Cohen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Würde ich jetzt so nicht behaupten! Wii, Kinect, etc. sind alles eher
    > Dinge
    > > die auf den Konsolen voran getrieben werden.
    >
    > Wii ja, aber Kinect? Man muss sich nur paar Youtube Videos zu Starwars
    > Kinect oder ähnlichen anschauen...
    >
    > > Beim PC hingegen herrscht bis auf verbesserte Grafik größtenteils
    > > Stillstand! Liegt aber letztendlich auch daran, das immer alles
    > klassisch
    > > mit der Maus & Tastatur gesteuert werden muss! Ein Gamepad oder
    > sonstigen
    > > Schnick-Schnack haben halt die wenigsten am PC, bei der Konsole hingegen
    > > wird das ja teils (z.b. Wii) direkt mitgeliefert!
    >
    > Was erwartest du für eine Evolution für den PC? Du beschreibst hier nur
    > etwas von Eingabemöglichkeiten. Was schlägst du vor? Gamepad ist viel zu
    > unpräzise, ich nutze selbst ein Xbox 360 Pad für den PC, Dark Souls, Beat
    > em Up, 3rd Person spiele bei denen man wenig selbst zielen muss (Tomb
    > Raider, Assassins Creed), teilweise Sportspiele. Was könnte man beim PC
    > verbessern?
    >

    Hier gibt es nur um das Argument, dass es bei den Konsolen keine Innovation gibt. Das wurde anhand von gegenbeispielen widerlegt. Punkt.

    > Virtual Reality ist der Next Step für das komplette Gaming. Das ist ein
    > viel größerer Schritt, als Kinect oder Wii-Mote zusammen es überhaupt
    > werden wollten.

    Das haben sie am Anfang der 90er auch gesagt. VR war da riesig im kommen und bald sollte jeder so ein Ding zu hause haben. Es gab sie sogar schon zu kaufen. Sogar der "Pearl"-Katalog führte damals eine 3D-VR-Brille. Was ist daraus geworden? Die Rahmenbedingungen sind ander, sit mir klar. Ich wollte es nur mal erwähnrt haben, denn einige erscheinen mir nicht alt genug, um sich daran erinnern zu können.

  11. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: VRzzz 06.08.14 - 14:59

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hier gibt es nur um das Argument, dass es bei den Konsolen keine Innovation
    > gibt. Das wurde anhand von gegenbeispielen widerlegt. Punkt.

    Widerlegt? Das nenne ich nicht Widerlegt, alles konnte sich nicht lange halten. Mal abgesehen vom Lenkrad. Eyetoy hatte ein Spiel (?), war kurzweiliges Partyspiel und hat sich vorloren. Kinect wird auch nur spärlich benutzt. Eher interessanter sind andere Kinect Projekte u.a. mit Oculus Rift. Playstation Move ist nie gestartet. Grundsätzlich hat sich bei der Konsole nicht viel getan, genauso wenig wie beim PC.

    Das Problem bei der Konsole sehe ich allerdings, dass die Spieler nicht bereit sind für ein Gerät den gleichen Preis wie für ihre Konsole auszugeben. Geschweige denn einen höheren Preis für eine stärkere Plattform zu investieren.


    > > Virtual Reality ist der Next Step für das komplette Gaming. Das ist ein
    > > viel größerer Schritt, als Kinect oder Wii-Mote zusammen es überhaupt
    > > werden wollten.
    >
    > Das haben sie am Anfang der 90er auch gesagt. VR war da riesig im kommen
    > und bald sollte jeder so ein Ding zu hause haben. Es gab sie sogar schon zu
    > kaufen. Sogar der "Pearl"-Katalog führte damals eine 3D-VR-Brille. Was ist
    > daraus geworden? Die Rahmenbedingungen sind ander, sit mir klar. Ich wollte
    > es nur mal erwähnrt haben, denn einige erscheinen mir nicht alt genug, um
    > sich daran erinnern zu können.

    Die Rahmenbedingungen sind anders und das ist der springende Punkt. Die Fanbase, die es schon benutzt sind viele Tausende, obwohl es noch nicht mal richtig released wurde.
    Die fans von damals sind jetzt Erwachsen(er) und haben das Geld das ganze zu unterstützen (sei es um backing oder Prototypen zu kaufen [DK1 und DK2]) Die Grafik ist einfach viel immersiver, realistischer, VR macht da gerade erst Sinn. Ehrlich gesagt, bin ich auch nicht Alt genug (22), um den Hype von Virtual boy etc. miterlebt zu haben.


    Das ganze soll kein Konsolenbashing sein, aber ich sehe es als äußerst unrealistisch, richtig immersives VR ohne Überkeit (4k@90+Hz) auf die PS4 zu bringen. Jedenfalls in naher Zukunft.

  12. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: Driss 06.08.14 - 15:11

    Was in Jahrzehnten ist kann mir egal sein, (ich spiele jetzt schon kaum mehr) da werde ich sowieso nicht mehr spielen. Obwohl wenn ich mal Kinder habe, dann haben die keine Innovationen. Nicht auszudenken.

    Mir ist das Thema eigentlich egal, von der Technik her ist es interessant, aber kaufen werde ich es nicht. Ich seh darin nichts wirklich weltbewegendes.

    Selbst wenn es nicht auf die PS4 kommt, dann eben auf die 5er.
    In 10 Jahren sind dann auch die letzten Fehler ausgemerzt.
    Das wird gehyped wie 3D oder einst Full HD.
    Irgendwann ist das auch nicht besonderes mehr und jeder kann seinen Spaß dran haben.

  13. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: dr. phibes 06.08.14 - 15:19

    > Das haben sie am Anfang der 90er auch gesagt. VR war da riesig im kommen
    > und bald sollte jeder so ein Ding zu hause haben. Es gab sie sogar schon zu
    > kaufen. Sogar der "Pearl"-Katalog führte damals eine 3D-VR-Brille. Was ist
    > daraus geworden? Die Rahmenbedingungen sind ander, sit mir klar. Ich wollte
    > es nur mal erwähnrt haben, denn einige erscheinen mir nicht alt genug, um
    > sich daran erinnern zu können.

    Der erste 3D-Kinofilm ist von 1946 - von den Russen :).
    Robinzon Kruzo (1946)

    Irgendwo habe ich noch einen Quadrofonie-Kopfhörer aus den 70ern? herumliegen,
    so weit weg vom 5.1 war das auch nicht.

    Irgendwie dann doch alles Marketing.

    Buchtip zum Thema VR:
    Summa technologiae, Stanisław Lem 1964,

  14. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: Andi K. 06.08.14 - 16:45

    Konsolen als Innovationlos zu beschreiben und den PC dafür zu loben find ich ziehmlich peinlich. Klingt sehr nach PC-Fan mit Null Ahnung von einer Konsole.

    Ich kann ja ein paar Innovationen aufzählen, die es gab in den letzten Jahren. Ob sie Sinnlos oder Brauchbar sind kann jeder selber entscheiden:

    Wii:

    Bewegungssteuerung. Neue Spielkonzepte. Kam gut an.

    Wii U:

    Jetzt mit Tablet und neue Spielideen. Macht in der Gruppe sehe viel Spaß.

    Neue Funktion vom Tablet: Wii U Spiele alle auf Tablet spielen und dafür Platz für Fernsehr machen. Top.

    Xbox: Kinect.

    Im Menü echt gut zu gebauchen. In manchen Spielen eher unütz. Kommt drauf an. Für Gruppenspiele super. Ebneso mit Sprachsteuerung. Ich finde auch gut, das damit einer mal anfängt. Im Film "Gamer" sieht man die Zukunft davon (Nicht die Spiel idee :D)

    PS: Da fällt mir viel ein:

    Die ersten Spiele auf Blu ray. Im Jahre 2006. Wir haben jetzt 2014 und am PC immer noch nichts, obwohl viele Spiele mehr als 40 GB haben. Hat wohl jemand gepennt.

    Spiele spielen wärend man es noch herunterläd. Geht ab X%. kommt glaub ich aufs Spiel an.

    Spiel spielen wärend der Installation. (Vom selben Spiel). Super!. Watch Dogs eingelegt und keine halbe Minute später war ich im Spiel drin. Praktisch.

    Standbymodus mit Download und installationafunktion von Updates und Spiele. Verbraucht weniger Strom und gibt kein Geräusch von sich.

    Controller: Touchscreen. ZB. Interessantes Gameplay in Killzone shadow Fall mit der Drohne. Mal was neues. Super!

    LED vorne am Controller. Brauchbar als Gesundheitsanzeige. Mir gefällts und kommt sehr gut in Dunklen Räumen. Ebeso wie bei Tomb Raider mit der Fackel und das kurze aufleuchten beim schießen.

    Der Lautsprecher hat auch was. Zb das klicken von der Taschenlampe in the last of us. Muss nicht jedem gefallen. Mir schon.

    Remote play PSVita. Ist keine wirkliche Innovation, da es bei der Wii U schon gibt aber dafür kann man überall spielen. (Vorrausgesetzt schnelle internetleitung.). Mach ich öfters in der Sbahn oder sonst wo mit LTE. Letztens mit The Last of us. :) läuft einwandfrei.

    Usw

    Was kam die letzten Jahre am PC? Außer neues Grafikzeug. Nix? Ja genau. Gameplaytechnisch hat sich kaum was getan. Ist zwar Schade, aber es passiert halt nichts.

    Und zur Überschrift: Wenn man sie die verkaufszahlen von Watch Dogs, Cod, Battlefield, Minecraft, Need for Speed, AC.. usw anschaut, dann merkt man, das die Spielerzahl am PC sehr sehr klein geworden ist.

    (Cod Ghots nichtmal 1%, Watch Dogs unter 13%)

    Vor allem Shooter (die laut einigen Leuten an der Konsole nicht Spielbar sei) verkaufen sich an der Konsole viel besser. Ich denke, bevor die Konsole verschwindet, ist der PC als große Gaming Plattform weg. Ich find das auch nicht schön, aber leider ist es so.

    Ich hoff ich hab jetzt keinen verärgert oder so, aber das ist meine Ansicht zu dem Thema.

    Gaming kann man schlecht revolutionieren. Man kann nur kleine Sachen verbessern bzw Kleinikeiten einbauen, die das Gaming verbessern.

    Für mein Teil: Ich hoffe, die Spiele werden wieder mehr anspruchsvoller und mit bessere Storys ala The Last of us ausgestattet und der Spielspaß sollte im Mittelpunkt stehen. Die 3 Sachen hat man bei Crysis 3 verhauen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.14 16:48 durch Andi K..

  15. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: VRzzz 06.08.14 - 17:49

    Andi K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konsolen als Innovationlos zu beschreiben und den PC dafür zu loben find
    > ich ziehmlich peinlich. Klingt sehr nach PC-Fan mit Null Ahnung von einer
    > Konsole.

    Sorry Andi, aber immer, wenn du schreibst, zeugt es von 0 Idee über PCs und hochlobung von Konsolen. Das soll hier kein Konsolenkrieg Kinder Thread sein, sondern es geht um VR.

    > Ich kann ja ein paar Innovationen aufzählen, die es gab in den letzten
    > Jahren. Ob sie Sinnlos oder Brauchbar sind kann jeder selber entscheiden:
    >
    > Wii:
    >
    > Bewegungssteuerung. Neue Spielkonzepte. Kam gut an.

    Das einzige, was wirklich das Spielerlebnis verändert hat.

    > Wii U:
    >
    > Jetzt mit Tablet und neue Spielideen. Macht in der Gruppe sehe viel Spaß.
    >
    > Neue Funktion vom Tablet: Wii U Spiele alle auf Tablet spielen und dafür
    > Platz für Fernsehr machen. Top.

    mhm

    > Xbox: Kinect.
    >
    > Im Menü echt gut zu gebauchen. In manchen Spielen eher unütz. Kommt drauf
    > an. Für Gruppenspiele super. Ebneso mit Sprachsteuerung. Ich finde auch
    > gut, das damit einer mal anfängt. Im Film "Gamer" sieht man die Zukunft
    > davon (Nicht die Spiel idee :D)

    Im Menü gut zu gebrauchen? Sag mir bitte, ob du mit Sprachsteuerung SICHER und schneller an dein Ziel kommst, bei dem minimalen Kacheldisplay. Das einzige, wozu Sprachsteuerung halbwegs nützlich ist, ist für die Aufnahme. Kumpel hatte recht früh eine XboxOne und ich durfte das schon genügend ausprobieren.
    Kinect ist das, was am nahesten an eine Verbessung/Evolution des Gamings gekommen ist, aber Microsoft hat es verhunzt. Es funktioniert einfach noch viel zu schlecht. Ich denke Hauptgrund ist es, dass es nahe unmöglich ist, bei der recht bescheidenen Rechenleistung der Konsole und dem sehr niedrigen Preis (Kinect für ~100¤) einfach nichts verlässliches machen lässt. Die Konsolenhersteller beschneiden sich / bremsen sich selbst aus in der Entwicklung, nur um den Endpreis bei Starterkit 500¤ zu belassen und möglichst wenig Minus Pro Verkauf zu tätigen.

    > PS: Da fällt mir viel ein:
    >
    > Die ersten Spiele auf Blu ray. Im Jahre 2006. Wir haben jetzt 2014 und am
    > PC immer noch nichts, obwohl viele Spiele mehr als 40 GB haben. Hat wohl
    > jemand gepennt.

    Gab es nie Bedarf. Bluray ist ein sinnloser Zwischenschritt. Für den PC haben sich Online/Demand Plattformen durchgesetzt, eine Bluray war nie von nöten. Nichts mit gepennt.

    > Spiele spielen wärend man es noch herunterläd. Geht ab X%. kommt glaub ich
    > aufs Spiel an.
    >
    > Spiel spielen wärend der Installation. (Vom selben Spiel). Super!. Watch
    > Dogs eingelegt und keine halbe Minute später war ich im Spiel drin.
    > Praktisch.

    Das geht mit einigen Spielen. WoW soweit ich weiß und einige andere. Das liegt jedoch nicht an der Plattform, sondern an den Herstellern.

    > Standbymodus mit Download und installationafunktion von Updates und Spiele.
    > Verbraucht weniger Strom und gibt kein Geräusch von sich.

    Muss ich dazu was sagen, oder liest du das Xbox One/PS4 Datenblatt ab?

    > Controller: Touchscreen. ZB. Interessantes Gameplay in Killzone shadow
    > Fall mit der Drohne. Mal was neues. Super!

    Das wird für ein Spiel gemacht und dann hörts auf, weil es keiner nutzen möchte? War das nicht das gleiche, wie den Sixaxis bei PS3 als Flugzeugsteuerung zu nutzen? (also vom Erfolg her)

    > LED vorne am Controller. Brauchbar als Gesundheitsanzeige. Mir gefällts und
    > kommt sehr gut in Dunklen Räumen. Ebeso wie bei Tomb Raider mit der Fackel
    > und das kurze aufleuchten beim schießen.

    Hört sich für mich nach Ambilight ähnliches an, damit gibt keiner mehr an und ist kein Kaufgrund für einen Philips TV.

    > Der Lautsprecher hat auch was. Zb das klicken von der Taschenlampe in the
    > last of us. Muss nicht jedem gefallen. Mir schon.
    >
    > Remote play PSVita. Ist keine wirkliche Innovation, da es bei der Wii U
    > schon gibt aber dafür kann man überall spielen. (Vorrausgesetzt schnelle
    > internetleitung.). Mach ich öfters in der Sbahn oder sonst wo mit LTE.
    > Letztens mit The Last of us. :) läuft einwandfrei.

    Joa Top, Input Lag ist ja für Konsolenspieler nie ein Problem gewesen, also ist das für euch wohl in Ordnung.

    > Usw
    >
    > Was kam die letzten Jahre am PC? Außer neues Grafikzeug. Nix? Ja genau.
    > Gameplaytechnisch hat sich kaum was getan. Ist zwar Schade, aber es
    > passiert halt nichts.

    Artikel gelesen?

    > Und zur Überschrift: Wenn man sie die verkaufszahlen von Watch Dogs, Cod,
    > Battlefield, Minecraft, Need for Speed, AC.. usw anschaut, dann merkt man,
    > das die Spielerzahl am PC sehr sehr klein geworden ist.
    >
    > (Cod Ghots nichtmal 1%, Watch Dogs unter 13%)

    Super, du zählst Spiele auf, die miserabel sind, das ist keine Gute Werbung für die Konsolen Playerbase. Und fang mir nicht an mit Raubkopien.

    > Vor allem Shooter (die laut einigen Leuten an der Konsole nicht Spielbar
    > sei) verkaufen sich an der Konsole viel besser. Ich denke, bevor die
    > Konsole verschwindet, ist der PC als große Gaming Plattform weg. Ich find
    > das auch nicht schön, aber leider ist es so.

    lüg nicht. In anderen Threads liest man anderes von dir. Google mal PC Gaming is on the Rise, die Next Gen Konsolen waren bis jetzt ein Flop (jaja, sind noch keine Spiele draußen mimimi) und Pc lockt mit neuen Gaming Möglichkeiten und billigeren Upkeep. PC gaming geht es seit den 90er nicht mehr so gut wie heute.

    > Ich hoff ich hab jetzt keinen verärgert oder so, aber das ist meine Ansicht
    > zu dem Thema.

    Wie jeder Eintrag von dir

    > Gaming kann man schlecht revolutionieren. Man kann nur kleine Sachen
    > verbessern bzw Kleinikeiten einbauen, die das Gaming verbessern.

    Oculus Rift? Nie gehört, nie probiert? Hauptsache was gesagt. Wenn man das Spiel erlebt, indem man sich mittendrin fühlt, die Immersion spürt, dann ist das eine Revolution. Aber anscheinend hast du den Artikel nicht gelesen bzw interessiert dich das sowieso nicht. Du durchsuchst das Forum nur nach neuen Themen, die das Wort Konsole beinhalten.

    > Für mein Teil: Ich hoffe, die Spiele werden wieder mehr anspruchsvoller und
    > mit bessere Storys ala The Last of us ausgestattet und der Spielspaß sollte
    > im Mittelpunkt stehen. Die 3 Sachen hat man bei Crysis 3 verhauen.

    Crysis 3 ist ein schlechtes Spiel, keine Ahnung, wieso du das aufbringen musst.

  16. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: Andi K. 06.08.14 - 18:40

    Ich denke, ohne die Konsolen gäbs nur solch nen Einheitsbreimist wie dieses Spiel. Abee ich wollte das nicht so deutlich sagen.

  17. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: Knallchote 06.08.14 - 19:12

    Ich bin mir sicher, Project Morpheus wird mehr Nutzer erreichen als Oculus Rift, insofern sollte man sich als Konsolenfeind nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

  18. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: matok 06.08.14 - 23:06

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn solange man noch für die PlayBox U dauernd separate Geräte kaufen
    > darf, statt wie auf dem PC einfach frei wählen kann, setzt sich sowas nicht
    > durch.

    Sehe ich genau umgedeht. Sowas setzt sich am ehesten auf einer Plattform durch, wenn es genau eine Standardlösung für die Plattform gibt. Bei Konsolen ist das so, beim PC wird es gerade am Anfang Wildwuchs geben. VR wird den Massenmarkt am ehesten auf den Konsolen erreichen.

  19. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: Toaster 06.08.14 - 23:23

    Ich finde das Konsolenbashing ja immer lustig unter dem Aspekt, es würde den Fortschritt aufhalten. Das ist mMn. völliger Unsinn. Mensch, welche diese These vertreten, sagen, PCs sind Leistungsstärker. Dagegen habe ich auch nichts einzuwenden. Doch glaubt ihr wirklich, dass wenn es keine Konsolen gäbe, sich jeder ein High-end PC ins Wohnzimmer stellen würde, und weiter, dass die Publisher dann nur noch AAA titel mit einer unglaublichen Grafik veröffentlichen würden? Nein.
    In diesem Fall würde sich sie Grafikqualität der Spiele nicht verändert, die Gruppe an High-end PClern wäre immernoch so groß wie heute, eine Gruppe, für die es sich nicht lohnt, ein solches Spiel zu entwickeln.
    Wie oben schon erwähnt, fördern Konsolen eher die Entwicklung von Eingabemöglichkeiten, was auf dem PC ja ehr an die Konsolen angeglichen wird (Xbox, PS Kontroller und Kinect auf Pc).

    Ich gebe VR, wenn überhaupt, eine Chance auf Konsolen (Projekt Morpheus). Für den Anfang dieser Technologie geht es darum, sie so Massenkompatibel wie möglich zu machen. Oculus wird das nicht schaffen. Zumindest nicht, um dieser tollen Technologie den Schub zu geben, der jetzt nötig ist.

    Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin.

  20. Re: Sobald Konsolen verschwinden.

    Autor: exxo 07.08.14 - 07:11

    75 Millionen User melden sich mindestens einmal im Monat bei Steam an und jeden Tag sind dort bis zu 7. Millionen gleichzeitig am Spielen. Wer behauptet hier das PC Games auf dem absteigenden Ast sind?

    So viele Konsolen wollen erstmal verkauft werden. ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. DAW SE, Gerstungen
  3. LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münster
  4. monari GmbH, Gronau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de