Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: Weltweite Preissenkung…

VIVE Kostet 899¤ Komplett

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: Matt00 01.03.17 - 20:10

    Die VIVE gibt es nur im Komplettset (Brille, 2 Controller und 2 Basistationen, Ohrsteckerkopfhorer) für 899¤ + Versandkosten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.17 20:11 durch Matt00.

  2. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 01.03.17 - 21:08

    Rift wird dann wohl so 749¤ werden. Schaut nicht so gut aus für die Vive.

  3. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: matzems 01.03.17 - 21:11

    VR braucht doch (noch) kein Mensch. Völlig (derzeit) überflüssig und unbrauchbar.

  4. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: Matt00 01.03.17 - 21:12

    Dafür ist das Roomscale und Tracking bei der VIVE Qualitativ besser.
    Mit Kameras schaft man das nicht.

  5. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: JarJarThomas 01.03.17 - 21:18

    Als Entwickler der rift, vive und PlayStation VR hat kann ich der Aussage dass roomscale qualitativ besser ist nur wiedersprechen.
    Rift mit gutem 2 Kamerasetup oder sogar 3 Kamerasetup ist genauso gut wie Vive mit lasertrackern.

  6. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: gutenmorgen123 01.03.17 - 21:30

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rift mit gutem 2 Kamerasetup oder sogar 3 Kamerasetup ist genauso gut wie
    > Vive mit lasertrackern.

    Du merkst hoffentlich selber wie lachhaft der nötige Kabelsalat bei der Rift ist, um auf das Niveau der Vive zu kommen....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.17 21:36 durch gutenmorgen123.

  7. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: gutenmorgen123 01.03.17 - 21:34

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rift wird dann wohl so 749¤ werden. Schaut nicht so gut aus für die Vive.

    Schaut sehr gut aus für Vive. Die liegen immerhin mit den Verkaufszahlen im Verhältniss 2:1 vorne und der grosse Run ist vorbei. Da tut sich bis zur nächsten Generation sicher kaum mehr was.

  8. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: Matt00 01.03.17 - 21:42

    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.17 21:44 durch Matt00.

  9. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: Matt00 01.03.17 - 21:43

    Mal ne frage an den Entwickler;)
    Wie schwer ist es eine Software/Spiel für ein anderes VR System zu
    Portieren?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.17 21:43 durch Matt00.

  10. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: ps (Golem.de) 01.03.17 - 21:55

    Danke!!

  11. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: Gokux 01.03.17 - 22:31

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du merkst hoffentlich selber wie lachhaft der nötige Kabelsalat bei der
    > Rift ist, um auf das Niveau der Vive zu kommen....
    Ich find die Vive Dinger mit Steckdosen jetzt nicht viel praktischer als ein Riftsensor mit USB Verlängerung. Da dürfen sich beide Hersteller noch ne bessere Lösung ausdenken. Platz hat man so oder so zu wenig :D.

  12. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: Uriens_The_Gray 01.03.17 - 23:09

    Danke ? Wofuer ? Hab ich was verpasst ? Oder ham die Zensoren wieder zugeschlagen ?

  13. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: pythoneer 01.03.17 - 23:36

    Uriens_The_Gray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke ? Wofuer ? Hab ich was verpasst ? Oder ham die Zensoren wieder
    > zugeschlagen ?

    Ich kaufe ein 'A' – die Pommes aber bitte zum mitnehmen, ich hab nämlich gerade nur ein Handtuch um!

  14. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: Uriens_The_Gray 01.03.17 - 23:39

    Um ehrlich zu sein, ist der ganze VR-Hype ein empfindlich teurer Spass (PSVR mal aussen vor, bin kein Konsolero) fuer sehr gut betuchte mit guten (gesunden) Augen und starkem Magen. Wenn ich die Preise fuer die eigentlichen VR-Systeme hoere, und mir vor Augen fuehre, dass ich nochmal mindestens die doppelte Summe in einen entsprechend faehigen PC investieren muss, dreht sich mir auch ohne VR der Magen um.
    Zugegeben, VR ist eine tolle Erfahrung, keine Frage. Aber weder die Hardware, noch die Software (inbesondere die Soaftware) haben einen Reifegrad erreicht, der solche Investionen in absehbarer Zeit fuer das Gros der Spieler rechtfertigt.
    VR wird seine Nische finden; und es wird sich entwickeln. Aber dazu braucht es Zeit, viel Zeit. Und jede Menge Geld ...

  15. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: Uriens_The_Gray 01.03.17 - 23:40

    Ohne Flasche keine Pommes ;-)

  16. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: Heartless 01.03.17 - 23:52

    Oder Medien abseits der Videospiele...Pornos fallen da ein; ich selbst würde mir Kamerafahrten mit 360°-Sicht wünschen, zB unter Wasser oder beim Skydiving. Eine weitere Idee wären Events, Sportereignisse bei denen man eine nahe Sicht ermöglicht oder bei sowas wie Box-Kämpfen oder Wrestling-matches. Wenn man es gesundheitlich oder wegen Zeit/Ort/Geld nicht immer dorthin schafft, könnte man so immerhin noch in anderer Form daran teilnehmen.

  17. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: neocron 02.03.17 - 01:06

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du merkst hoffentlich selber wie lachhaft der nötige Kabelsalat bei der
    > Rift ist, um auf das Niveau der Vive zu kommen....
    2 weitere Kabel, die sich nichteinmal kreuzen ... von welchem Salat sprichst du da eigentlich?
    und danach ist es weniger Fehleranfaellig als die Rift, weil es eben mehr Bezugspunkte gibt, zB. bei 3 oder 4 Sensoren ... da setzt das Tracking der Rift eher aus ...
    lachhaft ist dann eher der schlechtere Tragekomfort der Vive, die schlechtere Optik und die grottigen Kontroller ...
    Es ist, wie bei allem, ein Trade-Off. Keins der Systeme ist dem anderen ueberlegen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.17 01:07 durch neocron.

  18. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: eXXogene 02.03.17 - 07:47

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rift wird dann wohl so 749¤ werden. Schaut nicht so gut aus für die Vive.


    Naja bisher wurden deutlich mehr Vive verkauft.


    Schaut nicht so gut aus für die Rift ;)

  19. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: Cypher 02.03.17 - 08:38

    Ich verstehe nicht warum immer wieder zu den HMDs die PC dazugerechnet werden.
    Eine Vive kostet 899¤ fertig. Das ständige (man braucht aber noch einen fähigen PC für mindestens 1000¤ ist sinnbefreit).
    War doch früher nicht anders, wenn ich das neuste game zocken wollte hieß es auch nicht, das kostet 60¤ + 600¤ für eine neue Grafikkarte.
    Was wollt ihr damit bezwecken? Das System künstlich schlecht reden?

  20. Re: VIVE Kostet 899¤ Komplett

    Autor: maerchen 02.03.17 - 09:11

    Selbst bei den neusten Games kann man idR. die Anforderungen nach unten schrauben und es trotzdem spielen. Vive und OR sind unter einem minimal-Setup schlicht nicht nutzbar.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. Dataport, Verschiedene Standorte
  3. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart
  4. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

    2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
      Netzbetreiber
      Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

      Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

    3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
      Ubuntu-Sicherheitslücke
      Snap und Root!

      Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


    1. 19:17

    2. 18:18

    3. 17:45

    4. 16:20

    5. 15:42

    6. 15:06

    7. 14:45

    8. 14:20