Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Visceral Games: Beta von Battlefield…

Ingame-Geld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ingame-Geld

    Autor: eMaze 18.06.14 - 18:07

    So so, jetzt gibt es schon Ingame-Geld, womit man sich die Ausrüstung kaufen kann. Wie lächerlich! Dann gibt es bei BF5 den Leasing-Panzer und den Sub-Unternehmer, der mich mit Munition versorgt?

    Oder gilt das bei Hardline nur für die Bösewichte?

    Jedenfalls ist das die Vorstufe zu echten In-"App"-Käufen... OHNE MICH!

  2. Re: Ingame-Geld

    Autor: irneone 18.06.14 - 18:14

    eMaze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedenfalls ist das die Vorstufe zu echten In-"App"-Käufen... OHNE MICH!

    Vorstufe? Hast du dir mal die x-Tausend In-App Käufe von BF4 angeschaut? Unzählige Booster- und Waffenpacks. Da wird einem schwindelig.

  3. Re: Ingame-Geld

    Autor: eMaze 18.06.14 - 18:24

    Die Shortcut-Kits, ja. Die kauft man aber nicht so nebenbei aus dem Spiel heraus. Wusste sogar anfangs gar nicht, dass es die gab.

    Wenn man aber bald im Ausrüstungs-Screen die Kaufmöglichkeit angeboten bekommt und das eben essentielle Extras wie das Revive-Gadget betrifft ...

  4. Re: Ingame-Geld

    Autor: blaub4r 18.06.14 - 19:31

    Wenn man sich mal die gängigen Meinungen und Reviews so anschaut bis jetzt.
    Dann hat es ea wieder geschaft eine Spielweise gegen die Wand zu fahren.
    Im Moment sieht hardline nach einen mega Flop aus.

    Aber abwarten...

  5. Re: Ingame-Geld

    Autor: Gucky 18.06.14 - 20:22

    Schon mal gespielt?
    Ich hab die Closed Beta mal angetestet (es war aber schon von vornerein klar das ich mir es nicht holen werde).
    Mit angetestet mein ich einmal das Battlelog durschgeschaut und knapp 5 Runden gespielt.

    Ingame-Geld ist einfach ein Weg um die Zeit von freischaltungen zu verlängern.
    Man spielt und bekommt neben XP noch Ingame-Cash, welche man nutzt um Waffen und Mods zu kaufen (Mods bisher wenn man sie vorher mit XP freigeschaltet hat).
    Die Käufe sind permanent. Nach 1-2 guten Runden kann man sich schon mehrere Mods, Gadgets oder Waffen kaufen.
    Persöhnlich finde ich das weder schlecht noch gut....
    Mich kotzt es an das es einfach ein kastrietes Battlefield mit nicht wirklich neuen Modes. Das eine spielt sich wie ein einseitiges CTF das andere...naja wiederum ähnlich.
    Waffen sind bisher äußerst mies balanced. Z.b. eine Tec-9 trifft mit fast jedem Schuss während ein Gewehr nix trifft. (Und das ist nicht auf mein Skill zurückzuführen :P , der ist überdurchschnittlich XD )

  6. Re: Ingame-Geld

    Autor: The_Soap92 18.06.14 - 20:38

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal gespielt?
    > Ich hab die Closed Beta mal angetestet (es war aber schon von vornerein
    > klar das ich mir es nicht holen werde).
    > Mit angetestet mein ich einmal das Battlelog durschgeschaut und knapp 5
    > Runden gespielt.
    >
    > Ingame-Geld ist einfach ein Weg um die Zeit von freischaltungen zu
    > verlängern.
    > Man spielt und bekommt neben XP noch Ingame-Cash, welche man nutzt um
    > Waffen und Mods zu kaufen (Mods bisher wenn man sie vorher mit XP
    > freigeschaltet hat).
    > Die Käufe sind permanent. Nach 1-2 guten Runden kann man sich schon mehrere
    > Mods, Gadgets oder Waffen kaufen.
    > Persöhnlich finde ich das weder schlecht noch gut....
    > Mich kotzt es an das es einfach ein kastrietes Battlefield mit nicht
    > wirklich neuen Modes. Das eine spielt sich wie ein einseitiges CTF das
    > andere...naja wiederum ähnlich.
    > Waffen sind bisher äußerst mies balanced. Z.b. eine Tec-9 trifft mit fast
    > jedem Schuss während ein Gewehr nix trifft. (Und das ist nicht auf mein
    > Skill zurückzuführen :P , der ist überdurchschnittlich XD )

    Ich konnte schon direkt abkotzen, als ich die Waffe der "Trerroristen" benutzt habe, die ist einfach echt kacke. Aber generell frage ich mich, was das ganze mit den Leveln und mods und was weiss ich noch alles soll, ich mein, das hat mal für 2 Runden spass gemacht, mich nervt das aber meist nur, dass man die meiste Zeit über nichts gescheites benutzen kann, bzw. was man denn will. Oh, du spielst gern Medic? Mach doch erst mal 100 Kills bevor du den Defi bekommst. Oh, du möchtest einen gescheiten Raketenwerfer haben, um dich gegen Panzer wehren zu können? Bitte kill doch erstmal 10 Leute mit deiner MP!

  7. Re: Ingame-Geld

    Autor: JNZ 19.06.14 - 08:38

    Also ich komme mit allen Waffen ganz gut klar. Wobei die P90 derzeit übertrieben stark ist.
    Das mit dem Ingame-Geld, welches man sich beim Spielen verdient, finde ich vollkommen in Ordnung. Ist ja nicht so, dass Geldknappheit ingame herrscht und die Extras/Waffen übermäßig teuer sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. novacare GmbH, Bad Dürkheim
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  2. (-75%) 9,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. VPN-Anbieter: Server von VikingVPN und Torguard gehackt
    VPN-Anbieter
    Server von VikingVPN und Torguard gehackt

    Neben NordVPN wurden offenbar bei zwei weiteren VPN-Anbietern Server gehackt. Das geht aus einem alten Thread bei 8chan hervor. Zum NordVPN-Hack sind nun weitere Details bekannt.

  2. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  3. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.


  1. 13:35

  2. 12:37

  3. 12:08

  4. 12:03

  5. 11:24

  6. 11:09

  7. 10:51

  8. 10:36