1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorschau 2015: Von Hexern…

Wo bleiben die interessanten Spiele?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo bleiben die interessanten Spiele?

    Autor: motzerator 04.01.15 - 16:25

    Ich bin mal gespannt, wie viele verlorene Jahre man der neuen Konsolen Generation noch spendieren will? Ich warte immer noch auf einen richtig geilen System Seller. Wo bleiben:

    The Last of Us 2?

    Uncharted ist ja ganz nett aber ich würde viel lieber eine neue Folge von The Last Of Us spielen, ich will einfach sehen wie die tolle Geschichte weiter geht.

    Fallout 4

    Darauf warte ich eigentlich am meisten, endlich wieder ein tolles neues Open World Erlebnis mit einer riesen Spielwelt und ganz viel Handlungsfreiheit. Hoffentlich ohne irgendwelche Störenfriede zu spielen (also 100% Offline spielbar). Von mir aus auch mit separaten Multiplayer Inhalten, solange diese keinen Einfluss auf den Singleplayer haben!

    Elder Scrolls 6 (Offline)

    Erwähne ich jetzt nur der Vollständigkeit. Da ich das nicht so bald erwarte. Wäre natürlich toll, wieder ein Spiel wie Skyrim zu haben.

  2. Re: Wo bleiben die interessanten Spiele?

    Autor: Andi K. 05.01.15 - 09:14

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mal gespannt, wie viele verlorene Jahre man der neuen Konsolen
    > Generation noch spendieren will? Ich warte immer noch auf einen richtig
    > geilen System Seller. Wo bleiben:
    >
    > The Last of Us 2?
    >
    > Uncharted ist ja ganz nett aber ich würde viel lieber eine neue Folge von
    > The Last Of Us spielen, ich will einfach sehen wie die tolle Geschichte
    > weiter geht.
    >


    Naugthy Dog arbeiten an The Last of us 2. Aber das heißt noch nicht, das es auch kommt.

    Sie überlegen sich, wie es weiter gehen könnte und sammeln viele Ideen. Und erst wenn alle Beteiligten das gefällt was sie zusammengeschrieben haben, dann erst legen sie los. Oder lassen es.

    Nachdem die letzten Spiele im 2 Jahrestakt erschienen sind, denke ich vor 2017 sollte man nicht mit dem Game rechnen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Junior) Netzwerkadministrator Schwerpunkt Security (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. DevOps-Ingenieur / Ingenieurin (m/w/d)
    Bundesnachrichtendienst, Bonn
  3. Application Integration (iPaaS) Engineer (m/f/d)
    Körber IT Solutions GmbH, Hamburg
  4. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Endgeräte im Bereich Digitalfunk
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.495€ bei Mindfactory
  2. 1.229€ bei Mindfactory
  3. 179,99€ (Vergleichspreis: 269€) bei Otto
  4. 259€ (Bestpreis) bei Computeruniverse


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künstliche Intelligenz: Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat
Künstliche Intelligenz
Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat

Künstliche neuronale Netze sind hochaktuell - doch der entscheidende Funke für die KI sprang schon in den 1940er Jahren aus den Neurowissenschaften über.
Von Helmut Linde

  1. Daten zählen Wie Firmen mit künstlicher Intelligenz Wert schöpfen
  2. GauGAN 2 Nvidias KI-Software generiert Kunst aus Wörtern
  3. Ausstellung Deutsches Hygiene-Museum widmet sich künstlicher Intelligenz

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9