Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorschau Spielejahr 2016: Cowboys und…

Jonathan Blow

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jonathan Blow

    Autor: pythoneer 01.01.16 - 11:18

    Auf was ich mich mehr von ihm freue ist seine Programmiersprache. Leider kam da in letzter Zeit nicht mehr viel. Ist wohl dem Umstand geschuldet, dass er wohl viel wegen The Witness um die Ohren hat :)

  2. Re: Jonathan Blow

    Autor: jackblack 01.01.16 - 20:03

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf was ich mich mehr von ihm freue ist seine Programmiersprache. Leider
    > kam da in letzter Zeit nicht mehr viel. Ist wohl dem Umstand geschuldet,
    > dass er wohl viel wegen The Witness um die Ohren hat :)

    +1
    Hoffe auch dass sich da nach Release von "The Witness" wieder was tut.
    Er möchte ja "nur" ein besseres C++ machen (Go, D & Rust sind ihm nicht gut genug) - wir können also gespannt sein.

  3. Re: Jonathan Blow

    Autor: pythoneer 01.01.16 - 21:49

    jackblack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    > Hoffe auch dass sich da nach Release von "The Witness" wieder was tut.

    Davon gehe ich aus. Das Projekt kam im ja quasi in der Entwicklung von The Witness "dazwischen". Sollte er aus irgend einem Grund seine Meinung nicht geändert haben wird es hoffentlich für eine gewisse Zeit sein "Hauptprojekt".

    > Er möchte ja "nur" ein besseres C++ machen (Go, D & Rust sind ihm nicht gut
    > genug) - wir können also gespannt sein.

    C++ ja, im Sinne von "ein Nachfolger von C". Denn soviel hat seine Sprache nicht mit C++ zu tun, zum Glück. Go hat für mein dafürhalten völlig versagt. Auch wenn es eigentlich C++ gar nicht ersetzen will, die Sprache ist – in meinen Augen – ziemlich ungeeignet egal was man damit machen will. Ich war Anfangs ziemlich begeistert von Go. Allerdings wenn man ne weile mit arbeitet und ne etwas größere Codebase und Erfahrung hat, fühlt es sich als Sprache leider ziemlich schlecht an. Das habe ich auch schon von anderen so gehört, leider :(

    D ist eigentlich ziemlich toll, ich hab damit auch schon ein bisschen was gemacht (kleine 3D Engine) und bin eigentlich ziemlich angetan. Leider ist std lib garbage collected denn man kann den garbage collector zwar ausschalten verliert damit aber die std lib :(

    Rust ist momentan mein Liebling, macht echt Spaß dabei dinge aus Haskell wieder zu entdecken, wozu man mal an der Uni genötigt wurde :) Das einzige Problem was ich wirklich mit der Sprache habe ist die sehr hohe "friction" (wie es Jonathan Blow nennt) man braucht halt ne gute Weile damit zurecht zu kommen und diesen pingeligen compiler zu "überlisten" das er doch endlich mal den code "fressen" möchte dem man ihm da hinrotzt :( ... in der Tat zwing das einem zu "besseren" Code (was man nicht immer unbedingt möchte)

  4. Re: Jonathan Blow

    Autor: jackblack 02.01.16 - 02:10

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rust ist momentan mein Liebling

    Rust habe ich auch auf meiner To-Do-Liste für dieses Jahr, daher finde ich deine Aussage schonmal sehr ermutigend :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim
  2. DIS AG, Raum Wolfsburg
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. IHK für München und Oberbayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)
  2. 107,90€
  3. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  4. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34