1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VR-Brille: Sonys Project Morpheus ist…

Wie ich solche,...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie ich solche,...

    Autor: BiAir 18.08.15 - 22:03

    Videos hasse!

    Man sieht Emotion, heftiges Geballere... WAS MUSS DAS FÜR EIN GEILES GAME UND TECHNIK dahinter sein.
    Ich muss das einfach soooofort kaufen, weil es alles andere in den Schatten stellt und sämtliche Genres der Spielewelt auf den Kopf stellt.

    *serious* Das die Spieler im Video offenichtlich wirklich abgehen, hat ja wohl überhaupt NICHTS mit dem Spiel das gezeigt wird zu tun.

    Das Game selbst sieht aus, als wäre es ein "on the Rail" Shooter... ich erkenne kein Wackeln, keine Kopfbewegung oder sonstiges in der Richtung im Video.

    Ja wollen die uns nun Komplett verarschen!?!?

    Die sollen das Game mal mit "ehrlichem" Gameplay zeigen!
    Wahrscheinlich unspielbar und jeder der "Probanden" würde sich enfach nun ankotzen! So wie ich grade....

    Denken die Macher oder Markentreiber von solchen Videos, sollen mal schön andere Wege finden, wie sie an unser Geld kommen.

    Ich schreibe ja nun wahrlich wenig und lese lieber Eure Meinungen. Aber das musste mal aus mir raus...

  2. Re: Wie ich solche,...

    Autor: booyakasha 18.08.15 - 22:21

    Hast schon recht. Fand das Video auch übel. Fremdschämen inklusive.
    Ich glaube schon, dass das Sony's Headset was taugt, nur bin ich etwas skeptisch was die Grafikleistung der PS4 angeht. Ich übe schon eine Weile mit dem DK2 und einer GTX970er wo man was tweaken kann, damit es gut aussieht und trotzdem flüssig läuft. Mein Ergebnis: Es geht kaum beides. Vielleicht mit viel mehr Ressourcen, aber mit den Ressourcen der PS4 dürften sich zeitgemässe 3D-Shooter wohl kaum in VR abbilden lassen. Ich lasse mich aber sehr gerne vom Gegenteil überzeugen.

  3. Re: Wie ich solche,...

    Autor: JP 19.08.15 - 01:22

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast schon recht. Fand das Video auch übel. Fremdschämen inklusive.
    > Ich glaube schon, dass das Sony's Headset was taugt, nur bin ich etwas
    > skeptisch was die Grafikleistung der PS4 angeht. Ich übe schon eine Weile
    > mit dem DK2 und einer GTX970er wo man was tweaken kann, damit es gut
    > aussieht und trotzdem flüssig läuft. Mein Ergebnis: Es geht kaum beides.
    > Vielleicht mit viel mehr Ressourcen, aber mit den Ressourcen der PS4
    > dürften sich zeitgemässe 3D-Shooter wohl kaum in VR abbilden lassen. Ich
    > lasse mich aber sehr gerne vom Gegenteil überzeugen.

    Natürlich nicht, Sony wird vermutlich erstmal mit Spielen anfangen, die eher Tech-Demos sind. Ein "zeitgemäßer 3D Shooter" wird nicht möglich sein, zaubern können sie nicht. Wenn Spiele wie Last Of Us Remastered nur mich Ach und Krach in FullHD und 60Hz darstellbar ist, dann wird nich plötzlich 1080p & 120Hz möglich sein, zumal laut einigen Sony-Aussagen, die Spiele sogar intern höher gerendert werden.

    Aber ich denke mit "zeitgemäßen 3D Shootern" wird man auch kein VR an den Spieler bringen können. Generell werden die klassischen 3D Spiele nicht wirklich VR geeignet sein, da die Steuerung zu sehr auf den Magen geht. Ich bin gespannt wie lange es wirklich dauert, bis jemand etwas in VR umsetzt, dass VR wirklich verkauft. Momentan gibts nur viele kleine Demos, einige Spiele, aber nichts, was so einschlägt, dass jeder sofort merkt was VR leisten kann. Aktuell merkt man ja nur das Potenzial. Vieles ist schon sehr beeindruckend, aber hört dann schon auf. Demos halt. Einem Blauwal Unterwasser ins Auge schauen und das Gefühl der Präsenz zu haben ist mächtig beeindruckend, und etwas, was die meisten nie in echt erleben werden. Aber leider auch zu vergänglich. Niemand wird sich nen VR Headset nach 6 Monaten wieder aufsetzen und sagen "Ich schaue mal wieder dem Wal ins Auge".

    Es fehlt noch die "Killer-Application" für VR. Da wird auch mehr die Kreativität ausschlaggebend sein, anders und neu zu denken, und weniger das technische Geschick. Ich bin gespannt, ob so eine "Killer-Application" kommt, und von wem.

  4. Re: Wie ich solche,...

    Autor: w00tknut 19.08.15 - 02:11

    Die Pornoindustrie hat die Killerapp.

  5. Re: Wie ich solche,...

    Autor: wasabi 19.08.15 - 08:48

    Ich glaube du hast einerseits recht (also dass das Video einen falschen Eindruck vermittelt), aber andererseits, dass das eher dumm von Sony war und gar nicht böswillig :-) Ich habe nämlich die Vermutung, dass Sony sich bei dem Spiel sehr wohl Gedanken gemacht hat und darauf geachtet hat, dass das Spiel VR-tauglich ist. Denn es handelt sich ja offenbar um Mechs, in die der Spieler steigt. Es handelt sich also um eine "Ich sitze im Cokpit"-Situation, die ja besser funktioniert als ein umherlaufen. Ein umschauen in der Realität würde dann bedeuten, dass man sich im Cockpit des Mechs umschaut. Die Spielszenen zeigen aber nun stattdessen eine fest am Mech installierte Kamera.

  6. Re: Wie ich solche,...

    Autor: Antelatis 19.08.15 - 09:08

    Na ja, so eine "Killer-App" könnte allein schon die relativ einfach umzusetzende Möglichkeit sein, jeden ganz normalen Film in einem virtuellen Kino zu sehen. Allein dafür, könnte ich mir vorstellen, wird bald jeder regelmässig VR benutzen.

  7. Re: Wie ich solche,...

    Autor: booyakasha 19.08.15 - 09:14

    Antelatis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, so eine "Killer-App" könnte allein schon die relativ einfach
    > umzusetzende Möglichkeit sein, jeden ganz normalen Film in einem virtuellen
    > Kino zu sehen. Allein dafür, könnte ich mir vorstellen, wird bald jeder
    > regelmässig VR benutzen.

    Das wird ja derzeit von mindestens einer Fluggesellschaft getestet. Der Punkt ist der, dass schon Köpfhörer ab ner gewissen Zeit drücken. Bei einem Headset wird diese Problematik gewiss verstärkt.

  8. Re: Wie ich solche,...

    Autor: Doedelf 19.08.15 - 09:19

    naja - zur Grafik, das ist doch schon ganz ordentlich:

    https://www.youtube.com/watch?v=rTWZeBu4uLo

    klar, da fehlen Autos drumherum und so - also momentan noch "PS3" level - aber ich glaube es macht dennoch Spaß wenn es funktioniert.

    Der Preis wird hier ziemlich entscheidend sein. Klar ist die vive besser (und auch mein Favorit) aber dunkle Wolken sprechen hier schon von 800 - 1000 Dollar. Dazu noch ein potenter PC bzw. zumindest mal die Graka ordentlich aufrüsten und man ist flott bei 1500 Dollar.

    Beim Sony Teil war mal unter der Hand von 399 die Rede (ohne move controller, was mir recht wäre, die hab ich schon). Das ist dann schon eine andere Welt. Viel weiter drüber dürfen es auch nicht werden - kritisch ist sicherlich alles was die 499 durchbricht.

    Dazu eben das geschlossene System - also plug & play, ist sicherlich nicht zu unterschätzen.

  9. Re: Wie ich solche,...

    Autor: booyakasha 19.08.15 - 09:30

    Doedelf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja - zur Grafik, das ist doch schon ganz ordentlich:
    >
    > www.youtube.com
    >
    > klar, da fehlen Autos drumherum und so - also momentan noch "PS3" level -
    > aber ich glaube es macht dennoch Spaß wenn es funktioniert.
    >
    > Der Preis wird hier ziemlich entscheidend sein. Klar ist die vive besser
    > (und auch mein Favorit) aber dunkle Wolken sprechen hier schon von 800 -
    > 1000 Dollar. Dazu noch ein potenter PC bzw. zumindest mal die Graka
    > ordentlich aufrüsten und man ist flott bei 1500 Dollar.
    >
    > Beim Sony Teil war mal unter der Hand von 399 die Rede (ohne move
    > controller, was mir recht wäre, die hab ich schon). Das ist dann schon eine
    > andere Welt. Viel weiter drüber dürfen es auch nicht werden - kritisch ist
    > sicherlich alles was die 499 durchbricht.
    >
    > Dazu eben das geschlossene System - also plug & play, ist sicherlich nicht
    > zu unterschätzen.

    Also Vive verfolgt ja sowieso nen anderen Ansatz was das Tracking angeht.
    Die Morpheus wird wohl mindestens für 400 Dollar bzw 450 Euro oder 500 Franken verkauft werden. Dazu kommen aber nicht nur die Move-Controller, sondern auch die PS4 Camera. Damit bist du bei weit über 500 Euro. Also wird der Anschaffungspreis den derzeitigen Preis der Konsole übersteigen. Evtl ist das Headset dann aber auch mit der nächsten Sony Konsole kompatibel und so wie MS als auch Sony vor der Vorstellung der derzeitigen Konsolen über künftige Produktzyklen gesprochen haben, ist es durchaus möglich, dass zumindest eine Performentere Hardware in absehbarerer Zeit erscheinen könnte, ohn dass dies jetzt schon angekündigt würde.

  10. Re: Wie ich solche,...

    Autor: Menplant 19.08.15 - 09:47

    w00tknut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Pornoindustrie hat die Killerapp.
    ob das auf der PS4 was wird :/

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Hast schon recht. Fand das Video auch übel. Fremdschämen inklusive.
    Ich glaube schon, dass das Sony's Headset was taugt, nur bin ich etwas skeptisch was die Grafikleistung der PS4 angeht. Ich übe schon eine Weile mit dem DK2 und einer GTX970er wo man was tweaken kann, damit es gut aussieht und trotzdem flüssig läuft. Mein Ergebnis: Es geht kaum beides. Vielleicht mit viel mehr Ressourcen, aber mit den Ressourcen der PS4 dürften sich zeitgemässe 3D-Shooter wohl kaum in VR abbilden lassen. Ich lasse mich aber sehr gerne vom Gegenteil überzeugen.

    Ohne VR bisher großartig getestet zu haben werfe ich einfach mal in den Raum, dass 3D Shooter nicht sonderlich für VR geeignet sind. Viel zu hektisch und Sinnüberreizend. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass man als VR Spieler den nicht VR-lern unterlegen sein wird. Zumindest bis VR sich etabliert und die Leute daran gewöhnt haben. Bis dahin vielleicht doch lieber eher ruhigere/langsamere Spiele oder halt interaktive Filme und danach irgendwann FirstPerson Action Spiele.

  11. Re: Wie ich solche,...

    Autor: theonlyone 19.08.15 - 11:02

    Prinzipiel lässt sich jeder Ego-Shooter mit VR "aufrüsten".

    Den es wird ja nur zusätzlich die Möglichkeit gegeben seinen Kopf unabhängig vom Körper zu drehen bzw. sich vorzubeugen usw.
    Für manche dieser Features hat man ja extra Hotkeys verwendet, z.B. um angelehnt an eine Wand den Kopf etwas zu schwenken ; sowas geht dann eben direkt mit dem headset.

    Die bewegungen müssten verlangsamt sein, damit man nicht wild mit der Maus die Sicht bewegen kann. Im Shooter üblich ist ja das man das Fadenkreuz immer in der Mitte des Bildschirm hat und die Mausbewegung die Sicht allgemein bewegt und damit das Fadenkreuz. In einer VR Sicht wäre das eher unahängig von einander, also ein Fadenkreuz wie eine Maus und eine VR Sicht ; durchaus "anders" aber auch nur eine andere Variante der Steuerung.

    Spiele wie Skyrim und ähnliche Ego-Perspektiven Spiele würden sich damit durchaus "aufpimpen" lassen, da muss man garnicht komplett neue Titel erschaffen die nur damit funktionieren.

    Rennspiele aus Cockpit sicht wären da auch grandios für den Simulationsfaktor. Shooter aus Flugzeugen wären ebenso sinnvoll zu machen und die ganzen Simulationsspiele sowieso (LKW, Züge, all der Kram eben).

    Ist die sicht nicht Ego , wird die Sache mit der VR schon etwas komplexer, wie genau man die dann sinnvoll einsetzen kann ; man denke an ein RTS , da wird es schwerer mir vorzustellen warum ich das dort gebrauchen kann , da man ja Kamera-Sprünge vermeiden will und zu hektische Bewegungen ebenso.

  12. Re: Wie ich solche,...

    Autor: Antelatis 19.08.15 - 12:02

    > Ist die sicht nicht Ego , wird die Sache mit der VR schon etwas komplexer,
    > wie genau man die dann sinnvoll einsetzen kann ; man denke an ein RTS , da
    > wird es schwerer mir vorzustellen warum ich das dort gebrauchen kann , da
    > man ja Kamera-Sprünge vermeiden will und zu hektische Bewegungen ebenso.

    Stimmt, aber man könnte auch solche Spiele auf neue ganz besondere Weise mit VR spielen, ohne selber im Spiel VR zu nutzen. Man könnte z.B. (wie beim Schauen von 2D Filmen mit VR) das Spiel dann ganz normal in 2D aber auf einem virtuellen Riesen-Bildschirm spielen. Oder man könnte beliebig viele virtuelle Nebenbildschirme haben, die man mit Kopfschwenk betrachtet, auf denen dann Dinge zu sehen sind, für die man im Spiel sonst immer umschalten müsste, wie z.B. eine Übersichtskarte oder der Forschungsbaum. Ich denke, es gibt ne menge Möglichkeiten sogar reine 2D Spiele mit VR zu pimpen.

  13. Re: Wie ich solche,...

    Autor: Menplant 19.08.15 - 13:33

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzipiel lässt sich jeder Ego-Shooter mit VR "aufrüsten".
    >
    > Den es wird ja nur zusätzlich die Möglichkeit gegeben seinen Kopf
    > unabhängig vom Körper zu drehen bzw. sich vorzubeugen usw.
    > Für manche dieser Features hat man ja extra Hotkeys verwendet, z.B. um
    > angelehnt an eine Wand den Kopf etwas zu schwenken ; sowas geht dann eben
    > direkt mit dem headset.
    >
    > Die bewegungen müssten verlangsamt sein, damit man nicht wild mit der Maus
    > die Sicht bewegen kann. Im Shooter üblich ist ja das man das Fadenkreuz
    > immer in der Mitte des Bildschirm hat und die Mausbewegung die Sicht
    > allgemein bewegt und damit das Fadenkreuz. In einer VR Sicht wäre das eher
    > unahängig von einander, also ein Fadenkreuz wie eine Maus und eine VR Sicht
    > ; durchaus "anders" aber auch nur eine andere Variante der Steuerung.
    >
    > Spiele wie Skyrim und ähnliche Ego-Perspektiven Spiele würden sich damit
    > durchaus "aufpimpen" lassen, da muss man garnicht komplett neue Titel
    > erschaffen die nur damit funktionieren.
    >
    > Rennspiele aus Cockpit sicht wären da auch grandios für den
    > Simulationsfaktor. Shooter aus Flugzeugen wären ebenso sinnvoll zu machen
    > und die ganzen Simulationsspiele sowieso (LKW, Züge, all der Kram eben).
    >
    > Ist die sicht nicht Ego , wird die Sache mit der VR schon etwas komplexer,
    > wie genau man die dann sinnvoll einsetzen kann ; man denke an ein RTS , da
    > wird es schwerer mir vorzustellen warum ich das dort gebrauchen kann , da
    > man ja Kamera-Sprünge vermeiden will und zu hektische Bewegungen ebenso.

    ging mir weniger um die Technik sondern, um Motion Sickness und überreizung der Sinne (Ego-Shooter).

    Natürlich lassen sich auch andere Genre gut umsetzen, man würde halt die Technologie nicht voll ausreizen (Head tracking) aber die Immersion könnte man durch den "mittendrin 3D" Effekt schon verbessern auch wenn ein Spiel auch nur spielerisch 2D (Top Down, Sidescoller,...) ist. Nettes Beispiel wäre Couch Knights.

  14. Re: Wie ich solche,...

    Autor: Hotohori 19.08.15 - 13:45

    Schon Oculus Rift DK2 Videos auf YouTube angeguckt, wenn sich ein Spieler heftig umguckt? Das kann man sich kaum angucken so schnell wie die Kamera da hin und her wandert.

    VR überhaupt in einem Video bewerben zu können ist eine Herausforderung, weil eigentlich ist das nicht möglich. VR muss man selbst ausprobieren und somit auch dessen Spiele, kein Video kann einem wirklich vermitteln wie sich so ein Spiel in VR wirklich anfühlt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Saalfeld
  2. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. Hays AG, Hamburg
  4. SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,98€ (nach 1 Monat 9,99€/Monat für Amazon Music Unlimited - frühestens zum Ende des ersten...
  2. (aktuell u. a. LG-Fernseher günstiger (u. a. LG 49UN73906LE (Modelljahr 2020) für 449€), Eufy...
  3. (u. a. "Alles fürs Lernen zuhause!" und "Cooler Sommer, heiße Preise" und )
  4. (u. a. Mount & Blade II - Bannerlord für 28,99€, Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de