Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Warface: Crytek schießt nur in Asien…

Der Grund ist ganz einfach...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Grund ist ganz einfach...

    Autor: dsaasdasdasf 26.11.10 - 17:04

    In Deutschland kaufen die Menschen jeden müll, egal wie teuer.
    In Asien wird alles raubkopiert, was nicht billig ist.

    Würden sie das Spiel in Deutschland auf dem Markt werfen, würden die Umsatzzahlen von anderen Spielen einbrechen und das Unternehmen daher Probleme mit anderen Unternehmen bekommen.

  2. Re: Der Grund ist ganz einfach...

    Autor: tjaja 26.11.10 - 17:38

    dsaasdasdasf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Würden sie das Spiel in Deutschland auf dem Markt werfen, würden die
    > Umsatzzahlen von anderen Spielen einbrechen und das Unternehmen daher
    > Probleme mit anderen Unternehmen bekommen.

    Kein Stück nachvollziehbar.

  3. Re: Der Grund ist ganz einfach...

    Autor: Tömme 26.11.10 - 18:48

    wenn das ironisch gemeint war, war das aber sowas von weit hergeholt.
    wenns ernst gemeint war frag ich mich wie alt du bist, pupertät liegt noch vor dir, oder? is ne geile zeit :D

  4. Re: Der Grund ist ganz einfach...

    Autor: GundelGaukelei 26.11.10 - 21:34

    Warfare würde nur versuchen mit Wattebäuchen auf das neue Medal of Honor und CoD BlackOps zu schießen. Auserdem ist CoD BlackOps gerade auf Liste -B- blitzindiziert worden. Und somit schon mal aus dem Rennen. Und in absehbarer Zeit mit viel Pech deshalb nicht mehr online spielbar - Steam IP block. Siehe Schnittberichte com.

  5. Re: Der Grund ist ganz einfach...

    Autor: wollemaus 27.11.10 - 08:43

    Der Grund ist eher der, das in Asien der E-Sport am größten ist und für solche Spiele und Items haufenweise Geld ausgegeben wird.
    Da stecken die Leute richtig Asche in Items.

    In Deutschland ist die Mentalität eher so: Wie? für die MG52 muss ich extra 10 € zahlen??? Wucher!!!

    All Points Bulletin ist ja aus diesem Grund auch gescheitert. Weil halt alles extra kostet.

    Solche Games sind halt die neuen Groschengräber. Grundsätzlich kostenlos, aber wenn man es voll erleben möchte doppelt so teuer wie gekauft.

  6. Re: Der Grund ist ganz einfach...

    Autor: sl0w 27.11.10 - 12:03

    Schwarzkopiert heißt das und nicht Raubmordkinderschänderantifakopierer...

    Aber eigentlich selbst schuld, dass die Leute hier so "gesetzestreu" sind sogar Spiele mit Online-Aktivierung zu kaufen. Ich mein, wie blöd muss man sein sich so etwas von der Industrie gefallen zu lassen? Lemminge, alles Lemminge!

  7. Re: Der Grund ist ganz einfach...

    Autor: 0o9i8u7z 28.11.10 - 01:53

    sl0w schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber eigentlich selbst schuld, dass die Leute hier so "gesetzestreu" sind
    > sogar Spiele mit Online-Aktivierung zu kaufen. Ich mein, wie blöd muss man
    > sein sich so etwas von der Industrie gefallen zu lassen? Lemminge, alles
    > Lemminge!

    Nicht alle in einen Topf werfen, du vergisst die Umsatzzahlen der Länder! In DE werden - verglichen mit UK - nur minimaler Umsatz generiert, auch wenn es relativ gesehen viele Spieler gibt. Hierzulande HERRSCHT heftiger Gegenwind ggü. derartiger Kundengängelung. In UK nicht, und dort sind die Verkäufe halt viel wichtiger... Zur Not können die Publisher die Stückzahlen in DE auch komplett ignorieren - die sind es ja dank unserer Indizierungs- und Beschlagnahmungspraktiken ja schon gewohnt, und trotzdem gibt es zig Nachfolger zu Spielen, die hierzulande z.B. dank Beschlagnahmung kaum Umsatz generieren konnte...

  8. Re: Der Grund ist ganz einfach...

    Autor: Killerspieler 28.11.10 - 12:03

    Der echte Grund dürfte doch sein, dass man das Spiel nicht vertunstalten wollte (Blut raus, Wattebällchen stat Kugeln, usw).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  2. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  3. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)
  4. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

  1. US-Sicherheitsbehörden: Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen
    US-Sicherheitsbehörden
    Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen

    Die US-Regierung setzt die Deutsche Telekom unter Druck. Der Kauf von Sprint durch T-Mobile US wird genehmigt, wenn der Mutterkonzern die Zusammenarbeit mit Huawei einschränkt. Offenbar ist die Telekom dazu bereit.

  2. Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus
    Keine Beweise
    BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

    Eine Offenlegung des Quellcodes wie durch Huawei wünscht sich BSI-Chef Schönbohm auch von anderen Herstellern. Derweil besorgt sich das BSI Huawei-Bauteile auf der ganzen Welt, um sie auf Hintertüren zu untersuchen. Alles ohne Ergebnis.

  3. Bitkom: Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel
    Bitkom
    Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel

    Drei von vier Unternehmen meinen, Bewerber für IT-Jobs forderten zu viel Gehalt. Vier von zehn bemängeln fehlende fachliche Qualifikation.


  1. 00:24

  2. 18:00

  3. 17:16

  4. 16:10

  5. 15:40

  6. 14:20

  7. 14:00

  8. 13:30