1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Warface: Kostenloser Koop-Online-Shooter…

F2Play NERVT!!!

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. F2Play NERVT!!!

    Autor: Loolig 16.08.11 - 22:47

    Ich habe bisher noch kein F2Play spiel gesehen bei dem ich nicht das Gefühl hatte abgezockt zu werden.
    Auch wenn ich im Endeffekt weniger bezahlt habe (weil ich meist nach 4 Stunden keine Lust mehr hatte) mag ich es lieber einmal zur Kasse gebeten zu werden und dann ist RUHE! .. (ok vernünftige DLCs wie BC2 - Vietnam lasse ich mir noch gefallen.. aber das ist auch schon das höchste der Gefühle) ..geht es nur mir so?

  2. Re: F2Play NERVT!!!

    Autor: blaub4r 16.08.11 - 22:52

    Ich kann F2P auch nicht mehr Lesen. Ich hab kein F2P Titel bis jetzt gefunden der Spass macht und etwas gut daher kommt, Optisch . Bei Crytek weiß ich aber das ausser Grafik nichts weiter gutes kommt.


    Aber Crysis wurde so oft Kopiert, da macht es sinn es gleich Kostenlos zu machen.

  3. Re: F2Play NERVT!!!

    Autor: Anonymouse 16.08.11 - 22:55

    Loolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe bisher noch kein F2Play spiel gesehen bei dem ich nicht das Gefühl
    > hatte abgezockt zu werden.
    > Auch wenn ich im Endeffekt weniger bezahlt habe (weil ich meist nach 4
    > Stunden keine Lust mehr hatte) mag ich es lieber einmal zur Kasse gebeten
    > zu werden und dann ist RUHE! .. (ok vernünftige DLCs wie BC2 - Vietnam
    > lasse ich mir noch gefallen.. aber das ist auch schon das höchste der
    > Gefühle) ..geht es nur mir so?


    Naja, hat beides seine Vorteile.
    Bei F2Play haste halt keine kosten. Gut für den der mal reinschauen will oder eben nur ab und an zockt. Ansonsten ist der, der mehr Geld hat auch der bessere. Schlimm wirds, wenn du ohne was zu bezahlen, eigentlich kaum was machen kansnt, weil du keine Feuerwaffen ect benutzten kannst. Soeins hatte ich mal gezockt. Frag mich nciht nach dem Namen...

    Bei monatsgebühren haste eben die regelmäßigen Kosten. Dafür sind dann aber halt alle Spieler gleich. Aber auch das Geld muss man erstmal aufbringen.

    Aber im Endeffekt würde ich auch lieber monatlich einen feten Preis bezahlen.
    Denn der Gedanke "Nagut, bezahle ich jetzt und ich hab ein geiles Game was ich weiterzocken kann" ist mir doch irgendwo lieber als das "ach scheiße...jetzt soll ich schon wieder Geld ausgeben um diese Waffe benutzen zu können?!".


    Am aller aller besten sind Games, wo man sich das Spiel kauft und dann garnicht mehr bezahlen braucht ;P

  4. Re: F2Play NERVT!!!

    Autor: Shadow27374 16.08.11 - 22:56

    Das kann ich jetzt nicht ganz nachvollziehen. Wenn du nur vier Stunden spielst, weshalb kaufst du sofort Items im Shop?
    Das ist doch gerade der Vorteil an F2Play. Du kannst es erst ausgiebig spielen und nach >30 oder gar mehr Stunden Items kaufen.

    Bei "Sofortkauf" Games für 50¤+ empfinde ich das viel gefährlicher. Wenn man soviel Geld zahlt und dann nach vier Stunden merkt, dass Spiel ist es nicht wert ist der Verlust deutlich größer.

  5. Re: F2Play NERVT!!!

    Autor: Keridalspidialose 16.08.11 - 23:30

    Also bei F2P-MMOs konnte ich es mir bisher immer recht gut verkneifen irgendwas im Itemshop zu kaufen. Irgendwann verliert man an diesen SPielen sowieso die Lust, wozu brauche ich dann eine virtuelle schicke Rüstung oder ein Pferd, oder sonstwas.

    ___________________________________________________________

  6. Re: F2Play NERVT!!!

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.11 - 01:27

    Loolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe bisher noch kein F2Play spiel gesehen bei dem ich nicht das Gefühl
    > hatte abgezockt zu werden.
    > Auch wenn ich im Endeffekt weniger bezahlt habe (weil ich meist nach 4
    > Stunden keine Lust mehr hatte) mag ich es lieber einmal zur Kasse gebeten
    > zu werden und dann ist RUHE! .. (ok vernünftige DLCs wie BC2 - Vietnam
    > lasse ich mir noch gefallen.. aber das ist auch schon das höchste der
    > Gefühle) ..geht es nur mir so?


    Mir ist gerade etwas eingefallen, mit dem man die F2P Titel für mich wieder attraktiv machen könnte (denn mir geht es genauso!): Es sollte im Shop eine Option geben, das Game (für 50-60 Euro) zu kaufen, dann bekommt man alle Items und alle Waffen (auch zukünftige die rauskommen). Das wäre doch fair, oder? Und kein allzu großer Verlust für die Entwickler, da ich sonst meist auch nur 1-2 Euro wenn überhaupt bei sowas ausgebe (meist gar nichts).

  7. Re: F2Play NERVT!!!

    Autor: Sharra 17.08.11 - 01:54

    Das Modell mit dem Free-to-Play und Itemshop und parallel einen Festbetrag im Monat hat z.B. Herr der Ringe Online. Funktioniert dort scheinbar ganz gut. Je nachdem was du monatlich zahlst, bekommst du Zugriff auf bestimmte Teile es Ingame-Shops und kannst dir dort Zeug rausholen.

    Was mit dem Zeug allerdings passiert, wenn man sein Abo auf f2p rückstuft weiss ich jetzt nicht.

  8. zock halt QUAKELIVE...

    Autor: %username% 17.08.11 - 07:32

    ...

  9. Re: F2Play NERVT!!!

    Autor: C. Stubbe 17.08.11 - 08:08

    fmyasitch schrieb:

    > Mir ist gerade etwas eingefallen, mit dem man die F2P Titel für mich wieder
    > attraktiv machen könnte (denn mir geht es genauso!): Es sollte im Shop eine
    > Option geben, das Game (für 50-60 Euro) zu kaufen, dann bekommt man alle
    > Items und alle Waffen (auch zukünftige die rauskommen). Das wäre doch fair,
    > oder? Und kein allzu großer Verlust für die Entwickler, da ich sonst meist
    > auch nur 1-2 Euro wenn überhaupt bei sowas ausgebe (meist gar nichts).

    Die Itemshops sind eher so ausgelegt, dass wenn du alles kaufen würdest, es um die 1000EUR kostet. Das kann man nicht für 50EUR raushauen, da kommen sich die Leute verarscht vor, die nur einzelne Sachen kaufen wollen. Und viele Sachen sind auch nicht permanent, also kommt noch das regelmäßige erneuern dazu.

    Chris

  10. Re: F2Play NERVT!!!

    Autor: Grevier 17.08.11 - 08:37

    Ich sehe das ähnlich. Dazu kommt noch, dass man sich in Online-Spielen ja immer im Wettbewerb mit anderen Spielern befindet. Da halte ich es für bescheuert, wenn man sich dann für reales Geld einen spielerischen Vorteil erkaufen kann...

  11. Re: F2Play NERVT!!!

    Autor: scarecraft 17.08.11 - 08:45

    Grevier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Da halte ich es für
    > bescheuert, wenn man sich dann für reales Geld einen spielerischen Vorteil
    > erkaufen kann...

    Mh ist das nicht genau das was F2P Titel machen?
    Wieso dann nicht einmalig einen Betrag zahlen anstatt immer wieder mal nen kleckerbetrag?

  12. Re: F2Play NERVT!!!

    Autor: AndyBundy 17.08.11 - 08:48

    Gerade bei Shootern fällt mir folgendes Pro-F2P-Argument ein:

    Wenn es eine Waffe gibt, die mit einem Schuss töten kann, der Benutzer jener Waffe allerdings zu blöd ist, das Teil ordnungsgemäß zu bedienen und sich dauernd verschießt, ist es dann ein Vorteil des Spielers und ein Nachteil der anderen?

    Zumindest bei solchen Spielen macht es wenig Unterschiede, denn auch die Skills zählen nach wie vor. Übrigens ist Americas Army ebenfalls F2P.

  13. Re: F2Play NERVT!!!

    Autor: DerKleineHorst 17.08.11 - 08:53

    Früher gab es eine Demo. Da hat man das Spiel angezockt und sich dann entschieden, ob man das Spiel kauft. Damals waren die Spiele-Hefte auch voll mit den Demos.
    Heute gibt's HD Trailer oder Videoberichte.

    Free2Play wäre für mich ok, wenn die kaufbaren Änderungen entweder
    a) nur optischer Natur sind oder "bequemer" aber nicht spielentscheidend
    b) Free2Play und Paid2Play-Spieler voneinander getrennt spielen

    Zudem finde ich es dann beim Free2Play besonders dreist, wenn man sich Items nur mietet, diese also immer wieder kaufen muss.
    Auch ätzend, dass es nie eine "Vollversion" gibt. Immer wieder kommt neues Zeug, dass man immer wieder kaufen darf. Eine "unlimited" Version - meinetwegen dann eben zum "Vollpreis" von 30-50 Euro - wäre vielleicht dann auch nicht übel, in der alle zukünftigen Erweiterungen auch enthalten sind.
    Das gleiche könnte man auch über ein Abo machen, wie es bei MMORPGs üblich ist, also man wechselt von Free2Play dann eben auf Abo und zahl 10 EUR im Monat und hat in der Zeit des Abos den vollen Umfang.
    Das müsste ja nicht die einzige Möglichkeit sein. Wenn jemand nur die tollen lila Haare will soll er die ruhig weiter für 99 Cent bekommen.

  14. Re: F2Play NERVT!!!

    Autor: Ekelpack 17.08.11 - 09:25

    Loolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe bisher noch kein F2Play spiel gesehen bei dem ich nicht das Gefühl
    > hatte abgezockt zu werden.
    > Auch wenn ich im Endeffekt weniger bezahlt habe (weil ich meist nach 4
    > Stunden keine Lust mehr hatte) mag ich es lieber einmal zur Kasse gebeten
    > zu werden und dann ist RUHE! .. (ok vernünftige DLCs wie BC2 - Vietnam
    > lasse ich mir noch gefallen.. aber das ist auch schon das höchste der
    > Gefühle) ..geht es nur mir so?

    Schlimm wird es erst, wenn es irgendwann nur noch F2P gibt. Das ginge nämlich gleichzeitig einher mit Online-Spielen. Zumindest mir machen Onlinesiele einfach keinen Spass.

    Ich habe neben dem PC auch noch ein Leben. Ich möchte also jederzeit speichern können und dann später an genau der gleichen Stelle weitermachen.
    Ich möchte keinen Wettbewerb, sondern eine spannende Story, die mich in den Bann zieht und mitreißt.

    Kein Onlinespiel der Welt kann z. B. mit der Atmosphäre von Witcher 2 mithalten. Kein Onlinespiel lässt einen ein Wirtschaftsnetzwerk aufbauen, wie X3.
    Kein Onlinespiel hat eine spannende und verschachtelte Story wie Dragon Age:Origins (Dragon Age 2 lassen wir mal weg. Das war eher ein Griff ins Klo.)

    Wenn jetzt aber die Spielehersteller voll auf F2P setzen, dann wird zwangläufig richtigen Spielen der Hahn zugedeht. Schade.

  15. Re: F2Play NERVT!!!

    Autor: DER GORF 17.08.11 - 10:26

    DerKleineHorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Free2Play wäre für mich ok, wenn die kaufbaren Änderungen entweder
    > a) nur optischer Natur sind oder "bequemer" aber nicht spielentscheidend

    Kaufen nicht genug Leute, das Spiel kann nicht weiter finanziert werden, die Server werden geschlossen.

    > b) Free2Play und Paid2Play-Spieler voneinander getrennt spielen

    siehe Antwort a)

    > Zudem finde ich es dann beim Free2Play besonders dreist, wenn man sich
    > Items nur mietet, diese also immer wieder kaufen muss.
    > Auch ätzend, dass es nie eine "Vollversion" gibt. Immer wieder kommt neues
    > Zeug, dass man immer wieder kaufen darf. Eine "unlimited" Version -
    > meinetwegen dann eben zum "Vollpreis" von 30-50 Euro - wäre vielleicht dann
    > auch nicht übel, in der alle zukünftigen Erweiterungen auch enthalten sind.

    Natürlich muss man immer wieder neue Sachen kaufen, oder was glaubst du denn was passiert wenn kein neues Geld rein kommt, glaubst du die betreiben die Server mit Lust und guter Laune? Das kostet alles Geld, und wenn kein neues Geld rein kommt werden die Server geschlossen.

    > Das gleiche könnte man auch über ein Abo machen, wie es bei MMORPGs üblich
    > ist, also man wechselt von Free2Play dann eben auf Abo und zahl 10 EUR im
    > Monat und hat in der Zeit des Abos den vollen Umfang.

    Und dann beschweren sich die Leute das sie für ein Spiel bezahlen dass sie ja schon gekauft haben und was sagst du denen?

    > Das müsste ja nicht die einzige Möglichkeit sein. Wenn jemand nur die
    > tollen lila Haare will soll er die ruhig weiter für 99 Cent bekommen.

    Das Modell wird glaube ich schon von einem MMO genutzt das früher mal recht bekannt war. Die tatsäche das ich mich nicht mal mehr daran erinnern kann welches Setting (Fantasy oder SF) dieses Spiel nutzt sollte verdeutlichen wie weit sich dieses Spiel von seinem ursprünglichen Erfolg entfernt hat.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  16. Hab ich schon..

    Autor: Loolig 17.08.11 - 13:09

    ..zockst du seit Jahren immer nur ein Spiel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Dippoldiswalde
  2. dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. Basler Versicherungen, Bad Homburg
  4. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,19€
  3. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme