Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wargame Red Dragon: 1.455 Einheiten in…

Vergleich der Kriegsspiele

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleich der Kriegsspiele

    Autor: spambox 14.02.14 - 11:10

    Es gibt ja nun doch eine ganze Menge an ähnlichen Kriegsspielen. WoT, WarThunder und nun noch RedDragon.

    Ich hätt da gerne mal eine Art Vergleich.
    Das würde sich auch prima für einen Themen-Artikel eignen.

    #sb

  2. Re: Vergleich der Kriegsspiele

    Autor: t-master 14.02.14 - 11:24

    Was genau willst du da vergleichen?
    WoT und Warthunder sind Simulationen, die Wargame Reihe ein Strategiespiel.

  3. Re: Vergleich der Kriegsspiele

    Autor: wmayer 14.02.14 - 11:32

    WoT eine Simulation ... mit 500 bzw. 700 Metern (wenn durch Verbündete aufgeklärt) Sichtweite. :D

  4. Re: Vergleich der Kriegsspiele

    Autor: gaym0r 14.02.14 - 13:31

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WoT eine Simulation ... mit 500 bzw. 700 Metern (wenn durch Verbündete
    > aufgeklärt) Sichtweite. :D

    Was stimmt damit jetzt nicht?

  5. Re: Vergleich der Kriegsspiele

    Autor: wmayer 14.02.14 - 14:32

    Du kannst als Mensch schon weiter gucken, unterstützt durch ein Fernglas noch deutlich weiter. Im Prinzip wäre das egal. Wenn WoT aber eine Simulation sein möchte ist dies sehr schlecht vor allem weil die Panzer und deren Unterschiede dadurch schlecht simuliert werden können.

    Nehmen wir einfach mal den Tiger und dessen 8,8cm Kanone.
    "Diese Waffe besaß neben einer guten Durchschlagsleistung eine hohe Schussgenauigkeit, so dass zusammen mit der hochpräzisen Zieloptik die Treffgenauigkeit beim praktischen Schießen mit dem ersten Schuss auf 1000 m bei 93 Prozent lag."

    Die reguläre Kampfentfernung lag bei sogar 2000m.

    "Der Standardpanzer T-34 war dem Tiger vollkommen unterlegen, da er dessen Frontpanzerung nicht durchschlagen und wirksame Treffer an der Seite erst bei einer Entfernung von etwa 100 m ansetzen konnte, während der Tiger einen T-34 schon auf 2000 m zerstören konnte. Auch die SU-122 war gegen den Tiger so gut wie wirkungslos. Die gut ausgebildeten Tiger-Besatzungen trafen in der Regel auf 1000 m mit dem ersten Schuss gegnerische Panzer wie den T-34, wobei die Treffer fast immer zur Zerstörung des anvisierten Fahrzeuges führten."
    http://de.wikipedia.org/wiki/Panzerkampfwagen_VI_Tiger

    Sowas kann natürlich in WoT gar nicht stattfinden, würde ich von einer Simulation aber erwarten.

  6. Re: Vergleich der Kriegsspiele

    Autor: TomNovy 02.04.14 - 09:08

    WOT ist ein einfaches Arcade-Game. Mit dem Hinweis auf historische Gegebenheiten werden deutsche Panzer benachteiligt und als 'Sniper' verkauft. Auf Grund der Sichtweitenproblematik und der kleinen Map ist dieser Vorteil allerdings nicht von spielerischer Bedeutung. Im 1:1 gegen russische oder amerikanische Panzer der gleichen Stufe sieht man als deutscher Panzerkommandant leider kein Land. Ich spiel trotzdem nur Tiger & Co :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Golem Media GmbH, Berlin
  2. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Müller, Ulm-Jungingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

  1. Musikstreaming: Spotify Premium für Neukunden dauerhaft drei Monate gratis
    Musikstreaming
    Spotify Premium für Neukunden dauerhaft drei Monate gratis

    Spotify erweitert den Testzeitraum für sein kostenpflichtiges Musikstreamingabo. Statt einem Monat können Neukunden den Dienst künftig drei Monate ohne Bezahlung nutzen.

  2. Sunrise: Freenet will UPC-Milliardenübernahme nicht zulassen
    Sunrise
    Freenet will UPC-Milliardenübernahme nicht zulassen

    Freenet ist mit der Übernahme des Kabelnetzbetreibers UPC Schweiz nicht einverstanden. Eine Kapitalerhöhung will das deutsche Unternehmen blockieren. UPC reagiert stark verärgert.

  3. Mustafa Suleyman: Deepmind-Gründer wird beurlaubt
    Mustafa Suleyman
    Deepmind-Gründer wird beurlaubt

    Zehn Jahre lang hat Mustafa Suleyman für Googles KI-Unternehmen Deepmind gearbeitet. Momentan muss er eine Auszeit nehmen. Zuletzt ist die Firma durch einige Schulden aufgefallen.


  1. 13:45

  2. 13:17

  3. 12:47

  4. 12:39

  5. 12:01

  6. 11:56

  7. 11:41

  8. 11:29