Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Warhammer Online kommt für MacOS

Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 29.09.09 - 14:46

    kwt.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  2. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: ofg 29.09.09 - 14:49

    ...tja, zahlende Kundschaft wird im Normalfall eben vorgezogen.
    und wer nen Mac besitzt, ist auf jeden Fall bereit zu zahlen :-)

    Das eine schließt das andere nicht aus, trotzdem habe ich recht.

  3. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 29.09.09 - 14:55

    ofg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...tja, zahlende Kundschaft wird im Normalfall eben vorgezogen.
    > und wer nen Mac besitzt, ist auf jeden Fall bereit zu zahlen :-)
    >
    > Das eine schließt das andere nicht aus, trotzdem habe ich recht.

    Die Macler die ich kenne, spielen nicht auf dem Mac sondern auf der Konsole. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, es wird relativ mehr WoW unter Linux als auf dem Mac gespielt, trotz nativem Client :)

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  4. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: MonMonthma 29.09.09 - 14:55

    Ist eh nur ne Cider Version von WAR, wer will sowas schon

    "WAR for the Mac is made possible using the Cider™ Portability Engine from TransGaming (TSX-V: TNG) that acts as a "wrapper" around the game software, enabling it to run seamlessly on Intel-based Macs. TransGaming's Cider technology allows Mythic Entertainment to rapidly enable and deploy WAR for the Mac, providing a new high quality gaming experience to the ever-growing Mac gaming community."
    http://www.warhammeronline.com/pressreleases/20090730.php



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.09.09 14:58 durch MonMonthma.

  5. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: -..- 29.09.09 - 15:31

    Es gibt wohl mehr Apple Rechner auf dem Desktop als Desktop Linux Rechner. Speziell in den USA ist ein Trend hin zu Apple.

  6. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: M1AU 29.09.09 - 15:32

    @Andreas: Ja, eine Linux Version wäre toll gewesen.

    @MonMonthma: Ja, Cider/Cedega können sie sich sparen. Wenn dann wäre eine native sinnvoll.

  7. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: Checker69 29.09.09 - 15:33

    Natürlich gibts in den USA nen trend hin zu Apple. Die rennen doch jedem scheiss hinterher ;) Ich sag nur Rap Musik, Ed Hardy Klamotten usw =)

  8. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: deus-ex 29.09.09 - 16:12

    Nö denn,

    der weltweite Marktanteil von Mac-OS liegt irgendwo zwischen 5 und 10% und der von Linux bei 1-2%

  9. Ja, waere bessere Wahl gewesen!

    Autor: DerAkademiker 29.09.09 - 16:56

    Denn ein Grossteil der Macuser hat Geschmack und erwartet Qualitaet. Damit kann Warhammer offensichtlich nicht dienen.

    => Ist eher was fuer die Linux-crowd, denen ist sowas naemlich vollkommen egal.

  10. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: Elektriker 29.09.09 - 23:35

    Laut nem Dev-Blog bei EVE haben die den Linux Client abgebrochen, weil nur 1% der User diesen überhaupt mal benutzt haben und da hätte die Client-Pflege mehr gekostet als die paar Accounts reinbringen würden.
    Mac stand bei 5% und der Rest hat sich auf WinXP und WinVista verteilt. Und da EVE ein ziemlich "nerdiges" Spiel ist, sollte der Anteil der Linux-User tendenziell höher sein, isser aber nicht weils kaum einer benutzt zum zocken.

  11. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: MonMonthma 01.10.09 - 13:12

    Den Cedega-Linuxclient hat niemand verwendet, warum auch wenns mit wine wesentlich besser lief.

  12. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: Hu Kaers 02.10.09 - 09:11

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö denn,
    >
    > der weltweite Marktanteil von Mac-OS liegt irgendwo zwischen 5 und 10% und
    > der von Linux bei 1-2%


    Interessant, wo Du diese Zahlen her hast ... aus der Computer BILD ?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt
  3. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  4. SSP Safety System Products GmbH & Co. KG, Spaichingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,67€
  2. 4,99€
  3. (-55%) 6,75€
  4. (-83%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  2. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.

  3. T-Mobile: 5G im Millimeterspektrum bleibt sehr begrenzt
    T-Mobile
    5G im Millimeterspektrum bleibt sehr begrenzt

    Mit 5G im Millimeterspektrum lassen sich nur kleine Bereiche in Städten ausleuchten. Für ein landesweites Netz geht es laut T-Mobile US darum, alle Frequenzbereiche für 5G zu nutzen.


  1. 17:41

  2. 16:20

  3. 16:05

  4. 16:00

  5. 15:50

  6. 15:43

  7. 15:00

  8. 15:00