1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Warhammer Online kommt für MacOS

Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 29.09.09 - 14:46

    kwt.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  2. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: ofg 29.09.09 - 14:49

    ...tja, zahlende Kundschaft wird im Normalfall eben vorgezogen.
    und wer nen Mac besitzt, ist auf jeden Fall bereit zu zahlen :-)

    Das eine schließt das andere nicht aus, trotzdem habe ich recht.

  3. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 29.09.09 - 14:55

    ofg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...tja, zahlende Kundschaft wird im Normalfall eben vorgezogen.
    > und wer nen Mac besitzt, ist auf jeden Fall bereit zu zahlen :-)
    >
    > Das eine schließt das andere nicht aus, trotzdem habe ich recht.

    Die Macler die ich kenne, spielen nicht auf dem Mac sondern auf der Konsole. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, es wird relativ mehr WoW unter Linux als auf dem Mac gespielt, trotz nativem Client :)

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  4. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: MonMonthma 29.09.09 - 14:55

    Ist eh nur ne Cider Version von WAR, wer will sowas schon

    "WAR for the Mac is made possible using the Cider™ Portability Engine from TransGaming (TSX-V: TNG) that acts as a "wrapper" around the game software, enabling it to run seamlessly on Intel-based Macs. TransGaming's Cider technology allows Mythic Entertainment to rapidly enable and deploy WAR for the Mac, providing a new high quality gaming experience to the ever-growing Mac gaming community."
    http://www.warhammeronline.com/pressreleases/20090730.php



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.09.09 14:58 durch MonMonthma.

  5. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: -..- 29.09.09 - 15:31

    Es gibt wohl mehr Apple Rechner auf dem Desktop als Desktop Linux Rechner. Speziell in den USA ist ein Trend hin zu Apple.

  6. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: M1AU 29.09.09 - 15:32

    @Andreas: Ja, eine Linux Version wäre toll gewesen.

    @MonMonthma: Ja, Cider/Cedega können sie sich sparen. Wenn dann wäre eine native sinnvoll.

  7. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: Checker69 29.09.09 - 15:33

    Natürlich gibts in den USA nen trend hin zu Apple. Die rennen doch jedem scheiss hinterher ;) Ich sag nur Rap Musik, Ed Hardy Klamotten usw =)

  8. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: deus-ex 29.09.09 - 16:12

    Nö denn,

    der weltweite Marktanteil von Mac-OS liegt irgendwo zwischen 5 und 10% und der von Linux bei 1-2%

  9. Ja, waere bessere Wahl gewesen!

    Autor: DerAkademiker 29.09.09 - 16:56

    Denn ein Grossteil der Macuser hat Geschmack und erwartet Qualitaet. Damit kann Warhammer offensichtlich nicht dienen.

    => Ist eher was fuer die Linux-crowd, denen ist sowas naemlich vollkommen egal.

  10. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: Elektriker 29.09.09 - 23:35

    Laut nem Dev-Blog bei EVE haben die den Linux Client abgebrochen, weil nur 1% der User diesen überhaupt mal benutzt haben und da hätte die Client-Pflege mehr gekostet als die paar Accounts reinbringen würden.
    Mac stand bei 5% und der Rest hat sich auf WinXP und WinVista verteilt. Und da EVE ein ziemlich "nerdiges" Spiel ist, sollte der Anteil der Linux-User tendenziell höher sein, isser aber nicht weils kaum einer benutzt zum zocken.

  11. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: MonMonthma 01.10.09 - 13:12

    Den Cedega-Linuxclient hat niemand verwendet, warum auch wenns mit wine wesentlich besser lief.

  12. Re: Vielleicht wäre ein Linux-Client zunächst die bessere Wahl gewesen?

    Autor: Hu Kaers 02.10.09 - 09:11

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö denn,
    >
    > der weltweite Marktanteil von Mac-OS liegt irgendwo zwischen 5 und 10% und
    > der von Linux bei 1-2%


    Interessant, wo Du diese Zahlen her hast ... aus der Computer BILD ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TU Dresden, Dresden
  2. OXFAM Deutschland Shops gGmbH, Berlin
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Friedberg
  4. Dievision Agentur für Kommunikation GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 1,07€
  3. 4,98€
  4. (-11%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Volkswagen ID.3 wird auch in Dresden montiert
  2. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  3. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38