Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Warner Bros: Warner plant offenbar…

Ich seh es kommen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich seh es kommen

    Autor: wynillo 08.09.14 - 10:42

    Bald starten wir aus Steam ein Spiel, welches Uplay öffnet um von dort aus Origin zu öffnen, um von dort aus WBplay öffnet um von dort aus endlich das spiel zu starten

    #Kundenfreundlich #bestpractice #UplayAndWBplayEqualsUWannaBePlay

  2. Re: Ich seh es kommen

    Autor: TianBao 08.09.14 - 10:49

    Reicht ja schon wenn man Assassins Creed II oder ähnliches Startet... geht der Ubisioftquatsch erstmal los ...

  3. Re: Ich seh es kommen

    Autor: F4yt 08.09.14 - 11:19

    Merke gerade, wie wenig Ubisoft Titel ich in den letzten Jahren gespielt habe... Das aktuellste von denen dürfte das PoP von 2008 gewesen sein...

  4. Re: Ich seh es kommen

    Autor: Prypjat 08.09.14 - 11:37

    Ich versuche wegen Uplay auch die Tietel von Ubisoft zu meiden.
    Das letzte Game war Splinter Cell Conviction, weil mich mein Bruder dazu überredet hat.
    Ich habe es bei Steam für einen schmalen Taler erworben und war dann überrascht, dass Uplay sich öffnet. Das ist aber nicht das Schlimme daran.
    Das Schlimme daran waren die 5 oder 6 erforderlichen Updates, um dann festzustellen, dass wir unsere geöffneten Koop Sessions nicht finden können.
    Ergo haben wir über Tunngle gezockt und uns über die gefundenen Spiele von SKIDROW und RELOADED lustig gemacht.
    Ubisoft sollte den Dienst einstampfen, wenn sie die Games sowieso über Steam verticken.

  5. Re: Ich seh es kommen

    Autor: Meowl 08.09.14 - 13:28

    wynillo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bald starten wir aus Steam ein Spiel, welches Uplay öffnet um von dort aus
    > Origin zu öffnen, um von dort aus WBplay öffnet um von dort aus endlich das
    > spiel zu starten
    >
    > #Kundenfreundlich #bestpractice #UplayAndWBplayEqualsUWannaBePlay

    Da gibt es eine ganz einfache Lösung:
    Sowas einfach nicht kaufen.

    Übereinander gestacktes DRM geht gar nicht.
    Ist schon schlimm genug, daß man mittlerweile zich unterschiedliche Services verwenden müsste, wenn man alles spielen will (Steam, Origin, UPlay, Battle.net, Rockstar Asozial Club, Square Enix Bla, und das dahin geschiedene Windows Live).
    Da muss man diesen Mist nicht auch noch ineinander verschachteln.

  6. Re: Ich seh es kommen

    Autor: F4yt 08.09.14 - 14:24

    Ja, Ähnliches hatte ich mit Dawn of War II (persönlicher Fehlkauf) und Games for Windows Live... grausiges Zeug...

    Habe irgendwann angefangen, vermehrt bei gog zu kaufen. Teilweise auch Sachen, die ich über Steam schon hatte... Vielleicht ein wenig Schwachsinnig, waren aber ohnehin gerade im Angebot...

  7. Re: Ich seh es kommen

    Autor: Prypjat 09.09.14 - 11:47

    Bei GOG habe ich bisher nur ein Spiel erworben.
    Ich verstehe die Polituk von Ubisoft nicht.
    Wenn sie über Steam das Spiel verkaufen, dann können sie es doch auch gleich übers Steam Netzwerk laufen lassen. Aber da wird wohl der Preis von Valve für diesen Dienst eine Rolle spielen.
    Nur für die Gamer ist es doof, wenn sie sich so dermaßen viele Clients installieren müssen und der Client von Uplay ist echt bescheiden.

    Bei der Beta von The Crew wurde mir für gut eine halbe Stunde nicht angezeigt, ob er den zugeschickten Key überhaupt angenommen hat.
    Steam ist mir unter allen Clients der Liebste.

  8. Re: Ich seh es kommen

    Autor: elgooG 09.09.14 - 17:37

    Natürlich macht es Sinn, aber eben nur für Ubisoft. Dadurch das du einen UPlay-Account anlegen MUSST fällt die Hemmschwelle direkt bei Ubisoft einzukaufen. Das Selbe bei Origin und wir können darauf zählen, dass WB genau das selbe Spiel treiben wird.

    Leider muss man auch sagen, dass Spieler alles mit sich machen lassen. Sie mögen sich zwar am schnellsten aufregen, aber gleichzeitig ist ihnen alles egal wenn sie dann doch ihr Spiel zocken können. Ob das nur vom Kiddie-Anteil kommt, oder ob auch die erwachsenen Spieler so inkonsequent und notgeil konsumieren wäre mal interessant festzustellen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. DATA MODUL AG, München
  4. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. (-10%) 89,99€
  3. 4,99€
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24