1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Warner Bros: Warner plant offenbar…

Wird nix

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird nix

    Autor: Arcardy 08.09.14 - 10:38

    Jeder benutzt eh steam

    Die drei Menschen, die am meisten in der IT-Welt bewirkt haben, sind ...
    *Zensiert*

  2. Re: Wird nix

    Autor: dimorog 08.09.14 - 10:41

    Steam ist einfach der Primus schlechthin - und das verdient!

    Hoffentlich fängt jetzt nicht jeder Publisher an Steam nachzubauen ...

  3. Re: Wird nix

    Autor: Michael H. 08.09.14 - 10:44

    Hoffentlich doch... nämlich aus dem Wunschdenken heraus es selber zu schaffen und dann ziemlich auf die Fresse zu fliegen und dann Steam wieder mit Kusshand entgegen zu kommen...

  4. Re: Wird nix

    Autor: booyakasha 08.09.14 - 10:47

    Auf Steam existieren aber jetzt schon viel zu viele Spiele, die vor dem Start noch mit irgendeinem weiteren DRM-Knebelkonto verbunden werden müssen ehe man sie starten kann. Das darf einfach nicht sein.

  5. Re: Wird nix

    Autor: TianBao 08.09.14 - 10:48

    Bin seit Jahren bei Steam und werde dort auch bleiben . Mir ist es schon ein Dorn um Auge das Battle.net dort so andere Wege fährt.

  6. Re: Wird nix

    Autor: MannOhneHose 08.09.14 - 10:51

    Bei Battle.net (Blizzard) kann ichs noch verstehen, die Software ist auchnoch halbwegs brauchbar (im Gegensatz zu Origin, Uplay oder sonstigem Rotz)

  7. Re: Wird nix

    Autor: textless 08.09.14 - 10:59

    Ich kann die Versuche gut verstehen. Einfacher kann man nicht Geldverdienen bzw. sparen. Nicht nachvollziehen kann ich diese Lobhudelei für Steam. Es läuft sehr hakelig und die Verbindungsabbrüche haben auch stark zugenommen.

  8. Re: Wird nix

    Autor: \pub\bash0r 08.09.14 - 11:09

    Bei vielen Konkurrenzprodukten von Steam merkt man aber, dass die Publisher das extrem einfacher gesehen haben, als es ist. Wahrscheinlich paar Studenten rangesetzt (nicht wirklich, aber zumindest auch keine signifikante Kapazität an Entwicklern), und dann irgendwas zusammengebaut.
    Siehe UPlay. Der Patch und Installationsprozess ist ein Witz. Ich lade mir ein Spiel herunter und muss es danach noch 20 mal inkrementell patchen lassen? Hut ab, ganz toll gemacht. Selbst Sony's System auf der PS3 läuft so ab. Offenbar ist es nicht so einfach, mit virtuellen Dateisystemen und Synchronisation zu arbeiten, wie Valve das macht. Konsequenz für mich als Kunde: es nervt einfach. Bei Steam installiere ich ein Spiel, es sagt mir, dass es in 1h 30min fertig ist und danach kann ich spielen. Bei Uplay (und auf der PS3) warte ich erst die 1h 30min auf den Download, dann nochmal 30min für die Installation, dann nochmal 40min für den Download von Patch1, 10min für Installation des selbigen, usw.

    Origin habe ich noch nicht hinreichend benutzt, scheint mir aber an ähnlichen Konzeptfehlern (und wahrscheinlich Sparpolitik) zu leiden.

    Insofern: klar, bitte versucht alle Steam zu kopieren, die vielen Jahre Know-How dahinter sind bestiiiimmt irrelevant und können mit gaaanz wenig Eigeninitiative aufgeholt werden. Natürlich. Have fun!

  9. Re: Wird nix

    Autor: Prypjat 08.09.14 - 11:13

    Ich nutze auch Steam und Notgedrungen ab und zu das Uplay Portal.
    Origin kommt für mich nicht in Frage. Erstens ist es EA und zweitens ist es EA. :D

    Wenn jetzt noch ein Portal auf den Markt kommt, werden vielleicht die Preise noch etwas gedrückt, aber dafür müsste der Gamer schon 4 Clients installieren.
    Nein Danke

  10. Re: Wird nix

    Autor: F4yt 08.09.14 - 11:13

    Auch wenn ich selbst Steam (und GoG) verwende: In bisschen Konkurrenz schadet nie. GoG hat zwar Schnittmengen mit Steam (Vertriebsplattform für Spiele), unterscheidet sich von Steam inzwischen aber dadurch, dass dort auch Filme vertrieben werden und man keine Community hat. Letzteres kann man als sowohl als Vor- als auch als Nachteil sehen.

  11. Re: Wird nix

    Autor: Prypjat 08.09.14 - 11:15

    Es läuft hakelig? Verbindungsabbrüche?
    Kann ich nicht nachvollziehen.

  12. Re: Wird nix

    Autor: pythoneer 08.09.14 - 11:18

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Origin kommt für mich nicht in Frage. Erstens ist es EA und zweitens ist es
    > EA. :D

    Klingt plausibel !
    +1

  13. Re: Wird nix

    Autor: TianBao 08.09.14 - 11:26

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es läuft hakelig? Verbindungsabbrüche?
    > Kann ich nicht nachvollziehen.


    Sieht bei mir genauso aus.

  14. Re: Wird nix

    Autor: Prypjat 08.09.14 - 11:32

    Was? Das Du es nicht nachvollziehen kannst oder das es hakelig läuft und Verbindungsabbrüche gibt?

    Ich habe manchmal das Problem, dass Steam beim ersten Start davon überzeugt ist das Steam Netzwerk nicht erreichen zu können. Beim zweiten Versuch geht es. Hakelig ist es dennoch nicht und Abstürze habe ich schon seit Jahren nicht mehr.

  15. Re: Wird nix

    Autor: textless 08.09.14 - 11:35

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es läuft hakelig? Verbindungsabbrüche?
    > Kann ich nicht nachvollziehen.


    Der Wechsel zwischen den einzelnen Bereichen (Bibliothek, Sale, Spiel, Profil,...) läuft sehr stockend. Zudem bricht die Verbindung häufig ab. Es liegt weder am Internet noch am Zugangsknoten, Steam ist scheinbar überlastet. Als Online-Dienst unbrauchbar.

  16. Re: Wird nix

    Autor: Prypjat 08.09.14 - 11:38

    Das muss ich mir heute Abend mal anschauen.
    Ich war die letzten 3 Wochen nicht mehr bei Steam anwesend. Liegt es eventuell an einer neuen Steam Version?
    Die wechsel zwischen den Tabs waren schon immer etwas träge, aber mich persönlich hat das nie gestört, denn wie oft klickt man sich da durch?

  17. Re: Wird nix

    Autor: TianBao 08.09.14 - 11:56

    textless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prypjat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es läuft hakelig? Verbindungsabbrüche?
    > > Kann ich nicht nachvollziehen.
    >
    > Der Wechsel zwischen den einzelnen Bereichen (Bibliothek, Sale, Spiel,
    > Profil,...) läuft sehr stockend. Zudem bricht die Verbindung häufig ab. Es
    > liegt weder am Internet noch am Zugangsknoten, Steam ist scheinbar
    > überlastet. Als Online-Dienst unbrauchbar.


    Mhm... bin im Steam Beta-Programm und hab daher auch immer den Betaclient. Habe da garkeine Delays, höchstens wenn meine Bandbreite zu gering ist, was dann aber auch verständlich ist.

    Wie schaut es im Offline Modus aus , ist das dort auch so?

  18. Re: Wird nix

    Autor: dixieflat 08.09.14 - 12:15

    F4yt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn ich selbst Steam (und GoG) verwende: In bisschen Konkurrenz
    > schadet nie. GoG hat zwar Schnittmengen mit Steam (Vertriebsplattform für
    > Spiele), unterscheidet sich von Steam inzwischen aber dadurch, dass dort
    > auch Filme vertrieben werden und man keine Community hat. Letzteres kann
    > man als sowohl als Vor- als auch als Nachteil sehen.

    GoG hat durchaus eine starke Community, aber scheinbar hast du dich noch nie dort in die Foren verirrt.

  19. Re: Wird nix

    Autor: Crono 08.09.14 - 12:33

    Origin hat sich trotz zweifel relativ gut behauptet, das lag aber auch nur an battlefield. WB hat nicht so ein schlachtschiff, wird also ziemlich schnell zu einem GFWL vergammeln.

  20. Re: Wird nix

    Autor: Arcardy 08.09.14 - 13:30

    Crono schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Origin hat sich trotz zweifel relativ gut behauptet, das lag aber auch nur
    > an battlefield. WB hat nicht so ein schlachtschiff, wird also ziemlich
    > schnell zu einem GFWL vergammeln.


    Gfwl?

    Die drei Menschen, die am meisten in der IT-Welt bewirkt haben, sind ...
    *Zensiert*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chief Information Officer - CIO (m/w/d)
    CONITAS GmbH, Karlsruhe
  2. Leiter Global IT (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Rhein-Neckar-Raum
  3. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  4. Software Test Engineer Buchhaltungssoftware (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,75€, Planet Zoo für 19,99€, The Walking Dead: The Telltale...
  4. (u. a. Assetto Corsa Competizione für 13,99€, NASCAR Heat 5 für 7,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung