1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weltraumsimulation: Chris Roberts…

Ein digitaler BER

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein digitaler BER

    Autor: iongenson 14.09.20 - 15:02

    so läuft das nunmal ohne Druck. Man arbeitet vor sich her und lässt sich immer neuen Schwachsinn einfallen, um sein Gehalt zu rechtfertigen. Es geht gar nicht um die Fertigstellung, sondern darum, so lange wie möglich bezahlt zu werden.

    Aber ist ja nicht mein Geld und irgendwie verstehe ich auch nicht, dass manche das immer noch nicht erkannt haben und sich jetzt darüber aufregen.

  2. Re: Ein digitaler BER

    Autor: n0x30n 14.09.20 - 15:07

    Du weißt, dass CIG momentan mehr Geld ausgibt als sie einnehmen, oder?
    Je länger die Entwicklung noch dauert umso mehr mur Chris Roberts von seinem persönlichem Vermögen in die Entwicklung stecken.
    Einen Teil seiner Anteile an CIG musste er schon verkaufen um wieder an Cash zu kommen.
    Wir können froh sein, dass er das gemacht hat und das Spiel nicht halbfertig auf den Markt gebracht hat, wie das jeder andere Publisher gemacht hätte.

  3. Re: Ein digitaler BER

    Autor: gelöscht 14.09.20 - 15:19

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weißt, dass CIG momentan mehr Geld ausgibt als sie einnehmen, oder?
    > Je länger die Entwicklung noch dauert umso mehr mur Chris Roberts von
    > seinem persönlichem Vermögen in die Entwicklung stecken.
    > Einen Teil seiner Anteile an CIG musste er schon verkaufen um wieder an
    > Cash zu kommen.
    > Wir können froh sein, dass er das gemacht hat und das Spiel nicht
    > halbfertig auf den Markt gebracht hat, wie das jeder andere Publisher
    > gemacht hätte.

    Hä? Die haben 2018 etwa 48Mio $ eingenommen. 2020 Soll wohl doppelt so gut angefangen haben. Davon dass Chris Roberts da eigenes Kapital investiert, habe ich nichts gelesen.

    Vielleicht teilst du ja deine Quelle. Ansonsten glaube ich das erst mal nicht.

    Dieses Jahr haben sie im August bereits die Einnahmen von letztem Jahr getoppt. Das liegt daran, dass da unter anderem Schiffe für 1.000 - 3.000 $ verkauft werden. Ich kann mich kaum zusammenreißen da nicht zu kommentieren, was ich von Leuten halte, die so viel Geld für "ingame-items" ausgeben, aber ich tue es mal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.20 15:24 durch Spekulant.

  4. Nicht ganz vergleichbar

    Autor: yumiko 14.09.20 - 15:24

    Auf dem BER sind noch keien Flugzeuge gelandet/gestartet.
    Star Citizen wir schon seit Jahren gspielt.
    Genau wie bei anderen MMOs auch wird die "Welt" nach und nach erweitert.
    Die häufigen "Free Flys", wo beliebige Leute kostenlos ein bis zwei Wochen spielen können, zeigen doch erstmal, dass ein Spiel faktisch da ist und dieses gut genug ist, dass einige der Leute danach auch backen.
    Wenn jeder Bürger entscheiden könnte, ob er dem BER Geld gibt und er nur davon gebaut wird, dann hätten wir einen groben Vergleich.

  5. Re: Ein digitaler BER

    Autor: Hotohori 14.09.20 - 15:32

    Tja, dann solltest du lernen, dass Leute mit ihrem Geld tun und lassen können was sie wollen, egal ob dir das gefällt oder nicht. ;)

    Davon ab ist das Geld nicht Primär für das Ingame Item, es ist für die Entwicklung. Das Item gibt es als Belohnung.

  6. Re: Ein digitaler BER

    Autor: mbieren 14.09.20 - 15:41

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, dann solltest du lernen, dass Leute mit ihrem Geld tun und lassen
    > können was sie wollen, egal ob dir das gefällt oder nicht. ;)

    Das stellt er doch gar nicht in Frage. Ich kann mich nicht zurückhalten und äußere die Meinung, dass ich es ziemlich bescheuert und auch dekadent finde so einen hohen Betrag für ein "ingame"-Item zu bezahlen. Ich denke dies kann Dir jeder Durchschnittsverdiener mal genau erklären.

  7. Re: Ein digitaler BER

    Autor: Ganta 14.09.20 - 15:46

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, dann solltest du lernen, dass Leute mit ihrem Geld tun und lassen
    > können was sie wollen, egal ob dir das gefällt oder nicht. ;)
    >
    > Davon ab ist das Geld nicht Primär für das Ingame Item, es ist für die
    > Entwicklung. Das Item gibt es als Belohnung.

    Finds auch immer lustig, wie die Leute darüber bestimmen wollen, was jemand mit seinem Geld zu tun und zu lassen hat.
    Shit...wenn ich die Kohle hätte würde ich mir das Legatus Pack für ca 35k ¤ gönnen.
    Einfach, weil ich das Projekt so faszinierend finde und es unterstützen will und sehen will, wie es irgendwann released wird.
    Im übrigen hätte Golem hier auch bissl mehr recherchieren können. Gerade wenn sie den Punkt Salvage anbringen. Das wurde nämlich zurückgestellt, weil sie erstmal das iCache-System einführen wollen, weil das Salvage-Gameplay genau das braucht um so zu funktionieren wie CIG das haben will.
    Auch hier wieder, wer kein Geld geben will muss es nicht. Man tut grad immer so, als würde man hier gezwungen werden denen das Geld hinterher zu werfen.
    Ich bin froh das CR klar gemacht hat, das er das Projekt nicht halbherzig veröffentlichen wird, nur weils einen nicht schnell genug geht oder die einfach ein oberflächlich schönes aber in der tiefe nicht existentes Spiel haben wollen. Dann sollen sie andere Games kaufen.
    Das war die letzten Wochen so meine Befürchtung, das man es halb fertig auf den Markt bringt nur um die Jammerlappen zu befriedigen. Zum Glück scheint das nicht der Fall zu sein. Und wenns noch 10 Jahre bis Release dauert, who cares? Ich spiel Pubg seit Early Access und das is mal richtig grottig gemacht und voller Cheater. Trotzdem ziehts mich 1-2x die Woche, manchmal auch öfters, nach Erangel. Macht halt trotzdem Spaß. Wenn SC heute rauskommt, werd ich das Game sicherlich mal 10 Jahre spielen. Da kann ich auch noch die 10 Jahre warten bis es rauskommt. Bin ja noch nicht so alt, das ich Angst hab bald den Löffel abzugeben.

  8. Re: Ein digitaler BER

    Autor: n0x30n 14.09.20 - 15:47

    Hier ist CIGs Geschäftsbericht 2018 in bunten Bildchen speziell für die Backer aufbereitet:
    https://cloudimperiumgames.com/blog/corporate/cloud-imperium-financials-for-2018

    Hier hat CR für 46 Millionen 10% von CIG abgegeben.
    https://cloudimperiumgames.com/blog/latest-announcements/gamesbeat-star-citizen-creator-cloud-imperium-games-raised-46-million-to-launch-big-game-in-2020

    und wird er für die 17,25 Millionen auch noch mal einige Prozente abgegeben haben.
    https://cloudimperiumgames.com/blog/corporate/cloud-imperium-additional-investment-from-existing-investors

    Natürlich hat der kein direktes Privatkapital begesteuert. Stattdessen wird er aber auf jede Menge Gewinn verzichten müssen, die CIG in Zukunft einnehmen wird. Das können im Laufe der Firmengeschichte gigantische Summen sein.
    Dennoch muss er sich da sicherlich keine Sorgen machen. Ihm gehören immer noch >70% von CIG. Das sollte reichen.

  9. Re: Ein digitaler BER

    Autor: Hotohori 14.09.20 - 16:00

    mbieren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja, dann solltest du lernen, dass Leute mit ihrem Geld tun und lassen
    > > können was sie wollen, egal ob dir das gefällt oder nicht. ;)
    >
    > Das stellt er doch gar nicht in Frage. Ich kann mich nicht zurückhalten und
    > äußere die Meinung, dass ich es ziemlich bescheuert und auch dekadent finde
    > so einen hohen Betrag für ein "ingame"-Item zu bezahlen. Ich denke dies
    > kann Dir jeder Durchschnittsverdiener mal genau erklären.

    Und trotzdem kann man in Frage stellen ob dir es zu steht dir über andere derart eine Meinung zu bilden, nur weil sie ihr Geld eben für andere Dinge ausgeben als du selbst. Jeder hat andere Hobbies und ich finde es auch seltsam wofür Andere ihr Geld ausgeben, aber ich beurteile sie selbst nicht danach.

  10. Re: Ein digitaler BER

    Autor: Hotohori 14.09.20 - 16:07

    Ganta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja, dann solltest du lernen, dass Leute mit ihrem Geld tun und lassen
    > > können was sie wollen, egal ob dir das gefällt oder nicht. ;)
    > >
    > > Davon ab ist das Geld nicht Primär für das Ingame Item, es ist für die
    > > Entwicklung. Das Item gibt es als Belohnung.
    >
    > Finds auch immer lustig, wie die Leute darüber bestimmen wollen, was jemand
    > mit seinem Geld zu tun und zu lassen hat.
    > Shit...wenn ich die Kohle hätte würde ich mir das Legatus Pack für ca 35k ¤
    > gönnen.
    > Einfach, weil ich das Projekt so faszinierend finde und es unterstützen
    > will und sehen will, wie es irgendwann released wird.
    > Im übrigen hätte Golem hier auch bissl mehr recherchieren können. Gerade
    > wenn sie den Punkt Salvage anbringen. Das wurde nämlich zurückgestellt,
    > weil sie erstmal das iCache-System einführen wollen, weil das
    > Salvage-Gameplay genau das braucht um so zu funktionieren wie CIG das haben
    > will.
    > Auch hier wieder, wer kein Geld geben will muss es nicht. Man tut grad
    > immer so, als würde man hier gezwungen werden denen das Geld hinterher zu
    > werfen.
    > Ich bin froh das CR klar gemacht hat, das er das Projekt nicht halbherzig
    > veröffentlichen wird, nur weils einen nicht schnell genug geht oder die
    > einfach ein oberflächlich schönes aber in der tiefe nicht existentes Spiel
    > haben wollen. Dann sollen sie andere Games kaufen.
    > Das war die letzten Wochen so meine Befürchtung, das man es halb fertig auf
    > den Markt bringt nur um die Jammerlappen zu befriedigen. Zum Glück scheint
    > das nicht der Fall zu sein. Und wenns noch 10 Jahre bis Release dauert, who
    > cares? Ich spiel Pubg seit Early Access und das is mal richtig grottig
    > gemacht und voller Cheater. Trotzdem ziehts mich 1-2x die Woche, manchmal
    > auch öfters, nach Erangel. Macht halt trotzdem Spaß. Wenn SC heute
    > rauskommt, werd ich das Game sicherlich mal 10 Jahre spielen. Da kann ich
    > auch noch die 10 Jahre warten bis es rauskommt. Bin ja noch nicht so alt,
    > das ich Angst hab bald den Löffel abzugeben.

    Und selbst wenn ich den Löffel vorher abgeben würde, ich bin nicht so egoistisch, dass ich es dann den Anderen nicht gönnen würde es dann im Gegensatz zu mir spielen zu können.

    Ich sehe SC auch so ein bisschen als ein Hoffnungsschimmer für den Videospiele Markt. Wird SC ein Erfolg, könnte es diesen ziemlich auf den Kopf stellen und mehr solche Projekte hervor bringen, in die die Community mehr Geld als üblich investiert. Noch fehlt vielen hier das Vertrauen, das erst mit Release von SC gegeben sein wird. Dann könnten auch andere große Ideen als Spiel umgesetzt werden, welche für Publisher zu Risiko behaftet ist, bzw. welche dann mit Kompromissen das Risiko drücken wollen.

  11. Re: Ein digitaler BER

    Autor: gelöscht 14.09.20 - 16:09

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mbieren schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hotohori schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Tja, dann solltest du lernen, dass Leute mit ihrem Geld tun und lassen
    > > > können was sie wollen, egal ob dir das gefällt oder nicht. ;)
    > >
    > > Das stellt er doch gar nicht in Frage. Ich kann mich nicht zurückhalten
    > und
    > > äußere die Meinung, dass ich es ziemlich bescheuert und auch dekadent
    > finde
    > > so einen hohen Betrag für ein "ingame"-Item zu bezahlen. Ich denke dies
    > > kann Dir jeder Durchschnittsverdiener mal genau erklären.
    >
    > Und trotzdem kann man in Frage stellen ob dir es zu steht dir über andere
    > derart eine Meinung zu bilden, nur weil sie ihr Geld eben für andere Dinge
    > ausgeben als du selbst. Jeder hat andere Hobbies und ich finde es auch
    > seltsam wofür Andere ihr Geld ausgeben, aber ich beurteile sie selbst nicht
    > danach.

    Du kannst das gerne in Frage stellen. Aber da wir hier Meinungsfreiheit haben, darf ich äußern was ich will, solange ich niemanden beleidige. Ich verdiene überdurchschnittlich gut und könnte mir jeden Monat solche ingame-items kaufen, käme jedoch nie auf die Idee so viel Geld für virtuelles Spielzeug auszugeben. Da würde ich lieber noch mehr Aktien kaufen oder Eigentum finanzieren.

    Aber ich gehe mal davon aus, dass es sich bei den Kunden um Personen handelt, für die 3000¤ mal eben sowas wie nen Brötchen beim Bäcker sind und die sich am Wochenende aus Spaß nen Porsche kaufen und niemand der jetzt schon ausrechnen kann, dass er eine Armutsrente haben wird.

  12. Re: Nicht ganz vergleichbar

    Autor: chefin 14.09.20 - 16:17

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf dem BER sind noch keien Flugzeuge gelandet/gestartet.
    > Star Citizen wir schon seit Jahren gspielt.
    > Genau wie bei anderen MMOs auch wird die "Welt" nach und nach erweitert.
    > Die häufigen "Free Flys", wo beliebige Leute kostenlos ein bis zwei Wochen
    > spielen können, zeigen doch erstmal, dass ein Spiel faktisch da ist und
    > dieses gut genug ist, dass einige der Leute danach auch backen.
    > Wenn jeder Bürger entscheiden könnte, ob er dem BER Geld gibt und er nur
    > davon gebaut wird, dann hätten wir einen groben Vergleich.

    Wenn der BER fertig wird, egal ob das nun realistisch ist oder nicht, wird Geld erwirtschaftet.

    Wenn das Spiel fertig ist, wird gespielt, es findet keine Wertschöpfung für die restliche Welt statt. Items die man erwerben kann, ob Schiffe oder Design kann ich mit einem Klick jedem Spieler zuordnen ohne das es etwas kostet.

    Wer also anfängt Spiele und Realität zu vergleichen, hat den Bezug zur Realität wohl bereits verloren. Die Items die dort verkauft werden, dienen der Refinanzierung der Entwicklung des Games. Wenn man das also mit der realität vergleichen wollten, bedeutet das ich kaufe die Kuh aus der ein Metzger dann meine Wurst macht. Und am Ende bekomme ich die Wurst etwas billiger als andere. Vergammelt die Kuh aber, weil der Metzger keinen Bock zum arbeiten hatte, ist halt mein Geld futsch. Die Wurst die ich dann kaufe kostet soviel wie bei jedem anderen....den meine Kuh ist Gammelfleisch.

  13. Re: Ein digitaler BER

    Autor: n0x30n 14.09.20 - 16:18

    Also ich habe die Menschen lieber, die ihr Geld wieder unter die Leute bringen und damit zum Beispiel 500 Entwickler durchfütern als die, die sich davon Aktien und Eigentum kaufen, was dann nur als totes Kapital in der Ecke liegt.

    Geld ist zum Ausgeben da und nicht zum Horten.
    Meine Meinung zum Thema, was man mit Geld machen sollte.

  14. Re: Ein digitaler BER

    Autor: Hotohori 14.09.20 - 16:18

    Spekulant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst das gerne in Frage stellen. Aber da wir hier Meinungsfreiheit
    > haben, darf ich äußern was ich will, solange ich niemanden beleidige. Ich
    > verdiene überdurchschnittlich gut und könnte mir jeden Monat solche
    > ingame-items kaufen, käme jedoch nie auf die Idee so viel Geld für
    > virtuelles Spielzeug auszugeben. Da würde ich lieber noch mehr Aktien
    > kaufen oder Eigentum finanzieren.

    Allein der letzte Satz zeigt ja schon deutlich was für ein Stellenwert Geld für dich hat.

    > Aber ich gehe mal davon aus, dass es sich bei den Kunden um Personen
    > handelt, für die 3000¤ mal eben sowas wie nen Brötchen beim Bäcker sind und
    > die sich am Wochenende aus Spaß nen Porsche kaufen und niemand der jetzt
    > schon ausrechnen kann, dass er eine Armutsrente haben wird.

    Ich hab auch schon gelesen, dass manche statt in Urlaub zu gehen das Geld in SC investieren. Manche Leute haben eben andere Prioritäten und das fängt schon beim Thema "Geld" selbst an.

    Und ja, ich könnte mir das auch nicht leisten, selbst 1/10 davon wäre für mich meist noch zu viel. Dennoch hab ich nicht bloß "Geld" im Kopf.

  15. Re: Nicht ganz vergleichbar

    Autor: n0x30n 14.09.20 - 16:20

    Die Entwicklung ist mit SC und SQ42 aber nicht zu ende.
    Die 500+ Mitarbeiter werden weiterhin beschäftigt und entwickeln weiterhin Spiele.

  16. Re: Ein digitaler BER

    Autor: gelöscht 14.09.20 - 16:56

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe die Menschen lieber, die ihr Geld wieder unter die Leute
    > bringen und damit zum Beispiel 500 Entwickler durchfütern als die, die sich
    > davon Aktien und Eigentum kaufen, was dann nur als totes Kapital in der
    > Ecke liegt.
    >
    > Geld ist zum Ausgeben da und nicht zum Horten.
    > Meine Meinung zum Thema, was man mit Geld machen sollte.

    Aktien und Eigentum muss man auch kaufen (ergo Geld ausgeben). Wenn man sich schon für sein Alter abgesichert hat, kann man natürlich Geld verbrennen. Aber da fallen mir auch zig bessere alternativen als virtuelle Gegenstände ein, die es in 10 Jahren vielleicht gar nicht mehr gibt.

    Geld horten wäre, wenn es auf dem Konto von Negativzinsen aufgefressen werden würde.

    Und ich würde gerne die Aussage verstehen "welchen Stellenwert, Geld für mich hat". In erster Linie gehe ich arbeiten um zu leben. Und ich möchte irgendwann nicht mehr arbeiten müssen um zu leben. Auch möchte ich nicht im Rentenalter hungern und unter der Brücke wohnen müssen.

    Geld einfach so für keinen realen Gegenwert verbrennen, ist jedenfalls ein interessanter Stellenwert. So Sorglos wär ich gerne.

    Ich sag ja auch nichts gegen 50¤ hier und da für ein Spiel. Aber 3k für ein Raumschiff in einem Game, dass bestenfalls Beta ist... Also da muss man schon Reich sein, um so mit dem Geld um sich zu werfen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.20 17:01 durch Spekulant.

  17. Re: Ein digitaler BER

    Autor: ldlx 14.09.20 - 17:04

    Deine Meinung verbietet dir Hotohori auch nicht - aber er darf dir mit seiner darauf antworten ;-) (und du darfst das im Zeichen der Meinungsfreiheit aushalten)

  18. Re: Ein digitaler BER

    Autor: Hotohori 14.09.20 - 17:40

    Und damit zeigst du halt deutlich, dass du in einer anderen Welt, in deiner eigenen Blase lebst.

    Und nochmal: das Geld ist primär für die Entwicklung des Spiels und nicht für das Schiff, das ist tatsächlich keine 3000 wert.

  19. Re: Ein digitaler BER

    Autor: mbieren 14.09.20 - 22:25

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und damit zeigst du halt deutlich, dass du in einer anderen Welt, in deiner
    > eigenen Blase lebst.

    Ey sorry Du zeigst ziemlich deutlich, dass du noch nie _wirklich_ für dein Geld gearbeitet hast.

  20. Re: Ein digitaler BER

    Autor: Hotohori 15.09.20 - 05:08

    mbieren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und damit zeigst du halt deutlich, dass du in einer anderen Welt, in
    > deiner
    > > eigenen Blase lebst.
    >
    > Ey sorry Du zeigst ziemlich deutlich, dass du noch nie _wirklich_ für dein
    > Geld gearbeitet hast.

    Achso, es muss also Jeder dermaßen am Geld hängen wie ihr und wenn nicht hat man nie wirklich für sein Geld gearbeitet. Geht es vielleicht noch dümmer zu argumentieren...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERP-Berater (m/w/d)
    Sopra System GmbH, Ismaning
  2. Geoinformatiker Lagerstättenmodellierung (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
  3. Manager Digital Optimization (m/w/d)
    Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. (Senior) Berater (m/w/d) im Bereich Geschäftsprozessanalyse und Prozessoptimierung
    PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Stuttgart-Degerloch

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.299€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Google Pixel 6 128GB für 649€, Google Pixel 6 Pro 128GB für 899€)
  3. (u. a. Samsung Odyssey G3 24 Zoll Full HD 144Hz für 169€)
  4. (u. a. Winkelschleifer GWS 22-230 JH für 84,69€, digitales Ortungsgerät GMS 120 mit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de